Registrieren    Anmelden    Forum    Suche    FAQ

Foren-Übersicht » Miniatur Wunderland Hamburg » Car-System & RC Modellbau




 Seite 3 von 3 [ 59 Beiträge ] Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3



Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Robur LO 2002 A - LF8-TS8-STA RC gesteuert in 1:120 TT
 Beitrag Verfasst: Montag 3. Oktober 2016, 16:40 
Offline
Forumane
Benutzeravatar

Registriert: Montag 28. Februar 2011, 21:21
Beiträge: 595
Danke euch für die Infos.

Ja, das mit den Drähten funzt schon, hab ich bei meinen Car System Fahrzeugen ja auch schon oft verbaut.
Leider muss ich die Drähte beim ab- und ankuppeln des Anhängers zwangsläufig recht oft anfassen und dabei haben die Lötstellen leider die unangenehme Eigenschaft, durch die Bewegungen dabei gern mal den Dienst zu quittieren, sprich die Drähte brechen genau hinter der Lötstelle meist ab.

So, wenn das ständig verbunden ist, ist das überhaupt kein Problem, aber wenn man da ab und an daran herumfingern muss und dabei womöglich sogar nicht unbedingt so "der Feinmotoriker" ist, dann hält das leider nicht all zu lange :wink:

Aber ich hab da schon eine Idee, die nur noch auf ihre Brauchbarkeit hin getestet werden muss.

Es gibt kleine 1 mm Magnetkugeln und wenn man daran die Drähte mit einem speziellem (elektrisch leitendem) Kleber anklebt, dann kann man die Kontakte ganz leicht trennen und auch mittels Pinzette wieder zusammenfügen.
Dabei wird keine Gewalt auf die Drähte ausgeübt und wenn die Gegenseite für die jeweilige Kugel auch noch fein isoliert ist, dann sollte das auch ohne Kurzschlussprobleme ordentlich gehen.
Die magnetischen Gegenpole für die jeweilige Kugel der Drahtenden werde ich dann genau hinter den Aufstiegshilfen in die Bodenplatte des Aufbaus einlassen...
Dort ist dann zwischen Fahrgestell und Aufbau, oberhalb der Anhängerkupplung auch noch genug Platz.

Dateianhang:
DSC05616.JPG
DSC05616.JPG [ 59.33 KiB | 611-mal betrachtet ]


Das sollte sogar den Vorteil haben, dass wenn man doch mal etwas unsanft mit den Kabeln umgeht,sich die Verbindungen gleich von selbst lösen und man nix abreißt. (so zumindest der Plan :wink: )

Für die "Blinkerei" der 3 RKL habe ich schon mehrere Schaltungen geordert und teste mich dann mal so durch, wenn sie bei mir eingetrudelt sind.
Mal schauen, was mir da optisch am besten gefällt und was auch noch vom Platzverbrauch am kleinsten baut...

_________________
NeTTe Grüße vom Toni

> DIES < und > DAS < hilft Leben retten!


Nach oben   
 Betreff des Beitrags: Re: Robur LO 2002 A - LF8-TS8-STA RC gesteuert in 1:120 TT
 Beitrag Verfasst: Dienstag 4. Oktober 2016, 15:04 
Offline
Forumane
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 24. Februar 2004, 16:17
Beiträge: 4392
Wohnort: daheim
Magnete als Kontaktverbinder klingt nicht schlecht. 8)
Mir ist nur nicht klar, wie Du von Deinem Koaxialkabel an zwei Kugeln kommen willst, ohne dass sich da was in die Quere kommt. Auch bin ich mir nicht sicher, ob der Kleber gut genug hält (hab' da schon recht widersprüchliche Meinungen gelesen), aber Du wirst Dich schon gut genug damit auskennen.
Auf jeden Fall bin ich auf die Testergebnisse sehr gespannt! :-D

Und bei Gelegenheit darfst Du auch gern mal verraten, welche Blinkanstecker Du so nimmst. ;-)

Dann wünsche ich viel Glück und gutes Gelingen. :-D

_________________
Gruß
Ralf

http://www.youtube.com/user/pollight3000
pollight3000 bei Google+


Nach oben   
 Betreff des Beitrags: Re: Robur LO 2002 A - LF8-TS8-STA RC gesteuert in 1:120 TT
 Beitrag Verfasst: Dienstag 4. Oktober 2016, 20:12 
Offline
Forumane
Benutzeravatar

Registriert: Montag 28. Februar 2011, 21:21
Beiträge: 595
Ralf, da hab ich mich wohl etwas missverständlich ausgedrückt.
Die Version mit den Magnetkugeln bekommt jeweils einen "normalen" Cu-Lackdraht (die beiden, die momentan ja schon bzw. noch am Anhänger verbaut sind), da geht das Koaxialkabel nat. nicht...
So richtig reichhaltlige Erfahrung mit dem Kleber habe ich auch noch nicht, da muss ich auch erst testen.
(und hoffe mal, dass es auch klappt, wie gewünscht)

Bei den blinkenden Anstecknadeln habe ich damals bei Ebay mal einige (es waren wohl insgesamt ca. 20 Stück)
Winni Pooh Anstecker gekauft, die mit recht brauchbarer Frequenz blinken, habe aber leider mittlerweile schon recht viele davon verbaut und hoffe, dass wenigstens noch 3 für den LO davon übrig geblieben sind.

Ich werde mal einen kleinen Testaufbau filmen und dann kannst Du dir ein Bild von machen, was ich meine...
Dauert aber mal noch etwas, weil ich die Tage noch mal arbeiten muss und keine rechte Zeit dafür habe.
Die wird sich aber in ca. 2 Wochen finden, weil da noch etwas Urlaub ansteht, den ich eigentlich zum basteln nutzen wollte.

Die anderen Schaltungen, die ich bestellt habe, sind von Sven Brand, eine von einem Ebay Anbieter und noch was aus dem "China-Ramsch".

Edit:
Eine Video Kopie von dem W50 TLF hatte ich auf einem alten USB Stick, der mir leider seinen Dienst versagt hat und ich nicht mehr an die Daten herankomme.
Aber mal schauen, ob ich da auf meinem alten Rechner noch was davon ausgraben kann... kann gut sein, dass da auch noch eine Kopie drauf ist...

_________________
NeTTe Grüße vom Toni

> DIES < und > DAS < hilft Leben retten!


Nach oben   
 Betreff des Beitrags: Re: Robur LO 2002 A - LF8-TS8-STA RC gesteuert in 1:120 TT
 Beitrag Verfasst: Donnerstag 6. Oktober 2016, 11:12 
Offline
Forumane
Benutzeravatar

Registriert: Montag 28. Februar 2011, 21:21
Beiträge: 595
Moin,moin...

TT-Toni hat geschrieben:
Für die "Blinkerei" der 3 RKL habe ich schon mehrere Schaltungen geordert und teste mich dann mal so durch, wenn sie bei mir eingetrudelt sind.
Mal schauen, was mir da optisch am besten gefällt und was auch noch vom Platzverbrauch am kleinsten baut...


So, eine der zum Test bestellten Schaltungen habe ich schon mal bekommen.
Auf die Schnelle habe ich mal 3 rote LED drangebrutzelt (lagen gerade griffbereit herum) und mit einem LiPo Akku getestet.

Es ist zwar eher ein Lauflicht für 3 LED, aber wenn die jeweils auf ihre vorgesehenen Plätze auf bzw. am Fahrzeug verteilt sind, schaut das so schlecht gar nicht aus.
Ich habe mal zum optischen Vergleich je eine der LED zugehalten, um zu schauen, wie es dann wirkt.

Test KEMO Blinkmodul

Und von der Größe der Platine her gesehen, da kann auch noch kräftig daran herumgeschnippelt werden, um sie noch für Einbauzwecke etwas zu verkleinern.(im Moment erst mal auf ca. 11x9mm, da geht aber noch was...)

Dateianhang:
DSC05796.JPG
DSC05796.JPG [ 62.92 KiB | 583-mal betrachtet ]


Sie sollte so auf alle Fälle an mehreren Stellen im LO verbaut werden können (so ich mich am Ende dafür entscheide).

_________________
NeTTe Grüße vom Toni

> DIES < und > DAS < hilft Leben retten!


Nach oben   
 Betreff des Beitrags: Re: Robur LO 2002 A - LF8-TS8-STA RC gesteuert in 1:120 TT
 Beitrag Verfasst: Donnerstag 6. Oktober 2016, 17:36 
Offline
Forumane
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 24. Februar 2004, 16:17
Beiträge: 4392
Wohnort: daheim
Ach so, die Magnete doch an CU-Lackdrähte, klingt schon besser. 8)
Eiwei, übel, wenn der Speicherstick nicht mehr mag. Wenn meine Externe den Geist vor mir aufgeben sollte, wäre ich auch aufgeschmissen (allerdings meinetwegen "nach mir die Sindflut...!"). :roll:

TT-Toni hat geschrieben:
(...) im Moment erst mal auf ca. 11x9mm, da geht aber noch was... (...)

Na, der Meinung bin ich allerdings auch! Im Prinzip reichen winzige "Reste" der Kontaktflächen völlig aus, die verbliebene Schaltung wäre also kaum größer als dieser Versiegelungsdom. Ich war mal so frei, Dein Bild auf die Schnelle etwas zu verunstalten. Wäre am PC besser gegangen als gerade eben mobil, aber die Idee dahinter sollte deutlich geworden sein. ;-)

Wie auch immer, ich bin schon mal auf die Fortsetzung gespannt (und auf die anderen Blinkgeber ^^). :-D


Dateianhänge:
Dateikommentar: Allein die inneren Werte (der blauen Ovale) zählen...
DSC05796-01-02.jpeg
DSC05796-01-02.jpeg [ 88.46 KiB | 577-mal betrachtet ]

_________________
Gruß
Ralf

http://www.youtube.com/user/pollight3000
pollight3000 bei Google+
Nach oben   
 Betreff des Beitrags: Re: Robur LO 2002 A - LF8-TS8-STA RC gesteuert in 1:120 TT
 Beitrag Verfasst: Donnerstag 6. Oktober 2016, 19:45 
Offline
Forumane
Benutzeravatar

Registriert: Montag 28. Februar 2011, 21:21
Beiträge: 595
Ja, genau so rund hatte ich das auch angedacht. :wink:

Der "Blink-Gnubbel" würde dann einen Durchmesser von ca.6-7mm haben, wenn man da gerade mal noch so viel von den Leiterzügen belässt, um noch was anlötnern zu können.
Das passt dann mit ca. 1,5mm Dicke eigentlich überall hinein, denke ich mal...

Und... wenn man sich befleißigt, 0201er SMD LED im 3er Pack so zusammenzupappen, dass sie womöglich in eine RKL Kappe hineinpassen sollten, dann hat man gleich ne feine Drehspielleuchte. :wink:

Aber das wird wohl nur ab H0 Größe aufwärts gehen, denke ich, weil die Kappen für meine TT Fahrzeuge da wirklich noch zu klein sind. (ohne übergroß zu wirken, was das Modell dann irgendwie optisch verhunzen würde)

Wobei, einen Versuch ist es allemal wert... oder? :wink:

_________________
NeTTe Grüße vom Toni

> DIES < und > DAS < hilft Leben retten!


Nach oben   
 Betreff des Beitrags: Re: Robur LO 2002 A - LF8-TS8-STA RC gesteuert in 1:120 TT
 Beitrag Verfasst: Freitag 7. Oktober 2016, 15:53 
Offline
Forumane
Benutzeravatar

Registriert: Montag 28. Februar 2011, 21:21
Beiträge: 595
Moin,moin...

In kleinen Schritten geht es weiter mit dem LO...

Ich habe heute mal etwas Zeit gefunden und gleich mal eine der neuen Schaltungen für die RKL des Roburs getestet.
Hier mal die Version von "Digitalbahn.de" in der kleinen Variante als "Einsatz-Mini-V1.0"

Schaut zumindest aus der Ferne auch so schlecht nicht aus, wenn es auch von oben her gesehen eher etwas zu sehr "geregelt" vom Leuchtbild her daherkommt...

>Test mit "Einsatz-Mini-V1.0"<

Ja, ich weiß... es wird Zeit für ein Stativ :wink:

Mal schauen, was die anderen Schaltungen noch so hergeben....

Die KEMO Platine habe ich mittlerweile auch auf ca. 7mm Durchmesser zurechtgeschliffen und so passt sie dann auch überall zum verbauen hinein.(so sie dann auch verwendet wird)

_________________
NeTTe Grüße vom Toni

> DIES < und > DAS < hilft Leben retten!


Nach oben   
 Betreff des Beitrags: Re: Robur LO 2002 A - LF8-TS8-STA RC gesteuert in 1:120 TT
 Beitrag Verfasst: Samstag 8. Oktober 2016, 15:24 
Offline
Forumane
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 24. Februar 2004, 16:17
Beiträge: 4392
Wohnort: daheim
Also, 7 mm auf 1.5 mm klingt doch gar nicht schlecht. 8)
Ich habe mittlerweile ein paar gegrillte Schaltungen dieser Art (wie peinlich, bei manchen Schaltnetzteilen "rutschen" die Schieberegler so blöd, dass man schon mal eine Stufe unabsichtlich überspringt - und diese bei mir max. 5 V Schaltungen mögen schon absolut keine 6 V mehr... :oops:), da muss ich mal mit der Feile an dieses Siegelharz ran, mal schauen, ab wann es für das Innenleben gefährlich wird. Vielleicht geht da ja auch noch was in Sachen "Größe". ;-)

Über die "3-LED-Drehspiegelleuchten" kann man allerdings geteilter Meinung sein, ich bin kein allzu großer Freund davon. Selbst mit den 0201ern lassen sich die normal großen RKL Kalotten nur schwer bestücken, die kleinen weiterhin gar nicht (gerade bei Oldtimern wichtig, von TT Modellen ganz zu schweigen). Dass das einige Modellbauer nicht weiter stört, Hauptsache, es leuchtet hübsch, ist dann deren Sache. :-P
Beim "hübsch Leuchten" kann es aber ein anderes Problem je nach verwendeter Schaltung geben. Selbst programmiert bzw. mit einem echten Lauflicht geht das in Ordnung. Viele Fertigschaltungen, wie die von Weihnachtsmützen, Spielsachen und Fahrrad-/Joggerequipment haben aber kein "echtes" Lauflicht - damit meine ich, dass das Licht nicht nahtlos von LED zu LED springt, sondern zwischen drin jeweils eine Lücke von je einem "Schlag" ist. In der Regel fällt das wegen der Trägheit der Augen kaum auf, aber dass da was nicht stimmt, hat man trotzdem im Gefühl (seit ich eine Kamera mit Zeitlupe habe, weiß ich was...). Das Kemo-Ding dürfte hier mit Sicherheit dazu gehören. Diesen Umstand kann man natürlich aber auch stillschweigend übergehen, wie gesagt, in der Regel fällt das kaum auf. :mrgreen:

Tja, und bei der Digital-Bahn Schaltung ist es nunmal wie es ist, ein Einzelblinklicht blinkt eben "nur". Daran hat man sich bei Miniaturmodellen gewöhnt und es ist als RKL-Imitation anerkannt - wenn auch nicht unbedingt die perfekte Imitation, muss ich zugeben, reicht mir aber dennoch, denn "Lauflicht-Drehspiegel" mit "Blink-Drehspiegel" auf einer Anlage zu kombinieren, geht in meinen Augen gar nicht.

Witzigerweise kann man aber Lauflichter heutzutage getrost direkt als solche in die Einsatzlichter einbauen, sie entsprechen dann exakt bestimmten Vorbildern. Denn viele LED-Einsatzleuchten nutzen zusätzlich den "Rotationseffekt" (auch ein paar deutsche Blaulichtbalken im Nachtmodus), eine Leuchte von Whelen sogar ausschließlich.
Na gut, dieser kleine Exkurs hilft dem alten Robur jetzt auch nicht wirklich weiter... :roll:
;-)

Wie auch immer, ich bin mal gespannt, wie es bei Dir weiter geht. :-D

_________________
Gruß
Ralf

http://www.youtube.com/user/pollight3000
pollight3000 bei Google+


Nach oben   
 Betreff des Beitrags: Re: Robur LO 2002 A - LF8-TS8-STA RC gesteuert in 1:120 TT
 Beitrag Verfasst: Samstag 8. Oktober 2016, 20:32 
Offline
Forumane
Benutzeravatar

Registriert: Montag 28. Februar 2011, 21:21
Beiträge: 595
Mr. E-Light hat geschrieben:
... aber dass da was nicht stimmt, hat man trotzdem im Gefühl (seit ich eine Kamera mit Zeitlupe habe, weiß ich was...). Das Kemo-Ding dürfte hier mit Sicherheit dazu gehören.

Stimmt, bei dem Teil hat man recht schnell das Gefühl, dass etwas nicht so recht hinhaut.
Aber für meinen Tatra 141 als Schwerlastzugmaschine kann ich es nehmen, weil da nur 2 RKL drauf sind und da passt es vom Leuchtbild her schon wieder irgendwie und reinpassen würde sie in der Größe allemal...

Dateianhang:
DSC05797.JPG
DSC05797.JPG [ 75.63 KiB | 550-mal betrachtet ]


Der LO hat ja 3 RKL und da muss ich halt noch bissel suchen (oder endlich lernen, wie man die Tinys entsprechend programmiert :wink: )

Von Sven hab ich ja auch noch was und Tams FCS1 steht auch noch zur Debatte (obwohl das Modul Plus schaltet und nicht, wie die anderen Minus), wo ich aber mal schauen müsste, wie das dann verschalten kann, weil ich meine vorbereiteten LED Balken usw. eben mit gemeinsamer Anode verlötnert habe, die zum anschließen an die Funkempfänger so in der Form benötigt werden.
Aber wenns so einfach wäre, dann würde es doch gar keinen Spaß machen.
So ein wenig experimentieren hat auch was... wird schon werden.

Und wenn ich mal gar nicht weiterkomme, dann habe ich ja noch einen "Haufen" an Car System Fahrzeugen, die ich für einen MoBa Freund zur Reparatur bekommen habe.(da stehen noch 2 Total GR an, wo bei es bei einem womöglich sogar auf Neuanfertigung hinausläuft, weil das Material vom Fahrgestell schon recht verschlissen ist... da war der/das Gießharz wohl nicht so das "gelbe vom Ei" dafür)
Es wird also nicht unbedingt langweilig für mich :wink: und Zeit habe ich momentan auch etwas mehr dafür, weil mich die Hexe gar arg in den Rücken geschossen hat:cry: und ich derzeit krank geschrieben bin.
Kann ja eh nicht viel anderes machen, von daher...
Für die Bewegung der Hände bzw. Finger zum basteln langst wenigstens noch ohne Schmerzen.

_________________
NeTTe Grüße vom Toni

> DIES < und > DAS < hilft Leben retten!


Nach oben   
 Betreff des Beitrags: Re: Robur LO 2002 A - LF8-TS8-STA RC gesteuert in 1:120 TT
 Beitrag Verfasst: Samstag 15. Oktober 2016, 00:44 
Offline
Forumane
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 24. Februar 2004, 16:17
Beiträge: 4392
Wohnort: daheim
Niedlich die kleinen "Blinkerchen", es ist halt nur wichtig, sich die Kontakte auch richtig zu merken, hoffentlich reichen da Deine kryptischen Zeichen aus. :-P Ich habe eine aus einem alten Spielzeug extrahierte Soundelektronik (US-Sirenen), leider hatte ich meine Anschlussdokumentation nicht so ausführlich gestaltet, heute weiß ich nicht mehr, wie ich alles richtig anzuschließen habe. Sehr ungeschickt... :roll: :oops:

Das mit der Polung ist natürlich auch ungeschickt. Ich hatte einmal vor langer Zeit so einen Fall auch, konnte ihn aber irgendwie noch relativ einfach umgehen. In dem Zusammenhang aber hatte ich eine Art "Umpoler" gefunden, der da zwischen rein gehängt wird. Finde ich aber jetzt nicht mehr, bin auch sowieso nicht sicher, ob der Dir hier weiterhelfen könnte. Mit dem ganzen RC-Kram kenne ich mich nicht aus...
Tja, da bleibt mir nur viel Spaß beim Experimentieren zu wünschen. :-P

Ansonsten hoffe ich für Dich, die Hexe hat den Fluch mit dem Schuss wieder zurück genommen, immerhin ist ja noch lange nicht die Nacht zum 1.Mai. ^^

_________________
Gruß
Ralf

http://www.youtube.com/user/pollight3000
pollight3000 bei Google+


Nach oben   
 Betreff des Beitrags: Re: Robur LO 2002 A - LF8-TS8-STA RC gesteuert in 1:120 TT
 Beitrag Verfasst: Samstag 15. Oktober 2016, 22:07 
Offline
Forumane
Benutzeravatar

Registriert: Montag 28. Februar 2011, 21:21
Beiträge: 595
Den Lichtbalken hatte ich schon vor langer Zeit mal zurechtgemacht, wo er eigentlich für ein FCS1 angedacht war.
Da war das schon genau richtig für...

Die Anschlussbelegung vom KEMO Modul ist ganz einfach gehalten und dafür genügt meine "Kritzelei" ... sind ja nur "Plus" und 3 mal "Minus" bzw. Kathodenanschlüsse und ein gemeinsamer Anschluss für die Anoden.
Das ist noch recht überschaubar.

Überschaubar sind mittlerweile auch die Probleme mit dem Rücken, was der "Knochbrecher" wieder ganz gut hinbekommen hat, aber dafür wird mein Frauchen die nächsten Tage (Wochen?) wohl meine Zeit etwas mehr in Anspruch nehmen, weil sie an der Hand operiert wird und nix im Haushalt machen kann, was ich dann wohl alles übernehmen muss und so keine rechte Zeit zum basteln finden werde.
Aber es rennt mir ja nicht weg und frisst auch kein Brot... wie man immer so schön sagt.
Dauert es halt etwas länger, ist ja nicht weiter schlimm.

_________________
NeTTe Grüße vom Toni

> DIES < und > DAS < hilft Leben retten!


Nach oben   
 Betreff des Beitrags: Re: Robur LO 2002 A - LF8-TS8-STA RC gesteuert in 1:120 TT
 Beitrag Verfasst: Montag 17. Oktober 2016, 03:21 
Offline
Forumane
Benutzeravatar

Registriert: Montag 28. Februar 2011, 21:21
Beiträge: 595
Moin,moin...
TT-Toni hat geschrieben:
Edit:
Eine Video Kopie von dem W50 TLF hatte ich auf einem alten USB Stick, der mir leider seinen Dienst versagt hat und ich nicht mehr an die Daten herankomme.
Aber mal schauen, ob ich da auf meinem alten Rechner noch was davon ausgraben kann... kann gut sein, dass da auch noch eine Kopie drauf ist...

Es ist halt doch gut, wenn man einige Sachen mehrfach abgespeichert hat und auch den Speicher noch hat :wink:
Zum Glück hatte ich das alte Handy noch, mit dem ich den W50 damals aufgenommen hatte und dort war noch eine Kopie drauf :D
Leider ist die Bildqualität "unter aller Sau", wie man bei uns zu solchen Sachen zu sagen pflegt, aber das Blinkmuster kann man wenigstens ordentlich erkennen :wink:

Da ist er zu sehen, der kleine "Tanker"

Auch wenn es in recht schlechter Qualität ist, das sollte aber zumindest dafür reichen, dass man sich ein Bild vom Blinkmuster der damals verbauten kleinen Anstecknadeln bzw. der Blinkschaltungen daraus machen kann.
Ich finde es ganz passend, wenn man bedenkt, was da verbaut wurde.

Ach und ehe die Frage zum Sound aufkommt...
Der wurde extern dazu abgespielt, stammt aber von einem solchem Originalfahrzeug.

_________________
NeTTe Grüße vom Toni

> DIES < und > DAS < hilft Leben retten!


Nach oben   
 Betreff des Beitrags: Re: Robur LO 2002 A - LF8-TS8-STA RC gesteuert in 1:120 TT
 Beitrag Verfasst: Dienstag 25. Oktober 2016, 17:35 
Offline
Forumane
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 24. Februar 2004, 16:17
Beiträge: 4392
Wohnort: daheim
Sorry für die leicht verspätete Antwort, Toni!

Das mit den "falsch" gepolten Blaulichtern ist wie schon gesagt sehr ungeschickt, ich hatte das mal in umgekehrter Richtung. Nun sind Deine Teile noch mal 'ne Ecke kleiner als meine, aber hast Du wirklich keine Möglichkeit, wenigstens bei manchen an die zusammengelegten Kontakte zu kommen? Ich musste schon öfters auf engsten Raum CU-Drähte verlängern, das wäre hier ja dasselbe in Grün. ;-) Ansonsten sind diese Lichter halt für die Vorratskiste, hilft ja nichts...

So, hast Du doch noch eine Kopie des Videos gefunden. ^^ Die Qualität ist in der Tat wenig berauschend, so war das halt mal... ;-) Aber das "Geblinke" passt soweit, würde ich auch nicht grundsätzlich anders machen.
Das mit dem hinzugefügten Sound hatte ich gerade eben auch bei einem Kurzvideo! Ich wurde gefragt, ob ich da "Dieters" Soundmodul benutzt habe - auf die Idee hätte man mich früher bringen sollen! Da das "nur" die Reparatur eines älteren Modells war, kam ich da gar nicht drauf, vielleicht noch ein Soundmodul dazu zu bauen. Ob das dem Eigentümer des Modells gefallen hätte, könnte ich nur erraten, wäre aber durchaus möglich... Na ja, nun ist es zu spät... :roll:

Tja, dann wünsche ich Dir und Deiner Chefin alles Gute und Euch beiden rasche, vollständige Genesung! ;-)
:-D

p.s.: Bei uns sagt man "...frisst ja kein Heu..." ;-)

_________________
Gruß
Ralf

http://www.youtube.com/user/pollight3000
pollight3000 bei Google+


Nach oben   
 Betreff des Beitrags: Re: Robur LO 2002 A - LF8-TS8-STA RC gesteuert in 1:120 TT
 Beitrag Verfasst: Montag 26. Dezember 2016, 16:32 
Offline
Forumane
Benutzeravatar

Registriert: Montag 28. Februar 2011, 21:21
Beiträge: 595
Moin...

Kleines Update zum Jahresabschluss.

Das Fahrzeug vom "Florian" ist leider immer noch nicht viel weiter im Bau fortgeschritten, weil mich div. zeitliche und gesundheitliche Umstände am Weiterbau gehindert haben.
(mit starken Hustenanfällen ist die Feinmotorik leider "dahin" und man hat "das Zitterlein", was eher zum "Weitwurf" der Bauteile animiert als zum ordentlichem Weiterbau :wink: und so ein klein wenig arbeiten muss man ja zwischendurch auch noch...)

"Der Lehrling" hat sich irgendwie "dünne gemacht" und ist mir dabei auch keine große Hilfe und daher wird es wohl erst im neuem Jahr so richtig weitergehen, denke ich mal...

Naja, neues Jahr, neues Glück... bis die Tage...

Schönen 2. (Rest-)Feiertag noch und kommt alle gut ins neue Jahr.

_________________
NeTTe Grüße vom Toni

> DIES < und > DAS < hilft Leben retten!


Nach oben   
 Betreff des Beitrags: Re: Robur LO 2002 A - LF8-TS8-STA RC gesteuert in 1:120 TT
 Beitrag Verfasst: Montag 26. Dezember 2016, 18:16 
Offline
Stammgast

Registriert: Freitag 3. Oktober 2003, 10:46
Beiträge: 163
Toni,

ich kenne das nur zu gut.
Da hilft es dann oft alles mal beiseite zu legen und mal n paar Tage oder Wochen ruhen zu lassen und sich mit anderen Dingen beschäftigen.
Irgendwann packt es einen dann wieder und man bastelt mit neuem Elan und neuen Ideen weiter ;)

Grüße Dieter

_________________
Es wird alles gut .......


Nach oben   
 Betreff des Beitrags: Re: Robur LO 2002 A - LF8-TS8-STA RC gesteuert in 1:120 TT
 Beitrag Verfasst: Montag 2. Januar 2017, 00:21 
Offline
Forumane
Benutzeravatar

Registriert: Montag 28. Februar 2011, 21:21
Beiträge: 595
Hallo und ein gesundes "Neues"

Lange hat sich hier durch div. gesundheitliche und zeitliche Probleme nicht wirklich was neues getan, aber jetzt geht es langsam weiter.


Juhu, :D :D :D der "dicke rote Mann mit dem großem Sack" hat mir was feines zum Fest beschert.
(eigentlich mein liebes und für mein Hobby sehr verständnisvolles Frauchen :wink: )

Ich darf jetzt eine neue Funke mit 10 Kanälen mein Eigen nennen :D :D :D

Dateianhang:
DSC05834.JPG
DSC05834.JPG [ 52.53 KiB | 411-mal betrachtet ]


Jetzt heißt es erst einmal die Anleitung studieren, sich in die Programmierung einlesen, neue (freie) Software aufspielen / damit ich nicht nur Flugzeuge oder Helis als Modell-Icons habe) und dann kann es mit der Abstimmung auf die Bedürfnisse des Roburs losgehen.(und für meine sich noch im Bau befindlichen 3 weiteren Fahrzeuge, denn da liegen ja noch der Volvo und 2-3 Tatras herum)

Da dafür aber erst mal für jedes Modell ein eigenes Icon für die Modellbibliothek der Funke erstellt werden muss (da darf ich mich auch noch erst einmal in ein Zeichenprogramm einarbeiten) und die div. Schalterzuordnungen für die Funktionen eingestellt bzw. Programmiert werden müssen, kann das aber auch noch mal einige Zeit dauern. :roll:

Mir wird dabei sicher nicht langweilig werden, aber vorerst wird es erst mal für Euch keine neuen Bilder zum Fahrzeug geben bis ich mich da durchgewurschtelt habe.
Aber dafür hat sich ja dankenswerter weise schon ein Freund aus dem Mikromodellbauforum seine Gedanken gemacht, wo ich mir das wohl erst mal in Ruhe anschauen muss...
Der Lehrling ist mir dabei ja keine Hilfe mehr, denn der hat sich aus dem Staub gemacht, sprich sich schon geraume Zeit nicht mehr blicken lassen :wink:

_________________
NeTTe Grüße vom Toni

> DIES < und > DAS < hilft Leben retten!


Nach oben   
 Betreff des Beitrags: Re: Robur LO 2002 A - LF8-TS8-STA RC gesteuert in 1:120 TT
 Beitrag Verfasst: Montag 2. Januar 2017, 20:37 
Offline
Forumane
Benutzeravatar

Registriert: Montag 27. Oktober 2003, 23:12
Beiträge: 1738
Wohnort: 40721 Hilden - 402 km von Hamburg
Hallo Toni
Es ist schon merkwürdig.
Früher habe ich viel Zeit investiert, um eine Funkfernsteuerung zu bauen.
(Genehmigung, Abnahme, monatliche Lizenzgebühr usw.)
Heute, wo man alles kaufen kann, braucht man die selbe Zeit um das Teil bedienen zu können.

Aber im Modellbahnbereich sieht es ja nicht anders aus.
Früher fuhren bei mir 2 Züge auf einem Gleis heute muss man erst stundenlang die Bedienungsanleitung studieren, um den ersten Zug in Bewegung zu setzen.

Es wird alles einfacher!

Übrigens wir haben unterschiedliche Video zur Rettungsgasse verlinkt.
Es scheind schon etwas geholfen zu haben.
In Süddeutschland weisen an den Brücken Banner auf die Rettungsgasse hin.
Vor ein paar Monaten hat der ADAC das Thema aufgegriffen.

_________________
Gruß Siegmund
So geht die Rettungsgasse!
Schon in der modellbau-wiki.de gesucht?
oder bei modellautobahnen.de
oder Steuerungen für Car-Systeme -> WIKI.DC-Car
oder Forum.DC-Car.de


Nach oben   
 Betreff des Beitrags: Re: Robur LO 2002 A - LF8-TS8-STA RC gesteuert in 1:120 TT
 Beitrag Verfasst: Dienstag 3. Januar 2017, 09:28 
Offline
Forumane
Benutzeravatar

Registriert: Montag 28. Februar 2011, 21:21
Beiträge: 595
Hallo Siegmund

Naja, bedienen ginge schon gleich nach dem Auspacken, wenn man die aufgespielte Software benutzt.
Die Funke ist ja eher für Flugmodelle gedacht und da brauchts für die KFZ Modelle halt etwas Anpassung.
Zum Glück ist die DEVO da sehr flexibel, weil es eine freie Software zum aufspielen gibt und das auch vom Hersteller zugelassen wird.
Eigentlich wollte ich ja wegen der Optik und der Bedienung eine Spektrum DX10 bzw. DX18 als reinen Pultsender, aber da kann man an der Software nix verändern und ist an das gebunden, was die Funke vorgibt.
Und wenn man schon Autos steuern will, dann eben auch mit Modell Icons dafür und nicht nur Heli- oder Flugzeug-Bildchen :wink:
Zumal die freie Software für die DEVO auch eine ganz persönliche Schalter- bzw. Hebelzuordnung (bes. auch die namentliche Zuordnung) erlaubt, was bei der Spektrum Funke leider nicht so ohne weiteres möglich ist.
Da kann man zwar div. Zusatzmodule kaufen,die auf die speziellen Bedürfnisse abgestimmt sind, aber die sind leider mit noch einmal ca. 140-150€ je Modul etwas "unbillig".
Wenn sich bei der Funke dahingehend mal etwas tun sollte, dann wird das wohl die nächste Anschaffung in dem Bereich werden, weil mir die vom Bedienfeeling her etwas besser zusagt.

Hier mal der rein optische Vergleich der Bedienelemente als Links...
Die Spektrum ist da doch etwas übersichtlicher, denke ich mal.

Spektrum DX10 als Pultsender
DEVO 10 als Handsender

Durch die Verwendung der DX10 als Pultsender in Verbindung mit einem Sendergurt erscheint mir pers. die Bedienung etwas kompfortabler, weil man da auch ordentliche Handauflagen hat und nicht gleichzeitig erst noch den Sender ansich in Position halten muss und die Hände bzw. alle Finger fürs steuern frei hat.

Das lässt man sich bei der Spektrum allerdings auch was kosten, denn die hat einen wesentlich höheren Preis im Vergleich zur DEVO. :wink:

Naja und ob es nun wirklich alles einfacher wird...?
Manchmal denkt man eher, es wird umständlicher :wink:
Auf alle Fälle lässt die neue Technik bezüglich der kleinen Empfänger heute Bauten zu, die vor wenigen Jahren noch undenkbar waren.
Meine kleinen Fahrzeuge wären da mit Sicherheit nicht so ohne weiteres machbar gewesen.


Und mit den Videos wollen wir mal hoffen, dass man damit wirklich genug Leute ansprechen kann, damit sich dahingehend etwas zum positiven verändern wird.
Wir haben da neulich auf Einsatzfahrt leider wieder Dinge erlebt, die möchte man fast gar nicht glauben...
Manche Leute werden es womöglich nie begreifen :wink:

_________________
NeTTe Grüße vom Toni

> DIES < und > DAS < hilft Leben retten!


Nach oben   
 Betreff des Beitrags: Re: Robur LO 2002 A - LF8-TS8-STA RC gesteuert in 1:120 TT
 Beitrag Verfasst: Sonntag 26. November 2017, 21:40 
Offline
Forumane
Benutzeravatar

Registriert: Montag 28. Februar 2011, 21:21
Beiträge: 595
TT-Toni hat geschrieben:
Aber ich hab da schon eine Idee, die nur noch auf ihre Brauchbarkeit hin getestet werden muss.

Es gibt kleine 1 mm Magnetkugeln und wenn man daran die Drähte mit einem speziellem (elektrisch leitendem) Kleber anklebt, dann kann man die Kontakte ganz leicht trennen und auch mittels Pinzette wieder zusammenfügen.
Dabei wird keine Gewalt auf die Drähte ausgeübt und wenn die Gegenseite für die jeweilige Kugel auch noch fein isoliert ist, dann sollte das auch ohne Kurzschlussprobleme ordentlich gehen.
Die magnetischen Gegenpole für die jeweilige Kugel der Drahtenden werde ich dann genau hinter den Aufstiegshilfen in die Bodenplatte des Aufbaus einlassen...
Dort ist dann zwischen Fahrgestell und Aufbau, oberhalb der Anhängerkupplung auch noch genug Platz.
....
Das sollte sogar den Vorteil haben, dass wenn man doch mal etwas unsanft mit den Kabeln umgeht,sich die Verbindungen gleich von selbst lösen und man nix abreißt. (so zumindest der Plan :wink: )

Moin...

Ja, so war der Plan, der sich aber noch einmal geändert hat.

Lange Zeit tat sich hier nicht wirklich etwas, aber so ein klein wenig "Licht am Ende des Tunnels" ist dann doch in Sicht... :D

Die Problematik mit den Steckverbindungen für die Anhängerspannungsversorgung kann ich nun womöglich umgehen.
Sven Löffler hat ja dafür eine sehr schöne IR Schaltung im Angebot seines Shops, die mir das Ab- und Ankuppeln ohne die lästigen Probleme mit den Kabeln ermöglichen kann.

Da zu finden

Die Signale des Empfängers vom Zugfahrzeug werden per Infrarot an den Empfänger im Anhänger übertragen und wenn der durch abkuppeln weiter als ca. 4cm vom Fahrzeug entfernt zu stehen kommt, dann schaltet sich das gesamte Licht automatisch ab und beim ankuppeln dann auch wieder an.
Und das sogar ohne die "lästigen" Kabel, die zuvor ja immer irgendwie nötig waren.

Dafür benötige ich aber eben einen sehr kleinen Akku, der neben der Schaltungsplatine auch noch mit rein in den Anhänger passt.(nebenbei habe ich wieder den zuvor verbauten Empfänger für andere Projekte frei :D )
Lange Zeit hatte ich da vergebens nach einem solchen Akku gesucht, aber der "Kommissar Zufall" hat es möglich gemacht, einen zu finden.

Bei Ebay fand ich (glücklicherweise) durch Zufall einen Händler, der kleine LiPo Zellen mit ca. 10x10x3mm im Angebot hat, die sogar mit 30mAh aufwarten können :D

Leider bekam ich zunächst erst einmal nach Kauf der Akkus vom Händler die Nachricht, dass durch neuerliche Zollbestimmungen bei ihm am Standort kein Versand per Luftpost von LiPo Zellen bzw. anderer solcher Spannungsquellen aus Sicherheitsgründen nicht mehr möglich ist. :x
Sehr positiv muss ich aber erwähnen, dass er auf Anfrage zum Umgehen dieser Regelung, eine Lösung fand und mir anbot, die Zellen mit der "belgischen Post" (was das auch immer bedeuten mag) zukommen zu lassen.
Einige Tage (nur ca. 1 1/2 Wochen) später hatte ich dann doch die Akkus bekommen (sogar ohne Versandkosten :!: )und nun kann ich das Problem mit dem Licht des Anhängers doch noch angehen.

Die Akkus sind zwar zusammen mit der Ladeschutzschaltung immer noch etwas groß, aber die kann ja getrennt vom Akku, z.B. unter dem Anhänger, verbaut werden und wenn die Akkuzelle selbst noch etwas "zurechtgedrückt" wird, sollte das zusammen mit Svens Schaltung dann doch ins Anhängerchen reinpassen.
Dateianhang:
DSC09044.JPG
DSC09044.JPG [ 81.47 KiB | 255-mal betrachtet ]
Dateianhang:
DSC09043.JPG
DSC09043.JPG [ 88.86 KiB | 255-mal betrachtet ]
Dateianhang:
DSC09041.JPG
DSC09041.JPG [ 87.1 KiB | 255-mal betrachtet ]


Schalter und Ladebuchse müssten dann gegebenenfalls auch mit unter den Anhänger verbaut werden, aber wenn es nicht anders geht, dann halt auf die Art...

Mal schauen, wie es weitergehen kann, da mir momentan mein Knie mit höllischen Schmerzen :extracry: kein konzentriertes Arbeiten ermöglicht und in den nächsten Tagen da auch eine OP ansteht.
Die anschließendene Reha und Physio wird einen Weiterbau auch noch etwas verzögern, aber im neuen Jahr heißt es dann...
"Neues Jahr, neues Glück" und hoffentlich bald auch das fertige Endergebnis, damit der LO auch endlich mal fertig wird. :wink:

Ach...
"Tante Edit" meint wohl, dass ich noch etwas vergessen habe...

Für die RKL hat sich bei Ebay mittlerweile auch ein Anbieter gefunden, der mir eine Schaltung nach meinen Wünschen programmiert hat, welche mir die 3 RKL völlig asynchron im Leuchtbild der alten DDR Rundumleuchten aufblinken lässt und die Schaltung passt sogar auch im Fahrerhaus noch unters Dach und kann sich so auch optisch "unsichtbar" machen. :D
Selbst die Variante der neueren bzw. letzten Versionen des Robur mit den blauen Frontblitzern bzw.-blinkern als "Straßenräumer" ist damit möglich, denn die sind auch gleich mit der Schaltung ermöglicht worden. :D

_________________
NeTTe Grüße vom Toni

> DIES < und > DAS < hilft Leben retten!


Nach oben   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 
 Seite 3 von 3 [ 59 Beiträge ] Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3




Foren-Übersicht » Miniatur Wunderland Hamburg » Car-System & RC Modellbau


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste

 
 

 
Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach: