Und noch eine zukünftige "weltweit größte" Modelleisenbahn

Für alles, was nicht wirklich ein Hauptthema hat, also auch allgemein Lob & Tadel
Benutzeravatar
Mr. E-Light
Forumane
Beiträge: 5107
Registriert: Dienstag 24. Februar 2004, 16:17

Und noch eine zukünftige "weltweit größte" Modelleisenbahn

Beitrag von Mr. E-Light » Samstag 5. März 2011, 15:48

Hi Leute,

so langsam macht die Idee der "weltweit größten Modelleisenbahn" internationale Runde:
Nun will auch ein Österreicher im Prater auch eine Anlage bauen, die größer als die Hamburger werden soll. So ganz steht die Finanzierung wohl noch nicht, nicht mal das Gelände ist für das Projekt gesichert.
Aber an der Idee wird schon tüchtig "gebastelt", so steht auch für den Unternehmer fest, dass das meiste der Anlage in der Slowakei gebaut, per Lkw nach Wien transportiert und dort zur Anlage zusammen gesetzt werden soll!
Schon 2012 erhofft der "Bauherr" eine Teileröffnung...

Na dann, es gibt viel zu tun, warten wir's ab... :wink:

:mrgreen:

http://wien.orf.at/stories/502424/
Zuletzt geändert von Mr. E-Light am Montag 7. März 2011, 22:11, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß
Ralf

Benutzeravatar
Peter Müller
Forumane
Beiträge: 4282
Registriert: Dienstag 25. Januar 2005, 12:43

Re: Und noch eine zukünftige "weltweit grtößte" Modelleisenbahn

Beitrag von Peter Müller » Samstag 5. März 2011, 15:59

Wie sagte Gerrit? Jedes Jahr starten hundert solcher Projekte?
Grüße, Peter

In der nächsten Legislaturperiode braucht Deutschland einen Verbraucherschutzverkehrsminister

sammeltiger

Re: Und noch eine zukünftige "weltweit grtößte" Modelleisenbahn

Beitrag von sammeltiger » Samstag 5. März 2011, 16:04

Na dann ma tau! Wenn sie ein riesiges "Loxx" in Wien wollen, sollen sie es doch bauen. Mit einem Schloß und einer Kinderspielecke hauen sie natürlich alle weiblichen Besucher und Kinder vom Hocker. Mir kommt es so vor, als wenn alle den Erfolg des MIWULA`s sehen und von heute auf morgen sagen: Jo, wir bauen jetzt mal eine preiswerte und größere Anlage als die in Hamburg.
Ich erinnere mich, dass es vor ca. einem halben Jahr hier einen Beitrag gab, der auf einen ehrgeizigen Plan hinwies. Es sollte irgentwie eine riesige Anlage gebaut werden, die hauptsächlich durch Spenden realisiert werden sollte. Viele Ideen, aber keine zu realisieren.

Gruß

sammeltiger

Re: Und noch eine zukünftige "weltweit grtößte" Modelleisenbahn

Beitrag von sammeltiger » Samstag 5. März 2011, 16:05

Peter Müller hat geschrieben:Wie sagte Gerrit? Jedes Jahr starten hundert solcher Projekte?
Der Unterschied: der eine betreibt mehr Werbung, der andere weniger. :lol:

Benutzeravatar
Achim
in me­mo­ri­am
Beiträge: 2603
Registriert: Freitag 9. Januar 2004, 17:38

Re: Und noch eine zukünftige "weltweit grtößte" Modelleisenbahn

Beitrag von Achim » Samstag 5. März 2011, 17:05

sammeltiger hat geschrieben:
Peter Müller hat geschrieben:Wie sagte Gerrit? Jedes Jahr starten hundert solcher Projekte?
Der Unterschied: der eine betreibt mehr Werbung, der andere weniger. :lol:
Für Werbung will er aber viel Geld ausgeben, fast soviel wie seine Wiener Anlage kosten soll.
Und er hofft, das Frederik ihm den Gefallen tut einen Medienzauber um die "größte" zu veranstalten, wie das ja Bearcity auch so gut bekommen ist. :lol:, das sich der Widerhall heute noch ständig im Gästebuch widerfindet.
Nach den Erfolgsgeschichten in ... Berlin, München und Oberhausen bekommt nun auch Wien eine dieser beliebten und seit vielen Jahren mit Millionen Gästen gut besuchten Sehenswürdigkeiten.
Ich lach mich schlapp :lol:

Gruß
now butter by the fishes

Benutzeravatar
Mr. E-Light
Forumane
Beiträge: 5107
Registriert: Dienstag 24. Februar 2004, 16:17

Re: Und noch eine zukünftige "weltweit grtößte" Modelleisenbahn

Beitrag von Mr. E-Light » Samstag 5. März 2011, 17:23

Mal ganz so nebenbei gefragt: Soll es da auch Echtwasser mit fahrenden Schiffen geben, wie in der Animation zu sehen? ;-)
Von fahrenden Autos ist zumindest schon mal keine Rede (hätte ja sein können).
http://www.worldofrails.at/start.php bzw. http://www.worldofrails.at/video.html
Gruß
Ralf

Breaker

Re: Und noch eine zukünftige "weltweit grtößte" Modelleisenbahn

Beitrag von Breaker » Samstag 5. März 2011, 18:20

Mahlzeit,

ich halte das alles für eine gewaltige Luftblase, um Geldgeber anzulocken und denen die Kohle aus den Taschen zu ziehen! Welche vernünftige Firma setzt so einen Unsinn ins Internet? Vor allem die geplanten Geschäftszahlen!! Seit wann stellt man seinen Businessplan ins Internet? Doch wohl nur, um gutgläubige Sponsoren anzulocken!

Sollte ich mich dennoch irren, hätte ich da noch ne SUPER-Idee für das Car-System (wenns eines gibt): es sieht doch sehr realistisch aus, wenn man die Autos an den Tankstellen........!
Vielleicht schicke ich denen das bei Zeiten mal zu.

Breaker

Benutzeravatar
Achim
in me­mo­ri­am
Beiträge: 2603
Registriert: Freitag 9. Januar 2004, 17:38

Re: Und noch eine zukünftige "weltweit grtößte" Modelleisenbahn

Beitrag von Achim » Samstag 5. März 2011, 18:37

Sie wollen, das man in einem 14,5 x 14,5 m langen Becken - 4m Lange Schiffe selber steuern kann :clown: FF - fiel Fergnügen :elch:

Gruß
now butter by the fishes

Matthias Röhrs

Re: Und noch eine zukünftige "weltweit grtößte" Modelleisenbahn

Beitrag von Matthias Röhrs » Samstag 5. März 2011, 18:51

Ich habe mir grade mal den Businessplan angeschaut.

Da ist mir gleich auf der ersten Seite was tolles aufgefallen.

Zitat:Alle Angaben sind streng vertraulich, Weitergabe, Vervielfältigung oder Kopien sind nur mit ausdrücklicher Zustimmung erlaubt.

Ja was ist das denn??? Kennen die ihre eigenen Papiere nicht??
Wenn ich etwas streng vertraulich behandeln soll,stell ich sowas nicht ins Netz

LG Matthias

Benutzeravatar
HaNull
Forumane
Beiträge: 4338
Registriert: Freitag 2. Februar 2007, 01:47
Wohnort: Rhein-Sieg-Kreis

Re: Und noch eine zukünftige "weltweit grtößte" Modelleisenbahn

Beitrag von HaNull » Samstag 5. März 2011, 18:59

Matthias Röhrs hat geschrieben:Wenn ich etwas streng vertraulich behandeln soll,stell ich sowas nicht ins Netz
Vor 'nem halben Jahr war's noch streng geheim, jetzt wird die Werbetrommel gerührt.

Und es klappt ja auch: man spricht drüber ...

Und ab 2014 sind sie dann größer als das WiWuLa. :lol:
Vorher komm ich eh nicht nach Wien.
████████   Gruß aus NRW
████████   Thomas
████████   Multi-MISTler: 1. Siegburg (RSK) - 2. Köln rrh. - 3. Rheinbreitbach

sebi803

Re: Und noch eine zukünftige "weltweit grtößte" Modelleisenbahn

Beitrag von sebi803 » Samstag 5. März 2011, 19:43

Breaker hat geschrieben: Sollte ich mich dennoch irren, hätte ich da noch ne SUPER-Idee für das Car-System (wenns eines gibt): es sieht doch sehr realistisch aus, wenn man die Autos an den Tankstellen........!
... Du kannst das ja auf der Website vorschlagen ;)
viele Grüße,
Sebastian :)

Benutzeravatar
Mr. E-Light
Forumane
Beiträge: 5107
Registriert: Dienstag 24. Februar 2004, 16:17

Re: Und noch eine zukünftige "weltweit grtößte" Modelleisenbahn

Beitrag von Mr. E-Light » Samstag 5. März 2011, 19:52

Nur gehen alle Rechte an dem Vorschlag an die Besitzer der (zukünftigen) Anlage über, völlig ohne Gehaltsansprüche des Ideengebers!

Also: Außer Spesen nichts gewesen, nicht mal Ruhm und Ehre... :elch:
Gruß
Ralf

Benutzeravatar
Bernd W.
Forumane
Beiträge: 1568
Registriert: Dienstag 5. April 2005, 22:32
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Und noch eine zukünftige "weltweit grtößte" Modelleisenbahn

Beitrag von Bernd W. » Samstag 5. März 2011, 21:09

ein paar Auszüge aus dem "Businessplan"
Um Kosten zu sparen produzieren wir die meisten Anlagenmodule in unserer slowakischen Tochterfirma (30% EU-Förderung, ca. 100 km von Wien entfernt) mit bis zu 60 Mitarbeitern gleichzeitig.
Die Anlagen werden in Einzelmodulen (ca. 2m x 3m) von bis zu 60 Mitarbeitern in der Slowakei (Durchschnittsgehalt € 597 , Lohnnebenkosten 47,15 %)* gebaut
Ich würde vorschlagen man transportiert diese wunderschöne Anlage mit dem "Cargo Lifter" von Kirmes zu Kirmes :elch:
Bislang waren richtige Hochhäuser noch nie auf einer Modellbahnanlage zu sehen, wir sind die ersten die Wolkenkratzer bis über 9 m Höhe präsentieren. Die Alpen werden über 2 Stockwerke reichen und mit spektakulären Bergstrecken, einer Zahnradbahn, Seilbahnen und beeindruckenden Brücken das Herz eines jeden Besuchers erfreuen.
Wau.. :shock: 9 Meter Hochhäuser... die Feldstecher gibts dann gratis an der Kasse :clown:
[Nach den Erfolgsgeschichten unserer Mitbewerber in ... Berlin, München und Oberhausen bekommen nun auch Wien und London eine dieser beliebten und seit vielen Jahren mit Millionen Gästen gut besuchten Sehenswürdigkeiten.
Ich lach mich Schlapp. Vielleicht sollten sich die Investoren erst einmal die erfolgreichen Anlagen in Oberhausen, Berlin, etc. anschauen und die Besucherströme in CentrO oder Alexia nicht mit Modelleisenbahn Fans verwechseln :wink:
In Hamburg gibt es in der Nähe der Modellbahnanlage keinen Prater, der zusätzliche Besucher anlockt, kein Messegelände nebenan, keine Wirtschaftsuniversität auf der anderen Straßenseite, keine U-Bahn Station in unmittelbarer Nähe, und keinen Riesenparkplatz gleich nebenan und trotzdem kommen dort mehr als 1 Mio. Besucher jährlich, davon ca. 300.000 Personen die extra zur Besichtigung der Modellbahnanlage nach Hamburg gereist sind.
In Oberhausen gibt es das CentrO und SeaWorld und tausende von KOSTENLOSEN Parkplätzen :clown:
In Berlin sitzt man im Alexia am Alexander Platz, direkt über der "Fressmeile" :clown:

Und Hamburg :?: da ist man zum Besuchermagnet geworden. Obwohl man in der Speicherstadt, weit ab der Innenstadt sitzt. Und trotzdem kommen Mill. von Besuchern... das würde mir zu denken geben, woran das wohl liegen mag :wink:
Warum fährt man extra aus ganz Deutschland nach Hamburg ?, dort gib es weder 4 Meter langen Schiffe die auf einem 212m² Planschbecken im Kreis fahren, keine 9 Meter Hochhäuser ??????

Aber man kann ja notfalls das 212m² Wasserbecken vermieten, im Sommer zum planschen und im Winter für die Modellschiff Clubs :clown:
Schon erstaunlich mit welchem Schmarrn man den Leuten das Geld aus der Tasche ziehen will :elch:

Benutzeravatar
HahNullMuehr
Forumane
Beiträge: 6624
Registriert: Dienstag 20. Januar 2009, 14:28
Wohnort: Rösrath, Δ 435 km
Kontaktdaten:

Re: Und noch eine zukünftige "weltweit gr_ößte" Modelleisenbahn

Beitrag von HahNullMuehr » Samstag 5. März 2011, 22:27

[...]wir sind die ersten, die Wolkenkratzer bis über 9 m Höhe präsentieren.[...]
Nehmen wir mal vorsichtige H0-Baugröße an.
9m x 87 = 783m. Da gibt es nur ein Vorbild: Das (oder den?) Burdsch Chalifa in Dubai (V.A.E.) mit 828 Metern.

Mal abgesehen davon, dass ein solches Monstrum auf einer Modellbahnanlage eine Art Overkill darstellt, reden die doch im Plural, oder nicht?
Und die Technik, ein solches Ungetüm (auch im Modell) überhaupt zu erbauen, ohne dass es beim ersten LKW, der am Haus vorbei donnert, wieder zusammenfällt, will erst beherrscht sein.
Hört sich wirklich nach viel heißer Luft an, aber das passt ja zu Dubai und seinem Klima.

Gruß
Micha W. Muehr, Rösrath
Meine Bastelstunde gibt es auch auf YouTube.
Ich mach es lieber am Anfang exakt - und schluder später ein bisschen. Wenn ich schlampig anfange, krieg ich es am Ende nicht wieder genau.

Benutzeravatar
Peter Müller
Forumane
Beiträge: 4282
Registriert: Dienstag 25. Januar 2005, 12:43

Re: Und noch eine zukünftige "weltweit gr_ößte" Modelleisenbahn

Beitrag von Peter Müller » Samstag 5. März 2011, 22:35

HahNullMuehr hat geschrieben:Und die Technik, ein solches Ungetüm (auch im Modell) überhaupt zu erbauen, ohne dass es beim ersten LKW, der am Haus vorbei donnert, wieder zusammenfällt, will erst beherrscht sein.
Jetzt übertreibst Du. Einen neun Meter hohen Torso aus Holz baue ich Dir aber an einem halben Tag. Anschließend noch ein paar Fenster drauf malen - fertig :wink:.
Grüße, Peter

In der nächsten Legislaturperiode braucht Deutschland einen Verbraucherschutzverkehrsminister

Benutzeravatar
günni
Forumane
Beiträge: 20557
Registriert: Sonntag 19. Januar 2003, 11:00
Wohnort: Düsseldorf

Re: Und noch eine zukünftige "weltweit grtößte" Modelleisenbahn

Beitrag von günni » Samstag 5. März 2011, 22:37

Moin,
eigentlich wollte ich nichts dazu schreiben, aber das Ganze klingt nach Größenwahn.

Benutzeravatar
Jörg Spitz
Forumane
Beiträge: 2068
Registriert: Freitag 15. Dezember 2006, 07:41
Wohnort: Zell im Wiesental (LÖ)
Kontaktdaten:

Re: Und noch eine zukünftige "weltweit grtößte" Modelleisenbahn

Beitrag von Jörg Spitz » Samstag 5. März 2011, 23:37

Hallo,
Als ich von diesem Vorhaben gelesen habe,fiel mir spontan ein bekanntes Weihnachtlied ein:
"Alle Jahre wieder..." :clown:
Viele Grüße aus dem Südschwarzwald
Jörg
Teilnehmer am 6., 7., 8. und 10. Jubi MFM

Andreas Weise

Re: Und noch eine zukünftige "weltweit grtößte" Modelleisenbahn

Beitrag von Andreas Weise » Sonntag 6. März 2011, 01:21

Auf drehscheibe-online geht's auch schon rund:

http://www.drehscheibe-foren.de/foren/r ... 10,5284412

In einem anderen bekannten Forum mischt sich der Geschäftsführer selber in die Diskussion ein:

http://www.nexusboard.net/showthread.ph ... 59568868a1

Für mich sieht das nach einer gigantischen Luftnummer aus. Der Geschäftsführer beschäftigt sich auf seiner Internetseite ausschließlich mit Gewinnmaximierung, Rendite und sogar Börsengang! Von modellbauerischer Qualität ist kaum die Rede.

Ich könnte mir durchaus gut vorstellen, dass - genauso wie in Hamburg - auch in anderen Großstädten wie eben Wien oder London solchen Schauanlagen durchaus rentabel betreibbar sind. Allerdings stelle ich mir die Frage, ob dieses Streben nach immer mehr "Superlativen" - vor allem was die Größe angeht - noch Sinn macht. Da die Anlage nämlich in überschaubarer Zeit fertig/vorzeigbar sein muss, leidet bei zunehmender Größe zwangsläufig die Qualität.

Außerdem muss man einen vernünftigen Kompromiss aus Realitätstreue und Massenunterhaltung hinkriegen. Das Miwula schafft diesen Spagat sehr gut. Der Gesamteindruck ist sehr authentisch, aber im Detail findet man dann so verrückte Sachen wie den Schneemann auf Skiern, die Pinguinfamilie, die verreisen will, oder die Villa Kunterbunt. Andere Ausstellungen, wie die in Oberhausen am Centro, versuchten sich extrem streng ans Vorbild zu halten. Dadurch sind sie für den Nicht-Modellbahner zu unspektakulär. Wieder andere Ausstellungsanlagen packen irgendwelche Objekte konzeptlos zusammen, welche von völlig willkürlich zusammengestellten vorbildfreien Zugkompositionen befahren werden. Wenn eine 50er-Jahre-Dampflok vor verkehrsroten Doppeldeckern unterwegs ist, merkt auch der Laie, dass da geschlampt wurde. Sowas muss einfach nicht sein.

Mit einem guten Kompromiss können Schauanlagen durchaus kommerziell betrieben werden, wie das Miwula zeigt. In Wien sieht es nicht so aus, als ob die mithalten können.

Andreas Weise

Benutzeravatar
günni
Forumane
Beiträge: 20557
Registriert: Sonntag 19. Januar 2003, 11:00
Wohnort: Düsseldorf

Re: Und noch eine zukünftige "weltweit grtößte" Modelleisenbahn

Beitrag von günni » Sonntag 6. März 2011, 02:14

Moin,
nachdem ich so einiges in anderen Foren dazu gelesen habe, schnappe ich mir 'ne Riesenkanne Kaffee und diverse Brötchen, mit rohem Fleisch (Schwein und Rind), Zwiebeln und viel Pfeffer, lehne mich zurück und beobachte, den Kopf schüttelnd, die Angelegenheit.

(PS: Salz muss nicht sein, aber Pfeffer in rauen Mengen)

Benutzeravatar
Achim
in me­mo­ri­am
Beiträge: 2603
Registriert: Freitag 9. Januar 2004, 17:38

Re: Und noch eine zukünftige "weltweit grtößte" Modelleisenbahn

Beitrag von Achim » Sonntag 6. März 2011, 14:14

Andreas Weise hat geschrieben:
Von modellbauerischer Qualität ist kaum die Rede.
Aber in den von dir verlinkten Stellungnahmen! Hier will er die höchste Qualität zum niedrigsten Preis! Von Billiglöhnern zusammengeschraubt.
Also die Quadratur des Kreises.
Det Ding in Wien soll schlankweg 30 % der Anlage in Hamburg oder noch weniger kosten und trotzdem vorbildgerechter, frauentauglicher,spektakulärer und Interaktiver sein. Ah schöner und größer soll sie auch noch sein - ich vergaß
Da ist der gleiche Erfolg wie in Berlin und Oberhausen und München doch schon garantiert, die sind nach den gleichen Prinzipien konstruiert, wenn wir mal von München absehen.
Diese stand mal als eine schöne Anlage vor 20 Jahren in Wengen, an diese erinnere ich mich gerne. Allerdings kann ich mich an keine Warteschlange dort erinnern und den in dem "Businessplan" von Wien anvisierten Cash hat sie 30 Jahre lang nicht generieren können.
Im Gegenteil: Wir haben geklingelt, dann erschien ein Herr, hat den Eintritt kassiert und für uns die Anlage angestellt. Wir waren völlig alleine da. Der Investor des Miniaturlandes Wengen hat wahrscheinlich an uns nicht mal die Stromkosten und die Abschreibungen verdient, die wir ausgelöst haben.
Der geschäftliche "Erfolg" des Loxx lässt sich leicht durch einen Blick in die Bilanz nachvollziehen und durch einen Blick auf das seit vielen Jahren im Bau befindliche "Regierungsviertel", hier scheint man in Berlin die Bauzeit des realen Regierungsviertels vorbildwidrig übertreffen zu wollen. Hier sollte jeder Investor mal hineinschauen, dort wurde auch die größte Anlage von Deutschland auf der Welt angekündigt und jetzt bekommt man kaum das Regierungsviertel fertig.
Und die für Modelleisenbahner wunderschöne Anlage in Oberhausen - ganz viel von meinem Herzblut steckt mit drin - war kommerziell eine absolute Katastrophe für die Investoren.
Die wurde auch von einem großen Vorbildkünstler, wie in Wien vorgesehen und als eine reine Industrie-bahnanlage gestaltet.
Und in diesem Prospekt sind das leuchtende Vorbilder für New York, Rio, Tokyo....
sorry nach London! :lol:
In New York Rio Tokyo
or any other place you see
you feel that dancing fantasy
in New York Rio Tokyo
or any other place around
that magical big city sound
http://www.youtube.com/watch?v=OglGjHOuBa8
Übrigens eine Hamburger Gruppe

An die GL des Wunderlandes: Na seht ihr - geht doch - auch aus Hamburg :lol: New York, Rio, Tokyo!!
Einen Containerhafen haben die alle, kurbelt mal die Hofencontainerwirtschaft in Hamburg an, wann schickt ihr eure Container los? Spaß beiseite.
Andreas Weise hat geschrieben: Mit einem guten Kompromiss können Schauanlagen durchaus kommerziell betrieben werden, wie das Miwula zeigt. In Wien sieht es nicht so aus, als ob die mithalten können.
Ich könnte mir durchaus gut vorstellen, dass - genauso wie in Hamburg - auch in anderen Großstädten wie eben Wien oder London solchen Schauanlagen durchaus rentabel betreibbar sind.
Andreas Weise
Andreas hier muss ich dir hundertprozentig zustimmen!!
Andreas Weise hat geschrieben: Allerdings stelle ich mir die Frage, ob dieses Streben nach immer mehr "Superlativen" - vor allem was die Größe angeht - noch Sinn macht. Da die Anlage nämlich in überschaubarer Zeit fertig/vorzeigbar sein muss, leidet bei zunehmender Größe zwangsläufig die Qualität.
Auch damit hast du völlig recht! Das schreiben wir dem Wiener Herrn ins Stammbuch!
Nur das Wunderland ist objektiv zu klein, wie man im Warteraum erleben kann!
Der einzig sinnvolle Wettbewerb zwischen Showanlagen ist der um die längste Warteschlange - oder besser: die längsten Warteschlangen.

Gruß
now butter by the fishes

Gesperrt