Registrieren    Anmelden    Forum    Suche    FAQ

Foren-Übersicht » Modellbau / Technik allgemein » Elektronik & Co.




 Seite 1 von 1 [ 9 Beiträge ] 



Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: BR 24 058 digitalisiert, Märklin 3003
 Beitrag Verfasst: Samstag 18. Juni 2016, 20:07 
Offline
Stammgast
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 3. April 2015, 09:34
Beiträge: 182
Hallo ,

ich habe eine ganz alte 24 058 Märklin mit defektem Umschalter erstanden.
Ich habe sie mit einem TAMS LD-G-32.2 und einem Permanentmagneten digitalisiert.
Diese alte Metall-Motorschild das eingebaut war hat gepasst und blieb in der Lok.
Die Lok läuft an und für sich gut nur bleibt ab und an das System mit einer Fehlermeldung "Überlastung " stehen, wenn die Lok alleine fährt, kommt selten vor aber sie kommt diese Fehlermeldung.

Wenn ich jetzt eine zweite Lok mitfahren lasse kommt nach ca. 50 cm Fahrt (beide Loks fahren ) die gleiche Fehlermeldung laufend. Alle anderen Loks , auch mehrere gleichzeitig, laufen bei mir einwandfrei.

Es ist ein neuer Schleifer dran, es sind LED - Birnchen eingebaut, was kann der Fehler sein ??

_________________
Gruß Arno


Nach oben   
 Betreff des Beitrags: Re: BR 24 058 digitalisiert, Märklin 3003
 Beitrag Verfasst: Samstag 18. Juni 2016, 21:28 
Offline
Forumane
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 2. Februar 2007, 01:47
Beiträge: 4256
Wohnort: Rhein-Sieg-Kreis
Moin, Arno!
mobafan_xyz hat geschrieben:
was kann der Fehler sein ??
Die Lok zieht zu viel Strom.
Mechanisches Problem (z. B. Getriebe verharzt) oder elektrisches Problem (z. B. zu viele Kondensatoren am Motorschild).

_________________
████████   Gruß aus NRW
████████   Thomas
████████   Multi-MISTler: 1. Siegburg (RSK) - 2. Köln rrh. - 3. Rheinbreitbach


Nach oben   
 Betreff des Beitrags: Re: BR 24 058 digitalisiert, Märklin 3003
 Beitrag Verfasst: Samstag 18. Juni 2016, 21:47 
Offline
Stammgast
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 3. April 2015, 09:34
Beiträge: 182
HaNull hat geschrieben:
Moin, Arno!
mobafan_xyz hat geschrieben:
was kann der Fehler sein ??
Die Lok zieht zu viel Strom.
Mechanisches Problem (z. B. Getriebe verharzt) oder elektrisches Problem (z. B. zu viele Kondensatoren am Motorschild).


Hallo HaNull,

Motor/Getriebe ist gereinigt scheidet somit aus, also muss es elktr. Problem sein.
Ich habe ein Bild vom Motorschild reingestellt ( muss mich da korrigieren, habe doch ein anderes Motorschild eingebaut ) , was kann da zuviel sein ?? ( die grünen habe ich eingebaut und sollen ja drin sein.


Dateianhänge:
Motorschild_24058_2.jpg
Motorschild_24058_2.jpg [ 70.27 KiB | 619-mal betrachtet ]

_________________
Gruß Arno
Nach oben   
 Betreff des Beitrags: Re: BR 24 058 digitalisiert, Märklin 3003
 Beitrag Verfasst: Samstag 18. Juni 2016, 22:02 
Offline
Forumane
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 2. Februar 2007, 01:47
Beiträge: 4256
Wohnort: Rhein-Sieg-Kreis
Die braunen Scheiben sind Kondensatoren - und der linke Kondensator soll bei vielen Decodern entfernt werden. Bei Tams weiß ich es jetzt nicht auswendig - aber es sollte kein Nachteil sein, ihn zu entfernen.

Welche Zentrale?

_________________
████████   Gruß aus NRW
████████   Thomas
████████   Multi-MISTler: 1. Siegburg (RSK) - 2. Köln rrh. - 3. Rheinbreitbach


Nach oben   
 Betreff des Beitrags: Re: BR 24 058 digitalisiert, Märklin 3003
 Beitrag Verfasst: Samstag 18. Juni 2016, 22:08 
Offline
Stammgast
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 3. April 2015, 09:34
Beiträge: 182
Ok, mach ich mal

_________________
Gruß Arno


Nach oben   
 Betreff des Beitrags: Re: BR 24 058 digitalisiert, Märklin 3003
 Beitrag Verfasst: Sonntag 19. Juni 2016, 06:05 
Offline
Forumane
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 11. Januar 2004, 10:58
Beiträge: 4230
Wohnort: Zuhause
Hallo Arno!

Hast Du die Spalten zwischen den Kontaktflächen des Kollektors gereinigt? Die setzen sich gerne mit einer Mischung aus Abrieb der Motorkohle und Öl zu. Diese Mischung leitet Strom und schliesst den Anker kurz. Der so fliessende Kurzschlußstrom ist viel höher als beim normalen Betrieb. Digitalumbau bedeutet bei mir immer eine gründliche Inspektion der Lok, insbesondere Motor und Getriebe. Bei den meisten Umbaukandidaten handelt es sich nicht um ladenneue Fahrzeuge und somit steht vor dem Einbau des Decoders erst mal eine Reinigung an. Motor und Getriebe werden gesäubert, das Getriebe dann auf Leichtgängigkeit geprüft und beim Anker die Kollektorspalten (wenn nötig) gereinigt. Erst wenn der mechanische Teil ok ist, alle Lagerstellen neu geschmiert und die Zähne der Zahnräder mit einem Hauch Fett versehen und der Motor zusammengebaut ist wird die Lok digitalisiert. Nur "alt raus - neu rein" gibt es bei mir nicht, da es zu viele mögliche Probleme geben kann, siehe auch bei Deiner Lok. Ich baue auch grundsätzliche alle vorhandenen Kondensatoren aus, auch die zwischen den Motorkohlen bzw. Kupferbürste. Die Kondensatoren verfälschen die Messung der Decoder für die Motor- bzw. Lastregelung. Bei manchen Decoderhersteller dürften sie zwar erhalten bleiben, aber da gehe ich kein Risiko ein. Ich hatte bisher noch bei keiner Lok Probleme ohne Kondensatoren.

Gruß
Stephan

_________________
H0: Wechselstrom + Gleichstrom
G: nur US (D&RGW)


Nach oben   
 Betreff des Beitrags: Re: BR 24 058 digitalisiert, Märklin 3003
 Beitrag Verfasst: Sonntag 19. Juni 2016, 07:58 
Offline
Stammgast
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 3. April 2015, 09:34
Beiträge: 182
HaNull hat geschrieben:
Die braunen Scheiben sind Kondensatoren - und der linke Kondensator soll bei vielen Decodern entfernt werden. Bei Tams weiß ich es jetzt nicht auswendig - aber es sollte kein Nachteil sein, ihn zu entfernen.

Welche Zentrale?


Hallo HaNull,

habs die Linke "Braune" mal entfernt, die Lok läuft jetzt alleine ohne Unterbrechung, wenn ich eine andere dazusetze dauert es jetzt etwas länger dann kommt die Überlastfehlermeldung und das System steht ( ich habe die CC-Schnitte in Kombination mit der MS2 bzw.. 60113 ich steuere nur mit WDP 2015)

Muss also noch eine andere Problemstelle da sein..

_________________
Gruß Arno


Nach oben   
 Betreff des Beitrags: Re: BR 24 058 digitalisiert, Märklin 3003
 Beitrag Verfasst: Sonntag 19. Juni 2016, 08:01 
Offline
Stammgast
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 3. April 2015, 09:34
Beiträge: 182
Hallo Stephan,

also deine Aufzählung was DU alles machst kann ich so auch unterschrieben, mach ich auch so, auch die Spalten werden gesäubert am Anker, alles geölt und das hat bisher ja auch bei allen Loks so funktioniert, wobei ich sagen muss so eine alte habe ich noch nie umgebaut.

Jetzt werde ich den zweiten "Braunen" auch noch entfernen...schau mer mal

_________________
Gruß Arno


Nach oben   
 Betreff des Beitrags: Re: BR 24 058 digitalisiert, Märklin 3003
 Beitrag Verfasst: Sonntag 19. Juni 2016, 09:17 
Offline
Stammgast
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 3. April 2015, 09:34
Beiträge: 182
Hallo,

habe den zweiten "Braunen" auch entfernt, keine Besserung.....!

_________________
Gruß Arno


Nach oben   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 
 Seite 1 von 1 [ 9 Beiträge ] 




Foren-Übersicht » Modellbau / Technik allgemein » Elektronik & Co.


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 10 Gäste

 
 

 
Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach: