Der Besuchertunnel - Die Schweiz von innen!

Hier könnt Ihr Eure Gedanken zum neuen Bauabschnitt 5 (Schweizer Alpen) schreiben.
Here you can write down your thoughts for our new building phase 5 (Alps extension).
Benutzeravatar
Flo K (der erste)
Forumane
Beiträge: 1916
Registriert: Dienstag 14. Januar 2003, 23:12
Wohnort: Kassel Wilhelmshöhe
Kontaktdaten:

Beitrag von Flo K (der erste) » Donnerstag 12. Oktober 2006, 17:01

Irgendwie fühle ich mich angesprochen... :oops:

Ich hätte (da gerade mal wieder auf Jobsuche) auch die entsprechende Zeit, Lust und (ich hoffe) auch die Kompetenz, die Wunderländer hier zu beraten!

Allerdings bin ich der Meinung, daß man schon mit den geologischen Hinweisen aus diesem Thread in der Lage sein sollte / könnte die Gestaltung des Besuchertunnels in Angriff zu nehmen.
Wie gesagt würde ich da keinen großen Wert auf geologische Korrektheit legen, viel wichtiger wäre mir eine für die Besucher ansprechende und beindruckende Kulisse, die, wenn sie dann auch noch annäherd die tatsächlichen Gegebenheiten zeigt, natürlich auch unter den "eingeweihten" Besuchern einen großen "A-HA-Effekt" auslösen würde.

Aber vielleicht ergibt sich hier ja noch ein Dialog mit der GL, noch hat sich zu der Idee ja niemand "Offizielles" geäußert...

Aber je mehr Forumanen sich mit der Idee anfreunden können, desto größer sind erfahrungsgemäß die Chancen eine solche Idee auch auf der Anlage umzusetzen!

In diesem Sinne fröhliches Weiterdiskutieren wünscht

Flo
Bild

YW

Beitrag von YW » Mittwoch 18. Oktober 2006, 16:06

ihr solltet jedoch bedenken das das miniaturwunderland eine modelleisenbahnanlage ist und kein gesteinsmuseum. wenn euch das interessiert könnt ihr auch in ein museum gehen. ausserdem würde dieser platzt für die wartungsarbeiten benötigt, schliesslich kann es mal passieren, dass es einen unfall in einem schattenbahnhof passiert.

was ich jedoch interessant fände, wenn es führungen nicht nur "hinter" der anlage geben würde, sondern auch mal "unter" die anlage^^

Benutzeravatar
Achim
in me­mo­ri­am
Beiträge: 2603
Registriert: Freitag 9. Januar 2004, 17:38

Beitrag von Achim » Mittwoch 18. Oktober 2006, 16:56

Also das das nie klar wird -

das Wunderland ist eine Schauanlage auf der man versucht alle Aspekte des menschlichen Lebens und der Realität, so realistisch wie möglich, aber vor allem so unterhaltsam wie irgend möglich, darzustellen.
Für die Autofans fahren die Autos, für die Schifffans fahren die Schiffe, für die Kinder gibt es Pipi und Arielle, für die Frauen "Szenen"und menschliche Details, für die Feuerwehrfans starten die Knuffinger Firehunter ihre Einsätze, demnächst dürfen sich die Flugzeugfans auf einen Flugplatz freuen, für die Archäologen gibt es urzeitliche Malereien, für die Paläontologen Saurierausgrabungen - und für uns fahren die Eisenbahnen. Das Wunderland ist keine reine Modellbahn - bitte endlich zur Kenntnis nehmen.
Warum sollen die Geologiefans auf einen "vorbildgerecht" gestalteten Tunnel verzichten müssen, ohne Not? Nicht jedem muß ja jeder "Gag" gefallen.
Wenn jeder hier schreibt, worauf er im Wunderland gut verzichten könnte und was seiner Meinung nach "nicht " gebaut werden soll und das dann maßgeblich sein soll und nicht Freddis und Gerrits eigene Entscheidung-

dann kann man eigentlich - gar nichts - mehr darstellen.

Irgendjemand wird immer jedes Detail "zu wenig vorbildgerecht" oder "kitschig" oder "albern"oder "unnötig" finden.

Achim
now butter by the fishes

Benutzeravatar
Flo K (der erste)
Forumane
Beiträge: 1916
Registriert: Dienstag 14. Januar 2003, 23:12
Wohnort: Kassel Wilhelmshöhe
Kontaktdaten:

Beitrag von Flo K (der erste) » Mittwoch 18. Oktober 2006, 19:14

Eben!

Danke Achim!

Ich werde auch nicht müde hier zu betonen, das es keineswegs um ein "Gesteinsmuseum" geht, sondern um die Möglichkeit den Besuchertunnel auch innen auszugestalten.
Mit Sicherheit werden 100% der Besucher den Unterschied eines Besuchertunnels im "Anlagenkanten-Design" und einem, der wie eine modellgerechte Felsenhöhle ausgestaltet ist, wahrnehmen.

Wenn dann noch einige wenige merken, daß die innen gezeigten Gesteinsschichten mit den Landschaftsformen an der Oberfläche korrespondieren, hat das Wunderland ein pressewirksames Highlight mehr, ohne das es einem Besucher weh tun würde!

Und eine effektvoll ausgeleuchtete Felsenhöhle stelle ich mir einfach um ein vielfaches spektulärer vor, als einen "Anlagenkanten"-Tunnel!

Flo
Bild

Benutzeravatar
caveman
Forumsgast
Beiträge: 37
Registriert: Dienstag 24. Oktober 2006, 17:33
Wohnort: Hölstein (CH)

Besuchertunnel

Beitrag von caveman » Dienstag 24. Oktober 2006, 18:06

Ich möchte hier mal ein paar Worte aus der Sicht eines Höhlenforschers verlieren.
Höhlen, insbesondere Tropfsteinhöhlen, entstehen durch Korrosion (= chemischer Angriff) von Kalkgestein durch Wasser. Es gibt nur sehr wenige Ausnahmen. Speziell in der Schweiz haben wir ca 5000 Höhlen und nur ein paar wenige haben sind anderen Ursprungs. Ausserdem ist die Zahl der Tropfsteinhöhlen hier sehr gering. Es gibt nur eine Handvoll Schauhöhlen mit Tropfsteinen. Typisch für Höhlengebiete sind an der Oberfläche sogenannte Karstflächen (auch Karrenfelder genannt). Dies zeichnen sich durch teilweise recht bizarren Formen mit teils messerscharfen Graten aus.
Wenn man also einen Berg aus Granit baut, so ist es geologisch sehr unwahrscheinlich dass man darin eine Höhle findet.
Wenn ihr zum Thema Höhlennachbau Informationen benötigt so kenne ich ein paar Kollegen welche für Ausstellungszwecke solche Objekte in Lebensgrösse wie auch im Modellmasstab gebaut haben.

Idee: Da so ein Tunnel ein relativ geschlossener Raum ist könnte man ja vielleicht eine Geräuschkulisse wie z.B. eine Höhlenforschergruppe (Wassergeräusch, Karabinerklappern, Zurufen) untermalt mit dezenten Lichteffekten darin Unterbringen. Das wäre doch eine neue Dimension im MiWuLa, oder nicht ??

Gruss aus Hölstein
Peter

Benutzeravatar
Flo K (der erste)
Forumane
Beiträge: 1916
Registriert: Dienstag 14. Januar 2003, 23:12
Wohnort: Kassel Wilhelmshöhe
Kontaktdaten:

Beitrag von Flo K (der erste) » Dienstag 24. Oktober 2006, 23:02

Hallo Caveman!

Vielen Dank für Deinen sehr kompetenten Beitrag!

Ich denke das Thema ist so spannend und vielseitig, daß man es nicht unter dem Gotthard-Granit "begraben" sollte!

Wie bereits anderenorts ausgeführt, bieten sich in den kommenden Bauabschnitten zahlreiche Gelegenheiten verkarstete Flächen mit den darunter liegenden Höhlen zu präsentieren!

Warten wir mal ab, wie der Besuchertunnel letzendendes ausgestaltet werden wird!

Viele Grüße

Flo
Bild

Benutzeravatar
Achim
in me­mo­ri­am
Beiträge: 2603
Registriert: Freitag 9. Januar 2004, 17:38

Beitrag von Achim » Mittwoch 25. Oktober 2006, 13:39

Sehen alle "Karrenfelder" so ähnlich aus wie dieses in den Dolomiten?

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/d ... d_3345.jpg

Achim
now butter by the fishes

Benutzeravatar
Christoph Köhler
Forumane
Beiträge: 1515
Registriert: Montag 20. Juni 2005, 20:55
Wohnort: Kürten

Beitrag von Christoph Köhler » Mittwoch 25. Oktober 2006, 13:47

Schau doch mal bitte diesen Link von Google.

http://images.google.de/images?sourceid ... a=N&tab=wi

Viele Grüße aus dem Bergischen Land

Christoph Köhler

Benutzeravatar
Uli
Forenurgestein
Beiträge: 1765
Registriert: Dienstag 7. Januar 2003, 10:30
Wohnort: Bad Ems
Kontaktdaten:

Beitrag von Uli » Mittwoch 25. Oktober 2006, 14:41

Flo K (der erste) hat geschrieben:...
Ich hätte (da gerade mal wieder auf Jobsuche) auch die entsprechende Zeit,
Lust und (ich hoffe) auch die Kompetenz, die Wunderländer hier zu beraten!
...
Edit: Per PN spezifiziert.
Zuletzt geändert von Uli am Donnerstag 26. Oktober 2006, 15:02, insgesamt 1-mal geändert.
*** Ei Gude, Uli ***

Bild

Benutzeravatar
Flo K (der erste)
Forumane
Beiträge: 1916
Registriert: Dienstag 14. Januar 2003, 23:12
Wohnort: Kassel Wilhelmshöhe
Kontaktdaten:

Beitrag von Flo K (der erste) » Mittwoch 25. Oktober 2006, 22:12

Hallo Uli

Da hast Du mich aber gründlich falsch verstanden!

:EDIT:


Beitrag vom Autor gelöscht, kopiert und via PN an Uli gesendet!


Danke Alf für die "Vernunftbremse"!

Flo
Zuletzt geändert von Flo K (der erste) am Donnerstag 26. Oktober 2006, 01:27, insgesamt 1-mal geändert.
Bild

Benutzeravatar
Datterich
Forumane
Beiträge: 7859
Registriert: Montag 9. Februar 2004, 14:21
Wohnort: 520 km südl.

Der Besuchertunnel - Die Schweiz von innen!

Beitrag von Datterich » Donnerstag 26. Oktober 2006, 01:15

:off topic: ich finde, das die beiden letzten Beiträge
1) wirklich überhaupt nicht zum Thema passen -
2) besser per PN abgewickelt worden wären -

Ist denn hier weit und breit niemand, der mal ein ganz klein wenig aufräumen könnte ... :roll:

Freundliche Grüße nach Ingelheim und nach Kassel
Datterich
Hier trifft man manchmal Leute, die gar keinen Zug vertragen ...

Benutzeravatar
caveman
Forumsgast
Beiträge: 37
Registriert: Dienstag 24. Oktober 2006, 17:33
Wohnort: Hölstein (CH)

Beitrag von caveman » Donnerstag 26. Oktober 2006, 02:11

Mir ist gerade noch eingefallen, dass es in der Schweiz noch typische Hohlräume gibt welche von Menschenhand geschaffen wurden.
Wir haben, ganz speziell im Gotthardgebiet, jede Menge unterirdische Militäranlagen mit zum Teil gigantischen Ausmassen. Die Zugänge sind oftmals als Bauernhaus oder mittels künstlichen Felsen getarnt. Natürlich führen da teilweise auch Schienestränge hinein.
Etwas ganz spezielle hatte wir in Luzern. Da wurde in den 70er Jahren beim Bau eines Autobahntunnels eine gigantische ZIVILSCHUTZANLAGE für zur Aufnahme von 20'000 Personen gebaut (inkl Spital und aller Infrastruktur). Die wurde jetzt gerade per 2.Oktober geschlossen und wird jetzt teilweise wieder rückgebaut.

Benutzeravatar
Mehdornsbaggerfahrer No.1
103er-Killer
Beiträge: 4322
Registriert: Sonntag 1. Januar 2006, 01:46
Wohnort: Hotel unter den Sternen

Beitrag von Mehdornsbaggerfahrer No.1 » Donnerstag 26. Oktober 2006, 23:00

Hallo zusammen,
noch stehen / gebaut sind die Steine nicht. Aber an den gleisen wird zumindestens gebaut.
Bild
1. BR 103 Killer im Forum
Teilnehmer am 5. Geb. und 10. Geb. MiWuLa, :mfm: 4.,5.,6.,7.,

Benutzeravatar
ssilk
Forumane
Beiträge: 1816
Registriert: Montag 23. Februar 2004, 21:59
Wohnort: Würzburg
Kontaktdaten:

Beitrag von ssilk » Freitag 27. Oktober 2006, 00:13

caveman hat geschrieben:Mir ist gerade noch eingefallen, dass es in der Schweiz noch typische Hohlräume gibt welche von Menschenhand geschaffen wurden.
Wir haben, ganz speziell im Gotthardgebiet, jede Menge unterirdische Militäranlagen mit zum Teil gigantischen Ausmassen. Die Zugänge sind oftmals als Bauernhaus oder mittels künstlichen Felsen getarnt. Natürlich führen da teilweise auch Schienestränge hinein.
Hey, DAS wär doch ne wirklich lustige Idee: Man baut einen Tunneleingang mit so einem Haus und jedesmal wenn ein Zug rein oder rausfahren will klappt das Haus auf oder hoch oder schwenkt zur Seite.

Ok, aus heutiger Sicht fragt man sich vielleicht, was das soll, aber lustig wäre so etwas trotzdem. Vielleicht baut man ja so was für eine ganz kleine Nebenstrecke als Knopfdruckaktion.

Benutzeravatar
Flo K (der erste)
Forumane
Beiträge: 1916
Registriert: Dienstag 14. Januar 2003, 23:12
Wohnort: Kassel Wilhelmshöhe
Kontaktdaten:

Beitrag von Flo K (der erste) » Freitag 27. Oktober 2006, 01:34

Hallo Leute

Das wäre in der Tat sehr amüsant und einige Ideen dazu gab es ja bereits im Thread Reduit.

Auch wenn das Thema militärische Anlagen auf einer Modellbahn zu zeigen immer etwas heikel ist, so wäre ich (als absoluter Pazifist) dafür diese doch zum Teil sehr drolligen Verteidigungsbauwerke der Schweizer Armee sowohl von außen, als auch von innen darzustellen.

Die Idee mit der Knopfdruckaktion finde ich einfach nur köstlich! *Klasse!*

Da das aber hier schon wieder off topic wäre, mache ich dazu demnächst mal einen neuen Thread auf. Zu dem Thema habe ich in letzter Zeit einiges an Material gesammelt! -> Watch out!

Grüße

Flo
Bild

Benutzeravatar
caveman
Forumsgast
Beiträge: 37
Registriert: Dienstag 24. Oktober 2006, 17:33
Wohnort: Hölstein (CH)

Beitrag von caveman » Mittwoch 1. November 2006, 16:49

Mir ist da noch eine Idee gekommen für einen echten Blickfang im Besuchertunnel:

Eine Kristallkluft!

Das könnte man schön auf Augenhöhe plazieren und durch Lichteffekte beleben. Ausserdem passt das sehr schön ins Gotthardgebiet. In der Schweiz gibt es nur eine halbwegs öffentliche Kristallkluft zum Besichtigen. Man kann im Grimselgebiet Führungen durch Kraftwerkstollen machen und dabei wird einem diese Kristallkluft gezeigt. Hier der Link dazu:

http://fotogalerie.kwo.ch/bildarchiv/Er ... ?b_start=0

Man könnte das Ganze auch etwas vertieft einbauen damit die plastische Wirkung erzielt wird. Und da es Kristalle in allen Grössen gibt hat man auch keine Probleme mit Massstab oder so.
Wie denkt ihr drüber?
Peter aus Hölstein

der die Schweiz auch von innen kennt!

Benutzeravatar
ssilk
Forumane
Beiträge: 1816
Registriert: Montag 23. Februar 2004, 21:59
Wohnort: Würzburg
Kontaktdaten:

Beitrag von ssilk » Mittwoch 1. November 2006, 19:47

Hm. Ich habe da das Problem, dass man wenn man es in etwa in der Originalgröße nachbauen würde (was man eigentlich müsste, wenn man zum Beispiel echte Bergkristalle verwendet, was man wegen der Leuchkraft des Quarzes machen müsste), die Grenze verschwimmt zwischen dem was ist Modellanlage und was ist Besucherteil. Ich warne ausdrücklich davor so etwas zu machen, weil man damit ein ganz grundlegendes Konzept des MiWuLa durchbrechen würde..

Man könnte es Miniaturisiert nachbauen, statt Bergkristallen nimmt man Swarovski-Bleikristalle und beleuchtet das entsprechend und das ist ein gigantischer Hingucker.

Aber eine Höhle wird sowieso schon gebaut von den Lufts sogar und das Ergebnis sieht jetzt schon entsprechen toll aus, also kurz gesagt: Ich sehe da eigentlich nicht den Bedarf und auf der anderen Seite begibt man sich womöglich aufs Glatteis - aber das ist auch nur meine Meinung. :)

Benutzeravatar
Peter Müller
Forumane
Beiträge: 4271
Registriert: Dienstag 25. Januar 2005, 12:43

Beitrag von Peter Müller » Mittwoch 1. November 2006, 19:50

Ist die Grenze nicht durch den Treppenabgang sowieso verloren gegangen, weil sich hier Anlage und Besucher wie ein Zopf winden?
Grüße, Peter

In der nächsten Legislaturperiode braucht Deutschland einen Verbraucherschutzverkehrsminister

Benutzeravatar
Flo K (der erste)
Forumane
Beiträge: 1916
Registriert: Dienstag 14. Januar 2003, 23:12
Wohnort: Kassel Wilhelmshöhe
Kontaktdaten:

Beitrag von Flo K (der erste) » Mittwoch 1. November 2006, 20:01

Hallo Alex

Also selbstververstänlich sollten auch die Kristalle maßstäblich passend sein, aber wie Peter schon geschrieben hat, gibt es die allen möglichen Größen.
Mal ganz abgesehen davon, daß echte Bergkristalle in einer entsprechenden Größe auch viel zu teuer sind.

Zur Höhle des Modellbauteam "Luft":
Wie mittlerweile hinlänglich bekannt sein sollte handelt es sich dabei um eine Tropsteinhöhle, die in so einem hochalpinen Umfeld einfach nicht vorkommen kann!

Ich denke Peter wollte mit der Kristallkluft eine attraktive Alternative vorschlagen, um die wunderschönen Modelle des Luft-Teams in einer passenden Umgebebung, zum Beispiel in dem für seine Tropfsteinhöhlen weltberühmten Süd-Ost-Frankreich, darzustellen!

Außerdem kapiere ich nicht wie man auf der einen Seite (Gartenbahn-Schauanlage) Milimeterspalterei betreibt und an anderer Stelle bereitwillig alle Naturgesetze ignoriert! :roll:

Ganz offensichtilich ist die Bereitsschaft etwas "wunderliches zu akzeptieren äußerst unterschiedlich ausgeprägt...

Nachdenkliche Grüße

Flo
Zuletzt geändert von Flo K (der erste) am Donnerstag 2. November 2006, 00:20, insgesamt 1-mal geändert.
Bild

Benutzeravatar
ssilk
Forumane
Beiträge: 1816
Registriert: Montag 23. Februar 2004, 21:59
Wohnort: Würzburg
Kontaktdaten:

Beitrag von ssilk » Mittwoch 1. November 2006, 20:13

Du verstehst nicht, was ich meine: Wenn man eine Kristallhöhle in 1:1 nachbauen würde, dann wäre das eben falsch. Richtig wäre, wenn man sie in 1:87 nachbaut.

Vielleicht mal ein Beispiel was jeder begreifen können sollte. Jeder kennt Gulivers Reisen. Im wesentlichen spielt das Buch in vier Welten, aber kennen tut jeder bestimmt zwei:

* Lilliput, Land der zwergenhaften Lilliputaner
* Brobdingnag, Land der Riesen

Um die gehts mir auch.

Wenn Guliver als Riese in Lilliput auftaucht, dann wäre die Höhle nach wie vor eine ganz normale Höhle, für die Lilliputaner wäre es eine Riesenhöhle mit Riesenkristallen. Das ist eben falsch und es ist genau umgekehrt: Wir sind in Brobdingnag, Guliver ist einer von den Preiserleins und wir sind die Riesen, das heißt, wenn wir in eine Kristallhöhle schauen, dann muss die Miniaturausgabe zu sehen sein.

Wenn wir also plötzlich eine echte Höhle sehen würden, dann wäre das falsch, weil das zerstört die "Logik der Illusion".

Ich hoffe das Beispiel erklärt was ich damit meine.



...

Und ich habs schon ein paar mal anderswo gesagt: Bis jetzt hält sich das MiWuLa erstaunlich gut daran, es gibt da bis jetzt so gut wie keinen Bruch dieser Logik, oder nur unbedeutende.

Antworten