Registrieren    Anmelden    Forum    Suche    FAQ

Foren-Übersicht » Neue Bauabschnitte / new building phases » Mittelmeer / Mediterranean - Diskussion / discussion




 Seite 2 von 4 [ 80 Beiträge ] Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste



Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags:
 Beitrag Verfasst: Freitag 8. Dezember 2006, 14:34 
Offline
Forumane
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 25. Januar 2005, 12:43
Beiträge: 4271
Zur Zeit des kalten Krieges, als Flugzeugträger noch regelmäßig im Nordatlantik patrouillierten, waren sie auch oft zu Gast in Hamburg, ich vermute einmal, gerne gesehen. Ihr Ansehen sank während des Vietnam-Krieges und natürlich mit dem zweiten Golfkrieg.

Ich persönlich finde diese Schiffe der Ballung an Technik wegen hochinteressant, habe auch schon einen Museumsträger besichtigt (drei Tage lang). Auch die besonderen Herausforderungen an die Piloten, die von solchen Schiffen aus fliegen, faszinieren mich. Ich glaube aber nicht, dass das Miniatur Wunderland sich dem in diesem Thread erkennbar gewordenem Streit aussetzt und solch ein Schiff auf der Anlage zeigen will.

Außerdem glaube ich, dass die kleineren Bauabschnitte Frankreich bzw. Italien mit jeweils 130 m² zugestandener Fläche mit der Darstellung eines Flugzeugträgers in 1:100 überladen wären.

Das man sich an einem solchen Schiff modellbauerisch regelrecht austoben könnte, steht außer Frage. Für den Start der Flugzeuge bräuchte man sich auch keine Gedanken machen, wie man den Schlitz tarnen möchte. :lol:

65 aktive Hubschrauber- bzw. Flugzeugträger oder Trägerprojekte gibt es aktuell weltweit, dazu ca. ein Dutzend Museumsschiffe oder eingemottete Träger. 13 Nationen nennen einen Träger ihr eigen oder wollen dies zukünftig tun. Flugzeugträger werden auch 2015 noch angesagt sein, wenn das Miniatur Wunderland sich neue Bauvorhaben ausdenken muss. Ich würde das Thema vertagen.

_________________
Grüße, Peter

In der nächsten Legislaturperiode braucht Deutschland einen Verbraucherschutzverkehrsminister


Nach oben   
 Betreff des Beitrags:
 Beitrag Verfasst: Freitag 8. Dezember 2006, 14:48 
Hallo,

Man muss ja sonst auch nicht unbedingt einen Träger der Nimitz- Klasse nehmen wie wäre es denn mit einem Amphibischen Angriffsschiff, die sind nicht so groß und sehen trotzdem gut aus.

Das sind diese Dinger von denen Helis, Harrier und auch Landungsboote wie Hovercrafts starten.

Mfg
Ritschi


Nach oben   
 Betreff des Beitrags:
 Beitrag Verfasst: Freitag 8. Dezember 2006, 15:02 
Hallo!
Es ist "nur" ein Flugzeugträger. Es sollen ja keine "KAMPFSZENEN" bzw. "MANÖVER" gezeigt werden.
ps: Den IRAK-KRIEG haben KREUZER der US-NAVY eröffnet


Nach oben   
 Betreff des Beitrags:
 Beitrag Verfasst: Freitag 8. Dezember 2006, 15:20 
Offline
Forumane

Registriert: Mittwoch 8. November 2006, 14:43
Beiträge: 217
Wohnort: Walsrode (100 km von Hamburg entfernt)
Naja,

so ein Flugzeugträger ist ein Bauvorhaben, das vom Aufwand knapp unter dem Bau der AOL-Arena liegt!

Und ich kann Peter Müller nur Zustimmen, wenn er sagt das es andere BAs geben wird, in denen ein solches Schiff besser passt.

Wenn jemand vor der Anlage steht und an seinen letzten Urlaub in Italien denkt, möchte er dann ein riesiges Militärschiff sehen? So richtig mit "leisen" Düsenjägern und Hubschraubern.

Ich hätte einen anderen Vorschlag:
Man könnte ja den versenkten Flugzeugträger der US Navy, aus dem jetzt ein Korallenriff wird, darstellen :twisted:

Gruß
Thorsten

_________________
Das N steht nicht nur für meinen Nachnamen, sondern auch für die Spurweite meiner kleinen Schätze.

Bild


Nach oben   
 Betreff des Beitrags:
 Beitrag Verfasst: Freitag 8. Dezember 2006, 15:22 
Offline
in me­mo­ri­am
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 9. Januar 2004, 17:38
Beiträge: 2603
Hallo!
@ Bigboy
Zitat:
Und ein George Bush wird seinen kleinen Hintern nicht in Gefahr begeben, so ein Träger 50 Kilometer vor der Küste ist da schon sicherer!

Das trifft es gut, Bush erweckte den Eindruck mit seinem "mission accomplished" Auftritt nach der Irakinvasion er würde im Golf auf dem Schlachtfeld stehen.
Nachher kommt raus, der Träger befand sich vor der Küste Amerikas.
Der Flugzeugträger wurde als martialische Projektionfläche kollektiver amerikanischer Allmachtsphantasien benutzt. Er war Bestandteil der psychologischen Kriegsführung.
Eben deshalb bin ich dagegen;
ein harmloser 1 : 87 Flugzeugträger im Miwula böte auch eine Projektionfläche für Kinderphantasien in denen Machtgewinn durch Waffen, als etwas "normales" oder schlimmer noch als "super" erscheint.
Diese Kinderphantasien haben sich die Nazis zu Nutze gemacht und eine ganze Generation für ihre verbrecherischen Ziele begeistert und benutzt.
Massenvernichtungsmittel sind besonders vor diesem Hintergrund kein geeignetes Medium zur Unterhaltung.

Achim

_________________
now butter by the fishes


Nach oben   
 Betreff des Beitrags:
 Beitrag Verfasst: Freitag 8. Dezember 2006, 16:24 
Achim hat geschrieben:
...Nachher kommt raus, der Träger befand sich vor der Küste Amerikas....

Nein, er war schon im Golf, aber weit vor der Küste, ringsum Begleitschiffe, unterwasser einige Los Angeles U-Schiffe und in der Luft einiges an F18 Hornets. Aber es ist richtig, die Show hätte auch vor Norfolk gedreht werden können.

Zitat:
... ein harmloser 1 : 87 Flugzeugträger im Miwula böte auch eine Projektionfläche für Kinderphantasien in denen Machtgewinn durch Waffen, als etwas "normales" oder schlimmer noch als "super" erscheint...

Das ist doch das Problem, die Kinder werden auch die ehemaligen Militärjets in Thundercity zuerst als das betrachten was es ist: Etwas militärisches. Auch wenn Coco Cola draufsteht, die Form eines Kampfjets, egal ob MiG29, F14, F18 oder F4 identifiziert jedes Kind zuerst als das was es ist: DÜSENJÄGER!

Zitat:
Das wäre auch der einzige Anlagenabschnitt wo ich keinesfalls eingreifen würde, wenn Besucher ohne Erlaubnis "Abrüstungsmaßnahmen" vornehmen.

Mich wundert das du den Truppenübungsplatz im Harz noch nicht abgerüstet hast oder ist das nicht eine ebensolche Projektionsfläche?

Zitat:
...Diese Kinderphantasien haben sich die Nazis zu Nutze gemacht und eine ganze Generation für ihre verbrecherischen Ziele begeistert und benutzt.
Massenvernichtungsmittel sind besonders vor diesem Hintergrund kein geeignetes Medium zur Unterhaltung....

Das sehe ich nicht ganz so, die Zahl derer die man mit den Reden der Zeit begeistern konnte war vermutlich im Verhältnis nicht so hoch.
Dazu muss man aber auch das politische System der Zeit betrachten welches den Deutschen entmündigte.
Folgerichtig wäre übrigens vor dem Hintergrund nichts richtig was auch nur in Farbe oder Gestaltung an das Militär erinnert, selbst ein olivgrüner VW Golf nicht.

Die "Superentwicklungen" der Zeit 1933 - 45 sind in der Mehrzahl im Geheimen entstanden und wurden vor der Bevölkerung versteckt.
Das sich die Siegermächte bei diesen Ingenieuren bedienten nur am Rand erwähnt.
Wir sollten das hier aber nicht politisch diskutieren!


Nach oben   
 Betreff des Beitrags:
 Beitrag Verfasst: Freitag 8. Dezember 2006, 17:02 
Offline
Forumane
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 10. November 2004, 21:11
Beiträge: 212
Wohnort: Bremen
:? :professor2:

Ähm....

Pssst: Es heißt Los-Angeles-U-Boote, auch wenn sie größer sind als manches Schiff. Aber nicht weiter sagen. :wink: :wink:

_________________
ILST 15 - BRE/PHX

- Lufthansa Flight Training -


Nach oben   
 Betreff des Beitrags: Flugzeugträger und Begleitung
 Beitrag Verfasst: Freitag 8. Dezember 2006, 17:17 
Offline
Forumane
Benutzeravatar

Registriert: Montag 9. Februar 2004, 14:21
Beiträge: 7474
Wohnort: 520 km südl.
Yankee-Mike hat geschrieben:
Pssst: Es heißt Los-Angeles-U-Boote, auch wenn sie größer sind als manches Schiff. Aber nicht weiter sagen. :wink: :wink:

Wenn schon, denn schon: SSN-688 Los Angeles-class :?
--> www.navsource.org/archives/08/08688.htm
--> www.fas.org/man/dod-101/sys/ship/ssn-688.htm

Da diese "Dinger" (neben anderen Fahrzeugen) auch zu einer ständigen Begleitung der US-Flugzeugträger gehören, plädiere ich dafür, im MiWuLa-Mittelmeer nur diese Gefährte zu positionieren - tief getaucht :wink:

Freundliche Grüße aus Darmstadt
Datterich
_________________
... der nicht mal ein Sehrohr sehen möchte


Nach oben   
 Betreff des Beitrags:
 Beitrag Verfasst: Freitag 8. Dezember 2006, 17:54 
Yankee-Mike hat geschrieben:
:? :professor2:

Ähm....

Pssst: Es heißt Los-Angeles-U-Boote, auch wenn sie größer sind als manches Schiff. Aber nicht weiter sagen. :wink: :wink:


Da irrt der :professor2:!
Im amerikanischen ist das ein "submarine ship", und die Übersetzung von Ship ist Schiff :devil: :dr.smile:
Auch wenn die eine Bauwerft Electric Boat heisst.
Im Fall eines solchen Schiffes benutze ich gerne die wortgetreue Übersetzung.

U-Boot ist ein deutscher Allgemeinbegriff und den kann man für die 212er der Bundesmarine gerade noch gelten lassen...

Und bei diesen "Dingern" plädiere ich für den Nachbau der Straße von Messina - aufgrund der geringen Tiefe fahren diese Schiffe dort über Wasser, nach Genehmigung durch die italienischen Behörden weil dort gibt es keine internationalen Gewässer, dafür ist die Straße zu schmal.

Nee, ich bin gegen militärische Untersee-Boote und Schiffe, aus einem simplen Grund: Da ist aussen sichtbar keine darstellbare Action ausser ein paar Masten die im Turm aus- und einfahren könnten und einer gelben Rundumkennleuchte an einem (Unterwasserfahrzeug auf Überwasser-Fahrt).
Bei den Trafalgars und Vanguards der Briten sowie den Seawolfs der USN sieht durch die ummantelten Propeller nicht Mal diesen.


Nach oben   
 Betreff des Beitrags:
 Beitrag Verfasst: Freitag 8. Dezember 2006, 18:02 
Offline
in me­mo­ri­am
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 9. Januar 2004, 17:38
Beiträge: 2603
Big boy hat geschrieben:
Zitat:
Mich wundert das du den Truppenübungsplatz im Harz noch nicht abgerüstet hast oder ist das nicht eine ebensolche Projektionsfläche?


Die Bundeswehr steht auf der Anlage schon am richtigen Platz, im hintersten Hintergrund. So wie das Y auf den Autokennzeichen das "Ende von Germany" markiert. Wenn sie als Highlight im Vordergrund präsentiert würde wäre das für mich allerdings ein Problem, dann wäre das Wunderland in der Gefahr sich zu "militarisieren".
Aber in der hintersten Ecke lassen wir das mal als ADABEI Kuriosum durchgehen. Und Düsenjäger? War das nicht damals vor 89 schön im Westerwald als sie noch alle zwei Minuten im Tiefflug darüber geheizt sind? Wenn ihr den Mist braucht - bitte.

Ich bestehe hier nicht auf einem militärfreien Wunderland :lol:, eine entmilitarisierte Bundesrepublik ist mir wichtiger.
Aber ein Wunderland das am Militär und seiner Faszination teilhaben und diese fördern würde, fände ich fatal und schädlich.

So ein Monsterflugzeugträger im Vordergrund in seiner ganzen waffenstarrenden Obszönität würde das genau treffen und mit dieser Faszination arbeiten.

Von daher klar dagegen.

Achim

_________________
now butter by the fishes


Nach oben   
 Betreff des Beitrags:
 Beitrag Verfasst: Freitag 8. Dezember 2006, 18:33 
Achim hat geschrieben:
...
So ein Monsterflugzeugträger im Vordergrund in seiner ganzen waffenstarrenden Obszönität würde das genau treffen und mit dieser Faszination arbeiten.

Von daher klar dagegen.

Achim


HAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAALT!!!!!!!!!!! STOP!!!

Wo wollte ich den Träger platzieren? Tief in den Hintergrund, möglichst noch in einem kleineren Maßstab um noch mehr Entfernung vorzutäuschen!

Zur Erinnerung, mein erster Beitrag hierzu:

bigboy4015 hat geschrieben:
Kommt drauf an wie man es macht, der Träger könnte ja im Wasser vor der Küste vor Anker gegangen sein. Was viel realer ist - aus Sicherheitsgründen - als vertäut an der Reede

Mann schaut über die Bahn und ein Fischerdorf auf eine Bucht in der draussen der Träger liegt.

Und als Träger keinen italienischen Träger, Nee nee!

Mittelmeer = US Navy, 6. Flotte. Zur 6th fleet gehört auch ein Trägerverband.

Ein Träger der Nimitz Klasse, in real 333 Meter lang dort im Hintergrund vor Anker, das Modell müsste nur 1:150 oder 200 sein um groß zu wirken.


Und nochmal, hier geht es nicht um Politik, um entmilitarisieren oder nicht! Es geht um Modellbau von Modellen mit militärischen Vorbildern.
Und nicht um irgendwelche politischen Ansichten.


Zuletzt geändert von Gast am Freitag 8. Dezember 2006, 18:44, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben   
 Betreff des Beitrags:
 Beitrag Verfasst: Freitag 8. Dezember 2006, 18:44 
Offline
in me­mo­ri­am
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 9. Januar 2004, 17:38
Beiträge: 2603
Big Boy hat geschrieben
Zitat:
Nein, er war schon im Golf, aber weit vor der Küste, ringsum Begleitschiffe, unterwasser einige Los Angeles U-Schiffe und in der Luft einiges an F18 Hornets. Aber es ist richtig, die Show hätte auch vor Norfolk gedreht werden können.


http://en.wikipedia.org/wiki/Mission_Accomplished

Nun es war nicht in Norfolk sondern vor Kalifornien.
Angeblich mußte der Präsident unbedingt mit einem richtigen Flugzeug landen , der Helikopter hätte keine ausreichende Reichweite gehabt.
Dann kam raus, sie waren nur 30 Meilen vor der Küste. Bush sollte wohl unbedingt mit "Fliegerkombination" wie ein richtiger Warrior aussehen.

Außerdem wollte er erst nicht zugeben das er das Riesenbanner "Mission Accomplished" selbst hat aufhängen lassen, die Navy hätte es getan.
Könnt ihr alles bei Wiki nachlesen.

Eine obszöne und verlogene Show in jeder Beziehung.


Achim

_________________
now butter by the fishes


Zuletzt geändert von Achim am Freitag 8. Dezember 2006, 18:53, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben   
 Betreff des Beitrags:
 Beitrag Verfasst: Freitag 8. Dezember 2006, 18:51 
Achim hat geschrieben:
Big Boy hat geschrieben
Zitat:
Nein, er war schon im Golf, aber weit vor der Küste, ringsum Begleitschiffe, unterwasser einige Los Angeles U-Schiffe und in der Luft einiges an F18 Hornets. Aber es ist richtig, die Show hätte auch vor Norfolk gedreht werden können.


http://en.wikipedia.org/wiki/Mission_Accomplished

Nun es war nicht in Norfolk sondern vor Kalifornien.
Angeblich mußte der Präsident unbedingt mit einem richtigen Flugzeug landen , der Helikopter hätte keine ausreichende Reichweite gehabt.
Dann kam raus, sie waren nur 30 Meilen vor der Küste. Erst wollte er nicht zugeben das er das Riesenbanner "Mission Accomplished" selbst hat aufhängen lassen, die Navy hätte es getan.
Eine obszöne und verlogene Show in jeder Beziehung.

Achim


Ist mir ehrlich egal wo das war! Hier geht es nicht um Aktivitäten einer PERSON!

A: Schon wieder Politik!
B: Wen interessiert noch was George Bush macht!

In Washington ist man nur noch auf größtmögliche Schadensbegrenzung aus und zählt die Tage bis er aus dem Haus ist. Donald Rumsfeld ist ja schon entsorgt.
George Bush wird den Amis im Gedächtnis bleiben wie der andere irre Texaner damals: L.B. Johnson.

Was ich von der US Regierung halte und was ich von der US Navy halte sind zwei paar Schuhe.
Aber wenn ein US Träger so politische Reaktionen auslöst, bleiben wir zuhause, nehmen wir eben was französisches:
Deren Träger R 91Charles de Gaulle http://en.wikipedia.org/wiki/Charles_de_Gaulle_%28R_91%29


Zuletzt geändert von Gast am Freitag 8. Dezember 2006, 19:00, insgesamt 3-mal geändert.

Nach oben   
 Betreff des Beitrags:
 Beitrag Verfasst: Freitag 8. Dezember 2006, 18:55 
Offline
Forumane

Registriert: Mittwoch 8. November 2006, 14:43
Beiträge: 217
Wohnort: Walsrode (100 km von Hamburg entfernt)
bigboy4015 hat geschrieben:
Und nochmal, hier geht es nicht um Politik, um entmilitarisieren oder nicht! Es geht um Modellbau von Modellen mit militärischen Vorbildern.
Und nicht um irgendwelche politischen Ansichten.


Man reicht das nicht langsam :roll:

Das MiWuLa ist bis jetzt ohne "viel" Militär ausgekommen und wird auch ohne weiter bestehen! Militärbasen werden im BA Unterwelt gebaut und mehr braucht man nicht! Außerdem die Vorstellung eines ruhig daliegenden Flugzeugträgers gibt es nicht oft, denn der Einsatz eines solchen Schiffes ist dazu zu teuer!

Gruß
Thorsten

_________________
Das N steht nicht nur für meinen Nachnamen, sondern auch für die Spurweite meiner kleinen Schätze.

Bild


Nach oben   
 Betreff des Beitrags:
 Beitrag Verfasst: Freitag 8. Dezember 2006, 19:07 
Hallo zusammen wollte nur mal meine Meinung dazugeben.
Ich muss BigBoy vollkommen recht geben.
Es geht hier nicht um Politik sondern um modellbau.
Und wenn doch, dann seit ihr im Falschen Forum.

Gruss Fabio


Nach oben   
 Betreff des Beitrags:
 Beitrag Verfasst: Freitag 8. Dezember 2006, 19:11 
Offline
Forumane

Registriert: Donnerstag 2. Januar 2003, 15:27
Beiträge: 1359
Wohnort: in der schönsten Stadt der Welt
also das Militär gehört zum täglichen Leben wie das Brot, aber man sollte es auch nicht übertreiben mit der Zuschaustellerei. So wie es jetzt ist reicht es allemal.

_________________
Bernd grüßt alle aus der Freien und Hansestadt Hamburg,
und ich schreibe nach der Reform, wie ich es gelernt habe.


Nach oben   
 Betreff des Beitrags:
 Beitrag Verfasst: Freitag 8. Dezember 2006, 19:44 
Offline
Forumane
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 25. Januar 2005, 12:43
Beiträge: 4271
Hier mal ein Link zu einem Flugzeugträger in zivilen Diensten: Ende 1929 (andere Quellen: Ende 1928) machte die USS Lexington für 30 Tage an den Baker Docks fest und versorgte die Stadt Tacoma mit Strom, nachdem die örtliche Stromversorgung zusammengebrochen war.
*klickmich*


Noch ein anderes Beispiel, aber aus unserer Zeit: die USNS Mercy, ein Hospitalschiff, und die USS Abraham Lincoln, ein Flugzeugträger, auf gemeinsamer Station nahe Banda Aceh, Indonesien nach dem Tsunami, der 2004/2005 den fernen Osten heimsuchte.
Bild 1 und Bild 2


Bitte nicht falsch verstehen, ein Flugzeugträger ist kein Sinnbild des Friedens. Aber er ist auch nicht "waffenstarrend". Von 1961 bis 1967 verfügte das damals größte Kriegsschiff der Welt, die USS Enterprise, über keine einzige Waffe (abgesehen von den Flugzeugen natürlich, aber die sind auch nicht immer an Bord).


Zum Schluss noch ein unbewaffneter Flugzeugträger, von dem auch unbewaffnete Flugzeuge operierten: die USS Lexington II, Trainingsflugzeugträger von 1962 bis 1991, danach Museumsschiff in Corpus Christi, Texas.
*Bild*
Hier wurde gerade die 300000. Landung gefeiert, von mehr als 493000 insgesamt.

_________________
Grüße, Peter

In der nächsten Legislaturperiode braucht Deutschland einen Verbraucherschutzverkehrsminister


Nach oben   
 Betreff des Beitrags:
 Beitrag Verfasst: Freitag 8. Dezember 2006, 20:55 
Offline
in me­mo­ri­am
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 9. Januar 2004, 17:38
Beiträge: 2603
@ Big Boy

Zitat:
Und nochmal, hier geht es nicht um Politik, um entmilitarisieren oder nicht! Es geht um Modellbau von Modellen mit militärischen Vorbildern.
Und nicht um nirgendwelche politischen Ansichte.
:devil:

Allmählich bin ich gezwungen dich für den Erfinder des unpolitischen Flugzeugträgers zu halten und des unpolitischen Militärmodellbaus.

Wenn du keine Politik willst, dann mußt du von jedem Militärthema die Finger lassen. Ich hab den Mist ja nicht vorgeschlagen - mir das jetzt vorzuwerfen. :lol: :lol: 8) Muß ich jetzt hier noch Clausewitz zitieren?

Zitat:
um irgendwelche politischen Ansichten

Wenn ich hier irgendwelche Ansichten zum Thema Militär zum besten geben würde, bräuchte das Wunderland einen weiteren Server.
Nimm bitte jetzt zur Kenntnis, das es mir präzise um die Verharmlosung durch Faszination ging und geht.
Wenn du mich in eine weitergehende politische Auseinandersetzung provozieren willst, klappt nicht :lol:

Ich kenne übrigens sogar einen Offizier, mit dem mich politisch wenig verbindet - gegen jegliches Kriegsspielzeug war er aber genauso wie ich.
Weil er wußte wie ernst und politisch dieses Thema ist.

mit trotzdem freundlichen Gruß

Achim

_________________
now butter by the fishes


Nach oben   
 Betreff des Beitrags: Gut gebürstet
 Beitrag Verfasst: Freitag 8. Dezember 2006, 21:12 
Offline
Forumane
Benutzeravatar

Registriert: Montag 9. Februar 2004, 14:21
Beiträge: 7474
Wohnort: 520 km südl.
Mensch Achim, jetzt hast Du auch mal gehörig gebürstet ... :mecker:
Nicht nachlassen ...

Freundliche Grüße an alle
Datterich
_________________
... der den prozentualen Anteil friedlicher Schiffe auf dem Mittelmeer umgesetzt sehen möchte


Nach oben   
 Betreff des Beitrags:
 Beitrag Verfasst: Freitag 8. Dezember 2006, 21:29 
Hallo!
"MIST" :?: :?: :?:
1.Nur ein VORSCHLAG :!: :!: :!:
2.Ihr könnt ja sagen wenn ihr das ******** findet, aber dann nur einmal.
3.Wenn ich gewusst hätte das ihr aus ne'm "TRABBI" n' "PORSCHE" macht hätte ich das erst gar'nich geschrieben :!: :!: :!:
sO :shock: :shock: :shock:


Nach oben   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 
 Seite 2 von 4 [ 80 Beiträge ] Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste




Foren-Übersicht » Neue Bauabschnitte / new building phases » Mittelmeer / Mediterranean - Diskussion / discussion


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

 
 

 
Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach: