Registrieren    Anmelden    Forum    Suche    FAQ

Foren-Übersicht » Miniatur Wunderland Hamburg » Car-System & RC Modellbau




 Seite 2 von 3 [ 59 Beiträge ] Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste



Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Robur LO 2002 A - LF8-TS8-STA RC gesteuert in 1:120 TT
 Beitrag Verfasst: Montag 25. Juli 2016, 10:50 
Offline
Forumane
Benutzeravatar

Registriert: Montag 28. Februar 2011, 21:21
Beiträge: 595
Moin...

Das mit der Spionage kann gut möglich sein.

Aber ob die Asiaten solch alte Technik noch kopieren wollen?
Obwohl, die kopieren ja nur das, was wirklich gut war/ist... so zumindest die/deren Meinung zu Kopien, die ja angeblich immer irgendwie auch eine "Art Wertschätzung" des Originales darstellen sollen. :wink:

Egal, hier ist erst mal "Werksurlaub" und es wird einige Zeit nicht weiter daran gearbeitet.

_________________
NeTTe Grüße vom Toni

> DIES < und > DAS < hilft Leben retten!


Nach oben   
 Betreff des Beitrags: Re: Robur LO 2002 A - LF8-TS8-STA RC gesteuert in 1:120 TT
 Beitrag Verfasst: Montag 25. Juli 2016, 11:13 
Offline
Forumane
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 19. Januar 2003, 11:00
Beiträge: 18604
Wohnort: Düsseldorf
Moin,
der Käfer ist auf der linken Seite. Vielleicht wollte er das Fahrzeug entwenden. :clown:

_________________
Gruß vom N-Bahner GüNNi

Surftipps: Polizeimuseum
Pressemitteilungen von Polizei, Feuerwehr und Zoll.


Nach oben   
 Betreff des Beitrags: Re: Robur LO 2002 A - LF8-TS8-STA RC gesteuert in 1:120 TT
 Beitrag Verfasst: Montag 25. Juli 2016, 16:37 
Offline
Forumane
Benutzeravatar

Registriert: Montag 28. Februar 2011, 21:21
Beiträge: 595
Günni

vielleicht findet er einfach nur Gefallen an den bunten Modellfahrzeugen, denn im Anschluss hatte er einen Rundgang über weitere Probanden für solche Umbauten gemacht und ist erst mal gemächlich über die anderen Fahrzeuge gekrabbelt, die ich etwas daneben in einer Schachtel liegen hatte.

Da er heute immer noch da war, habe ich ihn erst mal vorsichtig wieder zum Fenster hinausbefördert, dass er draußen weiter krabbeln kann.
Den Lehrling kann ich allerdings nicht dazu bewegen, sich mal durchs Fenster wieder hinfort zu bewegen, der nervt mich immer noch ganz schön :wink:

Mal schauen, ob der nach dem Urlaub immer noch da ist bzw. lebt....
Ich melde mich hier erst einmal ab.
Bis die Tage...

_________________
NeTTe Grüße vom Toni

> DIES < und > DAS < hilft Leben retten!


Nach oben   
 Betreff des Beitrags: Re: Robur LO 2002 A - LF8-TS8-STA RC gesteuert in 1:120 TT
 Beitrag Verfasst: Sonntag 25. September 2016, 23:09 
Offline
Stammgast

Registriert: Freitag 17. Juli 2009, 15:51
Beiträge: 58
Wohnort: Frankfurt
Hallo Tony,

Hut ab, da ist wieder was sehr schönes im Bau. Die "alten" Modell aus dem Osten haben es mir ja auch angetan allerdings in 1:87 und da ist es nicht immer ganz einfach die ganze Technik unterzubringen.
Die Idee mit dem Empfänger im Anhänger ist Ideal. Warum auch nicht. Der Anhänger passt sehr gut zum Fahrzeug und macht was her. Vor allem der gelötete Rahmen hat was.
Bin gespannt wie es weiter geht.
Grüße
Oliver

_________________
Youtube-Kanal: https://www.youtube.com/user/Mikromodelle
Webseite:http://www.der-theoretiker.de


Nach oben   
 Betreff des Beitrags: Re: Robur LO 2002 A - LF8-TS8-STA RC gesteuert in 1:120 TT
 Beitrag Verfasst: Montag 26. September 2016, 18:49 
Offline
Forumane
Benutzeravatar

Registriert: Montag 28. Februar 2011, 21:21
Beiträge: 595
Hallo Oli

Du dürftes den LO ja schon aus dem Mikromodellbauforum kennen...

Ja, das mit dem Empfänger im Anhänger war quasi die "Notlösung", um den ganzen vielen Kabeln zu entgehen, die da hätten verlegt werden müssen.
So sind es ja nur 2 für die Spannungsversorgung, was sich noch einigermaßen gut machen lässt.
Ich versuche gerade mit einem seeehr dünnem Koaxkabel aus dem Handy- bzw. Bluetoothantennenbereich (0,35mm dick), was sogar eine Steckverbindung hat, selbige an dem Fahrzeug zu verbauen, damit ich auch mal ohne Anhänger durchs "Grün" fahren kann...
Mal schaun, ob das was wird...

Die nächste Anschaffung wird dann wohl ne neue Funke mit mehr Kanälen sein, damit ich das auch alles ordentlich schalten kann.
Ich hab da eine DX10 im Auge, wo ich das recht günstige Angebot irgendwie nicht ausschlagen kann.(hab ja noch einige andere Fahrzeuge, wo mehr geschalten werden muss)
Mal schaun, was das Budget nächsten Monat so dafür hergibt.

Edit:
Apropo schalten...

Ich suche noch eine recht kleine und brauchbare Möglichkeit, die Blaulichter zu schalten.
Wären 3 Stück und idealerweise gern asynchron blinkend.
Kennst Du da eventuell eine Möglichkeit außer einem Tiny, die etwa in der Größe daherkommt, dass sie noch unter das Fahrerhausdach oder die Bestuhlung passen könnte?
Also so ca. 10x12mm groß und ca. 1-2mm dick...

_________________
NeTTe Grüße vom Toni

> DIES < und > DAS < hilft Leben retten!


Nach oben   
 Betreff des Beitrags: Re: Robur LO 2002 A - LF8-TS8-STA RC gesteuert in 1:120 TT
 Beitrag Verfasst: Montag 26. September 2016, 19:02 
Offline
Stammgast

Registriert: Freitag 17. Juli 2009, 15:51
Beiträge: 58
Wohnort: Frankfurt
Hallo Toni,

Thema Sender:
Ich bin kein wirklicher Freund der DX10 und ich muss schon sagen, das ist ne Menge Geld.
Zudem musst du darauf achten, das die noch DSM2 kann. Da wird es langsam sehr dünn auf dem Markt.
Ich habe mir eine Devo10 besorgt und eine alternative Firmware drauf. Die kann auf dauer DSM2 und DSMX udn das beste ich kann eigene Logos für jedes Fahrzeug einblenden :-)

Wegen dem Tiny, du kannst doch theoretisch ein "nackiges" Tiny ohne Platine verwenden und die Drähte direkt an den Chip löten.
Programmieren kann ich nicht aber ich kenne jemanden, der sowas kann. Ich mach mich mal schlau.
Hast du evtl. ein Beispielvideo mit welcher Frequenz die Lampen leuchten sollen?

Grüße
Oliver

_________________
Youtube-Kanal: https://www.youtube.com/user/Mikromodelle
Webseite:http://www.der-theoretiker.de


Nach oben   
 Betreff des Beitrags: Re: Robur LO 2002 A - LF8-TS8-STA RC gesteuert in 1:120 TT
 Beitrag Verfasst: Montag 26. September 2016, 19:18 
Offline
Forumane
Benutzeravatar

Registriert: Montag 28. Februar 2011, 21:21
Beiträge: 595
Naja, bei nur ca. 400 Euro im Abverkauf für die DX10, da überlegt man schon, ob man zuschlägt... wo die doch sonst wesentlich mehr kostet...
Die DEVO hat auch was, stimmt.
Zumindest was die Freeware bezüglich der Software betrifft, aber ist mir als reiner Handsender irgendwie ... naja ... nicht so recht.
Wobei bei dem Preis für die DEVO... kann man das wohl verschmerzen. :wink:

Ja, die Blinkfrequenz... wäre halt einfach so, dass es eben nicht nach Blitzern sondern eher nach Rundumleuchten ausschaut.
Eher so ein schnelles auf und ab schwellen, was dem Leuchtbild der RKL eigentlich recht nahe kommen sollte und das eben gern für alle 3 Leuchten asynchron und möglichst auf kleinstem Bauraum :wink:

Ich werde da mal die Idee von Ralf mit den Blink LED als "Taktgeber" testen und wenn das klappt, dann pappe ich mir 3 davon auf eine kleine Platine nebst den eigentlichen blauen LED unters Dach (eine davon nach hinten verkabelt für den Aufbau) und hoffe, dass dies zum gewünschtem Erfolg führt.

_________________
NeTTe Grüße vom Toni

> DIES < und > DAS < hilft Leben retten!


Nach oben   
 Betreff des Beitrags: Re: Robur LO 2002 A - LF8-TS8-STA RC gesteuert in 1:120 TT
 Beitrag Verfasst: Dienstag 27. September 2016, 21:21 
Offline
Forumane
Benutzeravatar

Registriert: Montag 27. Oktober 2003, 23:12
Beiträge: 1738
Wohnort: 40721 Hilden - 402 km von Hamburg
Hallo Toni

Der L6 ist eine Tiny für 2 Drehlichter bestehend aus je 3 LED.
Die beiden haben unterschiedliche Drehgeschwindigkeiten.

Wenn man die 3.Leuchte versetzt anbringt fällt das sycrone Verhalten nicht auf.

http://wiki.dc-car.de/index.php?title=Drehspiegellampen

Der K1 ist ein Tiny mit Ausgang für Martinshorn(Leutsprecher) und 2 Blaulichtern (Blitzer).
Ein weiterer Ausgang liefert Doppelblitze für Frontblitzeroder oder moderne Blaulichter.

http://wiki.dc-car.de/index.php?title=D ... undmodul_1

_________________
Gruß Siegmund
So geht die Rettungsgasse!
Schon in der modellbau-wiki.de gesucht?
oder bei modellautobahnen.de
oder Steuerungen für Car-Systeme -> WIKI.DC-Car
oder Forum.DC-Car.de


Nach oben   
 Betreff des Beitrags: Re: Robur LO 2002 A - LF8-TS8-STA RC gesteuert in 1:120 TT
 Beitrag Verfasst: Mittwoch 28. September 2016, 07:36 
Offline
Forumane
Benutzeravatar

Registriert: Montag 28. Februar 2011, 21:21
Beiträge: 595
Siegmund, das mit den Drehspiegelleuchten, was da von Micha (Dougg) aufgezeigt wird, ist schon eine feine Sache... nur...
Meine RKL Kappen haben in TT nur ca. 1,5mm Außendurchmesser und da bekommt man 3 LED nicht wirklich rein.
Selbst wenn man das mit nicht so ganz unerheblichem Aufwand mit 0201er LEDs hinbekommen sollte, steht da die ordentliche Verdrahtung in der Größenordnung ja auch noch an und da ist mir persönlich nur eine "normale" blinkende LED schon lieber :wink:

Ich werde zunächst erst einmal die "Einfachvariante" mit den BlinkLED als Taktgeber austesten, dafür brauchts ja noch weniger Platz als mit dem Tiny, weil ich die ja gleich passend "vor Ort" einbauen bzw. mit verstecken kann und wenn das nicht optisch nicht so recht klappt bzw. mir gefällt, dann bleibt die Version Tiny ja immer noch.

Aber danke für den Hinweis, da muss ich Micha mal anrufen... wozu hat man denn die Berufskollegen, die einem da eventuell auch mal aushelfen könnten :wink:

Wenn ich dann später mal ein etwas moderneres Fahrzeug bauen sollte, was die neuen und etwas größeren RKL hat, dann ist der Tiny für die Drehspiegelleuchten aber eine gute Alternative und ich werde das mal mit im Auge behalten.

_________________
NeTTe Grüße vom Toni

> DIES < und > DAS < hilft Leben retten!


Zuletzt geändert von TT-Toni am Mittwoch 28. September 2016, 21:03, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben   
 Betreff des Beitrags: Re: Robur LO 2002 A - LF8-TS8-STA RC gesteuert in 1:120 TT
 Beitrag Verfasst: Mittwoch 28. September 2016, 17:33 
Offline
Forumane
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 24. Februar 2004, 16:17
Beiträge: 4393
Wohnort: daheim
Das hier nur mal am Rande zur Orientierung, falls die Info doch benötigt werden sollte: Eine Drehspiegelleuchte hat (laut Herstellerangaben) eine durchschnittliche Umdrehungszahl von 120 bis 180 pro Minute, in der Realität gibt es aber so ziemlich alles von extrem langsam bis höllisch schnell (lässt sich nicht in konkrete Daten fassen).
Zur Leuchtdauer kann ich nicht viel sagen, vielleicht hilft ein Blick auf die Diagramme oder gar die hex-file (leider nicht für Tinies sondern für PICs) bei Sven Brandt...

_________________
Gruß
Ralf

http://www.youtube.com/user/pollight3000
pollight3000 bei Google+


Nach oben   
 Betreff des Beitrags: Re: Robur LO 2002 A - LF8-TS8-STA RC gesteuert in 1:120 TT
 Beitrag Verfasst: Mittwoch 28. September 2016, 21:07 
Offline
Forumane
Benutzeravatar

Registriert: Montag 28. Februar 2011, 21:21
Beiträge: 595
Ach, siehste, so eine Platine von Sven habe ich ja auch noch herumliegen.
Zur Not kann man die ja wegen der direkten Spannungsverorgung durch den Akku auch noch um einiges kleiner schnippeln, wenn der Rest für die Spannungsaufarbeitung von ca. 12V auf die eigentlich nur benötigte Spannung nicht mehr benötigt wird, der für die angedachte Versorgung durch Modellbahntrafos usw. vorgesehen war.
Aber wie sagt man doch immer gleich so schön...
"Bausatz" (also alles gleich fertig) kann ja jeder :wink: ... sonst wäre es ja viiiel zu einfach :wink:
Muss ich halt mal eine kleine Testreihe aufbauen und schauen, was am besten geeignet ist.

_________________
NeTTe Grüße vom Toni

> DIES < und > DAS < hilft Leben retten!


Nach oben   
 Betreff des Beitrags: Re: Robur LO 2002 A - LF8-TS8-STA RC gesteuert in 1:120 TT
 Beitrag Verfasst: Freitag 30. September 2016, 19:25 
Offline
Forumane
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 24. Februar 2004, 16:17
Beiträge: 4393
Wohnort: daheim
Nur um Missverständnisse vorzubeugen, die 12 V stimmen, aber eben für Gleichstrom und definitiv keinen Modellbahntrafo. :P :mrgreen:
(Ich weiß, dass Du das weißt, anderen aber ist der Unterschied nicht immer so klar...)

Ehrlich gesagt, weiß ich jetzt gar nicht, ab wie viel Volt der PIC schon funktioniert, was da also alles raus fliegen kann, aber allein durch Weglassen einiger Lötkontakte und dann eben direktes Anlöten an einige Bauteile lässt sich schon viel verkleinern. Das alles dann zusammengenommen... 8)
Manche kennen den SMD-Wechselblinker von Tams (WBA-2) - den habe ich durch ordentlich Nachbearbeitung mal so klein zusammen gefaltet (darf man ruhig wörtlich verstehen, wofür die Platine ganz dünn geschliffen, geteilt und ein paar durchtrennte Leitungen per Draht neu gelegt wurden), dass der ziemlich weit hinten in den Rumpf der Herpa Cessna reingepasst hat. Um aus dem Wechselblinker einen Einzelblinker zu machen, soll man laut Anleitung einen der Ausgänge kurzschließen. Das erhöht aber die Blinkfrequenz erheblich (na ja, wer schnelle "Drehspiegel" mag... :-P ). Um das zu korrigieren bleibt fast nur einen der Kondensatoren anzupassen, welcher dann aber auch gleich wieder deutlich größer (von den Abmessungen her) ist, was wiederum der Verkleinerung der Schaltung entgegen wirkt. Einfachste Lösung: Nicht kurzschließen sondern eine ganz kleine LED vorschriftsmäßig anschließen und lichtundurchlässig versiegeln; die andere Leuchte blinkt dann ganz brauchbar und die unsichtbare LED braucht weniger Platz als der neue Kondensator. 8) :mrgreen:
Wobei sich allerdings auch hier die Frage stellt, ob die Schaltung für Deinen Akku insgesamt "tragbar" ist, zumal Du sie ja gleich dreimal brauchst. Und ob das alles dann auch wirklich klein genug ist, weiß ich auch nicht so ganz genau...
Aber vielleicht kannst Du trotzdem was mit der grundsätzlichen Idee was anfangen. ;-)

_________________
Gruß
Ralf

http://www.youtube.com/user/pollight3000
pollight3000 bei Google+


Nach oben   
 Betreff des Beitrags: Re: Robur LO 2002 A - LF8-TS8-STA RC gesteuert in 1:120 TT
 Beitrag Verfasst: Freitag 30. September 2016, 20:25 
Offline
Forumane
Benutzeravatar

Registriert: Montag 27. Oktober 2003, 23:12
Beiträge: 1738
Wohnort: 40721 Hilden - 402 km von Hamburg
Dieser astabile Multivibrator, wie diese Schaltung heißt, ist sehr empfindlich auf die Eingangspannung. Er wird die Blinkfrequenz je nach Spannung sich verändern.
Außerdem wird es unter 2,4 Volt Probleme mit LED geben.
Die brauchen schon 1,6 Volt rot oder 3,2 Volt blau.
Die Schaltung verliert ca. 0,4 Volt. Daher können nur rot LED blinken.

In der Faller-Feuerwehr ist auch so eine Schaltung mit Glühlampen eingesetzt.
Dadurch läuft sie noch mit 2,2 Volt.
Allerdings brennen diese 1,2 Volt Birnchen sehr schnell durch, wenn mehr als 1,3 Volt benutzt werden.

_________________
Gruß Siegmund
So geht die Rettungsgasse!
Schon in der modellbau-wiki.de gesucht?
oder bei modellautobahnen.de
oder Steuerungen für Car-Systeme -> WIKI.DC-Car
oder Forum.DC-Car.de


Nach oben   
 Betreff des Beitrags: Re: Robur LO 2002 A - LF8-TS8-STA RC gesteuert in 1:120 TT
 Beitrag Verfasst: Freitag 30. September 2016, 21:03 
Offline
Forumane
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 24. Februar 2004, 16:17
Beiträge: 4393
Wohnort: daheim
Dankwardt hat geschrieben:
Dieser astabile Multivibrator, wie diese Schaltung heißt, ist sehr empfindlich auf die Eingangspannung. Er wird die Blinkfrequenz je nach Spannung sich verändern.
Außerdem wird es unter 2,4 Volt Probleme mit LED geben.
Die brauchen schon 1,6 Volt rot oder 3,2 Volt blau.
Die Schaltung verliert ca. 0,4 Volt. Daher können nur rot LED blinken.

...Oder gelbe LEDs, würde hierzulande auch mehr Sinn ergeben. ;-)
Aber das mit der Blinkfrequenz und dem Bezug zur Spannung ist mir auch schon aufgefallen, wobei ich eher immer das Problem habe, dass sich zwei separate Schaltungen an derselben Stromquelle sich zusammenschließen und entweder gleichzeitig blinken (trotz leicht unterschiedlicher Werte der vrwendeten Bauteile) oder ein Lauflicht bilden. Aber das ist wieder eine andere Geschichte, die schon irgendwo hier im Forum besprochen wurde.

Blaue (oder auch weiße) LEDs sind immer ein Problem im Mikromodellbau mit Akkus. Dafür wurden ja die Spannungspumpen erfunden. ;-) Dürfte hier aber auch nicht wirklich weiterhelfen. Dennoch wollte ich den Wechselblinker mal erwähnen (hab' ihn schon in einem Faller Modell mit gelber LED erfolgreich eingesetzt zusammen mit Tams FCS-L - ja, ich weiß, den DC-Car Leuten stehen die Haare zu Berge, aber das waren damals die Vorgaben).

_________________
Gruß
Ralf

http://www.youtube.com/user/pollight3000
pollight3000 bei Google+


Nach oben   
 Betreff des Beitrags: Re: Robur LO 2002 A - LF8-TS8-STA RC gesteuert in 1:120 TT
 Beitrag Verfasst: Samstag 1. Oktober 2016, 07:28 
Offline
Forumane
Benutzeravatar

Registriert: Montag 28. Februar 2011, 21:21
Beiträge: 595
Moin...
Ralf

Ja, das mit dem "Trafo" war mir auch nur als spontane Energierversorgung eingefallen, dass man da auch auf die richtige (und bestenfalls sogar "gesiebte") Spannung achten muss, das versteht sich ja von selbst.

Die Platine von Sven kann durchaus auf knapp die halbe Größe verkleinert werden, wenn man nicht mit mehr als 5V arbeitet.
Da kann dann die ganze Seite der Spannungsaufarbeitung fortgelassen werden.
Irgendwer hat das sogar mal in Wort und Bild aufgezeigt.
War wohl im Nordstadtforum... Carsten war das, glaube ich...

Siegmund
Ja, die Schaltung von Faller mit den Glühlämpchen habe ich schon getestet, wirkt aber vom Leuchtbild her etwas... naja... "mau".
Mir gefällt es nicht wirklich, da es mir damit viel zu langsam blinkt.

Aber ich habe ja noch einige Varianten zum testen, es wird sich schon was brauchbares finden.

Für meinen W50 als TLF hatte ich damals 2 kleine Anstecknadeln mit Blinkschaltung "umgeschitzt" und die hatten ein sehr schönes asynchrones Blinkmuster erzeugt.(leider hat man mir das Video davon bei MyVideo einfach gelöscht :shock: , mit dem Hinweis, ich hätte keine Videorechte daran bzw. eine Urheberrechtsverletzung begangen :?: ... wo das Video doch höchst selbst von mir gemacht wurde und auch keine fremde Musik o.ä. im Hintergrund zu hören war, nur das Martinshorn vom Fahrzeug selbst :wink: )
Hab ja noch paar davon herumliegen und wenn man da die Platine auf das nötigte zurechtschnippelt, dann baut die jeweils auch nur auf ca. 3x3mm und sollte auf alle Fälle überall reinpassen.
Von der Spannung her passt es auch optimal zu den LiPos... sollte daher auch für meinen Zweck gehen...
Mal schaun...

_________________
NeTTe Grüße vom Toni

> DIES < und > DAS < hilft Leben retten!


Nach oben   
 Betreff des Beitrags: Re: Robur LO 2002 A - LF8-TS8-STA RC gesteuert in 1:120 TT
 Beitrag Verfasst: Samstag 1. Oktober 2016, 21:11 
Offline
Forumane
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 24. Februar 2004, 16:17
Beiträge: 4393
Wohnort: daheim
Salü Toni,

stimmt, Carsten hat im Nordstadt-Forum (auf meine Nachfrage hin) gezeigt, wie man Svens Schaltung noch kleiner bekommt; ob es dabei um eine reine 5 V Version ging, weiß ich im Moment aber ehrlich gesagt auch nicht mehr. Aber es wurde ja schon mal kurz angesprochen, Sven hat auch selber direkt eine eigene, vergleichsweise winzige 5 V Version: http://www.digital-bahn.de/shop/product ... cts_id=212 - kostet sinnigerweise genau gleich wie die "große" Platine.

Ja, mit den Glühbirnchen und der Faller Blaulichtschaltung konnte ich auch nichts anfangen, deswegen war es mal meine Aufgabe, die bei ein paar Modellen gegen Tams auszutauschen. ;-) Übrigens verwendet Herpa auch hübsche, auf kleinen Platinen montierte Blinkschaltungen, eini ist mir mal von jemandem geschenkt worden. Die Platinen sind ganz nett, könnte man sogar eventuell gebrauchen, nur die Schaltung selber (das Leuchtbild)... - brrrrrrrrr... :mrgreen: Aber wer das kauft, den stört das sowieso nicht. :-P

Ich lasse mir von der Chefin unserer Apotheke immer wieder mal gesammelte Blinklichter aus den Werbeschildern der Pharmafirmen geben, leider war bisher noch keines für Einsatzlichter verwendbar. Aber die Idee mit den Blinkansteckern hatte ich auch schon länger. Nur habe ich offenbar bisher die falschen Anstecker, denn da sind die Leiterwege und Kontakte so kompliziert und versteckt verlegt, dass ich noch keinen benutzt habe. Lediglich "Weihnachtsmützen"-5er-Lauflichter, die jemand mal fleißig verkauft hatte, liegen für meine 1:24 "Drehspiegel" bereit. ^^

Oh, MyVideo hat sich mal wieder von seiner besten Seite gezeigt! Bei mir wollten die überhaupt erst gar nicht mal den Anmeldeversuch annehmen, so bin ich schließlich doch bei YouTube gelandet. Da hatte ich auch mal ein Video, bei dessen Freigabe ebenfalls die Rechte eines Dritten und sein Musikstück automatisch reklamiert wurden. Nur löscht YT das nicht gleich, man bekommt erst die Möglichkeit zum (begründeten) Einspruch. Nun, ich weiß bis heute nicht, um welches Musikstück es sich da gehandelt haben soll, aber mein Einspruch wurde akzeptiert, denn ich konnte ganz klar vermitteln, dass mein "Musikstück" einfach, schlicht und ergreifend die Eigengeräusche der Kamera waren, mehr nicht! Was sagt uns das jetzt übrigens in Bezug auf das reklamierte Musikstück?!? :-P :elch:
Aber MyVideo taugt so oder so nichts mehr, ich hatte mal die App, um nette Serien zu schauen, aber wie ich mittlerweile gelesen habe, funktioniert das auch nicht mehr... :roll:
Aber gut, das gehört jetzt nicht mehr wirklich hierher... ;-)

p.s.: Man müsste mal überprüfen, ob die Martin-Tonfolge mittlerweile über 75 Jahre alt ist, denn dann ist sie definitiv frei verfügbar, andernfalls könnten noch Rechte drauf liegen und wäre für Dich tatsächlich nicht ohne Lizenzen im Video öffentlich verwendbar. :-P :clown:

_________________
Gruß
Ralf

http://www.youtube.com/user/pollight3000
pollight3000 bei Google+


Nach oben   
 Betreff des Beitrags: Re: Robur LO 2002 A - LF8-TS8-STA RC gesteuert in 1:120 TT
 Beitrag Verfasst: Sonntag 2. Oktober 2016, 00:20 
Offline
Forumane
Benutzeravatar

Registriert: Montag 28. Februar 2011, 21:21
Beiträge: 595
Naja, da ich die Matintonfolge ja höchst selbst im fahrenden FW Auto aufgenommen habe, sollte ich daran eigentlich auch die Rechte gehabt haben, aber egal... nu iss es weg und ich habe leider keine Kopie mehr davon :wink:

Aber mal zurück zu Lück, ähm nein, zu den Blinkleuchten bzw. RKL.
Ich habe mal 3 der Blink LED zusammen mit den eigentlichen lauen LED verschaltet und das schaute eigentlich recht gut vom Muster aus.
Schön asynchron, teilweise gleichlaufend und dann mal wieder total durcheinander.
Das war ja schon mal ganz gut, aber was nicht so gut war, war der Umstand, dass sich dieses Leuchtmuster erst ab ca. 4V einstellte, dass man es auch richtig ersehen konnte.
Da ja aber der Akku vom Fahrzeug nur ca. 3,7-3,8V liefert, fällt die Variante schon mal flach, denn für irgendwelche Spannungsaufbereitungen habe ich keinen Platz.

