Magnetiserung von Märklin C-Gleis Weichen ?

Für alle Diskussionen rund um analoge Modellbahntechnik
Antworten
Lok_38
Forumsgast
Beiträge: 3
Registriert: Mittwoch 11. Juli 2018, 16:55

Magnetiserung von Märklin C-Gleis Weichen ?

Beitrag von Lok_38 » Mittwoch 11. Juli 2018, 17:07

Hallo,

ich möchte die Steuerung von meinem Schattenbahnhof automatisieren und dazu Redekontakte verwenden. Alle Weichen sind aus dem Märklin C-Gleis Programm. Reedkontakte hab ich von Märklin und aus dem Elektronikhandel. Mein Händler hatte nur die Märklin Magnete 7556 verfügbar. Die sind sehr klein und recht schwach. Deshalb habe ich mir andere Magnete ( N42 Neodym-Magneten Süd, 0,6 kg Ziehen,Packung mit 20, Metall, silber, 10 x 5 x 1 mm Dicken ) besorgt die wesentlich stärker sind und zuverlässig schalten. Jetzt habe ich gehört das die Magnete sind negativ auf die Weichen auswirken können und diese nach ihrer Magnetisieren nicht mehr zuverlässig schalten ? Wie hoch ist die Gefahr und spielt das für ein Hobbyanlage eine Rolle die nicht täglich in Benutzung ist ?

Viele Grüße,
Helmut

Benutzeravatar
HahNullMuehr
Forumane
Beiträge: 6569
Registriert: Dienstag 20. Januar 2009, 14:28
Wohnort: Rösrath, Δ 435 km
Kontaktdaten:

Re: Magnetiserung von Märklin C-Gleis Weichen ?

Beitrag von HahNullMuehr » Mittwoch 11. Juli 2018, 22:10

Moin Helmut,

willkommen im Forum erstmal.

Kann sein, dass ich jetzt Unsinn schreibe, aber ich meine, die Schienen im C-System wären aus "Neusilber", einer besonderen Stahllegierung, die antimagnetisch und nicht magnetisierbar ist. Wenn das so ist, kannst du nichts falsch machen. Mal an einem Gleisstück testen, würde ich sagen.

Gruß
Micha W. Muehr, Rösrath
Meine Bastelstunde gibt es auch auf YouTube.
Ich mach es lieber am Anfang exakt - und schluder später ein bisschen. Wenn ich schlampig anfange, krieg ich es am Ende nicht wieder genau.

Lok_38
Forumsgast
Beiträge: 3
Registriert: Mittwoch 11. Juli 2018, 16:55

Re: Magnetiserung von Märklin C-Gleis Weichen ?

Beitrag von Lok_38 » Donnerstag 12. Juli 2018, 06:43

Moin,

an den Schienen der C-Gleise und dem Mittelleiter beleibt ein Magnet haften, aber nicht an den Herzstücken der Weichen. Da sich nur diese bewegen besteht wohl kein Gefahr, das die Weichen beim Schalten "kleben" bleiben.

Danke für den Tipp.

Helmut

Benutzeravatar
HahNullMuehr
Forumane
Beiträge: 6569
Registriert: Dienstag 20. Januar 2009, 14:28
Wohnort: Rösrath, Δ 435 km
Kontaktdaten:

Re: Magnetiserung von Märklin C-Gleis Weichen ?

Beitrag von HahNullMuehr » Donnerstag 12. Juli 2018, 19:36

Das sicher nicht.
Aber es kann einen anderen Effekt geben.
Wenn du einen Magneten in immer gleicher Richtung an einem Eisen-/Stahlstab entlang führst, kann dieser magnetisiert werden, wird also selber zum Magneten.
Das neue Magnetfeld, wenn es stark genug aufgebaut ist, kann dann die Reed-Kontakte irritieren oder dem Schaltmagenten am Fahrzeug entgegen wirken.

Probier mal folgendes:
Mit einem der Neodym-Magneten mehrfach (so 10 - 12 mal) in gleicher Richtung an einer Schiene entlangstreichen.
Dann prüfen,
- ob die Schiene magnetisch geworden ist und
- ob der Magnetismus einen Reedontakt betätigen kann.

Gruß
Micha W. Muehr, Rösrath
Meine Bastelstunde gibt es auch auf YouTube.
Ich mach es lieber am Anfang exakt - und schluder später ein bisschen. Wenn ich schlampig anfange, krieg ich es am Ende nicht wieder genau.

Lok_38
Forumsgast
Beiträge: 3
Registriert: Mittwoch 11. Juli 2018, 16:55

Re: Magnetiserung von Märklin C-Gleis Weichen ?

Beitrag von Lok_38 » Freitag 20. Juli 2018, 17:20

hab es ausprobiert, auch mit einem stärkeren PIN Wand Magen, hat sich bisher kein Problem eingestellt. Den Reedkontakt habe ich auf den Gleisen montiert und zwei relativ kleine Neodynmagnete hängen unter dem Waggon. Bei einer Probeinstallation des Kontakts unter den Gleisen brauche ich mindestes 4 von den Magneten und das müssen die auch noch etwas niedriger angebracht werden, was dann schon den Rollwiderstand des Waggons beeinflusst. Versuche mal 3 Photos anzuhängen.

Viele Grüße aus Hannover

Antworten