Reparatur alter PIKO-Loks (DDR)

Für alle Diskussionen rund um analoge Modellbahntechnik
Antworten
beschwiers
Forumsgast
Beiträge: 2
Registriert: Mittwoch 29. November 2017, 17:28

Reparatur alter PIKO-Loks (DDR)

Beitrag von beschwiers » Mittwoch 29. November 2017, 21:08

Ich habe einige PIKO-Loks, noch von vor 1990, die mir damals von Freunden als Dank für unsere Pakete geschickt wurden. Einige dieser Loks fahren nicht oder ganz schlecht, eine Lok verursacht immer Kurzschluss. Ich hab hier den Tipp mit dem Zerlegen der Getriebe gelesen. Ich würde das lieber durch jemanden, der fachkundig ist, machen lassen. Kennt ihr jemanden, der so etwas zuverlässig und günstig macht? Ich wohne am nördlichen Hamburger Stadtrand, d.h. Hamburg und Umland kein Problem. Ich kann die Loks auch verschicken.

Benutzeravatar
Datterich
Forumane
Beiträge: 7840
Registriert: Montag 9. Februar 2004, 14:21
Wohnort: 520 km südl.

Reparatur alter PIKO-Loks (DDR)

Beitrag von Datterich » Donnerstag 30. November 2017, 09:25

Erst einmal willkommen hier im Club. Deine obige Anfrage wird hier vermutlich nur von einigen wenigen Fachleuten gelesen, und daher ist eine gewünschte erwartete Reaktion eher gering. Ich empfehle Dir, mal im Internet nach "Eisenbahnfreunde" oder "Modellbahnclub" in Deiner Nähe zu suchen. Dort kannst Du dann Kontakt mit Hobbyingenieuren aufnehmen, die Dir vielleicht weiter helfen werden. Probiere es dort bitte und gib uns hier im Forum zu gegebener Zeit mal die Ergebnisse Deiner Aktion bekannt.

Auch Kontakt zu einem Fachhändler wäre vielleicht hilfreich. Ob das dort "günstig" erledigt würde, hängt von Deinen Vorstellungen ab.

Freundliche Grüße an den Hamburger Stadtrand
Datterich
Hier trifft man manchmal Leute, die gar keinen Zug vertragen ...

Benutzeravatar
Stephan D.
Forumane
Beiträge: 4232
Registriert: Sonntag 11. Januar 2004, 10:58
Wohnort: Zuhause

Re: Reparatur alter PIKO-Loks (DDR)

Beitrag von Stephan D. » Freitag 1. Dezember 2017, 18:19

Hallo Namenlose(r)!
beschwiers hat geschrieben:Ich habe einige PIKO-Loks, noch von vor 1990, die mir damals von Freunden als Dank für unsere Pakete geschickt wurden. Einige dieser Loks fahren nicht oder ganz schlecht, eine Lok verursacht immer Kurzschluss.
.....
Hier liegt ein Grund für die Probleme. Um dringend benötigte Devisen zu beschaffen wurde in der DDR die A- und B-Ware ins "kaptialistische" Ausland und die "Bruderländer" verkauft. Im Inland gab es meistens den Rest. Bevor man nun mehr oder weniger viel Geld in diese Fahrzeuge investiert sollte man sich vielleicht Gedanken darüner machen ob man sich nicht die gleichen Modelle in A Qualität auf dem Gebrauchtmarkt sucht und die geschenkten Fahrzeuge als Erinnerungsstücke behält. Diese sind in der Regel recht preiswert zu bekommen.

vorweihnachtlichen Gruß
Stephan
H0: Wechselstrom + Gleichstrom
G: nur US (D&RGW)

beschwiers
Forumsgast
Beiträge: 2
Registriert: Mittwoch 29. November 2017, 17:28

Re: Reparatur alter PIKO-Loks (DDR)

Beitrag von beschwiers » Sonntag 3. Dezember 2017, 18:38

Hallo Stephan und Datterich,
Danke für die Rückmeldungen.
Stephan, ich finde deine Überlegung zur Ursache interessant. Vermutlich hast du recht.
Ich hatte auch schon daran gedacht, ob es überhaupt wirtschaftlich sinnvoll ist, diese Loks reparieren zu lassen. Vielleicht verkaufe ich die Loks als defekt übers Internet an "Bastler". Der Käufer versteht vielleicht etwas davon und kann sie sich zurecht machen. Die Arbeitsstunden zählen in solch einem Fall ja nicht, zumal das Instandsetzen ja auch Spaß macht, wenn man damit Erfolg hat.

Danke für Eure Hilfe.

Antworten