Verbesserungsvorschläge und eventuelle Kritik zu BA Schweiz

Hier könnt Ihr Eure Gedanken zum neuen Bauabschnitt 5 (Schweizer Alpen) schreiben.
Here you can write down your thoughts for our new building phase 5 (Alps extension).
enigma
Forumane
Beiträge: 387
Registriert: Mittwoch 10. August 2005, 13:34

Beitrag von enigma » Montag 30. Juli 2007, 11:42

Da sach ich mal persönlich Danke an den aufmerksamen Peter!!! Passt recht gut weil ich höchstwahrscheinlich Mittwoch ins Miwula fahre und das "Ding" dann mal genau inspizieren kann :D
www.mcb-lifts.de
Alpinmodellbau im Maßstab 1:87

lumsi

Beitrag von lumsi » Montag 6. August 2007, 10:42

Meiner Meinung nach sind die Berge noch zu wenig grün und/oder haben zu wenig Schnee. z.B Die Bergstation der Bietschhornbahn, wie kommen die Leute von diesem Vorsprung hinunter?

enigma
Forumane
Beiträge: 387
Registriert: Mittwoch 10. August 2005, 13:34

Beitrag von enigma » Montag 6. August 2007, 12:28

Muharhar diese Bahn is sowas von Sinnlos das gibts gar nich. Es ist kein erkennbarer Weg von der Bergstation vorhanden. Desweiteren isses völlig Sinnlos auf einen Aussichtsberg eine Pendelbahn mit hoher Kapazitöt (Doppelstock) zu bauen. Aber es fängt ja schon am Parkplatz an: Rätselfrage wo sollen die Besucher Parken?! Die Bahn is so Sonnlos dasse schon wieder gut is :D Müssen wir hzoffen dass es eine gute Bergstation geben wird aber die wird, das sag ich euch gleich, von den Proportionen nicht ins Landscaftsbild passen, weil die Fläche verdammt klein ist und die Station aber auf Grund der Technik mindestens 20cm hoch sein muss
www.mcb-lifts.de
Alpinmodellbau im Maßstab 1:87

Benutzeravatar
Achim
in me­mo­ri­am
Beiträge: 2603
Registriert: Freitag 9. Januar 2004, 17:38

Beitrag von Achim » Montag 6. August 2007, 15:16

Enigma hat geschrieben
Muharhar diese Bahn is sowas von Sinnlos das gibts gar nich. Es ist kein erkennbarer Weg von der Bergstation vorhanden. Desweiteren isses völlig Sinnlos auf einen Aussichtsberg eine Pendelbahn mit hoher Kapazitöt (Doppelstock) zu bauen.
Ich schlage vor, das sich auf der verdeckten, nicht dargestellten anderen Seite des Bietschhorns das bekannte "Bietschhorngletscherskigebiet" befindet, das sich von der dargestellten Bahn mit den Skiläufermassen versorgen lässt. Außerdem drängen sich dort auch die Japaner und Koreaner in Sandalen auf den Gletscher :lol:. Das es scheinbar keinen oberirdischen Weg gibt liegt möglicherweise ja daran, das im Rahmen der Rüstungskonversion, ein Schweizer Armeetunnel an der Bergstation im Gipfelbereich quer durchs Bietschhorn, zu einem unterirdischen Gletscherzugang umgewidmet wurde. So können die skifahrenden Preiserlein, nebst asiatischen Gästen, geschützt vor den Kapriolen des alpinen Wettergeschehens, ihrer Skileidenschaft auch im alpinen Hochsommer nachgehen. Möglicherweise hat man die Bahn extra für diesen Tunnel dorthin gebaut.
Das man in Brichur (ächz)den knappen Platz nicht für volumniöse und unansehnliche Großparkplätze verschwendet halte ich für äußerst verständlich.
Wahrscheinlich besitzt die Stadt dafür ein Parkhaus und/oder eine Parktiefgarage, wobei natürlich :lol: für mich das Problem bleibt, wo soll dort in Brichur mein Wohnmobil parken?
Wobei - in Obbrigen - jetzt wahrscheinlich Obbrichur hab ich schon ein Womo parken sehen.
So gehen schon mal einige darstellerische Probleme ihrer kreativen Lösung entgegen. :wink:
Über Sinn oder Unsinn von Bergbahnen, Modellbau und Wunderland ließe sich trefflich streiten - die Bietschhornbahn wird ihren Sinn erfüllen, wenn sie ein neues ziemlich spektakuläres Highlight des Wunderlandes wird.


Gruß von Ostwestfalen nach Lippe

Achim
now butter by the fishes

pirchmoser

Beitrag von pirchmoser » Montag 6. August 2007, 16:13

Da hast du recht, schaut etwas hinaufgeklebt aus, eine unreal wirkende Szene, und das Gebäude wird etwas groß, da die Technik Platz braucht und die Perspektive hoch am Berg eígentlich ein kleineres Gebäude verlangt.
Aber: ..... es ist noch nicht fertig, wie so oft wissen die MIWULA´s was sie machen :wink:

Dieter

enigma
Forumane
Beiträge: 387
Registriert: Mittwoch 10. August 2005, 13:34

Beitrag von enigma » Montag 6. August 2007, 18:06

@Achim so einen ähnlichen Sinn für die Bahn habe ich schon in meinem ,5 WB geäußert. Da es die Doppelstock PB aus Samnaun sein könnte, könnte das jetzige Skigebiet in Österreich Ischgl sein. So ist es nämlich in echt!
www.mcb-lifts.de
Alpinmodellbau im Maßstab 1:87

agricolas64

Beitrag von agricolas64 » Montag 6. August 2007, 19:43

Achim hat geschrieben:
Das man in Brichur (ächz)den knappen Platz nicht für volumniöse und unansehnliche Großparkplätze verschwendet halte ich für äußerst verständlich.
Wahrscheinlich besitzt die Stadt dafür ein Parkhaus und/oder eine Parktiefgarage, wobei natürlich :lol: für mich das Problem bleibt, wo soll dort in Brichur mein Wohnmobil parken?
Achim
es ist zwar ein bisserl spät - aber wie wärs mit einer dorf-untergrundbahn als zubringer für die seilbahn ..

wie in serfaus

http://www.serfausfissladis.at/de/con_g ... p?album=32
http://www.serfaus-fiss-ladis.at/presse ... index=2042

hrt

Stoppt mich wenn es das schon gibt...

Beitrag von hrt » Dienstag 28. August 2007, 15:18

..,aber ich finde die Suchfunktion irgendwie nicht mehr!!!!

Ich war vergangenen Sonntag im Miwula und was meiner Meinung nach absolut fehlt ist
der Matterhornkiosk :D :D
(vergleiche Verstehen Sie Spass mit Reinhold Meßner als Opfer).
Wo sollen denn schließlich die Bergsteiger sonst ihre Konfettibomben und Knallkörper kaufen? Da könnte man dann per Knopfdruck ein Feuerwerk veranstalten.

Was auch noch sein sollte wäre eine kleine Straßenbahn in St Moritz (das gabs wirklich mal!) Vom schiefen Kirchturm am Bahnhof vorbei unter Viadukt durch bis zu einem Aussichtspunkt am Steilabfall, das sollte reichen. Vielleicht noch einen kleinen Depotschuppen und so ein kleiner allter Meterspurtriebwagen von Spieth.
Gruß
Hartmut

SwizZ

Beitrag von SwizZ » Mittwoch 29. August 2007, 07:10

Ich habe noch eine Idee: Vergisst dann nicht die Holländer und Deutschen auf den schweizer Autobahnen, welche nach Italien unterwegs sind..... :twisted: :wink:

hrt

Matterhornkiosk

Beitrag von hrt » Donnerstag 30. August 2007, 16:37

Sollte der Matterhornkiosk kommen, gibt es eigentlich nur eine Person die ihn stilvoll eröffnen kann:
Reinhold Meßner
Deshalb schnell den Kiosk bauen damit Reinhold Meßner bei Eröffnung der Schweiz den Matterhornkiosk eröffnen kann.
Gruß
Hartmut

Benutzeravatar
ssilk
Forumane
Beiträge: 1816
Registriert: Montag 23. Februar 2004, 21:59
Wohnort: Würzburg
Kontaktdaten:

Beitrag von ssilk » Donnerstag 30. August 2007, 17:23

Herr Messner ist Südtiroler, hat also nichts mit der Schweiz zu tun, außer für diejenigen, für die die Alpen einfach nur sehr hohe Berge sind... (ähm, was sie für Norddeutsche meiner Erfahrung nach im überwiegenden Teil der Bevölkerung sind, ohne jetzt jemanden auf die Füße treten zu wollen)

Benutzeravatar
Achim
in me­mo­ri­am
Beiträge: 2603
Registriert: Freitag 9. Januar 2004, 17:38

Beitrag von Achim » Donnerstag 30. August 2007, 17:24

Sollte der Matterhornkiosk kommen, gibt es eigentlich nur eine Person die ihn stilvoll eröffnen kann:
Reinhold Meßner
Soweit ich mich erinnern kann, hat Reinhold Messner sich nicht gerade königlich amüsiert :lol: Wär natürlich toll, wenn er über seinen Schatten springen würde und die Scharte auswetzen.

Alexander hat geschrieben
Herr Messner ist Südtiroler, hat also nichts mit der Schweiz zu tun,
Der Berg Matterhorn war der Ort dieses Ereignisses und der Reinhold Messner war der Gelackmeierte dieses "Verstehen sie Spaß" Scherzes.
http://www.miniatur-wunderland.de/commu ... 8-s60.html

Achim
now butter by the fishes

Benutzeravatar
ssilk
Forumane
Beiträge: 1816
Registriert: Montag 23. Februar 2004, 21:59
Wohnort: Würzburg
Kontaktdaten:

Beitrag von ssilk » Freitag 31. August 2007, 00:01

Achim hat geschrieben:Der Berg Matterhorn war der Ort dieses Ereignisses und der Reinhold Messner war der Gelackmeierte dieses "Verstehen sie Spaß" Scherzes.
Dessis mer scho gloar. Der springende Punkt (da siehst du ihn hypfen: -> . ) ist aber

- das auf dem Matterhorn in Wirklichkeit kein Kiosk ist,
- selbst wenn da ein Kiosk wäre, dann würde der nach spätestens zwei Monaten pleite machen,
- sich kein Mensch mehr an Verstehen sie Spaß erinnert (wieviel Jahrzehnte ist das eigentlich her?)
- und selbst wenn, dann würde man's nicht zugeben, weil aus heutiger Sicht sind Paola und Kurt Felix einfach peinlich :)
- und letztlich der Messner aus Südtirol stammt und nicht aus der Schweiz.

Benutzeravatar
Achim
in me­mo­ri­am
Beiträge: 2603
Registriert: Freitag 9. Januar 2004, 17:38

Beitrag von Achim » Freitag 31. August 2007, 11:53

das auf dem Matterhorn in Wirklichkeit kein Kiosk ist,
Auch das ist genausowenig neu! Aber es hat schon einer dagestanden :lol: völlig vorbildgerecht also. Um es mit einem bekannten Forumanen zu sagen:
"Es ist schon einmal vorgekommen" :lol:
Für mich ist mehr der Knackepunkt wie man das auf dem Matterhorn sichtbar machen kann, das Gerhard Dauscher sich mit der Frage schon beschäftigt hat, kann man ja auch nachlesen.
Wart doch einfach ab, ob der Vorschlag aufgegriffen wird, versteh gar nicht warum du dich so dagegen engagierst?
Wenn die Szene am Gipfel für die Besucher nicht einsehbar ist, könnte man ja auch gerade den Kiosk in der Auf- oder Abbauphase darstellen. Der könnte z.B. am Hubschrauber überm Matterhorn hängen.

Achim
now butter by the fishes

Benutzeravatar
Peter Müller
Forumane
Beiträge: 4271
Registriert: Dienstag 25. Januar 2005, 12:43

Beitrag von Peter Müller » Freitag 31. August 2007, 12:07

Ich würde einen Kiosk in den Fundus legen und immer dann aufstellen, wenn Reinhold Messner im Miniatur Wunderland zu Besuch ist. Ganz vorbildgerecht eben.
:clown:
Grüße, Peter

In der nächsten Legislaturperiode braucht Deutschland einen Verbraucherschutzverkehrsminister

Benutzeravatar
Achim
in me­mo­ri­am
Beiträge: 2603
Registriert: Freitag 9. Januar 2004, 17:38

Beitrag von Achim » Freitag 31. August 2007, 12:33

Ich würde einen Kiosk in den Fundus legen und immer dann aufstellen, wenn Reinhold Messner im Miniatur Wunderland zu Besuch ist. Ganz vorbildgerecht eben.
Umgekehr wär besser, nur aufbauen wenn er nicht da ist, abbauen wenn er kommt :clown:.

Achim
now butter by the fishes

hrt

Beitrag von hrt » Mittwoch 5. September 2007, 11:20

Achim hat geschrieben:.....
Für mich ist mehr der Knackepunkt wie man das auf dem Matterhorn sichtbar machen kann,
...
Wenn man mal in den Skandinavienteil schaut, dann kann man auf dem Gletscher in Norwegen ganz klar kleine Preiserlein sehen.
Sollte der Matterhornkiosk am Matterhorn trotzdem noch schwer zu erkennen sein so würde ich da etwas nachhelfen und dem Kiosk noch einen kleinen Biergarten mit einer oder zwei Biertischgarnituren, Strandkorb, kleiner Palme, Grillfeuer, sowie Lichterkette ausstatten. In der Nacht wird man dann auf jeden Fall darauf aufmerksam.
Vielleicht stellt das Miwula aber auch ein paar Fernrohre auf wie das in Wirklichkeit an Aussichtspunkten üblich ist.
Gruß
Hartmut

Benutzeravatar
franpierre
Forumane
Beiträge: 387
Registriert: Donnerstag 11. März 2010, 00:10

Re: Verbesserungsvorschläge und eventuelle Kritik zu BA Schweiz

Beitrag von franpierre » Dienstag 14. September 2010, 21:05

Hallo, Ihr Bahnbauer 8)
Hallo Nordhesse :D

MEINE ANSICHT HEUTE
... bezieht sich auf den Eingangs dieses Themas verfassten, ersten Beitrag von Nordhesse.

- Nein, ich denke nicht, dass einst eine Bahn am Bietschhorn verkehrt hat. Aber auch nicht, dass sie verkehrt wäre. Um Meilen weniger weit von einer gewissen Realität entfernt, als zum Beispiel ein rotierendes Badebecken auf dem Nadelhorn.
Ein Wunderland wird immer eine Träumerei sein. Mach also die Augen zu und stell Dir DEINEN ZUG vor.

- Ja, die Bahnbauten müssten zwingend in die Landschaft intergriert erscheinen: die Erbauer der Brücken, Tunnels und Galerien liessen das vorgefundene Gestein behauen und an Ort installieren. Damals (das wäre um 1900 bis 1920) wurden Betonkonstrukte regulär mit Quadern verkleidet.

Beachtenswert die beiden Fotos der Arbeiter :wink: am Modell: es wird wirklich ein Bahntrasse hergerichtet und nicht einen Berg darüber gestülpt. Bravo.

Es sei mir erlaubt, hier eine

Neue Ansicht
... anzufügen:

Nichts zwingt uns, die Bahn nur frontal zu erfassen und die Landschaft als durchgehende Kulisse zu gestalten. Sehr eindruckvoll sind Durchblicke AUS der Kulisse, vielleicht aus einem Bergschrund, auf eine luftige Gitterbrücke hinab. Der Hintergrund wäre dann eine andere, weiter entfernte Talflanke. So würde man durch die Anlage hindurch in deren Mitte eintreten. Hummm... Also: man steht im Bietschtal, guckt in Richtung Rhonetal und späht schräg hinab auf die Bietschtalbrücke. Oder eine andere Brücke in einem anderen Tal. :roll: Okay?

Grüsse mit Applaus

François

Antworten