Registrieren    Anmelden    Forum    Suche    FAQ

Foren-Übersicht » Modellbau / Technik allgemein » Digital & Software




 Seite 1 von 1 [ 14 Beiträge ] 



Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: (Wieder-)Einstieg in die digitale H0 Modellbahnwelt?
 Beitrag Verfasst: Samstag 22. September 2018, 22:02 
Offline
Forumsgast

Registriert: Samstag 22. September 2018, 21:42
Beiträge: 7
Hallo, vor einigen Jahren war ich bereits im Besitz einer H0-Bahn, allerdings nichts besonderes, eine analoge Bahn, mit der ich mehr gebastelt und kurzgeschlossen habe, als alles andere.

Nun möchte ich wieder in die Welt der Modellbahn einsteigen, am liebsten natürlich digital.
Ich habe mir bereits aus Neugier angeguckt, was die unterschiedlichen Anbieter, die ich noch so im Kopf hatte denn so anbieten.
Allerdings bin ich nun mehr als verwirrt. Als erste Bahn auf der Anlage soll eine BR440 von Piko fahren (später dann vielleicht auch andere). [url ] https://www.piko-shop.de/index.php?vw_t ... ame=detail [/url]

Die Anlage soll kein riesigen Ungetüm mit zig Zügen werden, eine kleine Bahn, mit später maximal etwa 3 Zügen..

Die gibt es als Wechselstrom, als auch als Gleichstrom-Ausführung, wobei ich mal davon Ausgehe, dass ich auf Gleichstrom gehen werden (muss), da man dort scheinbar an Märklin gebunden ist und die Auswahl bei Gleichstrom scheinbar wesentlich größer ist.


Nur bei der Steuerung frage ich mich, wie das ganze am besten funktioniert.
Es gibt ja z.B. die Z21 von Roco/Fleischmann, gibt es da auch empfehlenswerte Alternativen?
Kann ich mit einer Z21 überhaupt verschiedene Hersteller fahren? Solange diese DCC sprechen sollte doch alles glatt gehen oder? Auch eine Steuerung über den PC wäre ganz praktisch, Smartphone/Tablet bräuchte ich jetzt nicht unbedingt.
Wie sieht das ganze im Übrigen mit der Steuerung von Weichen/Signalen aus?

darüber hinaus interessiert folgendes:
Welche Gleise sind empfehlenswert? bzw. welcher Hersteller

Sollte ich mit meinen Fragen hier komplett fehl am Platze sein, bitte ich vielmals um Verzeihung.
Vorab aber schon mal ein riesen Dankeschön für jede Antwort :)


Nach oben   
 Betreff des Beitrags: Re: (Wieder-)Einstieg in die digitale H0 Modellbahnwelt?
 Beitrag Verfasst: Sonntag 23. September 2018, 07:19 
Offline
Forumane
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 2. Februar 2007, 01:47
Beiträge: 4248
Wohnort: Rhein-Sieg-Kreis
Moin!

Für das sogenannte "Tischbahning" ist das C-Gleis von Märklin ideal. Dass man damit nicht an Märklin gebunden ist, siehst Du ja schon daran, dass Piko auch Züge für Märklin-Gleise liefert.
C-Gleis gibt es auch von Trix ohne Mittelleiter.
Dann gibt es natürlich Gleise ohne Mittelleiter: mit Schienenprofilen 2,5 mm, damit alter Kram ohne Probleme fährt und mit 2,1 mm, damit es hübscher aussieht.

Möchtest Du Gleise mit oder ohne Bettung?

DCC ist ziemlich gut genormt. Eine DCC-Zentrale sollte DCC-Decoder aller Hersteller steuern können.
Wie viel kannst Du für die Zentrale ausgeben? Willst Du mit dem Streicheltelefon steuern?

Mein Favorit wäre die ECoS von ESU.

_________________
████████   Gruß aus NRW
████████   Thomas
████████   Multi-MISTler: 1. Siegburg (RSK) - 2. Köln rrh. - 3. Rheinbreitbach


Nach oben   
 Betreff des Beitrags: Re: (Wieder-)Einstieg in die digitale H0 Modellbahnwelt?
 Beitrag Verfasst: Sonntag 23. September 2018, 15:04 
Offline
Forumsgast

Registriert: Samstag 22. September 2018, 21:42
Beiträge: 7
Allerdings bin ich bei Wechselstrom doch eher auf wenige Hersteller beschränkt, bzw dann wäre ein Umbau nötig oder?Zudem scheinen mir Gleichstrom-Loks auch wesentlich billiger als Wechselstrom.
Gleise mit Bettung würde ich bevorzugen, auch wenn selbst schottern schöner aussehen soll.

Zum Thema, wie viel ich für die Steuerung ausgeben möchte, kann ich gar keine wirkliche Aussage treffen, scheint mir allerdings recht stark in die Kosten gehen zu können. Aber ehrlich gesagt sind mir z.B. 400€ für den Einstieg schon viel.
Steuerung per App bräuchte ich jetzt nicht, aber per Rechner wäre halt wünschenswert.


Nach oben   
 Betreff des Beitrags: Re: (Wieder-)Einstieg in die digitale H0 Modellbahnwelt?
 Beitrag Verfasst: Sonntag 23. September 2018, 15:38 
Offline
Forumane
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 11. Januar 2004, 10:58
Beiträge: 4228
Wohnort: Zuhause
Hallo!

springnick hat geschrieben:
Allerdings bin ich bei Wechselstrom doch eher auf wenige Hersteller beschränkt,
.....

Auf die Hersteller welche Loks für das Märklinsystem anbieten. Das wären Märklin, Roco, Piko, Liliput, Fleischmann, Hornby, Brawa, Bemo, ESU, Gützold, MTH, Brekina (mehr fallen mir gerade nicht ein).

springnick hat geschrieben:
.....
bzw dann wäre ein Umbau nötig oder?
.....

Nur bei den Loks die es nicht für das Märklinsystem gibt.

springnick hat geschrieben:
.....
Zudem scheinen mir Gleichstrom-Loks auch wesentlich billiger als Wechselstrom.
.....

Liegt daran daß diese keinen Digitaldecoder und (oft) Sound haben. Da muß man die Gleichstromloks mit Sounddecoder mit denen für das Märklinsystem vergleichen und erkennt daß es da kaum oder keine Preisunterschiede gibt.

springnick hat geschrieben:
.....
Gleise mit Bettung würde ich bevorzugen, auch wenn selbst schottern schöner aussehen soll.
.....

Bettungsgleise gibt es von Roco, Trix und Fleischmann. Es gibt allerdings auch Bettungen für die bettungslosen Gleise in welche man die Gleise einfach eindrückt: Merkur Styroplast <- klick mich

springnick hat geschrieben:
.....
Zum Thema, wie viel ich für die Steuerung ausgeben möchte, kann ich gar keine wirkliche Aussage treffen, scheint mir allerdings recht stark in die Kosten gehen zu können. Aber ehrlich gesagt sind mir z.B. 400€ für den Einstieg schon viel.
.....

Dann wäre ein digitales Startset sicher die beste Wahl. Da bekommt man einen Zug mit digitaler Lok, Gleise und das Digitalequipment in einem Paket. Dies ist preiswerter als der Einzelkauf.

Gruß
Stephan

_________________
H0: Wechselstrom + Gleichstrom
G: nur US (D&RGW)


Nach oben   
 Betreff des Beitrags: Re: (Wieder-)Einstieg in die digitale H0 Modellbahnwelt?
 Beitrag Verfasst: Sonntag 23. September 2018, 18:55 
Offline
Forumsgast

Registriert: Samstag 22. September 2018, 21:42
Beiträge: 7
gut, einige der genannten Hersteller sagen mir sogar etwas, aber ich wusste z.B. nicht das Brawa auch Wechselstrom führt.
Nur irgendwie scheint mir Gleichstrom noch immer die beste Möglichkeit zu sein, bzw. das hat sich wohl zu stark in meinem Kopf festgesetzt...
Eventuell ist Wechselstrom ja doch die bessere Variante für mich? :hm?:

Wie es mir scheint, würde ich also am besten mit z.B. einem Roco Startset welches eine z21 Starter enthält + Freischaltcode wohl am besten beginnen oder?

wirkliche Vorteile der "großen" z21 scheint es mir da eigentlich nicht wirklich zu geben.
Oder ist man da was z.B. Weichen angeht beschränkt? Die WLAN-Geschichte ist dabei ja lediglich für die kabellose Lokmaus nötig oder?


Nach oben   
 Betreff des Beitrags: Re: (Wieder-)Einstieg in die digitale H0 Modellbahnwelt?
 Beitrag Verfasst: Sonntag 23. September 2018, 21:15 
Offline
Forumane
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 2. Februar 2007, 01:47
Beiträge: 4248
Wohnort: Rhein-Sieg-Kreis
springnick hat geschrieben:
Eventuell ist Wechselstrom ja doch die bessere Variante für mich? :hm?:
Gibt es Modellbahner in Deinem Bekanntenkreis? Falls ja, welches Gleissystem nutzen diese?
Brauchst Du Wendeschleifen oder Gleisdreiecke auf der Anlage? Ist mit "Gleichstrom" etwas aufwändiger.

Denk dran, dass Du in die ach so günstigen "Gleichstrom"-Loks noch Decoder einbauen musst. Kannst Du das?
Wenn sich der freundliche Händler für das Einbauen der Decoder bezahlen lässt, dann sind die "Wechselstrom"-Loks am Ende vielleicht noch günstiger.

Welches Anlagenthema soll es sein? Bei USA, Osteuropa, China oder Australien ist die Auswahl bei "Gleichstrom" deutlich größer.

_________________
████████   Gruß aus NRW
████████   Thomas
████████   Multi-MISTler: 1. Siegburg (RSK) - 2. Köln rrh. - 3. Rheinbreitbach


Nach oben   
 Betreff des Beitrags: Re: (Wieder-)Einstieg in die digitale H0 Modellbahnwelt?
 Beitrag Verfasst: Sonntag 23. September 2018, 21:54 
Offline
Forumsgast

Registriert: Samstag 22. September 2018, 21:42
Beiträge: 7
Leider bin ich da alleine, ein bekannter von mir hatte zwar vor einigen Jahren eine Märklin-Anlage, aber auch nur ein Starterset und ich nicht groß damit beschäftigt.

Die Problematik bei Wendeschleifen/Gleisdreiecken ist mir bekannt, allerdings steht das nicht auf dem Plan, eine Wendeschleife würde ich eventuell später mal "nachrüsten", ist mir jetzt aber nicht wichtig.

Ich Schlaumeier habe natürlich noch gar nicht darüber nachgedacht, wie man einen Decoder einbaut. Wird wahrscheinlich kein einfaches austauschen mit ab- und anstecken sein oder?

Was das Thema angeht, eher so in Richtung deutscher Nahverkehr. Aber jetzt auch nichts aus dem Raum USA/Asien, sind zwar auch ganz schöne Sachen bei, nur haben mir es deutsche Nahverkehrszüge irgendwie angetan :)


Nach oben   
 Betreff des Beitrags: Re: (Wieder-)Einstieg in die digitale H0 Modellbahnwelt?
 Beitrag Verfasst: Sonntag 23. September 2018, 22:10 
Offline
Forumane
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 2. Februar 2007, 01:47
Beiträge: 4248
Wohnort: Rhein-Sieg-Kreis
springnick hat geschrieben:
Wird wahrscheinlich kein einfaches austauschen mit ab- und anstecken sein oder?
Ein Decoder ohne Sound wird nur eingesteckt und dann an die Lok angepasst (Motorparameter, Lichtfunktionen, ...).
Ist kein Hexenwerk und dauert meist nur ein paar Minuten, wenn man weiß, was man tut.
Manchmal dauert es Stunden, bis der Motor sauber und ohne Ruckeln läuft.

Für die z21 brauchst Du WLAN, wenn Du ein Streicheltelefon mit der App nutzen möchtest.
Falls Du Dich für "Gleichstrom"-Gleise entscheidest, ist die Startpackung mit z21 wahrscheinlich keine schlechte Entscheidung, wenn es eine Zentrale mit PC-Anschluss sein soll.

_________________
████████   Gruß aus NRW
████████   Thomas
████████   Multi-MISTler: 1. Siegburg (RSK) - 2. Köln rrh. - 3. Rheinbreitbach


Nach oben   
 Betreff des Beitrags: Re: (Wieder-)Einstieg in die digitale H0 Modellbahnwelt?
 Beitrag Verfasst: Sonntag 23. September 2018, 22:36 
Offline
Forumsgast

Registriert: Samstag 22. September 2018, 21:42
Beiträge: 7
OK, ich schätze mal zum Anpassen gibt es halbwegs vernünftige Anleitungen?
Werden dann Sachen wie z.B. eine Anfahrverzögerung eingestellt?

Zitat:
Für die z21 brauchst Du WLAN, wenn Du ein Streicheltelefon mit der App nutzen möchtest.


Benötige ich denn zwingend das Set mit der z21 und dem vorkonfiguriertem Router? Wenn ich das ganze richtig verstanden habe, ja eigentlich nicht oder?

In den Startersets sind ja nur die 'z21 Starter' dabei, gegenüber der (weitaus teureren) vollwertigen z21 gibt es aber keine (für meinen "Kleinbetrieb") gravierenden Nachteile oder? Um die Steuerungsfunktionen der z21 Start zu erhalten benötige ich ja den Freischaltcode sofern ich das richtig verstanden habe.
(wobei ich es irgendwo als eine Frechheit empfinde, nur für diese Funktion noch einmal Geld zu verlangen, aber ich komme aus der IT, da ist das ganze ja noch wesentlich schlimmer. Sei es drum :D )


Nach oben   
 Betreff des Beitrags: Re: (Wieder-)Einstieg in die digitale H0 Modellbahnwelt?
 Beitrag Verfasst: Montag 24. September 2018, 07:14 
Offline
Forumane
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 2. Februar 2007, 01:47
Beiträge: 4248
Wohnort: Rhein-Sieg-Kreis
Ich bin nicht auf dem Laufenden, was Roco da so vertreibt.
Es gibt Z21 und z21. Die erste hat einen separaten Ausgang für das Programmiergleis, die zweite nicht.

Die Z21 kann mit jedem WLAN-Router/Access-Point genutzt werden. Die Z21 hat die IP-Adresse 192.168.0.111 (mit App einstellbar) und das WLAN muss entsrechend konfiguriert sein.

_________________
████████   Gruß aus NRW
████████   Thomas
████████   Multi-MISTler: 1. Siegburg (RSK) - 2. Köln rrh. - 3. Rheinbreitbach


Nach oben   
 Betreff des Beitrags: Re: (Wieder-)Einstieg in die digitale H0 Modellbahnwelt?
 Beitrag Verfasst: Montag 24. September 2018, 11:26 
Offline
Forumsgast

Registriert: Samstag 22. September 2018, 21:42
Beiträge: 7
dann werde ich mir das ganze wohl mal angucken, sollte mir das dann gar nicht zusagen, lässt sich das ja immer noch rückgängig machen.
Zum Programmieren müsste ich dann ja nur auf das extra Gleis umstecken oder?


Nach oben   
 Betreff des Beitrags: Re: (Wieder-)Einstieg in die digitale H0 Modellbahnwelt?
 Beitrag Verfasst: Montag 24. September 2018, 19:31 
Offline
Forumane
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 19. Juni 2004, 23:32
Beiträge: 2592
Wohnort: Flensburg
Moin,

springnick hat geschrieben:
In den Startersets sind ja nur die 'z21 Starter' dabei, gegenüber der (weitaus teureren) vollwertigen z21 gibt es aber keine (für meinen "Kleinbetrieb") gravierenden Nachteile oder? Um die Steuerungsfunktionen der z21 Start zu erhalten benötige ich ja den Freischaltcode sofern ich das richtig verstanden habe.
(wobei ich es irgendwo als eine Frechheit empfinde, nur für diese Funktion noch einmal Geld zu verlangen, aber ich komme aus der IT, da ist das ganze ja noch wesentlich schlimmer. Sei es drum :D )


in den Startsets sind alle notwendigen Dinge für den Start enthalten, die natürlich auch nicht so viel kosten dürfen. Also werden die Funktionen eingeschränkt. Wer mehr will, muß dann auch mehr zahlen, sei es für den Freischaltcode oder für die Z21, die dann noch mehr Möglichkeiten bietet.

Gruß
Kai

_________________
--
http://www.fehmarnbahn.privat.t-online.de


Nach oben   
 Betreff des Beitrags: Re: (Wieder-)Einstieg in die digitale H0 Modellbahnwelt?
 Beitrag Verfasst: Montag 24. September 2018, 21:06 
Offline
Forumsgast

Registriert: Samstag 22. September 2018, 21:42
Beiträge: 7
Nur noch mal aus Interesse, wäre Wechselstrom denn eine Alternative? Vor allem was die Steuerung angeht, wenn diese (meist?) schon einen Decoder verbaut haben. Gibt es da auch Möglichkeiten wie bei der z21?


Nach oben   
 Betreff des Beitrags: Re: (Wieder-)Einstieg in die digitale H0 Modellbahnwelt?
 Beitrag Verfasst: Dienstag 25. September 2018, 19:24 
Offline
Forumane
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 11. Januar 2004, 10:58
Beiträge: 4228
Wohnort: Zuhause
springnick hat geschrieben:
Nur noch mal aus Interesse, wäre Wechselstrom denn eine Alternative?
.....

Kommt darauf an. Viele europäische Triebfahrzeuge gibt es auch für das Märklinsystem, aber ebn nicht alle. Wenn man für sein gewünschtes Thema ein bestimmtes Fahrzeug brauchet / haben will kann es schon passieren daß es dies nur in einer Gleichstromvariante gibt. Ein Umbau auf das Märklinsystem ein oft, aber nicht immer, möglich. Wenn man das selbst machen kann ist es von Vorteil, einn derartigen Umbau in Auftrag zu geben kann je nach Aufwand schon recht viel kosten. Dann wäre noch die Frage nach der Vorbildlichkeit. Wie wichtig ist Dir dies? Die Mittelleiterpunktkontakte beim Märklinsystem sind in diesem Bezug der größte Negativpunkt bei der Vorbildlichkeit, denn bei der echten Bahn gibt es sie nicht und man sieht sie eben, besonders z.B. bei Weichen oder Bahnübergängen. Auf der anderen Seite werden durch diese Art der Stromzuführung manche Dinge vereinfacht (z.B. Kehrschleifen, siehe oben). Bei den Wagen ist man heute glücklicherweise nicht mehr nur auf einen Hersteller festgelegt. Dank NEM-Schacht und kostenlosen (bei Neuware) Tauschradsätzen kann man bei beiden Systemen Wagen der unterschiedlichsten Hersteller zusammen laufen lassen. Bei der Gleisauswahl ist man allerdings beim Märklinsystem stark eingeschränkt, denn es gibt ausser Märklin keinen weiteren Hersteller von Gleisen mit Mittelpunktkontakten. Hier hat man bei einer Gleichstrombahn eine sehr große Auswahl von unterschiedlichen Herstellern und man kann sich daß für seinen Geschmack oder Geldbeutel das passende Gleis aussuchen.

springnick hat geschrieben:
.....
Vor allem was die Steuerung angeht, wenn diese (meist?) schon einen Decoder verbaut haben. Gibt es da auch Möglichkeiten wie bei der z21?

Ja die gibt es auch beim Märklinsystem, die entsprechende Digitalzentrale vorausgesetzt. Mit der Mobile Station wird das aber nichts, da braucht man dann schon die Central Station, eine ECoS, Intellibox, usw.

Gruß
Stephan

_________________
H0: Wechselstrom + Gleichstrom
G: nur US (D&RGW)


Nach oben   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 
 Seite 1 von 1 [ 14 Beiträge ] 




Foren-Übersicht » Modellbau / Technik allgemein » Digital & Software


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste

 
 

 
Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach: