Martinshorn mit Micro-SD Soundmodul

Für Diskussionen rund ums Car-System und bewegte H0-Autos
Antworten
LordBrummi
Stammgast
Beiträge: 163
Registriert: Freitag 3. Oktober 2003, 10:46

Martinshorn mit Micro-SD Soundmodul

Beitrag von LordBrummi » Montag 23. Juni 2014, 10:42

Hallo zusammen,

ich habe mal mit den Micro-SD Soundmodulen getestet um diverse Martionshörner in meine Fahrzeuge zu bringen.
Die Module passen ab VW BUS Größe, mit etwas tricksen eventl. sogar in PKW.
Lautsprecher hab ich mal einen alten aus einem CD-Player Kopfhörer genommen, Ergebnis finde ich echt gut:

https://www.youtube.com/watch?v=4_QNNEB2H-Y

Näheres entnehmt ihr bitte der Videobeschreibung.
Der Stromverbrauch beträgt rund 100mA bei 3,3V, aber eigentlich egal, da man ja nicht immer mit Dauerhorn fährt, sondern eigentlich nur zum Einsatz. Außerdem hatte ich voille Lautstärke, mit weniger gehen auch 50mA.

Grüße Dieter
Es wird alles gut .......

Benutzeravatar
Mr. E-Light
Forumane
Beiträge: 4582
Registriert: Dienstag 24. Februar 2004, 16:17
Wohnort: daheim

Re: Martinshorn mit Micro-SD Soundmodul

Beitrag von Mr. E-Light » Dienstag 24. Juni 2014, 19:12

Hallo Dieter
(hast lange nicht mehr hier was geschrieben... ;-) ),

wow, das ist ja ein klasse Modul, sowas in der Art suche ich schon lange! Ich kann zwar nichts programmieren (PICs beschreiben oder so), aber dass hier auch eine Micro-SD Karte auch verwendet werden kann, stimmt mich recht fröhlich. Da hast Du mir einen ganz ordentlichen Floh ins Ohr gesetzt, das muss ich mal alles näher anschauen. :D

Schöne Modelle hast Du übrigens gebaut, klasse Leistung! :D
Jetzt nur noch ein wenig an den Feinheiten beim Einbau der LEDs feilen (Lichtabdichtung nach hinten bei den Scheinwerfern, LEDs in die Blaulichtkappen einbauen - siehe die beiden HLF) :P , dann sind die Modelle absolut perfekt! :D

Mal so am Rande: Du benutzt für die Beleuchtung "immer noch" die Einsatz-Programmfiles von Sven Brand, nehme ich an? Ich benutze seine PICs auch schon lange und immer wieder (z.B. an den RTK6 Modi da war ich "Schuld", auch für die Aufnahme der K-LED in die Blinkmodi, auch wenn ich mir ein anderes Vorbild gewünscht hätte :mrgreen: ), allerdings setze ich sie meist in einer anderen Schaltung ein.
Mit Batteriemodellen habe ich mich bisher aus Zeitgründen noch nicht beschäftigt, aber ich sollte da wohl doch wieder mal ein Auge drauf werfen. 8)

Dann mal nur weiter so, Dieter! :D

LordBrummi
Stammgast
Beiträge: 163
Registriert: Freitag 3. Oktober 2003, 10:46

Re: Martinshorn mit Micro-SD Soundmodul

Beitrag von LordBrummi » Mittwoch 25. Juni 2014, 11:23

Hallo Ralf,

danke für die Blumen.
Ja ich habe lange nichts mehr an diesem Hobby unternommen, die letzten 10 Jahren hauptsächlich aus beruflichen, also Zeitgründen.
Dann hat es mich im Winter mal wieder gepackt und ich wollte wieder was machen, diesmal aber Standmodelle ohne Kabel nach aussen, also mit integriertem Akku und Blinkschaltung.
Die Gründe waren, dass die Autos einfach flexibel auf Dioramen eingesetzt werden können ohne lästige Kabel nach aussen und dass ich mir offen halten wollte, sie irgendwann mal auf Car System bzw DC Car zu erweitern.
Beim Bau bin ich noch nicht so perfekt wie du, war auch lange ausser Übung :D
Probleme hatte ich immer mit dem richtigen plazieren der Leds hinter den Scheinwerfergläsern, da der Sekundenkleber entweder gleich anzog, als die Led noch nicht am richtigen Platz war, oder gar nicht anzog.
Jetzt habe ich mir mal den Bondic UV Kleber zugelegt und hoffe, dass damit der Led Einbau einfacher wird.
Die Abdunklung der Radkästen muss ich auch noch machen, damit kein Licht nach unten durchscheint, da hast du recht, das Plastik innen wurde auch erst bei den späteren Modellen abgedunkelt, man lernt halt immer dazu.
Deine Threads hier hab ich auch alle still mitgelesen in letzter Zeit und dank deiner Tipps auch einiges umgesetzt.
Die Leds in die Blaulichter reinzubringen ist allerdings schwierig, da das Aufbohren der Blaulichtkappen doch recht schwierig ist, zumindest in meinem Alter. Bei den HLFs habe ich dann auch den Fehler gemacht in den Blaulichtern weisse statt blaue 0402er zu nehmen, da ich derzeit grad keine blauen da hatte.
Wird aber alles noch geändert, spätestens beim Umbau aufs Car System.
Strassentests mit Magnetband und einem Standard Faller Car System Modell laufen bereits.

Die Blinkschaltung basiert auf dem PIC von Sven Brandt, das ist richtig. Ich habe ihn auch schon öfter kontaktiert wegen den Blinkmodes bzw. der Reihenfolge, aber er hat halt auch nicht viel Zeit.
Da seine Platine auf 12 Volt basierte, habe ich mir selber Platinen gemacht, eine für Lipos und eine für 2,4v Nimh, welche mittels Spannungswandler die Spannung noch verdoppelt.

Wenn ich dann mal auf DC Car gehe, werde ich schauen, ob ich die Blinkschaltung dann weiterhin benutze mit dem Dc Car Decoder zusammen oder auf die DC Car Tinys wechsle.

Nun zum Soundmodul:
Ja ich finde es auch klasse und mit MicroSD recht klein. Ich habe jetzt noch 40 verschiedene deutsche Martinshorn Sounds und über 30 ausländische. video mach ich demnächst und stells dann rein.

Bei Fragen einfach melden, ich beantworte und helfe so schnell es geht und es die knappe Zeit zulässt.

Grüsse Dieter
Es wird alles gut .......

Benutzeravatar
TT-Toni
Forumane
Beiträge: 606
Registriert: Montag 28. Februar 2011, 21:21
Wohnort: Zu Hause

Re: Martinshorn mit Micro-SD Soundmodul

Beitrag von TT-Toni » Mittwoch 25. Juni 2014, 13:58

LordBrummi hat geschrieben: Nun zum Soundmodul:
Ja ich finde es auch klasse und mit MicroSD recht klein. Ich habe jetzt noch 40 verschiedene deutsche Martinshorn Sounds und über 30 ausländische. video mach ich demnächst und stells dann rein.

Bei Fragen einfach melden, ich beantworte und helfe so schnell es geht und es die knappe Zeit zulässt.

Grüsse Dieter
Hallo Dieter...
Ich finde das Modul auch super, passt es doch auch prima in div. RC Bauvorhaben hinein und klingt wesentlich besser als die bisherigen "Spielzeugsounds", die aus den div. bekannten elektronischen Schaltungen herausplärren... :D

Sag mal, wenn Du von so vielen Sounds hast, ist dann auch etwas von den alten Hörnern bzw. Elektroquaken aus der DDR dabei?
Ich suche speziell solche Soundfiles für einige Projekte an DDR Einsatzfahrzeugen...
--> http://www.myvideo.de/watch/1028401/Bar ... Alarmfahrt
--> https://www.youtube.com/watch?v=xRBqGyNAuc4
--> https://www.youtube.com/watch?v=PsnrQWyuxOQ
--> https://www.youtube.com/watch?v=Y3pAmzwJH6c
--> https://www.youtube.com/watch?v=YrbSfFsa21E

Edit:
Fast vergessen... (M)man(n) wird halt alt ... :wink:
Die Illuminationen deiner Fahrzeuge wissen zu begeistern, das schaut richtig gut aus :!:
NeTTe Grüße vom Toni

> DIES < und > DAS < hilft Leben retten!

LordBrummi
Stammgast
Beiträge: 163
Registriert: Freitag 3. Oktober 2003, 10:46

Re: Martinshorn mit Micro-SD Soundmodul

Beitrag von LordBrummi » Mittwoch 25. Juni 2014, 15:17

Hallo zusammen,

hier mal noch Videos, wo mal die diversen Sounds zu hören sind:

Deutsche Martinshörner:
https://www.youtube.com/watch?v=b_i7nwcEEnc

Europäisch und US Hörner:
https://www.youtube.com/watch?v=V0TQQqqKtxM

Das Soundmodul hat echt Power und ist klasse.
Eignet sich auch für Umgebungsgeräusche, Zuggeräusche etc, da sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt.

@Toni:
Nein, leider habe ich keine DDR-Hörner.

Grüße Dieter
Es wird alles gut .......

Benutzeravatar
Mr. E-Light
Forumane
Beiträge: 4582
Registriert: Dienstag 24. Februar 2004, 16:17
Wohnort: daheim

Re: Martinshorn mit Micro-SD Soundmodul

Beitrag von Mr. E-Light » Mittwoch 25. Juni 2014, 17:42

Hallo Dieter,

zu Deinen Sounds hätte ich auch eine Frage:
Die meisten internationalen kommen mir bekannt vor (=> Hella für die europäischen Töne, wobei die eigentlich schon etwas spezieller sind, nämlich halt eben Hella, genau so wie die "eingedeutschten" US-Sounds von Hella und z.B. Hänsch - brrrrr... ;-) ).
Aber wo hast Du die Hörner von Hänsch und v.a. Becker her? Gerade für den unnachahmlichen Becker-Sound kenne ich eigentlich nur eine einzige brauchbare Quelle im Netz (genauer gesagt einen Blaulichtsammler auf YouTube...)? Den bräuchte ich unbedingt für meinen roten "Baby-Benz". ;-)

Was das Dazulernen beim Bauen angeht, hast Du natürlich Recht, ich bin bei manchem auch erst mit der Zeit auf den Trichter gekommen, wie es besser gehen könnte. Mittlerweile aber muss ich zugeben, dass ich bald die Waffen strecke, da es einem die Vorbilder unmöglich machen, die Modelle noch vorbildgetreu zu beleuchten, das macht echt keinen Spaß mehr.

Nichtsdestotrotz, wenn Du 0402er LEDs lötest, sollte das Aufbohren der Blaulichter doch auch kein sooo großes Problem sein.:roll:
Kleiner Scherz, ich weiß natürlich genau was Du meinst. ;-)

Tja, auch wenn mir das Zeug bisher schlicht zu teuer war, ich werde mir wohl auch bei Gelegenheit Bondic (oder Vergleichbares einer anderen Marke) zulegen müssen. Nicht nur wegen des ständigen Ärgers mit dem Sekundenkleber, die Verglasung von Scheinwerfern wie z.B. bei den VW T4 oder dem Rietze TLF wäre damit um einiges einfacher (gewesen).

Kleiner Tipp für die Lichtabschirmung nach innen bei Scheinwerfer und Co. : Windows Color in Schwarz - vorher (nach dem Einkleben der LEDs) eine Schicht Alufarbe (auch da geht oft sogar schon Windows Color), dann eben mit der Schwarz abdecken.
Aber ich muss zugeben, da geht auch bei mir heute noch immer wieder mal was schief, besagter FW Daimler ist diesbezüglich leider auch nicht gut gelungen. Ist leider erst aufgefallen, als das Teil fertig war - ob ich das Modell noch mal korrigieren kann, ohne es dabei zu zerstören, weiß ich nicht, die Gefahr ist leider groß...

Ach ja, weiße LEDs als Blaulichter - man sollte meinen, das würde funktionieren, zumal weiße LEDs auf den blauen basieren. Aber weit gefehlt, das musste ich vor Jahren auch schon mal aus dem gleichen Grund wie bei Dir erfahren. Seit dem versuche ich es erst gar nicht mehr, auch wenn es mit den neueren LEDs schon besser geht als noch vor einigen Jahren. Ganz übel aber ist es, wenn ich kleine, zweifarbige Positionsleuchten an Lkws brauche: Weiße LEDs rot einzufärben geht überhaupt nicht, da müssen die schon sehr hell sein, damit das auch nur ansatzweise funktioniert; in dem Fall sind die dann aber wieder zu hell für die weiße Hälfte der Positionsleuchte. Sehr knifflig (und da ich jetzt schon die Kommentare mancher Leute "höre": Nein, aus Gründen der Gesamtgröße ist der Einsatz von zwei einzelnen LEDs nicht immer möglich!).

Tja, so hat man seine lieben kleinen Probleme, ohne die das Leben doch soooo langweilig wäre... :mrgreen:

Dann auf bald wieder, Dieter!

p.s.: Ich melde mich noch zu einem speziellen Thema bei Dir per PN hier!

LordBrummi
Stammgast
Beiträge: 163
Registriert: Freitag 3. Oktober 2003, 10:46

Re: Martinshorn mit Micro-SD Soundmodul

Beitrag von LordBrummi » Mittwoch 25. Juni 2014, 18:22

Hallo Ralf,

tja der gute alte Becker SInfo Sound, später glaub von Hänsch übernommen.
Ein einmaliger Sound, auch mein Lieblingssound.
Nun ich hatte das Glück in ner Gegend zu wohnen in den 80er und 90ern, wo viele Einsatzfahrzeuge diesen hatten, vor allem unsere NEFs (MB E-Klassen) aber auch die Polizei.
Aufgrund der heutigen Audiosoftware kann mam auch damalige Aufnahmen aufpeppen.
Selbst bei fahrenden Fahrzeugen muss man halt genau den Sound nehmen, wenn das Fahrzeug auf Kamerahöhe und möglichst langsam fährt, zb an Kreuzungen.
Dann einfach diesen Schnipsel nehmen und hintereinander kopieren, und noch mit Audiosoftware etwas aufpeppen.
Bei manchen Sounds geht das nicht immer so perfekt, das hört man auch bei dem einen oder anderen.

Bei den Leds ist es mit den heutigen Fahrzeugen echt so eine Sache. Die modernen LED Leuchten und Tagfahrlichter lassen sich im kleinen Modell nicht richtig umsetzen, das bleibt halt immer ein Kompromiss.
Das Abdunkeln innen hatte ich auch schon öfters gemacht, häufig mit Revell Farben. allerdings ist mir dann auch schon silberne oder schwarze Farben innen vor die Led gelaufen und es sah grausam aus, also das Abdunkeln mit Farbe ist auch so eine Sache.
Das mit Windows Color versuche ich mal, aber ich teste auch mal schwarze Papierstreifen, auch innen für die Radkästen.
Windows Color klar habe ich benützt, um Scheinwerfer zu füllen, die im Modell in Chrom waren und ausgefräst werden mussten (wie bei dem von dir genannten VW T4). Das geht damit echt gut.

Ja so ist das nunmal, man glaubt immer gar nicht, was für Arbeit in solch einem beleuchteten Modell steckt, allein auch der Verkabelungswirrwar dann.....

Grüsse Dieter
Es wird alles gut .......

Benutzeravatar
Mr. E-Light
Forumane
Beiträge: 4582
Registriert: Dienstag 24. Februar 2004, 16:17
Wohnort: daheim

Re: Martinshorn mit Micro-SD Soundmodul

Beitrag von Mr. E-Light » Mittwoch 25. Juni 2014, 18:51

Hallo Dieter,

Becker hatte ja nicht nur die Sinfo, auch in den Lautsprechersirenen auf dem Dach war der bis heute verbreitet sehr geschätzte Sound drin - als Baden-Württemberger ist mir das natürlich nur zu gut vertraut; danach kam Wandel & Goltermann (deren Blaulichtsparte später von Pintsch Bamag übernommen). Leider hatte ich zu diesen Zeiten nicht mal eine brauchbare Kamera, von Tonaufnahmen war nicht mal zu träumen. Immerhin werden im Netz einige der Sounds ganz offiziell zum Runterladen angeboten, das ist recht nützlich. ;-)
Aber für eigene Aufnahmen klingt das bei Dir richtig gut!

Ja, das Abdunkeln nach hinten hat manchmal so seine Tücken, vor dem Schwärzen "pumpe" ich auch erst mal fleißig Klarlack oder Sekundenkleber um/auf die LEDs, um eben genau dieses Eindringen der Schwarz zu verhindern. Nur das Abdichten gegen die Karosserie bzw. Motorhauben klappt nicht immer wie gewünscht, selbst nach 12 Jahren Beleuchtetertätigkeit. :(

Auch das Kabelchaos, wie ich es nenne, wird wohl nie besser werden. :mrgreen: :clown:

LordBrummi
Stammgast
Beiträge: 163
Registriert: Freitag 3. Oktober 2003, 10:46

Re: Martinshorn mit Micro-SD Soundmodul

Beitrag von LordBrummi » Mittwoch 25. Juni 2014, 19:14

Hallo Ralf,

ja ich bin auch Württemberger und hatte damals schon eine Super VHS Kamera und diverse Audioaufnahmegeräte. Die Dinger waren damals sauteuer, riesig und schwer.
Da ich aber direkt an ner Bundesstraße wohnte, fuhr da täglich alles mögliche vorbei.

Hast du eigentlich irgendwo Bilder oder Videos deiner Modelle online? Würde die gerne mal sehen, auch deinen schicken Baby Benz. Die Stableuchten haste echt super umgesetzt.

Grüsse Dieter
Es wird alles gut .......

Benutzeravatar
Mr. E-Light
Forumane
Beiträge: 4582
Registriert: Dienstag 24. Februar 2004, 16:17
Wohnort: daheim

Re: Martinshorn mit Micro-SD Soundmodul

Beitrag von Mr. E-Light » Mittwoch 25. Juni 2014, 20:07

Waaahhh - ein Feind - ich bin aus dem Badischen (von der Baar)!

:twisted: :mrgreen: :clown: :clown:

Die Videos findest Du unten in meiner Signatur, oder folge einfach der Meldung über einen neuen Abonnenten Deines Kanals, die Du eigentlich bekommen haben müsstest, wenn Du das aktiviert hast. ;-)

Bilderlinks kommen gleich per PN. 8)

Benutzeravatar
TT-Toni
Forumane
Beiträge: 606
Registriert: Montag 28. Februar 2011, 21:21
Wohnort: Zu Hause

Re: Martinshorn mit Micro-SD Soundmodul

Beitrag von TT-Toni » Mittwoch 25. Juni 2014, 23:07

LordBrummi hat geschrieben: @Toni:
Nein, leider habe ich keine DDR-Hörner.

Grüße Dieter
Naja, macht ja nix,es wäre ja nur gerade mal so schön bequem gewesen :wink:
Muss ich halt mal nach gescheiten Videos suchen und mir die Sounds herausextrahieren.
NeTTe Grüße vom Toni

> DIES < und > DAS < hilft Leben retten!

OllyS
Forumsgast
Beiträge: 26
Registriert: Sonntag 16. Januar 2011, 12:29
Wohnort: Dresden

Re: Martinshorn mit Micro-SD Soundmodul

Beitrag von OllyS » Mittwoch 11. November 2015, 23:35

Auch wenn das Thema hier älter ist, habe ich einen tollen Link für die Freunde der DDR-Einsatzfahrzeuge. Ich hatte mal engeren Kontakt zum Blaulichter bei Nacht-Forum und einigen Forumsmitgliedern, aber das ist nun Vergangenheit:

DDR-Sondersignalanlagen

Ich hoffe, es hilft..
Gruß aus der Elbflorenz
Olly

Antworten