Digitale Loks auch auf analoger Anlage möglich?

Für alle Diskussionen rund um analoge Modellbahntechnik
Antworten
Lipitsa

Digitale Loks auch auf analoger Anlage möglich?

Beitrag von Lipitsa » Sonntag 12. Juni 2011, 13:36

Kann bitte jemand einem Laien :oops: erklären, ob auf einer analogen Anlage auch digitale Loks betrieben werden können? Ich habe über 30 analoge Loks und möchte eigentlich nicht umrüsten, obwohl ich die Vorzüge (aus Erzählungen und Berichten)von Digital durchaus schätze.
Danke

111Ben

Re: Digitale Loks auch auf analoger Anlage möglich?

Beitrag von 111Ben » Sonntag 12. Juni 2011, 13:56

Hallo!

Ich fahre bisher auch analog und fange gerade an umzurüsten. Die Lenz (DCC) Dekoder die ich bisher habe erkennen automatisch wenn "Analogstrom" anliegt. Du kannst also digitale Loks durchaus auf einer analogen Anlage einsetzen. Aber es mag Dekoder geben bei denen kein Analogbetrieb möglich ist.

Nur hat man natürlich nichts vom Dekoder wenn man analog fährt. Fährst DU Märklin und willst wisen ob die neuen Loks mit werkseitig eingebautenm Dekoder auf Deiner Analoganlage fahren? Obwohl ich selbst Gleichstrom fahre, bin mir ziemlich sicher, dass ja!

Bei den allermeisten Gleichstrommodellen ist ab Werk ja eh kein Dekoder drin, also stellt sich die Frage kaum.

Sag doch mal genauer was DU eigentlich vor hast...

Edit: Falls Dein Vorhaben ist, vielleicht doch auf digital umzurüsten, kannst DU also anfangen Deine Loks umzubauen, aber erst mal weiter im Analogbetrieb nutzen. Wenn DU dann genug Loks digitalisiert hast, stellst Du die Anlage auf Digitalbetrieb um. Nur dann können eben nur noch die digitalen Loks fahren.

Benutzeravatar
Stephan D.
Forumane
Beiträge: 4232
Registriert: Sonntag 11. Januar 2004, 10:58
Wohnort: Zuhause

Re: Digitale Loks auch auf analoger Anlage möglich?

Beitrag von Stephan D. » Sonntag 12. Juni 2011, 17:39

Hallo!

Ein paar mehr Informationen wären nicht schlecht. Hersteller? Baugröße? AC oder DC?
Prinzipiell ist es möglich digitale Loks auf einer analogen Anlage zu betreiben. Bei Märklin gibt es aber etwas zu beachten:
Wenn man noch alte (blaue) Trafos verwendet, sollte man diese gegen neue Trafos austauschen. Unter ungünstigen Umständen kann es passieren, daß bei Verwendung der alten Trafos beim Umschalten der / die Lokdecoder zerstört werden, da der Spannungsimpuls für den Decoder zu hoch ist.

Gruß
Stephan
H0: Wechselstrom + Gleichstrom
G: nur US (D&RGW)

Lipitsa

Re: Digitale Loks auch auf analoger Anlage möglich?

Beitrag von Lipitsa » Sonntag 12. Juni 2011, 17:47

Danke schon mal für die hilfreichen Antworten.
Natürlich hätte ich etwas konkreter fragen sollen:
Also, es handelt sich bei mir um Märklin HO und ich benutze bis jetzt auch die blauen Trafos. Danke schon im Voraus für erneute Antworten.

Wolfgang

Benutzeravatar
HaNull
Forumane
Beiträge: 4261
Registriert: Freitag 2. Februar 2007, 01:47
Wohnort: Rhein-Sieg-Kreis
Kontaktdaten:

Re: Digitale Loks auch auf analoger Anlage möglich?

Beitrag von HaNull » Sonntag 12. Juni 2011, 19:29

Lipitsa hat geschrieben:Danke schon im Voraus für erneute Antworten.
Stephan hat eigentlich schon alles gesagt: blaue Trafos für 220 Volt Netzspannung und mit Metallgehäuse können neue Decoder zerstören.
Du kannst ja mal die Umschaltspannung messen: meine "Grauen" kommen auf ca. 25 Volt, meine "Blauen" schaffen 30 Volt und mehr.
28 Volt ist die Grenze moderner Decoder.
Manche "Blauen" sollen harmlos sein.
████████   Gruß aus NRW
████████   Thomas
████████   Multi-MISTler: 1. Siegburg (RSK) - 2. Köln rrh. - 3. Rheinbreitbach

Klabauter

Re: Digitale Loks auch auf analoger Anlage möglich?

Beitrag von Klabauter » Mittwoch 12. März 2014, 13:18

Sorry wenn ich hier einen alten Threat aufmache, aber ich wollte nochmal sichergehen, daß ich es richtig verstanden habe: ich kann in Spur N jederzeit digitale Loks mit einem klassischen analogen Trafo betreiben z. B. den Fleischmann 6735?

Danke vorab!
Andi

Benutzeravatar
Stephan D.
Forumane
Beiträge: 4232
Registriert: Sonntag 11. Januar 2004, 10:58
Wohnort: Zuhause

Re: Digitale Loks auch auf analoger Anlage möglich?

Beitrag von Stephan D. » Mittwoch 12. März 2014, 18:05

Hallo Andi!

Im Prinzip ja. Loks mit DCC-Decodern sicher, zu FMZ- und Selectrixdecodern kann ich nichts sagen.

Gruß
Stephan
H0: Wechselstrom + Gleichstrom
G: nur US (D&RGW)

Jo He
Forumsgast
Beiträge: 1
Registriert: Donnerstag 3. Januar 2019, 19:38

Re: Digitale Loks auch auf analoger Anlage möglich?

Beitrag von Jo He » Donnerstag 3. Januar 2019, 19:55

Hallo zusammen, altes Thema - aber für mich als "alten" Märklin-Analogen, der die Anlage aus den 90ern für den Sohnemann wieder reaktivieren will, trotzdem nicht ganz einfach. Habe auf seinen Wunsch eine gut erhaltene, digitale Lok in H0 erworben und wollte sie heute auf meinen alten M-Gleisen mit einem auf obige Empfehlung hin ebenfalls gebraucht erworbenen, hellgrauen 230 V Trafo zum Laufen bringen. Leider hat sich gar nix getan beim Einschalten. Die Enttäuschung war da. Dann Probelauf mit "alten, vollanalogen" Loks und blauen Trafos: ging. Okay, Gleise teilweise korrodiert, es war kein großes Vergnügen... und viele Waggons kaputt :(... Loks hören sich komisch an. Muss das mal durchchecken. Jetzt will ich mich mal die Problemlösung machen und die Gleise durchmessen.... Was mich aber beim Nachdenken etwas stutzig macht: der hellgraue Trafo hat weder ein leises Netzbrummen von sich gegeben wie seine blauen Kollegen, noch leuchtet irgendwas ( wobei da auch kein LED drauf ist). Ist der von Haus aus so leise oder hab ich vielleicht einen defekten erwischt?
Danke für Ideen und Hilfe.

Benutzeravatar
HaNull
Forumane
Beiträge: 4261
Registriert: Freitag 2. Februar 2007, 01:47
Wohnort: Rhein-Sieg-Kreis
Kontaktdaten:

Re: Digitale Loks auch auf analoger Anlage möglich?

Beitrag von HaNull » Donnerstag 3. Januar 2019, 20:39

Moin!
Neue Märklin-Trafos sind sehr leise und haben keine Kontrollleuchte.

Die alten Loks sollten auch mit dem neuen Trafo so fahren wie mit dem alten, blauen Trafo. Du kannst also auch mit den alten Loks testen, ob der neue Trafo Spannung liefert.
Testhalber können die Gleise auch an gelb (statt rot) und braun angeschlossen werden - bei gebrauchten Trafos fällt manchmal der rote Ausgang aus.

Hast Du eine Artikelnummer oder Betriebsnummer zu der digitalen Lok?
████████   Gruß aus NRW
████████   Thomas
████████   Multi-MISTler: 1. Siegburg (RSK) - 2. Köln rrh. - 3. Rheinbreitbach

Antworten