Es folgt also Versuch Nummer 2 mit den umgefrokelten Anstecknadeln, die ja beim W50 TLF sehr schön funzten...


Als "Plan C" bleibt dann ja noch Svens "alte" Platine und ganz zur Not habe ich noch vom Car System eine Platine des FCS1 von Tams, die baut zwar auch etwas groß, würde aber noch gerade so unter die Bestuhlung vom Fahrerhaus passen.

Und die "Miniplatine" von Sven stünde ja auch noch zur Debatte (die kannte ich bis dato auch noch gar nicht), denn wenn man da den Spannungsregler umgeht und gleich dahinter die 3,7V-3,8V anlegt, sollte die auch so laufen und schön vor sich hin blinkern. Das ging ja bei der größeren Version auch ganz gut.

Aber das ist ja bei solchen Bauten das, was es eigentlich erst richtig interessant macht, denn fertigen Bausatz kann ja jeder... :wink:

Die größten Sorgen bereitet mir allerdings im Moment die elektrische Verbindung Fahrzeug zum Anhänger, die ich trennbar machen will.
Das sehr dünne 0,35er Koaxialkabel ist zwar sehr flexibel, aber weil es eben soooo dünn ist, lässt es sich auch seeeehr besch... löten und die vorgegebene bzw. durch den Kauf vorkonfektionierte Länge von ca. 15cm ist definitiv zu lang :wink:
Drösel da mal die Isolierung auf, ohne gleich alles zu zerschnippeln, bevor es verlötet werden kann :wink:
Aber da fällt mir sicher auch noch was ein, ich will ja schließlich auch mal ohne Anhänger über die Module bzw. Anlage fahren... da lang, wo man mit Anhänger nur schwerlich lang kommt.

Es ist zwar kein TableTopTruck, aber wenn man einmal Trial gefahren ist, juckt es eben immer wieder in den Fingern, wenn man die Funke in der Hand hält und irgendwie hat so ein Gelände taugliches Fahrzeug auch eine Art "Affinität" zum "Grün" und unwegsamen Gelände.
Da biegt man schon zwangsläufig mal ab und verlässt die befestigten Wege :wink:

_________________
NeTTe Grüße vom Toni

> DIES < und > DAS < hilft Leben retten!


Nach oben   
 Betreff des Beitrags: Re: Robur LO 2002 A - LF8-TS8-STA RC gesteuert in 1:120 TT
 Beitrag Verfasst: Sonntag 2. Oktober 2016, 11:28 
Offline
Forumane
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 24. Februar 2004, 16:17
Beiträge: 4393
Wohnort: daheim
Tja, Toni,

wenn die Martin-Tonfolge wirklich geschützt wäre (was sie aber wohl kaum ist, dann müsste die Amis für ihre Hi-Lo Sirenen ordentlich was abdrücken ^^), wäre auch eine eigene Aufnahme nicht zur Veröffentlichung erlaubt, Du darfst ja auch keine Musik aus dem Radio aufnehmen und unter die veröffentlichen Videos legen. :-P
Was mich aber etwas irritiert, warum hast Du von Deinen eigenen Videos keine Kopien? Ich ziehe mir meine mittlerweile sogar nochmal von YT zurück runter, da dort beim Hochladen sie sich leicht verändern. Sei's drum, ist ja nun nicht mehr zu ändern.

Tja, Spannungsversorgung und Platinengröße sind oft problematisch. Wobei die Tams Platine so groß gar nicht ist, immerhin ist sie gut gefüllt. Aber es stimmt, allzu viel kann man an der nicht mehr rum schnitzen, das weiß ich auch noch. Ein paar Kontakte könnte man weg sägen, bringt faktisch aber leider kaum was.
Ansonsten halt doch Anstecknadeln, zur Not kannst Du die übrig gebliebenen Nadeln davon ja gleich als Führung in der Straße verwenden... *grins - duck und weg*

Ich würde statt Koaxiakabel eher "Digital-Litzen" nehmen. Die sind dünn und wirklich flexibel und sofort mit dem Lötkolben abisoliert - die sind dafür ausgelegt, direkt angelötet zu werden, die Isolierung verschmilzt im Zinntropfen.
Ich allerdings habe meine Anhängerleitungen aus 0,2 mm CU-Draht mit eigenen Steckern gebaut. Dafür darf der Anhänger aber auch nicht zu leicht sein, die Drähte sind auch hier etwas störrisch. :-P Da die Stecker und v.a. die Buchsen (Buchsen der Präzisions-IC-Fassungen) letztlich trotzdem Platz brauchen, habe ich selten mehr als zwei Drähte gelegt. Wenn man sich Mühe gibt, gehen auch mehr. Ich habe allerdings natürlich auch nicht in TT gebaut... ;-)

_________________
Gruß
Ralf

http://www.youtube.com/user/pollight3000
pollight3000 bei Google+


Nach oben   
 Betreff des Beitrags: Re: Robur LO 2002 A - LF8-TS8-STA RC gesteuert in 1:120 TT
 Beitrag Verfasst: Montag 3. Oktober 2016, 09:44 
Offline
Forumane
Benutzeravatar

Registriert: Montag 27. Oktober 2003, 23:12
Beiträge: 1738
Wohnort: 40721 Hilden - 402 km von Hamburg
Hallo

Ja die Links von der DC-Car-WIKI zu MyVideo musste ich auch alle entfernen da nichts mehr funktioniert.
So wie ich das sehe, sind keine privaten Videos mehr funktionsfähig.

Die Lauflichttinys oder das Martinshorn von DC-Car laufen mit 2,5 bis 5,0 Volt.
Da ein Lipoakku mahr als 3,5 V bringt kann man auch blaue (3 V) LED benutzen und muss nicht die 1,2 V Birnchen nehmen.
Gelbe 1,8 V Led funktinieren natürlich auch.
Mit dem Standart Car-System Akku von 2,4 Volt kann das nur mit Gelben LED nur funktionieren, wenn der Akku gerade von der Ladung kommt und somit 2,9 V iiefert.

Nur ein Chip und Widerstände sind für die Leuchten nötig.
K1 2 Blaulichter unabhängig und ein Doppelblitzer

L1 5 LED nacheinander
Hierbei könnte man aber das weiche überblenden machen, wenn Platz wäre
Ausgang 1 50% Leucht 1
Ausgang 2 100% Leucht 1 50% Leuchte 2
Ausgang 3 50% Leucht 1 100% Leuchte 2
Ausgang 4 50% 50%Leuchte 2
Ausgang 5 50%
usw.
Aber damit wärden die Leuchten immer syncron.

Statt der Stecker von der Ladebuchse 2,54 mm wären die 1,27 mm zu empfehlen.
(Die hat DC-Car als 8 polige Updatebuchse und dort kann auch der DC-Car-Anhängerdecoder eingesteckt werden.)

Es fahren einige Lastzüge seit jahren mit dem 0,15 mm DC-Car-Lackdraht als Kabelverbindung.
Hiebei ist zu beachten: Die Drähte nicht verdrillen.
Die einzelnen Drähte sind weich genug, aber wenn sie verdrillt werden ist das Steif, wie ein dicker Draht und der ein Anhänger kann nciht mehr einschwenken.

_________________
Gruß Siegmund
So geht die Rettungsgasse!
Schon in der modellbau-wiki.de gesucht?
oder bei modellautobahnen.de
oder Steuerungen für Car-Systeme -> WIKI.DC-Car
oder Forum.DC-Car.de


Nach oben   
 Betreff des Beitrags: Re: Robur LO 2002 A - LF8-TS8-STA RC gesteuert in 1:120 TT
 Beitrag Verfasst: Montag 3. Oktober 2016, 10:02 
Offline
Forumane
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 24. Februar 2004, 16:17
Beiträge: 4393
Wohnort: daheim
Dankwardt hat geschrieben:
Es fahren einige Lastzüge seit jahren mit dem 0,15 mm DC-Car-Lackdraht als Kabelverbindung.
Hiebei ist zu beachten: Die Drähte nicht verdrillen.
Die einzelnen Drähte sind weich genug, aber wenn sie verdrillt werden ist das Steif, wie ein dicker Draht und der ein Anhänger kann nciht mehr einschwenken.

Klar, die 0,15 mm Drähte sind natürlich noch besser (ich betreibe seit zig Jahren Modelle mit 0,1 mm CU-Lackdrähten an 16-18 V Wechselspannung, die sind auch noch alle heile, wäre also gerade bei den geringen Spannungen und Strömen von Akkumodellen vielleicht auch noch eine mögliche Alternative).
Das mit dem Nicht-Verdrillen habe ich vergessen zu erwähnen, da hat Dankwardt vollkommen Recht! Nicht wirklich zu empfehlen ist übrigens auch sie zu "Spiralkabeln" zu wickeln, sieht zwar nett aus (für Standmodelle), ist funktionell gesehen aber auch hinderlich. ;-)

_________________
Gruß
Ralf

http://www.youtube.com/user/pollight3000
pollight3000 bei Google+


Nach oben   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 
 Seite 2 von 3 [ 59 Beiträge ] Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste




Foren-Übersicht » Miniatur Wunderland Hamburg » Car-System & RC Modellbau


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste

 
 

 
Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach: