Registrieren    Anmelden    Forum    Suche    FAQ

Foren-Übersicht » Modellbau / Technik allgemein » Digital & Software




 Seite 1 von 1 [ 10 Beiträge ] 



Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Alte Tams Decoder LD W 1
 Beitrag Verfasst: Donnerstag 16. Februar 2017, 13:12 
Offline
Forumsgast

Registriert: Donnerstag 16. Februar 2017, 12:16
Beiträge: 4
Hallo

Ich bin zum ersten mal in einem Forum und hoffe ich mache nicht zu viel falsch.
Also, ich fahre Märklin digital bisjetzt mitder 6021 und seit einigen Monaten mit der Märklin CS2
Nun zu meinem Problem.
Vor Urzeiten habe ich bereits mit digital begonnen und mir TamsDecoder vom Typ LDW1 (die bei denen man alle Adressen über Lötbrücken einstellen kann) bei der Fa. TAMS gekauft.
Die waren sehrgünstig und superleicht einzustellen. Doch jetzt steuere ich mit der CS2 und da schalten diese Decoder nicht die Fahrrichtung um bzw. nur ab und zu.
Hat jemand die selben Probleme damit und vielleicht eine Lösung? Ich müsste ungefähr 40 Decoder wegwerfen bzw. ersetzen und das geht ins Geld.
Bei der Fa. Tams habe ich schon nachgefragt, doch da will keiner was davon hören, zu alt.
Ich hoffe, ich bekomme jetzt jede Menge mail und machbare Lösungen für mein Problem.

Kurti


Nach oben   
 Betreff des Beitrags: Re: Alte Tams Decoder LD W 1
 Beitrag Verfasst: Donnerstag 16. Februar 2017, 19:13 
Offline
Forumane

Registriert: Freitag 30. März 2007, 22:37
Beiträge: 817
Wohnort: München
Hallo Kurti,
ich versuche mal, Dir zu helfen: Beim Motorolla-System wird die Fahrtrichtung nicht absolut übertragen sondern relativ. Das heisst, man schickt kurz ein Bit, dass dann der Dekoder die Fahrtrichtung umstellt.
Wenn man das Bit kurz nochmal schickt, dann wird wieder die Fahrtrichtung gewechselt.
Ich tippe mal, dass da was zu kurz geschickt wird.
Eventuell in der Doku nachlesen, ob man da was einstellen kann, damit der Umschaltpuls nicht verlorengeht.
Oder die Lok bei einem Kollegen ausprobieren, der eine Intellibox von Uhlenbrock hat. Da gibt es auch Sonderoptionen, die das Motorolla Format betreffen. Das müsste es bei der CS2 auch geben.
Viel Glück
Wolfgang Z.


Nach oben   
 Betreff des Beitrags: Re: Alte Tams Decoder LD W 1
 Beitrag Verfasst: Donnerstag 16. Februar 2017, 20:14 
Offline
Forumsgast

Registriert: Donnerstag 16. Februar 2017, 12:16
Beiträge: 4
Hallo Wolfgang,

Danke für die schnelle Antwort.
Noch ein Hinweis, wenn ich den Decoder nur mit einer 6021 betreibe geht es.
Ich denke auch, dass es mit dem Umschaltimpuls zusammen hängt.
Habe ja auch einen Schaltplan, aber dafür reichts bei mir nicht, was rauszulesen.
Einstellen am Decoder geht nichts und programmieren über die CS2 wird auch nicht gehen.
Ich grüble schon seit Monaten an diesem Problem.

Mfg


Nach oben   
 Betreff des Beitrags: Re: Alte Tams Decoder LD W 1
 Beitrag Verfasst: Freitag 17. Februar 2017, 08:56 
Offline
Forumane
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 11. Januar 2004, 10:58
Beiträge: 4228
Wohnort: Zuhause
Hallo Misuse (merkwürdiger Name)!

Ich kann die Antwort von Tams schon nachvollziehen. Irgendwann ist der Support für so alte Decoder mal eingestellt und dann ist man entweder auf Selbsthilfe oder Jemanden der dieses Problem erfolgreich gelöst hat angewiesen. Wie Du ja sicher weist ist auch bei Märklin die Zeit nicht stehen geblieben und Decoder welche man mit Schiebeschaltern oder Lötbrücken adressieren konnte gibt es auch da schon lange keine mehr. Auch wird das Motorolaformat zunehmend durch mfx verdrängt. In diesem Zusammenhang mal gleich die Frage an Dich welches Digitalformat Du in der CS den Adressen der alten Tamsdecoder zugewiesen hast. Ich würde hier nämlich zum alten Motororalformat raten, ggf. sind damit die Umschaltprobleme beseitigt. Für die Dauer des "Umschaltimpulses" (der bei Digital ja gar keiner ist) gibt es in der CS keine Einstelloption. Wie auch, die Information über die Fahrtrichtung wird mit dem gesamten Datenpaket gesendet und da gibt es keinen "langen" oder "kurzen" Impuls. Wenn die Umstellung auf das alte Motorolaformat in der CS nicht den gewünschten Erfolg bringt befürchte ich leider daß Du Dich letztendlich mit dem Gedanken anfreunden musst diese Decoder auszumustern und neue zu kaufen.

Gruß
Stephan

_________________
H0: Wechselstrom + Gleichstrom
G: nur US (D&RGW)


Nach oben   
 Betreff des Beitrags: Re: Alte Tams Decoder LD W 1
 Beitrag Verfasst: Freitag 17. Februar 2017, 22:36 
Offline
Forumane

Registriert: Freitag 30. März 2007, 22:37
Beiträge: 817
Wohnort: München
Hallo Kurti,
auf jeden Fall in der CS2 alle anderen Datenformate ausser Motorolla alt abschalten!
Das kann schon mit dem Timing des Formats zusammenhängen. Wenn Du ein Oszilloskop hast, dann kann man beide Zentralen mal anschauen und würde Unterschiede sehen. Machen wird man allerdings da nichts können.
Ganz theoretisch kann man sich so eine Art Repeater bauen mit einem Mikrocontroller, der die Digitalsignale von der Zentrale auffängt und auf dem anderen Bein etwas korrigiert wieder auf einen Booster abgibt. Aber da musst Du fit sein im Programmieren von so Dingern oder man versucht es mit ein paar Logik-Gattern. Aber da wird es sehr speziell.
Aber tröste Dich, ich bin auch dabei, gerade neue Dekoder in meine Loks einzubauen. Die alten DCC-Dekoder hatten noch keine Lastregelung. Das ist ein Unterschied wenn man einen neuen Dekoder einbaut und die Lok das erste mal auf die Strecke schickt. Da wirst auch Du staunen. Eventuell hauste gleich die alte Feldspule raus und setzt da einen Permanentmagneten ein. Dann kann man ganz normale Dekoder für GS-Motore mit Lastregelung einsetzen. Die Beleuchtung kann man auch gleich auf LED umbauen und noch ein paar Sonderfunktionen dazu. Mehr Fahrstufen gibt es auch. Du wirst Deine Loks nicht wieder erkennen.
Gruß
Wolfgang Z.


Nach oben   
 Betreff des Beitrags: Re: Alte Tams Decoder LD W 1
 Beitrag Verfasst: Sonntag 19. Februar 2017, 12:39 
Offline
Forumsgast

Registriert: Donnerstag 16. Februar 2017, 12:16
Beiträge: 4
Hallo,

Mit Oszi usw.wird es dann schon kompliziert. Auf meiner CS find ich nichts wie ich anders umstellen könnte. Komisch ist, dass die nächste Generation der Tams funktionieren (ldw3)
Habe auch die Ldw1 mit einer MS ausprobiert schalten auch nur auf gut Glück um.
Ich denke, dass andere Modellbauer irgendwann auch auf das Problem stoßen, wenn Sie auf die neuer Steuergeräte von Märklin umstellen, denn ich kann mir nicht vorstellen, dass ich der einzige bin der Tams ldw1 Decoder verbaut hat.
Auf jedenfall danke ich Euch, für Euere Hilfe und Ratschläge.
Vielleicht fällt noch jemand was ein.
Mfg

Kurti


Nach oben   
 Betreff des Beitrags: Re: Alte Tams Decoder LD W 1
 Beitrag Verfasst: Montag 20. Februar 2017, 21:13 
Offline
Forumane

Registriert: Freitag 30. März 2007, 22:37
Beiträge: 817
Wohnort: München
Hallo Kurti,
ich habe so den Verdacht, dass da was stört. Das könnte das Mfx-Protokoll sein. Die anderen Informationen wie Funktion und Fahrstufe werden ja andauernd ausgesandt. Nur eben das Fahrtrichtungsbit ist relativ. Also wenn die Lok vorwärts fährt, dann kommt das Bit und die Lok schaltet um. Ungefähr so wie früher der 24V Umschaltimpuls. Darum war das jedes mal ein Terz, wenn man die Anlage abgeschaltet hat und die alten Dekoder haben ihre letzte Richtungsinformation vergessen und man wollte einfach losfahren. Das hat oft in einem Unglück geendet. In den anderen Protokollen wird die Richtung absolut übertragen also 0 für vorwärts und 1 für rückwärts. Es kann auch sein, dass das Richtungsbit zu oft gesendet wird und dann der Dekoder schon wieder zurückschaltet. Ich hatte das mal mit Litfinski Weichendekoder im Schattenbahnhof mit der neuen Intellibox. Die haben auch nur die Befehle angenommen wie sie lustig waren. Ich habe dann beim Herrn Litfinski angerufen und der hat mir das mit der Sonderoption in der IB gesagt. Seitdem funktioniert das einwandfrei. Aber wenn die Märklin-Zentrale nichts hat um da was einzustellen.
Ich weiß jetzt auch keinen Rat. Oder mal bei Märklin fragen, die haben doch eine Hotline. Da gibt es womöglich einen Trick auf den man in hundert Jahren nicht kommt. Eventuell muss man eine Dummy-Lok anlegen und noch solche Verrenkungen mehr. Wenn mehrere Leute damit Probleme haben, dann kann das Märklin mit dem nächsten Update korrigieren. So schnell würde ich da nicht aufgeben.
Derweil kannst ja trotzdem ein oder zwei Deiner Lieblinge auf moderne Dekoder umrüsten. Der Appetit kommt mit dem Essen!
Viel Glück
Wolfgang Z.


Nach oben   
 Betreff des Beitrags: Re: Alte Tams Decoder LD W 1
 Beitrag Verfasst: Dienstag 21. Februar 2017, 12:38 
Offline
Forumsgast

Registriert: Samstag 3. Juli 2010, 18:17
Beiträge: 33
Wohnort: ca. 1km Luflinie von Gleisen entfernt
Hallo Kurti,

wzimmermann hat geschrieben:
auf jeden Fall in der CS2 alle anderen Datenformate ausser Motorolla alt abschalten!


Misuse hat geschrieben:
Auf meiner CS find ich nichts wie ich anders umstellen könnte.


Ich habe im Moment zwar keine CS2 zur Hand, habe aber mal in einer Online-Anleitung nachgeschaut: In der CS2 den setup - Tab auswählen, dann die Einstellungen aktivieren (Schraubenschlüsselsymbol).
Anschließend den Einstellungs-Tab "Gleis" suchen.
Hier kannst du das Format für Loks einstellen. Wähle am besten nur MM aus(wenn es das zur Auswahl gibt. Sonst teste "kein mfx" oder "mm und dcc").

Gruß
Niklas


Nach oben   
 Betreff des Beitrags: Re: Alte Tams Decoder LD W 1
 Beitrag Verfasst: Dienstag 21. Februar 2017, 21:01 
Offline
Forumsgast

Registriert: Donnerstag 16. Februar 2017, 12:16
Beiträge: 4
Hallo,

Ich muss mich erst mal bei allen bedanken!!!

Also ich bin in die Einstellung der cs rein und habe alle Möglichkeiten ausprobiert.
Aber es hat leider nichts gebracht. Bei mir war es auf Auto gestellt gewesen.
Aber was ich bemerkt habe, dass wenn ich die Lok vom Gleis genommen habe und nach ein paar Minuten wieder fahren ließ hat sie 3 bis 4 mal richtig umgeschaltet und dann wars wieder aus und sie hat wieder gesteikt.
Ich war auch beim Händler und da hat die Lok auch nur ab und zu umgeschaltet.

Muss ich aufgeben?

Mfg Kurti


Nach oben   
 Betreff des Beitrags: Re: Alte Tams Decoder LD W 1
 Beitrag Verfasst: Mittwoch 22. Februar 2017, 16:28 
Offline
Forumane
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 11. Januar 2004, 10:58
Beiträge: 4228
Wohnort: Zuhause
Hallo Kurti!

Misuse hat geschrieben:
.....
Muss ich aufgeben?
.....

Wie oben schon geschrieben wurde kannst Du noch den Versuch mit der Hotline von Märklin starten. Ob man Dir dort mit Tamsdecodern weiterhelfen kann/will ist zumindest fraglich. Eventuell wird man Dir eher antworten daß die CS 2 mit allen Märklindecodern funktioniert, man aber zum Zusammenwirken mit Decodern von "Fremdherstellern" nichts sagen kann. Nun ja, ein Versuch kann nichts schaden. Sollte die Antwort nicht zu einer Lösung führen bleibt am Ende ggf. doch nur übrig diesen Versuch aufzugeben und Dir über andere Optionen Gedanken zu machen.

Gruß
Stephan

_________________
H0: Wechselstrom + Gleichstrom
G: nur US (D&RGW)


Nach oben   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 
 Seite 1 von 1 [ 10 Beiträge ] 




Foren-Übersicht » Modellbau / Technik allgemein » Digital & Software


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste

 
 

 
Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach: