Fantasiebereich: Harry Potter etc.

Hier könnt Ihr Eure Gedanken zum neuen Bauabschnitt 5 (Schweizer Alpen) schreiben.
Here you can write down your thoughts for our new building phase 5 (Alps extension).
Nordexpress
Forumane
Beiträge: 1756
Registriert: Montag 26. November 2007, 19:03
Wohnort: 339 Km NO

Zu den Spiel- und Phantasiethemen

Beitrag von Nordexpress » Donnerstag 13. März 2008, 11:18

Wart Ihr schon im Gespensterhaus im Euro-Disneyland bei Paris?
Das hat meine Tochter als überaus toll gefallen - und ist wirklich gut gemacht - zB. die tanzende Gespenster.

Auch gibts nun Danfoss Universe bei Danfoss bei Sönderborg unmittelbar nördlich der deutsch-dänischen Grenze wo die ganze Technik und Science Welt verständlich gemacht wird. Da muss eine Knuffingen 2222 Studiegruppe hinfahren.

Es wird in diesem Thread von drei verschiedenen Phantasiebereichen gesprochen:

- die Thomas Idee - wenn verwirklicht muss die zielorientiert sich an die 4-10 Jährige wenden und sehr leicht zu verstehen sein. Je weniger kompliziert je besser.

- der Figuren- und Gespenstergarten oder das Gespensterhaus, wo es alle mögliche Gräber, Geister und Gespenster dreidimensional geben, man ist davon umgeben im Raum. Muss sich wahrscheinlich zielorientiert an die 10-16 Jährige wenden

- Knuffingen 2222, die Informationsgesellschaft, alles ist überwacht, der Besucher auch, Informationen tauchen auf Monitoren auf so Big Brother von George Orwell, die Autos sind computergesteuert, neue verkehrssysteme wie die kleine individuelle Selbstwahlkabinen die bei Heathrow jetzt probiert werden sollen, Transrapid ähnliche Züge werden auf Monitoren in echttime verfolgt, alle Farben und Fenstergläser lassen sich ferngesteuert ändern, die Stadt an sich hat sich vielleicht ganz neu entwickelt, und mitten drin liegt noch die alte Feuerwache usw. (wie die Kirche im Finanzdistrikt in New York) - Wendet sich an die Miwula Besucher im allgemein wie wir sie heute kennen

Diese drei Themen sind recht unterschiedlich und lassen sich wahrscheinlich nicht kombinieren.

Das Thomas Thema befindet sich vielleicht am besten in der Spielecke von Gaston und davon begleitet das die Kinder selber mit einer Eisenbahn bauen und spielen können wie Brio Holzzüge, Lego, LGB+Playmobil. Vielleicht von Hintergrundbildern begleitet, so dass die Kinder sich in eigener Mini-Skandinavien, Mini-USA, Mini-Schweiz, Mini-Hamburg befinden.

Für Knuffingen 2222 kanns schon schwierig sein sich etwas einfallen zu lassen was es überhaupt nicht gibt! 200 Jahre sind immerhin eine lange Zeit. Multikulturell oder in grau vereinheitlicht?
Geheime Bücher lesende Gruppen wie in 'Fahrenheit 451'?
Sämtliche Werbeflächen auf Englisch oder Chinesisch?

An Knuffingen 2222 sollte dann vielleicht ein computerzentrum für die 10-16 jährige angehängt mit aller spielsoftware für eine Eisenbahn selber zu fahren und zu leiten. Oder ein Flugzeug zu fliegen - die Brauns haben ja bei Kerner gesagt, das die Eisenbahn keine Monopolstellung im Miwula hat.

Alternativ zu Knuffingen 2222 könnte es auch im Miwula eine kleine Ausstellung zur Entwicklung der Verkehrsmittel geben. Oft weiss man nicht, wie es alles angefangen haben, der erste Luftballon, der erste Hubschrauber, die Wasserflieger, und auf der anderen Seite kennt man nur die Erfolge wie zB. den Käfer. Bei Audi und Mercedes hat es ja schon Autos gegeben die als Vorstudien zum Käfer bezeichnet werden können. Oder eben die entwicklung der Feuerlöschfahrzeuge ein bisschen mehr deutlich erklärt als nur in einer Vitrine stehend.
Tschüss Nord-Express
"Die kleine Welt ist die grösste"
Mega Straßenbahnmuseum Dänemark
Eisenbähnle Schweden

Benutzeravatar
ssilk
Forumane
Beiträge: 1816
Registriert: Montag 23. Februar 2004, 21:59
Wohnort: Würzburg

Re: Zu den Spiel- und Phantasiethemen

Beitrag von ssilk » Sonntag 23. März 2008, 01:52

Nordexpress hat geschrieben: - Knuffingen 2222, die Informationsgesellschaft, alles ist überwacht, der Besucher auch, Informationen tauchen auf Monitoren auf so Big Brother von George Orwell, die Autos sind computergesteuert, neue verkehrssysteme wie die kleine individuelle Selbstwahlkabinen die bei Heathrow jetzt probiert werden sollen, Transrapid ähnliche Züge werden auf Monitoren in echttime verfolgt, alle Farben und Fenstergläser lassen sich ferngesteuert ändern, die Stadt an sich hat sich vielleicht ganz neu entwickelt, und mitten drin liegt noch die alte Feuerwache usw. (wie die Kirche im Finanzdistrikt in New York) - Wendet sich an die Miwula Besucher im allgemein wie wir sie heute kennen
Nicht ganz. Ich hab mir grad mal wieder Bladerunner angeschaut. Man solle sich mal das Making Of von dem Film anschauen (ist kürzlich in der "Final-Cut-Version" erschienen). Das ist echt inspirierend. Und das frapierendste ist: Je älter dieser Film wird, um so mehr schauen unsere Städte aus, wie in dem Film!

"Knuffingen 2201" wäre mir aber zu weit in der Zukunft. Knuffingen 2050 wäre viel interessanter: Wie sieht eine deutsche Kleinstadt im Jahr 2050 aus?

DAS zu verwirklichen wäre doch mal eine hochinteressante Sache, nicht? Das ganze wissenschaftlich auch noch auf solides Stützen zu stellen, nicht einfach wilde Phantasien bauen (das natürlich auch), aber vieles was man baut sollte wirklich möglich sein.



Man findet zum Beispiel auf vielen Häusern Solarzellen. Die Fahrzeuge sehen ganz anders aus. Es gibt keine richtigen Ampeln mehr. Und das gravierendste ist wohl: vieles andere sieht immer noch genauso aus, wie vor 50 Jahren!

Antworten