Registrieren    Anmelden    Forum    Suche    FAQ

Foren-Übersicht » Modellbau / Technik allgemein » Elektronik & Co.




 Seite 1 von 2 [ 21 Beiträge ] Gehe zu Seite 1, 2  Nächste



Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Relais mit Taster schalten?
 Beitrag Verfasst: Sonntag 14. November 2004, 23:16 
Hallo,

ich möchte ein Relais mit einem Taster anschalten, und auch wieder ausschalten.
(einmal Taster drücken: Relais zieht an, gibt "strom" frei; wieder Taster drücken: Relais macht wieder auf)

Was für ein Relais benötige ich dafür?
Wechsler, Schließer???

Und wie schliße ich das Relais dann an? :)


Nach oben   
 Betreff des Beitrags:
 Beitrag Verfasst: Montag 15. November 2004, 07:56 
Die Funktion, die Du benötigst, bieten sogenannte Stromstoßschalter (Werden z.B. auch für Treppenhäuser in Mehrfamilienhäusern eingesetzt)
Bekanntester Hersteller ist die Firma 'Eltako'. Für einen Eltako bezahlst Du aber gut und gerne 40 EUR. Vielleicht findest Du ja einen relativ preisewerten....

Mit normalen Relais ist das ganze nur mit Zusatzelektronik sinnvoll zu bewerkstelligen...

[edit]
Hab gerade mal bei Ebay geschaut. da gibt's z.B. einen Eltako mit 12V~ Steuerspannung für 3€ (klick!) Auch für Gleichspannung findest Du dort preiswerte Geräte.
[/edit]

Gruß,
Georg


Nach oben   
 Betreff des Beitrags:
 Beitrag Verfasst: Montag 15. November 2004, 08:26 
Offline
Forumane

Registriert: Sonntag 19. Oktober 2003, 14:57
Beiträge: 812
Wohnort: Solingen
Hier gibt es eine Möglichkeit unter Verwendung einer Transistorschaltung:
http://www.elexs.de/schalt1.htm
Bild
Die Taster "AN" und "AUS" kannst Du für Deinen Fall weglassen. Eine IC Variante ist dies hier:
Bild

, wobei am Ausgang noch eine Treiberschaltung angeschlossen werden muß, z.B. ein ULN 2003 oder eine Transistorschaltstufe, wie hier dargestellt:

Bild
(Nur den Teil um den BC548 herum).

Gruß

Hartmut


Nach oben   
 Betreff des Beitrags:
 Beitrag Verfasst: Montag 15. November 2004, 12:08 
.. elythomaslumber
mein kompliment .. !!!!!!!!!!!!!!!!! :shock: :lol: :wink:


Nach oben   
 Betreff des Beitrags:
 Beitrag Verfasst: Montag 15. November 2004, 13:30 
Offline
Forumane
Benutzeravatar

Registriert: Montag 23. Februar 2004, 21:59
Beiträge: 1816
Wohnort: Würzburg
Man kann auch einfach ein zweites Relais nehmen das vom ersten geschaltet wird, sobald es anzieht und dabei sich selbst hält, aber das vorherige abschaltet. Stromplan mal ich jetzt nicht dazu, das ist wirklich leicht.

Fürs Abschalten über den gleichen Taster muss man dann einfach ein bischen mit den Schaltkreisen rumspielen, dann kommt man drauf, wie man das schaltet. So als Tipp: Es reicht für den Fall, dass das zweite Relais angezogen hat und Relais 1 aus ist, aus, dass man den ganzen Stromkreis unterbrechen würde.

Ich empfehle einfach mal im Internet ein bischen bei Logischen Schaltungen zu surfen, Stichwort Flip-Flop. Was sich mit Transistoren realisieren lässt, kann man prinzipiell auch mit Relais machen (nur nicht so schnell).

Das einfachste, man kauft sich das, siehe oben (e-bay).


Nach oben   
 Betreff des Beitrags:
 Beitrag Verfasst: Montag 15. November 2004, 13:53 
Offline
Forumane

Registriert: Sonntag 19. Oktober 2003, 14:57
Beiträge: 812
Wohnort: Solingen
...wenn man sich mit logischen Schaltungen etwas auskennt, dann als Tip: JK Flip-Flip bzw. T-Flip-Flop...

http://www.elektronik-kompendium.de/sit ... 210033.htm

bzw dazu einen ULN 2003 als Treiber: fertig

http://www.miba.de/miba/01/04/40.htm

Gruß

Hartmut


Nach oben   
 Betreff des Beitrags:
 Beitrag Verfasst: Montag 15. November 2004, 14:46 
Offline
Forumane
Benutzeravatar

Registriert: Montag 23. Februar 2004, 21:59
Beiträge: 1816
Wohnort: Würzburg
Eigentlich am einfachsten ist einfach ein Chip, einer mit 16 Beinchen reicht hat schon 6 flipflops eingebaut.

http://www.produktinfo.conrad.com/daten ... 74_bms.pdf

Kostet extrem wenig (so 1 Euro denke ich maximal). Normalerweise einfach in einen guten Elektronikladen gehen und beraten lassen oder wenn man weiß, was man braucht bestellen (siehe Datenblatt, gibts Conrad usw). Problem: arbeiten meist mit 5 Volt Gleichspannung, man kann es also nicht direkt anschließen, daher der Vorschlag es mit Relais zu probieren, aber ich hab nochmal nachgedacht: Mit zwei Relais geht das glaub ich nur, mit zwei Schaltern und Relais sind teuer, viel teurer wie ein Chip.

Die Spannung ist auch kein großes Problem mehr: Computernetzteile gibts wie Heu/jedenfalls sehr günstig wenn man keine großen Leistungen braucht. Das kann man einfach zur Spannungsversorgung nehmen (beachten, dass das Netzteil auch im Leerlauf noch arbeitet, da gibts Netzteile, die brauchen eine Last).

Das was das teuer macht, sind die Platinen, usw.


Nach oben   
 Betreff des Beitrags: Re: Relais mit Taster schalten?
 Beitrag Verfasst: Montag 15. November 2004, 15:16 
Offline
Forumane

Registriert: Donnerstag 2. Januar 2003, 15:27
Beiträge: 1359
Wohnort: in der schönsten Stadt der Welt
DCC-Chris hat geschrieben:
Hallo,

ich möchte ein Relais mit einem Taster anschalten, und auch wieder ausschalten.
(einmal Taster drücken: Relais zieht an, gibt "strom" frei; wieder Taster drücken: Relais macht wieder auf)

Was für ein Relais benötige ich dafür?
Wechsler, Schließer???

Und wie schliße ich das Relais dann an? :)


eine Frage, was und wie soll etwas geschaltet werden?

_________________
Bernd grüßt alle aus der Freien und Hansestadt Hamburg,
und ich schreibe nach der Reform, wie ich es gelernt habe.


Nach oben   
 Betreff des Beitrags:
 Beitrag Verfasst: Montag 15. November 2004, 17:55 
Offline
Forumane

Registriert: Mittwoch 7. Januar 2004, 17:40
Beiträge: 864
Wohnort: Kornwestheim (bei Stg.)
N'abend@all
Es gibt doch bistabile Relais, die sind aufgebaut wie Stromstoßschalter sind aber billiger...
Ein Impuls lässt den Kontakt auf die eine Seite springen und der nächste wieder auf die andere.
Ich werde mal wegen den 2 Relais gucken...

Gruß
Patrick

_________________
Gruß, Patrick

Meine Originalen & selbst gebaute CarSystem-Fahrzeuge mit Licht, Modellbahn oder Elektronik:
www.dcg.carsystems.de.be


Nach oben   
 Betreff des Beitrags:
 Beitrag Verfasst: Montag 15. November 2004, 18:08 
Offline
Forumane

Registriert: Sonntag 19. Oktober 2003, 14:57
Beiträge: 812
Wohnort: Solingen
Wenn es sowas gibt, dann ist der Fall ja einfach. ich kenne leider nur solche, die entweder 2 Spulen haben, d.h. man braucht 2 Taster und solche, bei denen die Spulenspannung umgepolt werden muß.

Gruß

Hartmut


Nach oben   
 Betreff des Beitrags:
 Beitrag Verfasst: Montag 15. November 2004, 18:12 
Offline
Forumane

Registriert: Mittwoch 7. Januar 2004, 17:40
Beiträge: 864
Wohnort: Kornwestheim (bei Stg.)
@elythomaslumber (Hartmut)
Schau doch einfach mal bei den bekannten Elektronikversandhäusern (langes Wort) nach Bistabilen Relais.
Und dazu das Datenbaltt.

_________________
Gruß, Patrick

Meine Originalen & selbst gebaute CarSystem-Fahrzeuge mit Licht, Modellbahn oder Elektronik:
www.dcg.carsystems.de.be


Nach oben   
 Betreff des Beitrags:
 Beitrag Verfasst: Montag 15. November 2004, 18:25 
Also, bei Conrad finde ich nur solche, die nach den von mir beschriebenen Prinzipien funktionieren, d.h. mit 2 Spulen oder durch Umpolung. Maybe I'm blind... :shock:

Grüße

Hartmut


Nach oben   
 Betreff des Beitrags:
 Beitrag Verfasst: Montag 15. November 2004, 18:43 
Offline
Forumane

Registriert: Mittwoch 7. Januar 2004, 17:40
Beiträge: 864
Wohnort: Kornwestheim (bei Stg.)
Ich bin gerade am versuchen, ob das mit 2 Relais funst.
Aber schau doch einfach mal nach Tastern die nach dem Kugelschreiberprinzip funktionieren!
Oder willst du mehrere Taster einsetzen?

Nachtragung:
So habs mit 2 Relais versucht und bin hab es geschafft, mit 2 Relais über einen taster einen Ausgang ein und auszuschalten.
Also so einfach war das doch nicht, denn nur 2 relais reichen nicht! aus.
Ich habe einfach ein Relais mit Zeitverzögerung (nur Simuliert getetstet aber es funst dort).
Man kann auch so voiele Taster anhängen wie man will (10000 Taster gefällig :D )
Bei Interesse melden (auch auf meiner HP möglich, stelle ich dann auf die HP).

_________________
Gruß, Patrick

Meine Originalen & selbst gebaute CarSystem-Fahrzeuge mit Licht, Modellbahn oder Elektronik:
www.dcg.carsystems.de.be


Nach oben   
 Betreff des Beitrags:
 Beitrag Verfasst: Dienstag 16. November 2004, 00:23 
Hallo,
man kann auch einfach ein altes Märklin Umschalt Relais nehmen.
Bei den IC´s stimmt das mit den 5V Spannung nur bei den TTL IC´s (74er Reihe), die 4000 der können auch bis 12V bzw. wenn man Strom nicht voll ausnutz auch bis 15V betrieben werden, ohne das die zu warm werden. Ich hab auch schon mal 4000 IC mit 16V und Strom am Limmit benutz geht aber nur mit Kühlung auf Dauer.

Gruß
Claus


Nach oben   
 Betreff des Beitrags: Taster
 Beitrag Verfasst: Dienstag 16. November 2004, 10:29 
Also nach meiner Meinung muesste es auch mit nur einem Relais mit zwei Wechsel-Kontakten gehen!!
Frei nach dem Prinzip der Endabschaltung!
Der eine Wechselkontakt schaltet wechselseitig die Spulen des eigenen !! Relais auf den Taster und der andere den eigentlichen Verbraucher.

Endabschaltungen funktionieren aehnlich, nur eben fuer zwei Taster.

Gruss Gerhard


Nach oben   
 Betreff des Beitrags:
 Beitrag Verfasst: Dienstag 16. November 2004, 10:34 
Offline
Forumane
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 3. August 2003, 21:27
Beiträge: 349
Wohnort: Heidelberg
Bei dieser Beschaltung würde das Relais wohl eher hin- und herspringen.

_________________
Es lebe die Waldtraut 6196!!!


Nach oben   
 Betreff des Beitrags:
 Beitrag Verfasst: Dienstag 16. November 2004, 14:10 
Ja , habe ich mir auch gerade gedacht. Der Tastendruck muss s e h r kurz sein.
Aber wie funktioniert dies denn bei den schon oben erwaehnten Stromstossschaltern ??

Gerhard


Nach oben   
 Betreff des Beitrags:
 Beitrag Verfasst: Dienstag 16. November 2004, 14:28 
Offline
Forumane

Registriert: Sonntag 19. Oktober 2003, 14:57
Beiträge: 812
Wohnort: Solingen
Also, so ein rein mechanisches Ding gibt es tatsächlich bei CONRAD:
"Stromstoßrelais": nach Artikel : 505463 suchen

Die Speicherung des Impulses erfolgt mechanisch, d.h. bei jedem Impuls, laut Info mit gleicher Stromrichtung, schaltet das Relais seinen Zustand um. Ich vermute, es arbeitet ähnlich wie die Mechnik eines Kugelschreibers.

Mit 9,18 Euro aber nicht ganz billig, aber für Elektroniklaien d i e Lösung.


Gruß

Hartmut


Nach oben   
 Betreff des Beitrags:
 Beitrag Verfasst: Mittwoch 17. November 2004, 10:46 
HI,

vielen Dank für die vielen Antworten.
Werde in den nächsten Tagen mal einige davon ausprobieren!


Nach oben   
 Betreff des Beitrags:
 Beitrag Verfasst: Mittwoch 17. November 2004, 10:51 
Offline
Forumane

Registriert: Freitag 5. November 2004, 11:22
Beiträge: 713
Wohnort: Buchbrunn in Unterfranken
Hallo allerseits,

Man könnte auch alte mechanische Fartrichtungsumschalter von Märklin verwenden die Funktionieren durch Stromstöße und Wechseln dabei immer den Kontakt:

Druck 1: Kontakt wechselt von 1 auf 2
Druck 2: Kontakt wechselt von 2 auf 1

Schau mal bei Ebay da gibt es immer alte Teile.

Nachteil: Ab und zu müssen die Rückholfedern arretiert werden.

_________________
Grüße
Wolfgang
Ab und zu hilft auch Bild Die Suchfunktion oder Google


Nach oben   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 
 Seite 1 von 2 [ 21 Beiträge ] Gehe zu Seite 1, 2  Nächste




Foren-Übersicht » Modellbau / Technik allgemein » Elektronik & Co.


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 6 Gäste

 
 

 
Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach: