Registrieren    Anmelden    Forum    Suche    FAQ



 Seite 1 von 1 [ 17 Beiträge ] 



Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Übergang Frankreich nach England
 Beitrag Verfasst: Freitag 30. Oktober 2009, 22:40 
Hallo zusammen,
hätte als Vorschlag, dass der Tunnel zwischen Coquelles und Folkstone gebaut wird. Es handelt sich hierbei ja um einen Jahrhunderttraum, der Wirklichkeit wurde.
Dazu könnte man noch das Fährschiff von Dover nach Calais fahren lassen.
Was haltet Ihr von dieser Idee???

Gruß
Harald
aus Mittelfranken


Nach oben   
 Betreff des Beitrags: Re: Übergang Frankreich nach England
 Beitrag Verfasst: Donnerstag 10. Dezember 2009, 18:50 
Servus Harald,
klar wäre dass bestechend, man könnte das ganze so im Stil des Tunnels zwischen Hamburg und Amerika bauen, oder seitlich aufgeschnitten ähnlich wie die Porta Alpina in der Schweiz, dass man die Struktur des Tunnelsystems (zwei Fahrtunnel, ein Versorgungstunnel in der Mitte) sehen kann.
Aber soweit ich das Ganze mitbekommen habe, kommt nach Frankreich erst einmal Italien und dann eventuell der Balkan/Türkei (da läuft eine hoch interessante Diskussion), für einen "Eurotunnel" muss dann natürlich auch die räumliche Verteilung passen.

LG, Michael
SOOB


Nach oben   
 Betreff des Beitrags: Re: Übergang Frankreich nach England
 Beitrag Verfasst: Freitag 11. Dezember 2009, 13:09 
Offline
Forumane

Registriert: Montag 26. November 2007, 19:03
Beiträge: 1752
Wohnort: 339 Km NO
40 Km Ärmelkanaltunnel nachzubilden ist wohl nicht das am meisten aufregendes das es gibt 8)

_________________
Tschüss Nord-Express
"Die kleine Welt ist die grösste"
Mega Straßenbahnmuseum Dänemark
Eisenbähnle Schweden


Nach oben   
 Betreff des Beitrags: Re: Übergang Frankreich nach England
 Beitrag Verfasst: Mittwoch 8. September 2010, 12:08 
Offline
Forumane
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 11. März 2010, 00:10
Beiträge: 387
> 40 Km Ärmelkanaltunnel... <

Aber nein... doch nicht so :? !

Aus dem Portal hinein geschaut: ein breites Panorama, mit feinstem Drahtgitter umzäunt, :roll: wunderbar. Dazu Höllensound aus dem Rohr: Lok Ness g-rollt heran :twisted: !!! Wär das wirklich nichts? :oops:

m.f.Gruss von François


Nach oben   
 Betreff des Beitrags: Re: Übergang Frankreich nach England
 Beitrag Verfasst: Sonntag 12. November 2017, 01:23 
Offline
Forumane
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 11. März 2010, 00:10
Beiträge: 387
Vorwort:
Mit der Neuerscheinung einer Grossdampflok "Typ" SNCF in Spur H0, nach einem Vorbild modelliert das restauriert auf FR, DE und CHs Netzen verkehren darf (!!), ist meine Neugier betr. dem Teil Frankreich erst wiedererwacht. Das liegt an der Perspektive, die sich mit dem nun angebotenen Eisenbahn-Material zeigt: Eine Widergabe der "Epochen" zwischen ca. 1925 und 1965 -für das "alte" Land France-, aber nun weiter bis heute mit der Möglichkeit zum grenzüberschreitenden Verkehr rund um das Dreiländereck. Mit Dsmpfbetrieb. Reality oder Nostalgy¨!

Hoi Z'äme.

Von aussen gesehen schwebt punkto Datum über den Abschnitt FRANKREiCH ein ziemlicher Nebel. Da ich auch schneller alt wurde als erwünscht, liegt die Ursache für diesen scheinbaren Misstand in meinem persönlichen Fahrplan begründet. Sorry.

Also... ohne zu wissen, wie die Diskussion <vor Ort> voranschreitet und ebenso unbekümmert vom Baubeginn aus Alf's Terminkalendern :wink: möchte ich hereinbrechend nur bemerken:

...über die Küsten der Mare Nostrum, von Italien bis Spanien durch Monaco, Saint-Trop' und Andorra, wäre <Frankreich> im Süden bereits solide angebunden, so dass eine Trasse London, Calais/Paris, Strasbourg, dann entweder über Bâle/Basel nach Sargans oder Lindau, München usw. ein Must wäre, statt durch Simplonröhre zurück ins Land der Agaven. TGV Ja oder nein... ist egal

Wär' nur meine Meinung,
mit Grüssen aus dem Bahngebiet Matterhorn / Sankt-Gotthard, 8)

François


Nach oben   
 Betreff des Beitrags: Übergang Frankreich nach England
 Beitrag Verfasst: Sonntag 12. November 2017, 08:41 
Offline
Forumane
Benutzeravatar

Registriert: Montag 9. Februar 2004, 14:21
Beiträge: 7469
Wohnort: 520 km südl.
Bon jour -
franpierre hat geschrieben:
... und ebenso unbekümmert vom Baubeginn aus Alf's Terminkalendern :wink: möchte ich hereinbrechend nur bemerken: ...

Auch wenn gleich zu Beginn dieser offiziellen Seite noch eine inzwischen überholte Information (Vinschgau + Venedig) steht, entsprechen die darauf folgenden Informationen wohl dem aktuellen Stand der Planung(en). Der dritte Absatz sowie der erste Satz des vierten Absatzes dort beschreiben, was direkt im Anschluss an Monaco passieren wird:
Zitat:
Danach werden wir den Sprung über den Kanal wagen, denn dann geht es in das Ursprungsland der Eisenbahn, nach England. Wie das genau aussehen soll, überlegen wir noch. Aber mit den reizvollen Landschaften der Grafschaften, dem industriellen Herzen der Insel, der überall sichtbaren noblen englischen Kultur und viel Eisenbahn, stellt England ein großartiges Motiv für unsere Modellbauer dar.

Anschließend machen wir die Europa-Runde komplett. Zwischen Italien/Monaco und England werden wir natürlich auch Frankreich noch ergänzen.

Da der gesamte England-Abschnitt dann über die Brücke zu erreichen sein wird, also am anderen Ufer des Fleetes im neu angemieteten Speicher, wäre eine Tunneldarstellung am Anfang und am Ende wohl möglich. Vielleicht äußert sich ja mal ein Wunderländer hier zu diesem Thema ...

Freundliche Grüße an alle Europäer
Datterich

_________________
Hier trifft man manchmal Leute, die gar keinen Zug vertragen ...


Nach oben   
 Betreff des Beitrags: Re: Übergang Frankreich nach England
 Beitrag Verfasst: Sonntag 12. November 2017, 09:08 
Offline
MiWuLa Mitarbeiter
Benutzeravatar

Registriert: Montag 22. Dezember 2008, 08:38
Beiträge: 1675
Wohnort: Hamburg/Köln
Jetzt kommt nach Venedig dann erstmal Monaco.


Nach oben   
 Betreff des Beitrags: Übergang Frankreich nach England
 Beitrag Verfasst: Sonntag 12. November 2017, 09:44 
Offline
Forumane
Benutzeravatar

Registriert: Montag 9. Februar 2004, 14:21
Beiträge: 7469
Wohnort: 520 km südl.
Moin Dirk - das ist hier bekannt. Dieser Thread (eröffnet im Oktober 2009) befasst sich mit dem Thema "Übergang Frankreich nach England", und die Diskussion hierüber könnte interessant werden und war es vor einiger Zeit bereits. In den vergangenen 16 Jahren wurden viele Ideen, Anregungen, Lösungen, Vorschläge sowohl von uns Forumanen als auch von den Wunderländern bereits frühzeitig hier intensiv diskutiert und nach allen Regeln der Kunst zerpflückt. Es gibt einiges auf Eurer Anlage, was hier im Forum "geboren" und hier zunächst durch frühzeitige Diskussionen und anschließend abschließend durch Eure Entscheidungen umgesetzt wurde.

Warum also dann die interessante Frage nun so derb durch den hier allgemein gut bekannten OT-Hinweis auf Monaco einfach abwürgen? Wir waren Eurer und unserer Zeit in der Vergangenheit hier immer ein bisschen voraus ... 8)

Freundliche Grüße in die Speicherstadt
Datterich
_________________
"Jetzt kommt nach Venedig dann erstmal Monaco."


Nach oben   
 Betreff des Beitrags: Re: Übergang Frankreich nach England
 Beitrag Verfasst: Sonntag 12. November 2017, 23:45 
Offline
Forumane
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 11. März 2010, 00:10
Beiträge: 387
[
Zitat:
quote="Datterich"]Bon jour -
franpierre hat geschrieben:
... und ebenso unbekümmert vom
Baubeginn :wink:

Moin Alf
Bestes Dankeschön zum Plankalender mit <dieser offiziellen Seite...>

Ebenso scheinbar befand ich mich schon auf der Retourfahrt aus Glasgow...

Das könnte es werden: Hinüber mit der Fähre "Belle Époque" und zurück im Eurostar. Eurostar??

Dann vielleicht doch schon ohne mich :pray:

Gruss von François


Nach oben   
 Betreff des Beitrags: Re: Übergang Frankreich nach England
 Beitrag Verfasst: Montag 13. November 2017, 09:03 
Offline
Forumane
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 14. Mai 2011, 20:31
Beiträge: 5189
Wohnort: Hamburg
franpierre hat geschrieben:
Das könnte es werden: Hinüber mit der Fähre "Belle Époque" und zurück im Eurostar.

Es gab auch mal sehr schöne Hovercraft Fähren zwischen Frankreich und England. Die Möglichkeiten, auf die (Miniatur-) Insel zu kommen, sind vielfältig.
Ich bin gespannt, wie schnell sich die Modellbauer an den Linksverkehr gewöhnen.

Dirk Zimmermann hat geschrieben:
Jetzt kommt nach Venedig dann erstmal Monaco.

Nichts ist so beständig wie der Wandel. :mrgreen:

Bonne journée!

_________________
.
ع......Sascha
█D.. [ Kuh-Retter ]
........[ Iconic Model Trains ]


Nach oben   
 Betreff des Beitrags: Übergang Frankreich nach England
 Beitrag Verfasst: Montag 13. November 2017, 09:33 
Offline
Forumane
Benutzeravatar

Registriert: Montag 9. Februar 2004, 14:21
Beiträge: 7469
Wohnort: 520 km südl.
writeln hat geschrieben:
Nichts ist so beständig wie der Wandel. :mrgreen:

Wer weiß, wer weiß, vielleicht wurde durch die Brexit-Entwicklung die hanseatische England-Planung auch total über den Haufen geworfen?!? :o

Jedenfalls ist erst Jahre nach Eröffnung dieses Threads das Thema "Brücke über den Fleet" ernsthaft gereift, und die Voraussetzungen einer unmittelbaren Modellabschnitt-Nachbarschaft Frankreich + England wurden dadurch räumlich völlig verändert. Dies betrifft auch die Möglichkeiten der Verbindung durch entsprechend gestaltete Trassen / Brücken / Tunnel / Portale.

Freundliche Grüße aus Darmstadt
Datterich

_________________
Hier trifft man manchmal Leute, die gar keinen Zug vertragen ...


Nach oben   
 Betreff des Beitrags: Re: Übergang Frankreich nach England
 Beitrag Verfasst: Montag 13. November 2017, 11:37 
Offline
Forumane
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 14. Mai 2011, 20:31
Beiträge: 5189
Wohnort: Hamburg
Tunnel hin, Brücke her, es gibt auch noch andere Aspekte, die bei der Auswahl des (über-) nächsten Abschnitts eine (ge)wichtige Rollen spielen dürfen können sollten, z.B. die Auswirkungen auf die Kulinarische Weltreise.

Fish and Chips, oder Haute Cuisine, das ist hier die Frage.
Bon Appétit? :wink:

_________________
.
ع......Sascha
█D.. [ Kuh-Retter ]
........[ Iconic Model Trains ]


Nach oben   
 Betreff des Beitrags: Re: Übergang Frankreich nach England
 Beitrag Verfasst: Montag 13. November 2017, 13:54 
Offline
Bahnhofsjäger
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 16. Juni 2011, 11:49
Beiträge: 6893
Wohnort: Klein Sibirien
writeln hat geschrieben:
...die Auswirkungen auf die Kulinarische Weltreise.

Wieso Fish and Chips ? igittigitt

Dann schon lieber Ham and Eggs. :jaja:

Bernd

_________________
Wir werden nicht älter, sondern besser !!!!
mfm 2014, 2015, 2016, 2017, 2018
Gewinner der 1JJCLBW, 13MCMzRTBZlsW, 15MC2SPW, 20MCKgnWiB+SPW, XIV.-MFM-WANDA-Pokal, 23MCZ€idTbW, 24MCKdPdHH+SPW, XV.-MFM-WANDA-Pokal


Nach oben   
 Betreff des Beitrags: Übergang Frankreich nach England
 Beitrag Verfasst: Dienstag 14. November 2017, 08:33 
Offline
Forumane
Benutzeravatar

Registriert: Montag 9. Februar 2004, 14:21
Beiträge: 7469
Wohnort: 520 km südl.
Wirkliche Gourmets werden dann wohl eher und lieber die Fertigstellung und Eröffnung des Frankreich-Abschnittes abwarten. In diesem Zusammenhang würde ich mir dann auch eine zeitnahe Realisierung eines Fernost-Bereiches wünschen, wo man Fingerfood mit Stäbchen essen könnte ... hmmmm.

Es gibt außer der Sprache wohl keine striktere Abgrenzung zwischen Frankreich und England als die kulinarische?!

Guten Appetit an die Festland-Europäer
Datterich

_________________
Hier trifft man manchmal Leute, die gar keinen Zug vertragen ...


Nach oben   
 Betreff des Beitrags: Re: Übergang Frankreich nach England
 Beitrag Verfasst: Dienstag 14. November 2017, 11:42 
Offline
Forumane
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 14. Mai 2011, 20:31
Beiträge: 5189
Wohnort: Hamburg
Datterich hat geschrieben:
...zeitnahe Realisierung eines Fernost-Bereiches wünschen, wo man Fingerfood mit Stäbchen essen könnte ... hmmmm.

Dein Nogger kannst Du im Wunderland bereits jetzt mit Stäbchen essen.:wink:

---

Schauen wir mal, wann die ersten Details zur Brücke bekannt werden. Erst dann lässt sich wirklich mehr zum Übergang zwischen den Gebäuden und den geplanten Abschnitten sagen.
Vorfreude erfordert manchmal ganz schön viel Geduld...

_________________
.
ع......Sascha
█D.. [ Kuh-Retter ]
........[ Iconic Model Trains ]


Nach oben   
 Betreff des Beitrags: Re: Übergang Frankreich nach England
 Beitrag Verfasst: Dienstag 14. November 2017, 11:52 
Offline
Forumane
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 19. Januar 2003, 11:00
Beiträge: 18703
Wohnort: Düsseldorf
Moin,
writeln hat geschrieben:
Dein Nogger kannst Du im Wunderland bereits jetzt mit Stäbchen essen.:wink:


das Stäbchen sieht aber eher wie ein Playmobil-Paddel aus.

oder so?

Hier ist das Ziel

scnr

_________________
Gruß vom N-Bahner GüNNi

Surftipps: Polizeimuseum
Pressemitteilungen von Polizei, Feuerwehr und Zoll.


Nach oben   
 Betreff des Beitrags: Re: Übergang Frankreich nach England
 Beitrag Verfasst: Dienstag 14. November 2017, 16:49 
Offline
Forumane
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 11. März 2010, 00:10
Beiträge: 387
Holà-là, doucement, la cuisine!

Primo: in ist italienisch. Das verbietet weiche Pasti.
Deuxio: Escargots sind uus'em Huus.
Immer frisch und britisch dagegen: im Old-Inn ein laues Ale.

Doch zurück zum Fährbetrieb -egal welchen Typs.
Historik/Nostalgy ist schon überall derart heimisch, dass Übersetzungen in allen Ländern und Sprachen gängig werden: z.B.: 8) TGV ON BORD 8)... :mrgreen: ICE AM POL :mrgreen:... :elch:NESSIE IM ÄRMEL :elch: , usw...

Reserviert Eure Traversierung also zeitig: im Rohr herrscht Staugefahr.
Grüsse
aus einem Osterloch unweit... südlicher.

franpierre


Nach oben   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 
 Seite 1 von 1 [ 17 Beiträge ] 





Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

 
 

 
Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach: