Registrieren    Anmelden    Forum    Suche    FAQ

Foren-Übersicht » Neue Bauabschnitte / new building phases » Alpen / Alps - Diskussion / discussion




 Seite 3 von 3 [ 45 Beiträge ] Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3



Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags:
 Beitrag Verfasst: Mittwoch 6. Februar 2008, 22:46 
Offline
Forumane
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 25. Januar 2005, 12:43
Beiträge: 4270
martin38524 hat geschrieben:
Die Zentrifugalkraft hat eine Stabilisierung der Achse zufolge. Bring mal ein Rad auf einer Achse in schnelle Drehung und versuche dann seine Stellung und Position zu verändern. Der Widerstand, den Du dann spürst, kommt von der Zentrifugalkraft. Ich kann mich da an ein Experiment im Fernsehen erinnern, in dem eine Scheibe in einer Vorrichtung montiert wurde. Sie wurde auf viele tausend Umdrehungen pro Minute beschleunigt und dann wurde die Vorrichtung zum umkippen gemacht. Die Zentrifugalkräfte wirkten der Erdanziehungskraft so stark entgegen, dass die Vorrichtung fast eine halbe Minute zum Umkippen benötigte!!!! (Die Vorrichtung hatte die Größe eines kleinen Koffers.) Die Beschleunigungskraft muss also auch die Zentrifugalkräfte in ALLEN Laufrädern ausgleichen!

Ein Kreisel hat das Bestreben, seine einmal eingenommene Lage im (Welt)raum beizubehalten. Das Prinzip des künstlichen Horizontes oder der Grund, warum wir beim Fahrradfahren nicht umkippen.

Aber Frage: warum muss denn die Achterbahn mit einmalig Schwung auskommen? Die kann doch auch permanent angetrieben werden. Lustiger Gedanke. Ich würde mir viel mehr Sorge um die Reinigung der Anzüge der ganzen Geschäftsleute machen, die sich von München Innenstadt zum Flughafen durchschleudern lassen :wink:. Mit so ein bisschen geschickter Wegführung müsste sich sekundenlange Schwerelosigkeit herstellen lassen. Das in Kombination mit mehreren überlagerten Bewegungen ist die sicherste Methode, sich das Essen noch mal durch den Kopf gehen zu lassen.

_________________
Grüße, Peter

In der nächsten Legislaturperiode braucht Deutschland einen Verbraucherschutzverkehrsminister


Zuletzt geändert von Peter Müller am Mittwoch 6. Februar 2008, 22:50, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben   
 Betreff des Beitrags:
 Beitrag Verfasst: Mittwoch 6. Februar 2008, 22:49 
Offline
Forumane
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 25. Dezember 2002, 09:42
Beiträge: 622
Wohnort: Hamburg
Ähhhh, Jungs und Deerns:

Seit wann liegt die Porta Alpina in Bavarien :?: :twisted:

Dat Dingen gibt es jetzt eh nur noch im Wunderland, denn den Schweizern war es zu teuer. Schade eigentlich...


Erhard

_________________
US-Modulares in N eMail: erhard(at)minirails(punkt)de


Nach oben   
 Betreff des Beitrags:
 Beitrag Verfasst: Donnerstag 7. Februar 2008, 00:31 
Peter Müller hat geschrieben:
martin38524 hat geschrieben:
Die Zentrifugalkraft hat eine Stabilisierung der Achse zufolge. Bring mal ein Rad auf einer Achse in schnelle Drehung und versuche dann seine Stellung und Position zu verändern. Der Widerstand, den Du dann spürst, kommt von der Zentrifugalkraft. Ich kann mich da an ein Experiment im Fernsehen erinnern, in dem eine Scheibe in einer Vorrichtung montiert wurde. Sie wurde auf viele tausend Umdrehungen pro Minute beschleunigt und dann wurde die Vorrichtung zum umkippen gemacht. Die Zentrifugalkräfte wirkten der Erdanziehungskraft so stark entgegen, dass die Vorrichtung fast eine halbe Minute zum Umkippen benötigte!!!! (Die Vorrichtung hatte die Größe eines kleinen Koffers.) Die Beschleunigungskraft muss also auch die Zentrifugalkräfte in ALLEN Laufrädern ausgleichen!

Ein Kreisel hat das Bestreben, seine einmal eingenommene Lage im (Welt)raum beizubehalten. Das Prinzip des künstlichen Horizontes oder der Grund, warum wir beim Fahrradfahren nicht umkippen.

Aber Frage: warum muss denn die Achterbahn mit einmalig Schwung auskommen? Die kann doch auch permanent angetrieben werden. Lustiger Gedanke. Ich würde mir viel mehr Sorge um die Reinigung der Anzüge der ganzen Geschäftsleute machen, die sich von München Innenstadt zum Flughafen durchschleudern lassen :wink:. Mit so ein bisschen geschickter Wegführung müsste sich sekundenlange Schwerelosigkeit herstellen lassen. Das in Kombination mit mehreren überlagerten Bewegungen ist die sicherste Methode, sich das Essen noch mal durch den Kopf gehen zu lassen.

Ja, das mit dem Kreisel im Weltraum kenne ich auch. Das wird auch für den Spaceshuttle verwendet.

Eine elektrische Achterbahn zwischen dem Hauptbahnhof und dem Flughafen würde natürlich auch funktionieren. Da fällt mir doch gleich der Hersteller MACK ein! :-)
Beispiele:
Grottenblitz (Heide-Park Soltau)
Alpenexpress (Europapark Rust)

Damit würde die Fahrt mit 60 Km/h jeweils 39 Minuten dauern.

Kosten würde die Bahn ca. 508 Millionen Euro. (Aufbau und Anlieferung aus der Nähe von Rust nicht mitgerechnet!)


Erhard Baltrusch hat geschrieben:
Ähhhh, Jungs und Deerns:

Seit wann liegt die Porta Alpina in Bavarien :?: :twisted:

Dat Dingen gibt es jetzt eh nur noch im Wunderland, denn den Schweizern war es zu teuer. Schade eigentlich...


Erhard

Nein! Wir waren bei einer Achterbahn, die "angeblich" zwischen dem Hauptbahnhof von München und dem Flughafen gebaut werden soll. (37,4 Kilometer)


Nach oben   
 Betreff des Beitrags:
 Beitrag Verfasst: Donnerstag 7. Februar 2008, 08:41 
Offline
Forumane
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 25. Dezember 2002, 09:42
Beiträge: 622
Wohnort: Hamburg
Überschrift des Threads:

Mit der Achterbahn zur Porta Alpina

siehe auch Seite 1 :twisted:

Erhard

_________________
US-Modulares in N eMail: erhard(at)minirails(punkt)de


Nach oben   
 Betreff des Beitrags:
 Beitrag Verfasst: Donnerstag 7. Februar 2008, 19:21 
Offline
Forumane
Benutzeravatar

Registriert: Montag 23. Februar 2004, 21:59
Beiträge: 1816
Wohnort: Würzburg
@Ehrhard: Keine Porta Alpina, keine Achterbahn. Also müssen wir uns nach Ersatzobjekten umsehen. :twisted:


martin38524 hat geschrieben:
ssilk hat geschrieben:
Zitat:
dann müsste der Lift dieser Achterbahn 1247 Meter hoch sein, denn die Entfernung zwischen dem Hauptbahnhof und dem Flughafen beträgt 37,4 Kilometer!!!!

Also ich komme auf nur 1110 Meter. Außerdem würde ich - um beim Thema zu bleiben - die Hälfte der Strecke unterirdisch verlaufen lassen, was dem ganzen dann auch einen gewissen Thrill gibt: rund 19 Kilometer unterirdische Achterbahn.

Nein, es sind 37,4 Kilometer für eine solche Bahn und 35,4 Kilometer auf direktem Weg mit dem Auto. Überprüf das doch einmal mit einem Routenplaner!
Lies noch mal...

Zitat:
Willst Du die Züge etwa 600 Meter tief unter der Erde fahren und dann am Flughafen wieder 600 Meter hoch ans Tageslicht ziehen lassen?

Nein. Das interpretierst du rein. Ich sagte, dass man den Turm nicht so hoch bauen muss. Und ich sagte später, dass man gar keinen Turm und Gefälle braucht.

Zitat:
ssilk hat geschrieben:
Der Lifthügel ist bei so einer Achterbahn ja wohl auch nicht sehr praktikabel, das hast du ja schon selbst festgestellt.
Stattdessen würde ich mit einer Beschleunigungsstrecke arbeiten. Sagen wir angenehme 0,3 g Beschleunigung, dann würde eine Strecke von etwa 4 Kilometern reichen, um den Zug auf 500 km/h zu beschleunigen. Netter Seiteneffekt: ab da kann man den Wagen einfach rollen lassen, rollt fast ohne Steigung einfach so aus.

Für diese Entfernung wären aber ca. 3206 Km/h erforderlich, also die 2,6-fache Schallgeschwindigkeit!!!!

Vielleicht hab ich mich ja verrechnet? Ich habe so gerechnet dass eine Steigung von rund 3% zur Aufrechterhaltung der Geschwindigkeit reicht (sehr optimistisch, aber der Zug wird ja auch langsamer, d.h. der Windwiderstand sinkt). 3% Steigung bei 500 km/h entspricht also etwa einem Höhenunterschied von 4,5 Meter pro Sekunde. Da der Wagen langsamer wird kann man auch hier mit der Hälfte rechnen, also etwa 2,5 m/s.
Aaaah! Da liegt der Rechenfehler. Gestern kam ich da auf nur 1/10 des Werts.

Und was die Räder anbelangt: eine Achterbahn, die 500 km/h fährt würde ich sowieso nicht mit Laufrädern ausstatten. Das schüttelt doch wie verrückt!

Zitat:
ssilk hat geschrieben:
Da verwechselst du jetzt Quantenmechanik mit realer Physik.

Nein, da verwechsele ich gar nichts!!!! Die Zentrifugalkraft hat eine Stabilisierung der Achse zufolge. Bring mal ein Rad auf einer Achse in schnelle Drehung und versuche dann seine Stellung und Position zu verändern. Der Widerstand, den Du dann spürst, kommt von der Zentrifugalkraft. Ich kann mich da an ein Experiment im Fernsehen erinnern, in dem eine Scheibe in einer Vorrichtung montiert wurde. Sie wurde auf viele tausend Umdrehungen pro Minute beschleunigt und dann wurde die Vorrichtung zum umkippen gemacht. Die Zentrifugalkräfte wirkten der Erdanziehungskraft so stark entgegen, dass die Vorrichtung fast eine halbe Minute zum Umkippen benötigte!!!! (Die Vorrichtung hatte die Größe eines kleinen Koffers.) Die Beschleunigungskraft muss also auch die Zentrifugalkräfte in ALLEN Laufrädern ausgleichen!

- Zentrifugalkraft hat natürlich eine Stabilisierung der Achse zu folge. Dieser Effekt ist übrigens vom Durchmesser abhängig. Wenn du einen Körper um seine Längsachse rotierst, dann hat er die Tendenz ins Taumeln zu kommen.
- Die Zentrifugalkraft steht aber in direkter Beziehung zur Fahr-Geschwindigkeit des Rads und hat keine Auswirkung auf die Gesamtzentrifugalkraft.
- Das ist der Effekt, den man beim Fahrrad oder Motorrad auch direkt sehen kann: Die Neigung, die ein Radfahrer/Motorradfahrer einnehmen muss, um durch eine Kurve zu kommen ist einzig von seiner Geschwindigkeit abhängig, weil sich alle anderen Faktoren, die das beeinflussen so gut wie aufheben.
- Einzige Ausnahme sind sehr kleine Räder. Also wenn das Rad im Verhältnis zur Achslänge sehr klein ist, dann kommt das Rad wie gesagt ins Taumeln. Das ist der Effekt den man auf diesen Minirollern auf denen die Kids durch die Stadt rollen auch direkt spüren kann: Die sind einfach nicht stabil, im Gegensatz zu Rollern mit 20 oder gar 30 cm Achsdurchmesser.

Ich denke du meinst diesen letzten Effekt?

Zitat:
ssilk hat geschrieben:
Allianz-Arena: Der Große Looping. Während Fußballspielen wird der Looping über das Stadion sicher zum Renner. Radius des Loopings an der langsamsten Stelle sollte etwa 800 Meter sein. Geschätzte Höhe: ca. 500 Meter über dem Boden, Gesamthöhe etwa 1000 Meter.

Für einen 1000 Meter hohen Looping wären ca. 4167 Km/h erforderlich!!!! Dazu brauche ich ja wohl nichts mehr zu sagen.... ;-)

Das kam mir dann heute Morgen unter Dusche auch, dass das wohl nicht stimmen kann, ich schätze mal, dass ich auch hier irgendwo eine Null weggelassen habe.

Zitat:
Orientiere Dich doch mal besser an REALEN Achterbahnen, dann weist Du was tatsächlich möglich ist:
http://www.rcdb.com

Aha. Das ist doch uninteressant. :) Viel interessanter sind die Achterbahnen, die demnach nicht gebaut werden könnten. Also hier in dem Fall wäre doch die Lösung die komplette Achterbahn in Magnetschwebetechnik zu bauen...

... wobei: Außer dem Looping über die Allianzarena, den leichten Kurven, dem Null-G-Bereich und den offenen Kabinen, wäre dann ja auch nicht mehr so viel Unterschied zum Transrapid mehr...

:) :twisted:


Nach oben   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 
 Seite 3 von 3 [ 45 Beiträge ] Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3




Foren-Übersicht » Neue Bauabschnitte / new building phases » Alpen / Alps - Diskussion / discussion


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

 
 

 
Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach: