Registrieren    Anmelden    Forum    Suche    FAQ

Foren-Übersicht » Modellbau / Technik allgemein » Digital & Software




 Seite 1 von 1 [ 11 Beiträge ] 



Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Diodentrick an Littfinskis Rückmelder mit Optokoppler
 Beitrag Verfasst: Freitag 10. September 2010, 16:18 
Offline
Forumane

Registriert: Dienstag 4. April 2006, 12:27
Beiträge: 262
Wohnort: Neuendorf
Hallo zusammen !
man liest im Internet ja vielmals von einem sogenannten DIODENTRICK um komplett isolierte Rückmelde-Abschnitte bei Dreileiter-Schienen zu überbrücken und auch die isolierte Schiene mit Masse-Strom zu versorgen.

Dh. ich habe bei meiner Märklin-K - Anlage die Rückmeldeabschnitte selbst gebaut. Dabei habe ich eine Schiene komplett isoliert. d.h. zu beginn und zu Ende eines rückzumeldenden Abschnittes hab ich eine Schiene mittels Dremel-Trennscheibe durchtrennt. An diese komplett isolierte Schiene hab ich ein Kabel dran gemacht, welches auf einen LDT- S88 Rückmeldedecoder von Littfinski führt (einer mit Optokoppler)

Natürlich ist es so, dass durch das Isolieren dieser Rückmeldeschiene auf dem gesamten Rückmeldeabschnitt die Lok also Strom durch den Mittelleiter (Schleifer) und eben durch eine Schiene (diejenige, die nicht isoliert ist) bezieht.
Das funktioniert einwandfrei.
Eine grössere Betriebssicherheit erlangt man natürlich dadurch, dass man die komplett isolierte Schiene auch mittels Masse versorgt. Dazu kann man also eine Diode mit Sperrichtung gegen den Rückmelder einbauen.
Dadurch überbrückt man die Isolierte Schiene und gibt dieser auch Masse.
Die Rückmeldung funktioniert da in der Regel immer noch einwandfrei.

Mein Problem nun:
Wenn ich nun meinen Diodentrick zusammen mit einem Optokoppler-Rückmelder von Littfinski betreiben möchte, so geht das nicht.
d.h. der Rückmelder wird immer ausgelöst. Auch wenn kein Fahrzeug draufsteht.
Wenn ich aber die Überbrückung statt mit Massenstrom, mit Fahrstrom (also rot) versorge, so funktioniert alles einwandfrei.
Nur hab ich dann natürlich auf der überbrückten Schiene nicht die gleich hohe Spannung drauf wie auf der "normal" mit Masse versorgten Schiene.

Frage:
Reicht es aus, wenn ich meine Überbrückung statt mit Massenstrom - nur mit Fahrstrom einspeise ? oder müsste ich auf beiden Schienen genau gleich hohe Spannung haben ?

Oder ... gibt es eine Möglichkeit, den Diodentrick auch auf LDT - Rückmeldern mit Optokopplern anzuwenden ?

Ich hoffe, meine Frage sei so einigermassen verständlich

Besten Dank für Eure Tips !

_________________
... plane derzeit eine BEMO H0m - Anlage mit Vorbild BERNINA OSPIZIO
www.3Stern.ch


Nach oben   
 Betreff des Beitrags: Re: Diodentrick an Littfinskis Rückmelder mit Optokoppler
 Beitrag Verfasst: Freitag 10. September 2010, 22:23 
Offline
Forumane

Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 19:49
Beiträge: 321
Wohnort: Heldenfingen
Hi,
ich zumindest habe deine Schaltung nicht verstanden ( liegt bestimmt an mir ) sei so gut und mach mal eine Skizze.

Ferenc


Nach oben   
 Betreff des Beitrags: Re: Diodentrick an Littfinskis Rückmelder mit Optokoppler
 Beitrag Verfasst: Samstag 11. September 2010, 09:03 
Offline
Forumane

Registriert: Dienstag 4. April 2006, 12:27
Beiträge: 262
Wohnort: Neuendorf
Guten Tag zusammen !
Ich habe nun mal versucht, meinen Schaltplan etwas zu zeichnen:

http://img227.imageshack.us/img227/1125/schaltplan.jpg

wenn ich die Diode - wie auf dem Schaltplan eingezeichnet mit der grünen gestrichelten Linie - einbaue, so hab ich dann auch auf der isolierten Schiene die volle Masse (gleich hoch wie auf der nicht isolierten Schiene)
Nur... im S88 wird das Gleis - obwohl nicht besetzt - zurückgemeldet als belegt.

wenn ich aber die Diode statt an die braune Masse - an den roten Fahrstrom anschliesse, so habe ich dann auf der isolierten Schiene etwas Spannung, allerdings nicht ganz so hoh wie auf der nicht isolierten Schiene.
und - sowohl Fahrbetrieb wie auch Rückmeldung ist dann problemlos möglich.
allerdings zweifle ich daran, ob die Diode wenn ich diese zwischen Fahrstrom und Rückmelder schliesse auch wirklich etwas bringt ?
ich meine.. ich habe ja dann zwar auf der isolierten Schiene auch etwas Strom, allerdings nicht gleich hoh wie auf der nicht isolierten Schiene.
Der Diodentrick sollte doch aber eigentlich dazu dienen, eine Lok auch dann zum Fahren zu bringen, wenn (was natürlich nie sein sollte) mal ein Rädchen oder eine Schiene etwas verschmutzt ist. Also eigentlich eine Betriebssicherheit.

Was meinet Ihr ?

Diodentrick verzichten wenn ich nicht an Masse anschliessen kann ?
Diodentrick ab Fahrstrom einspeisen (nach dem Prinzip: halt etwas weniger Spannung in Schiene aber besser wenig als nichts)

Danke für Eure Tips !

_________________
... plane derzeit eine BEMO H0m - Anlage mit Vorbild BERNINA OSPIZIO
www.3Stern.ch


Nach oben   
 Betreff des Beitrags: Re: Diodentrick an Littfinskis Rückmelder mit Optokoppler
 Beitrag Verfasst: Samstag 11. September 2010, 09:25 
Offline
Troll, don´t feed me!

Registriert: Donnerstag 2. September 2010, 13:46
Beiträge: 60
Seluaner hat geschrieben:
Eine grössere Betriebssicherheit erlangt man natürlich dadurch, dass man die komplett isolierte Schiene auch mittels Masse versorgt. !

warum ? du hast doch auch stromführende Achsen


Nach oben   
 Betreff des Beitrags: Re: Diodentrick an Littfinskis Rückmelder mit Optokoppler
 Beitrag Verfasst: Samstag 11. September 2010, 09:39 
Offline
Forumane

Registriert: Dienstag 4. April 2006, 12:27
Beiträge: 262
Wohnort: Neuendorf
Sorentoraser hat geschrieben:
Seluaner hat geschrieben:
Eine grössere Betriebssicherheit erlangt man natürlich dadurch, dass man die komplett isolierte Schiene auch mittels Masse versorgt. !

warum ? du hast doch auch stromführende Achsen


... du hast eigentlich vollkommen recht ! aber eben ... wenn mal etwas Schmutz an den Rädchen liegt oder ein wenig Schmutz auf der Schiene, so beginnt eine Lok bald schon mal zu stottern.
und gerade im Bahnhofsbereich wo viel rangiert werden soll (also Langsamfahrten) da kommt es eben auf die Betriebssicherheit an.
KLARO DOCH !
es geht natürlich nichts über eine regelmässige Reinigung und Wartung der Fahrzeuge und Schienen.

Also... soll ich mir doch den ganzen Aufwand ersparen ?

_________________
... plane derzeit eine BEMO H0m - Anlage mit Vorbild BERNINA OSPIZIO
www.3Stern.ch


Nach oben   
 Betreff des Beitrags: Re: Diodentrick an Littfinskis Rückmelder mit Optokoppler
 Beitrag Verfasst: Samstag 11. September 2010, 09:46 
Offline
Troll, don´t feed me!

Registriert: Donnerstag 2. September 2010, 13:46
Beiträge: 60
Seluaner hat geschrieben:
Dazu kann man also eine Diode mit Sperrichtung gegen den Rückmelder einbauen.
Dadurch überbrückt man die Isolierte Schiene und gibt dieser auch Masse.
aber diese komplette Verdrahtung hat doch mehr Risiken als evtl. mal ein verdrecktes Rad, welches aber immer noch etwas Strom leitet, du solltest mal wirklich die Vor- und Nachteile abwägen, oder du bist eben ein Bastlergenie und hast eben Spaß daran solche Experimente durchzuführen :shock:


Nach oben   
 Betreff des Beitrags: Re: Diodentrick an Littfinskis Rückmelder mit Optokoppler
 Beitrag Verfasst: Samstag 11. September 2010, 13:45 
Offline
Forumane

Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 19:49
Beiträge: 321
Wohnort: Heldenfingen
Hi
das es nicht funktioniert liegt nicht an einer falschen Verdrahtung. Das Problem ist der Optokoppler, nur habe ich noch keine Erklärung dafür.
Hilft dir nun nicht weiter aber hier habe ich einen Link in dem steht das es mit einem Rückmelder mit Optokoppler nicht getestet wurde.
http://www.moba-tipps.de/diodentrick.pdf
Vielleicht melden sich noch Elektro Profis zu diesem Thema.

Ferenc

Hi,
habe noch etwas was getestet werden könnte. Mach mal folgendes.
Besorge die folgende Dioden: 1X 1 N4003 und 1X BY 251.
Nun zum Anschlussplan, den BY 251 baust du an die Stelle wo du den jetzigen drin hast.
Ring beachten :!: :!:
Den 1 N4003 machst du in die Rote Leitung mit dem Ring in Richtung s88 Modul.

Ferenc


Nach oben   
 Betreff des Beitrags: Re: Diodentrick an Littfinskis Rückmelder mit Optokoppler
 Beitrag Verfasst: Samstag 11. September 2010, 14:31 
Offline
Forumane

Registriert: Samstag 7. April 2007, 05:52
Beiträge: 237
Wohnort: Celle
Hallo zusammen,

es gibt Optokoppler, die Bipolar arbeiten, dass heißt es werden Eingangssignale beider Polaritäten ausgewertet. Der "Diodentrick" beruht aber nun mal darauf, dass der Rückmeldedecoder nur mit einer Polarität bezüglich des Eingangssignals arbeitet. Den Einsatz von Rückmeldedecodern in "Dreileiter"-Anlagen kann ich nicht nachvollziehen. Für was soll das gut sein?
Übrigens sind bei mir ca. 470 Rückmeldekontakte mit Dioden ausgerüstet, ohne Probleme.

_________________
Viele Grüße
Jürgen


Nach oben   
 Betreff des Beitrags: Re: Diodentrick an Littfinskis Rückmelder mit Optokoppler
 Beitrag Verfasst: Sonntag 12. September 2010, 09:16 
Offline
Troll, don´t feed me!

Registriert: Donnerstag 2. September 2010, 13:46
Beiträge: 60
JSteam hat geschrieben:
Übrigens sind bei mir ca. 470 Rückmeldekontakte mit Dioden ausgerüstet, ohne Probleme.

wwooowww , starke Anlage , kann man die bewundern und wo :?:


Nach oben   
 Betreff des Beitrags: Re: Diodentrick an Littfinskis Rückmelder mit Optokoppler
 Beitrag Verfasst: Sonntag 12. September 2010, 10:24 
Offline
Forumane

Registriert: Dienstag 4. April 2006, 12:27
Beiträge: 262
Wohnort: Neuendorf
Moin zusammen !
Aufgrund diverser Hinweise hier und ... da meine Anlage ja ohne diesen Diodentrick eigentlich im Moment voll zufriedenstellend läuft ... verzichte ich mal bis auf weiteres auf den Einbau dieses Diodentricks.
Danke aber dennoch allen herzlich für die tollen Tips !

_________________
... plane derzeit eine BEMO H0m - Anlage mit Vorbild BERNINA OSPIZIO
www.3Stern.ch


Nach oben   
 Betreff des Beitrags: Re: Diodentrick an Littfinskis Rückmelder mit Optokoppler
 Beitrag Verfasst: Mittwoch 27. Juli 2011, 06:53 
Offline
Stammgast
Benutzeravatar

Registriert: Montag 21. Februar 2011, 08:19
Beiträge: 181
Wohnort: Auf der Sonnenseite des Üetlibergs
Hallo zusammen

Siehe dazu auch Diodentrick und S88 mit Optokopplern.

Gruss
Teddy


Nach oben   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 
 Seite 1 von 1 [ 11 Beiträge ] 




Foren-Übersicht » Modellbau / Technik allgemein » Digital & Software


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste

 
 

 
Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach: