Kritik am MiWuLa

Für alles, was nicht wirklich ein Hauptthema hat, also auch allgemein Lob & Tadel
Björn
Forumane
Beiträge: 2122
Registriert: Montag 23. Juni 2003, 16:19
Wohnort: Löhne/Westf.

Beitrag von Björn » Dienstag 15. Juni 2004, 14:59

Nun da schalte ich mich auch noch mal ein. Ich finde solche Schilder wie auf Bergstationen nicht sehr glücklich. Die Idee mit den Prospekten dagegen sehr gut. Immerhin, letztes Wochenende beim 2.MFM habe ich mich auch gewundert wie lange man braucht um von ganz vorne nach hinten zu gelangen oder umgekehrt :D .
Die Anlage ist inzwischen soooo gewachsen, da kann man leicht den Überblick verlieren. Ein Prospekt mit einer Karte mit den wichtigsten Anhaltspunkten ist da eine große Hilfe. Freizeitparks bieten das schon seit Jahren an. Und wenn man bedenkt dass die Anlage weiter wächst....

Liebe Grüße

Björn
10 Jahre Forumane hier im Forum (2003 - 2013) und begeisterter MiWuLa-Fan

Benutzeravatar
dh
Forumane
Beiträge: 201
Registriert: Donnerstag 2. Januar 2003, 17:18
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Beitrag von dh » Dienstag 15. Juni 2004, 15:23

Hm,

also, die Idee mit der fest montierten Übersichtskarte hat mich beim Lesen eben eigentlich spontan angesprochen. Einkaufszentren, Freizeitparks oder Zoos bieten so ziemlich häufig einen Überblick über ihr Areal. Im MiWuLa würde das m.E. auch ziemlich gut passen, z.B. in der Ecke mit dem Kontrollstand.

Und dass die Anlage mittlerweile wirklich ziemlich groß geworden ist, das ist mir letztes Wochenende auch mehrmals durch den Kopf gegangen.

Ciao, Dirk
Dirk Hillbrecht, Hannover
Teilnehmer bei MFM I (08/03), II (06/04), IIb (12/04), III (07/05), IV (09/06), V (09/07), Vb (12/07), VI (09/08 ), VIb (12/08 ), VIII (09/10), X (09/12), XI (09/13), XII (09/14), XIII (09/15), XV (09/17), XVI (09/18 )

madru

Beitrag von madru » Dienstag 15. Juni 2004, 15:55

Mal so am Rande:
Am Sonntag Nachmittag hatte ich das Verknügen den sehr detailierten, dreidimensionalen Übersichtsplan vom Miwula in DinA 4 zu sehen. Dieser Plan und die Anlagenkarte von Flo & Co. sollen in DinA 3 als Plan an die Besucher gegeben werden.
In diesem Zusammenhang habe ich vorgeschlagen den Plan in Größer (DinA 2 z.B.) an einigen Stellen im Miwula aufzuhängen und den jeweiligen Standort zu kennzeichnen. Dieser Vorschlag wurde von Stephan sehr positiv aufgenommen und wird wohl als Überlegung auch an den Rest der Geschäftsleitung herangetragen.
Dieser Plan würde dann aber nicht als Pult vor der Anlage stehen sondern an der Wand hängen.

Pulte vor der Anlage würde ich ablehnen!

bis dann
Michael

Benutzeravatar
ssilk
Forumane
Beiträge: 1816
Registriert: Montag 23. Februar 2004, 21:59
Wohnort: Würzburg

Beitrag von ssilk » Mittwoch 16. Juni 2004, 00:54

Also ich erklärs nochmal.

Zuerst das mit den Wegweisern...

Schaut euch mal das Bild hier an:
http://www.miniatur-wunderland.de/fotos ... ct4839.jpg

So, und jetzt im Vergleich dazu das hier
http://images.google.com/images?hl=en&l ... tnG=Search

Versteht ihr jetzt vielleicht was ich meine? Die Wegweiser in den Räumen des WIWuLa sind nun wirklich nicht fotogen. Und es herrscht kunterbuntes durcheinander.

Oder wie Crocodile Dundee sagen würde: "Das ist ein Wegweiser!" ( http://sfphototour.tripod.com/images/sixt_sign.jpg ) :) :)

Das also wie gesagt zu den Wegweisern und jetzt zu den Tischen/Tafeln (siehe vorangegangen Diskussion)...

Das Fachwort dafür heißt "Panoramatafel". Aber es muss nicht unbedingt ein Panorama drauf zu sehen sein, es kann auch eine ganz normale Karte oder nur Text oder was auch immer draufstehen.

Und so ähnlich kann das aussehen mit der Tafel/ dem Tisch http://www.riederalp.ch/graphics/suonen/Tafel1.jpg und http://www.riederalp.ch/graphics/suonen/Wanderer1.jpg oder http://www.riederalp.ch/graphics/suonen/Wanderer_2.jpg (das wäre halt die Minimalausführung "Eiche Rustikal", aber von der Größe her meiner Meinung nach so ungefähr das was ich mir vorstelle)

Oder hier: http://www.hexenwasser.at/images/panoramatafel.jpg
Oder http://www.sigwarth.de/pano1.jpg (das ist halt viel zu groß, mir geht es aber nur drum, zu zeigen, wie so etwas aussehen könnte und dass diese Tafeln "Stil" haben können, so dass sie eben als ein zusätzliches Fotomotiv taugen).

Und so weiter, ich hab unter Google z.B. so gesucht: http://images.google.com/images?q=panor ... rt=20&sa=N

Leider habe ich kein Foto einer Tafel gefunden, wie wirklich "schön" ist, es gibt sie aber. Wirklich! Und es ist teuer! Aber der Aufwand lohnt sich, siehe unten. Wenn man den Aufwand reinsteckt (der gut und gern 300 Euro pro Tafel betragen kann, je nachdem wie toll das designt ist und man muss ja bedenken, dass es ein Gebrauchsgegenstand ist, der besondere Belastungen aushalten muss) dann hat man einen unverwechselbaren Gegenstand, der auch als Fotomitiv taugt...

So und von wegen "Kein Platz": Es ist genug Platz vorhanden. Die Tafeln stehen eben da, wo Platz ist.

@madru: Pläne an den Wänden sind meiner Meinung nach ein guter Anfang. An Wänden hängen Bilder, Karten usw. Pläne oder Karten sind aber besser niedriger und flach angebracht. Pläne an Wänden haben etwas provisorisches. An den Wänden ist meist kein Platz. Pläne an Wänden sind schlichtweg unhöflich. :) Ich kann das auch begründen: Ich war mal auf einem Rasthof, bei dem war auf dem Weg zu den Toiletten an der Wand eine Panoramakarte der Alpen aufgehängt. Eigentlich eine gute Idee, denn der Rasthof wurde von sehr vielen Skibussen eingesteuert. Auf der gegenüberliegenden Seite war der Geldautomat. Die ganze Situation sah dann so aus, dass sich eine Traube von jeweils 10 Menschen um die Karte und den Geldautomat gestaut hat. An ein Durchkommen zu den Toiletten war nicht zu denken, was bei einem Kollegen zu einem peinlichen Moment geführt hat. :) Aber es ist wie gesagt ein Anfang. Der richtige Zwischenschritt zu einem einheitlichen Wegweisersystem.

@björn: Kapier ich nicht. Warum sind diese Panoramakarten ungücklich? :) Es ist auch für Menschen die sich halbwegs in den Bergen auskennen extrem schwer von einem Punkt, an dem man noch nie war sicher sagen zu können "Das da hinten ist der Mont Fort" - diese Panoramakarten machen halt Sinn. So und jetzt versetz dich doch einfach ein bischen in einen Besucher, der noch nie da war. Der wird doch erschlagen und erst Recht, wenn die Anlage doppelt so groß ist, wenn Du jetzt schon Probleme hast, das zu überblicken, wie wird das in zwei Jahren sein?

@alle: Mein Schlagkräftigstes Argument ist ein wirtschaftliches. Man kann eine Tafel oder Panoramatafel in der Mitte des Raums aufgestellen - dort wo Platz ist. Wo vorher keine Leute waren, weil die immer am Rand der Anlage standen. Durch die Tafeln bringt man diese dazu auch dort zu stehen. Was dazu führt, dass mehr Leute in die Ausstellung passen, weil sie sich besser verteilen - oder, was natürlich besser wäre - dass bei gleicher Anzahl Leute mehr Platz um die Anlage herum ist. Sogar dann, wenn es diese Faltzettel gibt, werden Leute lieber auf den großen Plan schauen. Weil auf einer großen Tafel steht einfach mehr, die Schrift ist größer und es ist bequemer zu lesen und vielleicht stehen auch noch andere Dinge dort, die nicht auf dem Plan stehen. Mal angenommen, von 20 Leuten, die eingelassen werden stehen 19 um die Anlage und einer an einem Wegweiser. Dann kann man eine zusätzliche Person einlassen. Hat also 21 statt 20 Personen. Bei 3 Wegweisern sind es schon 3 Personen mehr. Das ist einfach ein finanzielles Argument, oder ein Argument für mehr Bewegungsfreiheit finde ich.

Benutzeravatar
Stephan Hertz
Webmaster
Beiträge: 2142
Registriert: Montag 23. Dezember 2002, 18:14
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Stephan Hertz » Mittwoch 16. Juni 2004, 08:39

Jein... denn es gibt im Bereich der Anlage nirgendwo einen Fleck, an dem so eine Tafel nicht im Weg stehen würde. Sie abseits aufzustellen würde sicher auch keinen Sinn machen.

Einige Übersichtspläne an der Wand, aus denen vorrangig die aktuelle Position abgelesen werden kann, halten Menschen, die den gleichen Plan in der Hand halten (nur halt ohne Positionspfeil ) sicher nicht auf, da es viel bequemer ist, sich kurz zu orientieren, dann zur Seite zu gehen und sich auf seinem eigenen Plan in aller Ruhe umzusehen.

Zum Thema Wegweiser:
Es gibt bereits ein Konzept und sogar einen Prototypen und ja, die Dinger sind genau so teuer, wie sie schön aussehen. Mal schauen, denke mal, das ich in einem der nächsten Wochenberichte ein Bild des Prototypen bringe.

Eines ist ja schliesslich klar: Wichtige Ziele (wie Anlage, Bistro, Toiletten, Ausgang, Kinos) bekommen natürlich Wegweiser.... Was wir aber nicht per Wegweiser einrichten werden, sind Hinweise auf die Anlage, sonst wird uns jeden Tag jemand fragen, wieso es denn links nach Las Vegas gehen würde, wo doch der Fuhlsbüttel gar nicht in der Speicherstadt sei....
Stephan
Miniatur Wunderland

Benutzeravatar
Uli
Forenurgestein
Beiträge: 1765
Registriert: Dienstag 7. Januar 2003, 10:30
Wohnort: Bad Ems
Kontaktdaten:

Beitrag von Uli » Mittwoch 16. Juni 2004, 10:55

Da ich ja gerade den Übersichtsplan erstelle, kann ich versichern, daß bei Bedarf das
Rendering auch in Plakatgröße (z.B als Übersicht im Eingangsbereich) gedruckt
werden kann, sollten Stephan & Co. dies wünschen.
*** Ei Gude, Uli ***

Bild

Hachingfan

Beitrag von Hachingfan » Freitag 18. Juni 2004, 13:52

einen Plan für die Wand für Nicht-Stammgäste halte ich für eine gute, ne, sehr gute Idee.

Allerdings klingeln beim Wort Eingangsbereich die Alarmglocken!..........
....Wird der neue Eingangsbereich dann genügend breit sein?

Benutzeravatar
Jörg Thyroff
Dienstagsforumane
Beiträge: 435
Registriert: Donnerstag 2. Januar 2003, 16:40
Wohnort: HafenCity Hamburg :-)

Beitrag von Jörg Thyroff » Freitag 18. Juni 2004, 14:47

@ Hachingfan: Bleibe entspannt!!!

Der neue Eingangsbereich ist im 3. Stock und soweit ich mich erinnere warst Du ja auch im III. Boden dabei und wenn Du Dich richtig erinnerst ist da eine MEEENNNGGGEEEE Platz!!!!!!!!!!!!!!!!

Greez JT

Gast

Beitrag von Gast » Freitag 18. Juni 2004, 19:35

Hi,
also ich war zwar noch nicht im MiWuLa aber alles was ich im Fernsehen gesehen habe (Galilieo) fand ich alles Positiv auser vielleicht das Essen weil es ja nicht gerade billig ist und das mit den erklärungsschilder fänd ich auch nicht schlecht.

AK

Beitrag von AK » Freitag 18. Juni 2004, 20:42

Hallo zusammen!

Also ich war im Dezember im Wunderland und bin sehr gut ohne eine großartige Beschilderung ausgekommen. Das die Toiletten, Wickelraum, etc. ausgeschildert sein müssen versteht sich ja von selbst. Es ist ja nicht so, das das Wunderland mehrere 1000 qm gross ist und man sich verlaufen könnte. Aber es kann alles nur noch besser werden.

@KevinGeheim: Das Essen im Wunderland ist absolut nicht überteuert. Wir waren überrascht, wie günstig es doch war. Gar nicht zu vergleichen mit Freizeitparks usw. Und lecker war´s auch.

Gruss, Andreas.

Gast

Beitrag von Gast » Samstag 19. Juni 2004, 12:40

Nun ja ich kann es ja nicht wissen ob es lecker geschmeckt hat als bei einem Freizeit Park aber im Freizeit Park ist es wirklich teurer.

Benutzeravatar
günni
Forumane
Beiträge: 19359
Registriert: Sonntag 19. Januar 2003, 11:00
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von günni » Samstag 19. Juni 2004, 16:34

@KevinGeheim,
ein Tipp von mir, fahr' nach Hamburg in's MiWuLa und überzeuge Dich
selbst. :wink: Du darfst nicht die Preise z. B. eines Freizeitparks bei Brühl zu Grunde legen.
Das Essen ist im MiWuLa m. E. preiswert und gut.

Benutzeravatar
Datterich
Forumane
Beiträge: 7969
Registriert: Montag 9. Februar 2004, 14:21
Wohnort: 520 km südl.

Kritik am MiWuLa

Beitrag von Datterich » Samstag 19. Juni 2004, 16:45

Noch'n Geheimtipp:

Schaut mal unter Speisekarte, da kann man zwar - was wichtig wäre - die Quantität und die Qualität nicht beurteilen, für eine oberflächliche Information (z.B. gegenüber Freizeitpark-Imbiß-Angebotspreisen) sollte es fürs Erste reichen.

Weitere Informationen zu diesem Thema kann man auch aus einer ganzen Reihe von Gästebucheinträgen ersehen - viele zufriedene Gäste auch des Bistro.

Guten Appetit wünscht aus Darmstadt
Datterich
Hier trifft man manchmal Leute, die gar keinen Zug vertragen ...

Qrt
Forumane
Beiträge: 2363
Registriert: Mittwoch 25. Februar 2004, 14:24
Wohnort: Schweden

Beitrag von Qrt » Dienstag 22. Juni 2004, 13:03

Und hier von Würste zu reden ist ja natürlich nicht OT oder :?: :? :wink:
Ich habe eine Wegweiser Idee in das Gästebuch gefunden:
Robert ( rob.man@gmx.de ) aus dem Allgäu schrieb am 20.6.2004 09:55
Hallo liebes Wunderland,
war letzte Woche in Hamburg und habe mir mit meiner Frau am Mittwoch eure Anlage angeschaut. ….
3. Grundsätzlich wäre eine Beschreibung der Anlage sehr sinnvoll. Mann sollte auf bestimmte Highlites hingewiesen werden. Das hatten aber auch schon andere vor mir vorgeschlagen.

Tipp: Ich fände es super, wenn es bei euch so ein Kopfhörerführer gäbe ( so wie in Museen). Da könnte man, ohne das das Bild der Anlage verschandelt wird, auf bestimmte tolle Sachen hinweisen. Im nachhinein hat man sonst den Eindruck etwas nicht gesehen zu haben….
:idee:
Zeit vorher habe ich Gewünscht das es auf die nächste CD "mit Skandinavien" ein Kommentar ohne Musik aber mit Zug und Landschafts Geräusch eingefügt wird.
:idea: Wenn es so ein Kommentar wird, dann kann man es auch für ein Kopfhörerführer brauchen. :idea:
Mit freundlichen Grüßen - Qrt
"Wenigstens einmal muss es vorgekommen sein"
PS:Das Q ist der 17. Buchstabe des lateinischen Alphabets.
http://www.decodeunicode.org/de/u+0051

OleWe

Infomöglichkeiten für Besucher

Beitrag von OleWe » Mittwoch 23. Juni 2004, 22:52

Ich finde die Idee mit einer Kopfhörerführung auch nicht so schlecht, zumal vielleicht die Möglichkeit bestände, Umweltgeräusche zu ermöglichen.
Nachteil: Eine Führung leitet die Besucher. Ein Verweilen an persönlichen Lieblingspunkten wäre nur schwierig möglich.
Müsste man eventuell irgendwie interaktiv gestalten, sprich ich befinde mich im Alpenteil an einer bestimmten Stelle, bekommen diverse Hinweise auf "Highlights" und gleichzeitig bimmeln die Glocken der glücklichen Kühe auf der Alm oder ähnlich.
Außerdem bestünde wohl die Möglichkeit, einen finanziellen Vorteil aus dem Verleih des Gerätes zu schlagen.
Den Blick hinter die Kulissen kann und soll es natürlich nicht ersetzen.

Benutzeravatar
Ole Oberste Berghaus
Dienstagsforumane
Beiträge: 298
Registriert: Sonntag 23. November 2003, 15:25
Wohnort: Hamburg / Freiburg im Breisgau
Kontaktdaten:

Beitrag von Ole Oberste Berghaus » Donnerstag 24. Juni 2004, 08:20

Gaaaanz einfach (wie immer :lol: ):
Die Kommentare werden wie Lieder auf einem Mp3 Player gespeichert, zB 30 für Erwachsene und 15 für Kinder (Für Erwachsene mehr technisch, für Kinder als Geschichte o.ä.). Am Geländer oder in den Orientierungskarten, die es bald geben wird, sind die Nummern angegeben. Dh. wenn der Besucher vor dem Anlagenteil steht gibt er die Nummer ein und kann sich den Beitrag anhören, kann auf Pause drücken wenn er möchte und nach Beenden des Beitrages sich noch in aller Ruhe umschauen, Detaills entdecken und Fotos machen.

Die Schilder müssen ja nur so groß oder klein sein, dass sie eine Zahl, gut leserlich, beherbergen können!

Benutzeravatar
Jörg Thyroff
Dienstagsforumane
Beiträge: 435
Registriert: Donnerstag 2. Januar 2003, 16:40
Wohnort: HafenCity Hamburg :-)

Beitrag von Jörg Thyroff » Donnerstag 24. Juni 2004, 09:01

Haaaalllllooooooo,

klopf klopf - AUFWACHEN!!!!!!!

**** Anmotzmodus ein!!! ****

Überlegt Ihr eigentlich mal was Ihr da von Euch gebt???

Die wichtigsten Schilder sind und bleiben - die Notausgänge!!!

Dann kommen WC, Aus- bzw. Eingang, Garderobe, "Kantine" und der Wickelplatz für die ganz Kurzen. - Mehr nicht!!!!!

Der Besucher soll die Anlage entdecken :!: , wenn er alles vorgebraten bekommt, dann hat er ja gar keinen Spass mehr und schaut sich nur die sog. "Highlights" an und sieht vor lauter "Highlights" die Anlage gar nicht mehr!

**** Anmotzmodus aus ****

Nur weil sich da ein paar äußern, dass sie Schilder wollen muss da nicht die gesamte Gemeinde draufspringen. Und die Anlage ist und bleibt doch übersichtlich. Ich fange vorne an und wandere dann einfach durch und lasse mich einfach so leiten.

In diesem Sinne

Greez

JT

Benutzeravatar
Uli
Forenurgestein
Beiträge: 1765
Registriert: Dienstag 7. Januar 2003, 10:30
Wohnort: Bad Ems
Kontaktdaten:

Beitrag von Uli » Donnerstag 24. Juni 2004, 09:11

Nett gebrüllt, Löwe!

Aber nicht alle Besucher sind so phantasievoll wie Du und ich.
Eine Orientierungshilfe macht durchaus Sinn, nicht nur zu den
Serviceräumen auch zu den Motiven der Anlage.

Allerdings ist die komplette Diskussion hinfällig, da (wie weiter
oben schon erwähnt) gerade eben eine "MiWiLa-Landkarte" in
gedruckter Form produiert wird.
*** Ei Gude, Uli ***

Bild

Fritz Ganter

Beitrag von Fritz Ganter » Donnerstag 24. Juni 2004, 13:19

Ole Oberste Berghaus hat geschrieben:...wenn der Besucher vor dem Anlagenteil steht gibt er die Nummer ein und kann sich den Beitrag anhören,
Ich weiss nicht ob sowas sinnvoll ist, das muss die Geschäftsleitung entscheiden. Aber wenn man es schon macht dann ohne das Eingeben von Nummern, sondern man bekommt den Text vom dem Teil zu dem man hinsieht automatisch.
Wenn Gerrit meine Lösung zur Schiffsnavigation haben will, dann ist das von der Entwicklung her kein wesentlicher Mehraufwand, und diese Lösung liese sich dann auch wieder verkaufen.

Ausserdem kann man dann den Aufenthaltsort von den Kindern an Infoterminals abfragen, dann geht niemand mehr verloren.

OleWe

Beitrag von OleWe » Donnerstag 24. Juni 2004, 16:58

Jörg Thyroff hat geschrieben:Haaaalllllooooooo,

klopf klopf - AUFWACHEN!!!!!!!

**** Anmotzmodus ein!!! ****

Überlegt Ihr eigentlich mal was Ihr da von Euch gebt???

**** Anmotzmodus aus ****

JT
Na, das habe ich mir eigentlich schon gedacht.
Ich lese schon ewig im Forum, gebe mal meine Meinung von mir und dann gibts gleich mecker.
Es gibt eben immer Menschen die sind "schlauer" als andere.

P.S.: Überlegst Du eigentlich, woher der Begriff "Forum" stammt?

Für meinen Teil werde ich mich wohl aus diesem Forum wieder verabschieden!!!

Gesperrt