Registrieren    Anmelden    Forum    Suche    FAQ

Foren-Übersicht » Miniatur Wunderland Hamburg » Allgemeine Diskussionen rund ums Wunderland




 Seite 1 von 2 [ 26 Beiträge ] Gehe zu Seite 1, 2  Nächste



Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Liebe Community...
 Beitrag Verfasst: Samstag 4. März 2006, 15:41 
Offline
Forumane

Registriert: Donnerstag 2. Januar 2003, 13:35
Beiträge: 408
Wohnort: Oberfranken
...wir ihr ja wisst, dient ein Forum der Unterhaltung und dem
Informationsaustausch.

Immer wieder mal tauchen User aus, die sich hier Anmelden,
und mit unter undeutliche oder vollkommen schwachsinnige
Fragen stellen. JEDER war mal neu in einem Forum!
Deshalb möchten wir euch bitten, nicht gleich zu stark auf
diese User ein zu gehen! Bitte bedenkt das sie unter umstä-
nden noch nichteinmal 15 sind, oder auch so noch sehr jung!

Was will ich damit sagen? Seid nett zueinander!
Versucht den Leuten zu helfen auch wenns was ganz ausgefallenes ist.

"Suchfunktion benutzen!" hab ich hier in letzter Zeit auch oft
gelesen! Tut mir den gefallen, und sucht auch gleich einen
Link dazu, dann könnt ihr schreiben: "Guck mal in das Thema XX
,hab ich grad mit der Suchfunktion gefunden". Selbes gilt für
"Modellbau-Noobs": "Was kannst du überhaupt" oder "Hast du
überhaupt schon mal was gemacht" ist sehr abwertend und
abschreckend! Versucht lieber die User zu unterstützen.

Ich hoffe ihr lest euch das alle durch, und beachtet das zukün-
ftig ein wenig, damits hier noch mehr Spaß macht

MfG Jörg

_________________
Bild


Nach oben   
 Betreff des Beitrags:
 Beitrag Verfasst: Samstag 4. März 2006, 20:56 
Offline
Forumane

Registriert: Freitag 6. Januar 2006, 14:52
Beiträge: 589
Wohnort: Oldenburg (Oldb)
Hallo

SEHR GUT, der Meinung bin ich auch.(ich bin zwar erst 15, aber dass ist eine gute Einstellung)

*Spezialmodus An*

Schließlich sind wir Jüngeren Leute ja die jenigen, die später für mehrere Leute die Rente zahlen müssen

*Spezialmodus Aus*

_________________
Viele Grüße von Christoph aus Oldenburg
(ca 45 km westlich von Bremen)


Nach oben   
 Betreff des Beitrags:
 Beitrag Verfasst: Samstag 4. März 2006, 22:06 
Offline
Forumane
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 25. Januar 2005, 12:43
Beiträge: 4270
Jörg, Du sprichst mir aus der Seele! Hab' ich aber auch schon mal an anderer Stelle in ähnlicher Weise kund getan (Beitrag 98031 vom 3.2.2006). Einige Forumanen praktizieren es ja auch so.


Zu den manchmal kaum verständlichen Beiträgen fällt mir noch ein: es gibt Menschen, die haben nie gelernt, sich schriftlich mitzuteilen, bisher jegliche Kommunikation mündlich geführt (vielleicht noch in ihrer regionalen Sprache wie Plattdeutsch, Kohlenpott etc.). Woher sollen sie die Fähigkeiten haben, lesbare Texte zu erstellen?

Wenn sich jemand für seine liederliche Ausführung damit entschuldigt, er könne nicht so schnell schreiben, wie die Gedanken sprudeln, sagt doch alles.

_________________
Grüße, Peter

In der nächsten Legislaturperiode braucht Deutschland einen Verbraucherschutzverkehrsminister


Nach oben   
 Betreff des Beitrags:
 Beitrag Verfasst: Samstag 4. März 2006, 22:57 
Offline
Forumane
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 19. Juni 2004, 23:32
Beiträge: 2592
Wohnort: Flensburg
Moin,
Werder Bremen Fan hat geschrieben:
Schließlich sind wir Jüngeren Leute ja die jenigen, die später für mehrere Leute die Rente zahlen müssen


das setzt voraus, daß sie eine Ausbildung mit Erfolg abschließen und einen Arbeitsplatz finden. Wenn ich aber immer wieder in der Zeitung lesen muß, daß viele Jugendliche nicht ausbildungsfähig sind, kommen mir da so manche Zweifel. Erst letztens gelesen: "Berwerbungen, die aus weniger als vier Sätze bestehen, werden gleich aussortiert, also ca die Hälfte."

Peter Müller hat geschrieben:
Zu den manchmal kaum verständlichen Beiträgen fällt mir noch ein: es gibt Menschen, die haben nie gelernt, sich schriftlich mitzuteilen, bisher jegliche Kommunikation mündlich geführt (vielleicht noch in ihrer regionalen Sprache wie Plattdeutsch, Kohlenpott etc.). Woher sollen sie die Fähigkeiten haben, lesbare Texte zu erstellen?


In der Schule? Im täglichen Leben?

Peter Müller hat geschrieben:
Wenn sich jemand für seine liederliche Ausführung damit entschuldigt, er könne nicht so schnell schreiben, wie die Gedanken sprudeln, sagt doch alles.


Du weißt, was es heißt, wenn in einem Zeugnis steht: "Er war bemüht, die an ihn gestellten Aufgaben zu erfüllen."? Was soll man also von jemandem halten, der sich noch nicht mal bemüht?

Gruß
Kai

_________________
--
http://www.fehmarnbahn.privat.t-online.de


Nach oben   
 Betreff des Beitrags:
 Beitrag Verfasst: Sonntag 5. März 2006, 09:56 
Warum kann man die Menschen nicht so nehmen, wie sie sind? Es gibt nun mal viele Menschen, die können nicht so gut schreiben, bzw. sich mitteilen. Nicht, weil sie nicht wollen, sondern weil sie es nicht können und vielleicht auch nie die Chance hatten, es zu lernen oder so jung sind, dass sie noch lernen.
Wenn man es nicht versteht, kann man doch nachfragen.

Leider sind im Forum auch einige der Forumanen nicht gerade freundlich zu Teilnehmern, die mal nicht die "Suche-Funktion" genutzt haben. Andere haben das schon mal angemerkt und wurden derbe angemacht.

Insofern: DANKE Jörg, dass du es nochmal ansprichst.


Nach oben   
 Betreff des Beitrags:
 Beitrag Verfasst: Sonntag 5. März 2006, 10:43 
Offline
Forumane
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 27. September 2005, 17:11
Beiträge: 712
Wohnort: Wien
Bei der Suchfunktion stimme ich zu: Das Forum ist derartig reichhaltig gefüllt, daß es fast unmöglich ist etwas zu finden , wenn man nicht ungefähr weiß, ob und wo das vorkam. Da packt einen schnell die Verzweiflung. Eine kurze Antwort oder ein Link helfen viel und machen den Fragensteller (hoffentlich) glücklicher.


Bei der Rechtschreibung sehe ich es nicht so locker: Daß nach einem Punkt ein Großbuchstabe kommt weiß fast jeder, und wenn er es nicht weiß sieht er es an den Antwortpostings. Es ist halt für mich ein Unterschied, ob ein Posting vor Flüchtigkeitsfehlern strotzt und überhaupt keine Umschalttaste verwendet wurde ("hingefetzt") und damit fast unleserlich wird, oder ob sich jemand nicht gut ausdrücken kann, bei vielen Worten nicht weiß wie man sie schreibt, oder eine andere Muttersprache hat, und nicht so gut Deutsch kann - da ist dann Toleranz selbstverständlch.

genius


Nach oben   
 Betreff des Beitrags:
 Beitrag Verfasst: Sonntag 5. März 2006, 10:55 
Offline
Forumane
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 21. Januar 2005, 17:34
Beiträge: 291
Wohnort: Landkreis Stade
Moin!

Lieber Kai, auch in diesem Lande gibt es Kinder, die nicht regelmäßig die Schule besuchen (können). Dieses liegt sicherlich nicht an den Kindern, wohl aber am Elternhaus. Wenn es also Kinder oder Jugendliche sind, die sich nicht oder nur unverständlich auf dem schriftlichen Wege artikulieren können, so liegt es meist am Elternhaus, Stichwort: Warum soll ich mit meinen Kindern etwas unternehmen oder gar üben? Wenn die Kids vor dem TV sitzen, habe ich es doch viel bequemer.

Es soll sogar Kinder geben, die keine allzu glückliche Kindheit hatten, wo das Schulische einfach zu kurz kam. Wenn dann ein solches Kind, vielleicht aus eigener Kraft, den Weg in ein geordnetes Leben findet, wie mag es diesem Menschen später dann vorkommen, wenn er ein Leben lang zu hören bekommt: "Lerne du erst mal schreiben..." Insbesondere dann, wenn er unter "Gleichgesinnten", sprich Modellbahnern, nach Rat sucht...

Ich selber habe zwei Kinder, daher sehe ich jeden Tag, das die Sprache der "Jungen" nun einmal eine andere ist, wie die Sprache der "Alten". Aber auch ich habe mich mit 15 anders ausgedrückt wie meine Eltern mit 35.

Warum lassen wir nicht jedem Alter seine Sprache? Müssen wir gleich jedes "coole Posting" mit dem gehobenen Zeigefinger strafen? Wie wäre es wenn wir uns mal gemütlich zurücklehnen, und an unsere Jugend denken... Vielleicht können wir dann über so manches Posting einfach im Stillen schmunzeln...

Im übrigen: Schreiben und lesen lernen wir in jungen Jahren in der Schule, hier ist so manchem Mensche der Weg jedoch verbaut. Freundlichkeit können wir zu jeder Zeit lernen, selbst im späteren Leben... Mir ist ein Mensch, der seine Freundlichkeit kaum zu Papier bringen kann allemal lieber, wie ein Mensch, der permanent durch korrekte Unfreundlichkeit glänzt...

_________________
Viele Grüße!

Thomas


Nach oben   
 Betreff des Beitrags:
 Beitrag Verfasst: Sonntag 5. März 2006, 11:36 
Seid nett zu den Kindern von heute, sie sollen schon bald deine Rente zahlen!
Gruß,
Lutz (der vor 27 Jahren mal die Hauptschule besucht hat)


Nach oben   
 Betreff des Beitrags:
 Beitrag Verfasst: Sonntag 5. März 2006, 11:39 
Offline
Forumane

Registriert: Freitag 6. Januar 2006, 14:52
Beiträge: 589
Wohnort: Oldenburg (Oldb)
Hallo

Ich bin der Meinung, Papillon hat auch recht und das mir der Rechtschreibung sehe ich nicht so eng;wenn ich mit meinen Freunden bei icq chatte besteht alles nur aus abkürznugen und silben, da ist kein Wort mehr wie es ist. Ich habe auch immer Probleme, die passenden Worte zu finden, da ich es normaler Weise etwas anders Ausdrücken würde. Beim chatten und beim simsen(SMS schreiben) schreibt man in meiner Generation(ich bin15) normaler Weise alles klein und benutzt viele abkürzungen um es kürzer zu schreiben und nicht so lange braucht; z.B. würde ich eigentlich vllt für vielleicht und kp oder ka für kein plan/keinen ahnung schreiben. Es gibt noch viel mehr, z.B. sry heist sorry usw.
Es gibt auch noch die weniger verbreitete nächste Stufe, nämlich auch noch die Abkürzungen und halbwörter alle zusammen zu schreiben, geht schneller und ist kürzer, dass lesen dauert allerdings auch geübte ein bisschen länger.

mfg christoph

_________________
Viele Grüße von Christoph aus Oldenburg
(ca 45 km westlich von Bremen)


Nach oben   
 Betreff des Beitrags:
 Beitrag Verfasst: Sonntag 5. März 2006, 11:56 
Offline
Forumane

Registriert: Montag 23. Juni 2003, 16:19
Beiträge: 2122
Wohnort: Löhne/Westf.
Ich wollte mich aus diesem Thema eigentlich raushalten aber Werder Bremen Fan hat da einen Aspekt angesprochen:

Zitat:
...und das mir der Rechtschreibung sehe ich nicht so eng;wenn ich mit meinen Freunden bei icq chatte besteht alles nur aus abkürznugen und silben, da ist kein Wort mehr wie es ist.

Und genau DAS ist das Problem!!! Du bist hier nicht in einem ChaT oder bei Messenger sondern in einem Forum. Hier lesen noch andere die Postings die manchmal (leider) katastrophal geschrieben sind. Wenn man ein Posting schreibt sollte man sich die Zeit und Mühe machen es ordentlich zu schreiben. Das heißt die Umschalttaste zu drücken und immer mal wieder durchlesen was man da grad geschrieben hat. Die Vorschau ist eine weitere gute Hilfe.

Rechtschreibung allgemein: ob man nun "ß" oder "ss" schreibt ist einerlei. Nur ab und zu mal nen Satzzeichen und Großschreibung ist hilfreich. Ich bin gerne bereit Forumsneulingen zu helfen, aber sie müssen kooperativ sein und sich helfen lassen.

Schon so manch einem Jung-Forumanen habe ich auf ihre "Vielposterei" angesprochen (per PN) mit einer Ausnahme habe ich Einsicht mit Gelobigung auf Besserung erhalten. Das die jüngeren Forumanen einen andern Ton drauf haben ist ok, nur sollten sie das Forum nicht mit einem ChaT oder Messenger verwechseln.

Also liebe Neu-Forumanen: nehmt euch für euer Posting die Zeit und Mühe um es ordentlich zu verfassen und drückt euch konkret aus. So könnt ihr euch sicher sein das euch mit Sicherheit geholfen wird und ihr eine Antwort bekommt. :)

Liebe Grüße

Björn

_________________
10 Jahre Forumane hier im Forum (2003 - 2013) und begeisterter MiWuLa-Fan


Zuletzt geändert von Björn am Montag 29. Januar 2007, 15:59, insgesamt 2-mal geändert.

Nach oben   
 Betreff des Beitrags:
 Beitrag Verfasst: Sonntag 5. März 2006, 12:08 
Moin Björn,

ich kann deiner Aussage nur zu stimmen. Ich selber wende mich auch lieber per PN an den Fragesteller, weil es einfach besser klappt.

Gruß HerbertK


Nach oben   
 Betreff des Beitrags:
 Beitrag Verfasst: Montag 6. März 2006, 06:55 
Offline
Forumane

Registriert: Freitag 28. Februar 2003, 09:22
Beiträge: 759
Wohnort: Bergfelde
Auch ich kann mich nur dem Eingangsbeitrag und anderen Useren in ihren Meinungen anschließen.
Daruf los zu hacken ohne vielleicht die Hintergründe zu kennen, das bringt nun wirklich nicht viel.
Ich dachte, das wir hier Modelleisenbahner sind, und das ohne Ausnahme, aber manchmal könnte man das bezweifeln. Manchmal denke ich, das es auch unter Modellbahnern die Klassenwirtschaft gibt und einer besser ist als der Andere. Ich denke, wenn jemand weit aus mehr Erfahrung hat (oder zu scheinen hat) dann sollte er doch anderen mit seiner Erfahrung beistehen, sie teilhaben lassen an der Erkenntnis.


Nach oben   
 Betreff des Beitrags:
 Beitrag Verfasst: Montag 6. März 2006, 08:40 
Moin Jörg,
klar sind wir alle Modellbahner. Das schließt aber den Menschen mit all seinen Empfindungen und Fehlreaktionen nicht aus. Manchmal können wir, manchmal nicht.
Aus Erfolg und Mißerfolg lernen, so habe ich es immer wieder erlebt. Ein gegenseitiges geben und nehmen, erfordert dann aber die Bereitschaft aller.
Was mich oft nervt ist das Motto: Ich hätte da mal ein Problen, löse es für mich. Kommt dann nicht die Lösung, sondern die Aufforderung zur Mitarbeit, ui, dann wird es direkt böse. (Das ist allerdings nicht nur ein Problem der jungen Generation).
Meine Hilfe haben schon viele in Anspruch nehmen dürfen, sei es in Foren, auf Modellbautreffen oder auf Ausstellungen an meiner Anlage.
Oft ist der Austausch unter den Generationen auch nur ein Kommunikationsproblem, aber bei einer Bereitschaft zur Auseinandersetzung sollte man schon mal eine "Fehlreaktion" einkalkulieren.
In der Sache kann ich hart diskutieren, sehe aber auch immer den Menschen vor mir, und versuche ihn zu schätzen.

Die Sprache der Kids ist sicher nicht immer einfach zu verstehen, das erlebe ich täglich mit meinen Kids. Die Beiden wissen aber auch wie sie in Bezug auf ihr Umfeld kommunizieren müssen.

Gruß HerbertK


Nach oben   
 Betreff des Beitrags:
 Beitrag Verfasst: Montag 6. März 2006, 09:35 
Häufig ist es wirklich einfacher, im Forum zu fragen, statt in der Suche zu wühlen. Da kann ich schon verstehen und akzeptieren, dass nicht immer gesucht wird.

Das man Fragenden hilfsbereit und freundlich antwortet, das halte ich für selbstverständlich. Setzt aber voraus, dass auch so gefragt wird.

Form, Stil und Rechtschreibung: Ich gehe davon aus, dass die deutsche Rechtschreibung und die Umgangsformen sich in der Zukunft nur langsam ändern werden und sich nicht in absehbarer Zeit dem Stil von ** Online-Labereien ** und Messengern anpassen. Wer am Stil von ** Online-Labereien ** usw. festhält, wird also irgendwann früher oder später damit anecken. Da ist es durchaus von Vortei, schon hier im Forum darauf hingewiesen zu werden und nicht erst bei der Ablehnung einer Bewerbung.

Und was mich aktuell wieder ärgert: kein "danke" für meine Antworten und keine Rückmeldung, ob der Fehler gefunden wurde. Die Lust anderen weiterzuhelfen wird bei mir langsam weniger.

Viele Grüße
Harry


Nach oben   
 Betreff des Beitrags:
 Beitrag Verfasst: Montag 6. März 2006, 09:50 
Offline
Forenurgestein
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 7. Januar 2003, 10:30
Beiträge: 1765
Wohnort: Bad Ems
Anonymous hat geschrieben:
Häufig ist es wirklich einfacher, im Forum zu fragen, statt in der Suche zu wühlen. ...


Richtig. Geht mir ja auch manchmal so. Das war auch einer der Gründe, die Modellbau-Wiki zu initiieren.

_________________
*** Ei Gude, Uli ***

Bild


Nach oben   
 Betreff des Beitrags:
 Beitrag Verfasst: Montag 6. März 2006, 11:54 
Offline
Forumane

Registriert: Freitag 28. Februar 2003, 09:22
Beiträge: 759
Wohnort: Bergfelde
Wenn jemand pampig werden sollte, dann ist das ja auch was anderes.
Aber manchmal wird eben nur eine Frage aufgeworfen, vielleicht auch nicht mal im feinsten deutsch, so nach dem Motto, Pis verfehlt und dann hagelt es auch gleich los. Das meinte ich auch nur mit etwas freundlicher.
Leider leben wir in einer Gesellschaft, wo es heißt, ich will alles und das sofort. Aber dafür kann nicht unbedingt der Einzelne etwas, sowas wird durch die Gesellschaft und die Globalisierung geprägt. Beispiel; wenn du dir vor 15 Jahren was bestellt hast, ob privat oder geschäftlich, dann hast du manchmal eine Woche warten müssen, na und, war eben so. Heute möchtest du deine Ware schon am liebsten morgen haben. In der Regel bekommst du die Ware auch schon in ein paar Tagen. Wehe dem sie kommt aber 1 oder 2 Tage später. Gerade im geschäftlichen Bereich kann sowas katastrophale Folgen haben. Wir müssen einfach zu den elementaren Dingen zurück kehren, einfach ruhiger treten und dies natürlich auch den Kids vermitteln, die werden sowie so immer kribbeliger, nervöser. Ihr Umgang, sei es persönlich oder durch das Net, ist auch nicht der Beste. Was will man da erwarten. Da sind die Erwachsenen gefragt, das kostet natürlich sehr viel Zeit und Mühe und leider ist es trotzdem nicht immer von Erfolg gekrönt. Wir müssen die Werte vermitteln, das gegenseitige geben und nehmen, das bitte und danke und auch nicht erwarten, das es eine baldige Änderung geben wird. Solangsam wie sich dieser Umstand eingeschlichen hat, solange wird es auch wenigstens dauern, bis eine Besserung zu erwarten ist.
Übrigens, die Sache via PN erstmal unter vier Augen zu klären ist eine gute Idee.


Nach oben   
 Betreff des Beitrags:
 Beitrag Verfasst: Montag 6. März 2006, 12:12 
Moin Jörg,

ich mußte manchmal Wochen warten ehe ich überhaupt bestellen konnte, meint

schmunzelnd HerbertK


Nach oben   
 Betreff des Beitrags:
 Beitrag Verfasst: Montag 6. März 2006, 16:40 
Offline
Forumane

Registriert: Freitag 6. Januar 2006, 14:52
Beiträge: 589
Wohnort: Oldenburg (Oldb)
Hallo

Ich stimme euch auch zu, obwohl ich manchmal etwas länger brauche um die passenden Worte in "vernüftigen Forum Deutsch" zu finden und keine "Chatsatz" zu schreiben. Auch ich schreibe ab und zu einige merkwürdige Sätze, und ich bin auch nicht wütend oder genervt, wenn ich drauf hingewiesen werde.

_________________
Viele Grüße von Christoph aus Oldenburg
(ca 45 km westlich von Bremen)


Nach oben   
 Betreff des Beitrags:
 Beitrag Verfasst: Donnerstag 4. Januar 2007, 14:53 
Ist bei mir ja auch so, das ich manchmal etwas auf Deutsch falsch hinschreibe,da kommt halt mein Rumantsch noch viel dazwischen und zum Teil auch das Schweizerdeutsch(Italienische wohl eher weniger :roll:).

Und manchmal sind halt meine Finger schneller :twisted:

Gruss aus dem Bündnerland

Mike


Nach oben   
 Betreff des Beitrags:
 Beitrag Verfasst: Donnerstag 6. Dezember 2007, 22:26 
Offline
MiWuLa Mitarbeiter
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 19. Oktober 2004, 08:51
Beiträge: 2442
Wohnort: Elmshorn
Was ich auch immer Klasse finde, sind richtige Namen am Ende eines Beitrages. So fällt es mir wesentlich leichter, jemanden anzusprechen.
Mit freundlichem Gruß
Maik

_________________
Die blaue Schrift sind Links zum draufklicken


Nach oben   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 
 Seite 1 von 2 [ 26 Beiträge ] Gehe zu Seite 1, 2  Nächste




Foren-Übersicht » Miniatur Wunderland Hamburg » Allgemeine Diskussionen rund ums Wunderland


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

 
 

 
Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach: