Mobilbagger

Für Diskussionen rund ums Car-System und bewegte H0-Autos
Benutzeravatar
disetze
Stammgast
Beiträge: 149
Registriert: Montag 12. Juli 2010, 18:05
Wohnort: Breckerfeld

Mobilbagger

Beitrag von disetze » Montag 16. November 2015, 15:36

Hallo heute kann ich auch mal wieder etwas neues zeigen.
Ich habe mich an den Wiking Atlas Mobilbagger gewagt und bin mit dem Ergebnis einigermaßen zufrieden siehe Videos:
https://www.youtube.com/watch?v=DxXrWYQnFwI
https://www.youtube.com/watch?v=pI0c661zgVY
Ich werde sehr wahrscheinlich nochmal den Antrieb wechseln müssen aber sonst sieht das schon sehr gut aus.

Gruß Dirk
Zuletzt geändert von disetze am Dienstag 17. November 2015, 12:24, insgesamt 1-mal geändert.
Mit freundlichem Gruß vom Luftkurort Breckerfeld
Ich bin ein DC-Car`ler
https://www.youtube.com/user/disetze
http://www.mec-halver.de

Benutzeravatar
TT-Toni
Forumane
Beiträge: 606
Registriert: Montag 28. Februar 2011, 21:21
Wohnort: Zu Hause

Re: Mobilbagger

Beitrag von TT-Toni » Montag 16. November 2015, 22:14

Schönes Ding, Du... :-D
Ich hatte dazumal versucht, einen T174 in 1:120 zum laufen zu bringen...
disetze hat geschrieben: Ich werde sehr wahrscheinlich nochmal den Antrieb wechseln müssen aber sonst sieht das schon sehr gut aus.
Und bei mir ist es der Akku, der mittlerweile schlapp gemacht hat.
Wird wohl gegen einen Lipo-Akku getauscht werden müssen, die sind ja nicht so sensibel wegen der manchmal unregelmäßigen Ladung und nehmem das im Vergleich zu den NiCd Akkus nicht so "krumm"...
Heute würde ich an Stelle des etwas groß geratenen Motores einen kleinen 4mm Getriebemotor bevorzugen und dafür dem Akku etwas mehr Platz gönnen.
Aber damals gab es die kleinen Motörchen (wie auch so kleine Lipo-Zellen)ja leider noch nicht und da nahm ich, was ich gerade in der Bastelkiste hatte.
Läuft aber auch damit recht langsam und ordentlich... nur eben wegen des Akkus nicht mehr besonders lange :(
Hast Du beim Bau eventuell auch Bilder von den "inneren Werten" deines Baggers gemacht?
Kann man sich doch für zukünftige Bauten daran orientieren...
So ein Blick unter die Haube schadet ja nie... :wink:
Dateianhänge
f43t1887p16136n7.jpg
f43t1887p16136n6.jpg
f43t1887p16136n2.jpg
f43t1887p16136n1.jpg
NeTTe Grüße vom Toni

> DIES < und > DAS < hilft Leben retten!

Bernd.T
Forumane
Beiträge: 1359
Registriert: Donnerstag 2. Januar 2003, 15:27
Wohnort: in der schönsten Stadt der Welt

Re: Mobilbagger

Beitrag von Bernd.T » Dienstag 17. November 2015, 14:59

Sehr schön geworden, aber ich hatte den Eindruck das er ein bischen zu schnell war.

Kann er denn auch baggern
Bernd grüßt alle aus der Freien und Hansestadt Hamburg,
und ich schreibe nach der Reform, wie ich es gelernt habe.

Benutzeravatar
disetze
Stammgast
Beiträge: 149
Registriert: Montag 12. Juli 2010, 18:05
Wohnort: Breckerfeld

Re: Mobilbagger

Beitrag von disetze » Mittwoch 18. November 2015, 06:02

Hallo Bernd,
ein bischen schnell ist relativ. Da es DC-Car ist habe ich 28 Geschwindigkeitsstufen und kann diese dementsprechend programmieren.
Es ist auch nicht ganz einfach die richtige Motor/Getriebekombination zu finden. Bei vorbildgerechter Geschwindigkeit hat man auch noch das Gefühl es mit einem Standmodell zu tun zu haben, deshalb etwas schnell aber deutlich langsamer als alle anderen Fahrzeuge.
@Toni ich werde bei passender Gelegenheit mal versuchen einige Bilder vom Umbau und dem Innenleben einzustellen.
Jetzt haben wir (MEC-Halver)am Wochenende erst mal Ausstellung und ich habe noch mehr zu tun als mir lieb ist.
Gruß Dirk
Mit freundlichem Gruß vom Luftkurort Breckerfeld
Ich bin ein DC-Car`ler
https://www.youtube.com/user/disetze
http://www.mec-halver.de

Benutzeravatar
disetze
Stammgast
Beiträge: 149
Registriert: Montag 12. Juli 2010, 18:05
Wohnort: Breckerfeld

Re: Mobilbagger

Beitrag von disetze » Dienstag 17. Januar 2017, 20:36

Nach einigen Tagen (9 Monate, eine schwere Geburt :elch: ) warten auf neues Getriebe, krame ich nun den Bagger nochmals aus der Schublade.
Jetzt muss ich noch die Getriebe ausprobieren und ich hoffe, dass er dann seine Formel 1 Gene verliert.
Hier noch die fälligen Bilder vom Umbau.
Verbaut sind 16 LED´s und ein DC06 und ein Tiny für die Rundumleuchte.
Über die Bauzeit sprechen wir besser nicht es war teilweise etwas fummelig (so wie sich das auch gehört! :mrgreen: )

Gruß Dirk
Dateianhänge
2 Fahrwerk von oben (2).jpg
4 Gehäuse (1).jpg
5.2 Plattform (3).jpg
8 Verdrahtet (2).jpg
9 Fertig (8).jpg
Mit freundlichem Gruß vom Luftkurort Breckerfeld
Ich bin ein DC-Car`ler
https://www.youtube.com/user/disetze
http://www.mec-halver.de

Benutzeravatar
TT-Toni
Forumane
Beiträge: 606
Registriert: Montag 28. Februar 2011, 21:21
Wohnort: Zu Hause

Re: Mobilbagger

Beitrag von TT-Toni » Dienstag 17. Januar 2017, 21:26

disetze hat geschrieben:Nach einigen Tagen (9 Monate, eine schwere Geburt :elch: )... krame ich ... nochmals aus der Schublade.
Achja, ich kramte neulich auch mal wieder in den Schubladen und habe da auch noch so einiges an angefangenen Baustellen gefunden (was da noch viiiel länger vor sich hin "oxidierte") :wink:

Schaut doch gut aus.
Und wenn alles ordentlich zu deinen Wunschergebnis passt, dann fährt er doch auch bestimmt prima.
NeTTe Grüße vom Toni

> DIES < und > DAS < hilft Leben retten!

Benutzeravatar
Dankwardt
Forumane
Beiträge: 1753
Registriert: Montag 27. Oktober 2003, 23:12
Wohnort: 40721 Hilden - 402 km von Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Mobilbagger

Beitrag von Dankwardt » Sonntag 22. Januar 2017, 01:39

Hallo Dirk
Kleiner Tip:
Der neue DC07-I kann an den 3 Blaulichtausgängen das Drehlicht (CV57) erzeugen.
Damit entfällt der zusätzliche Tiny.
Gegenüber dem DC06-I sind die Abstandsfunktionen verbessert.

Hast Du am 1/2.4.17 in Halver eine extra Strecke dafür, oder dient er als Hindernissfahrzeug?
Gruß Siegmund
So geht die Rettungsgasse!
Schon in der modellbau-wiki.de gesucht?
oder bei modellautobahnen.de
oder Steuerungen für Car-Systeme -> WIKI.DC-Car
oder Forum.DC-Car.de

Benutzeravatar
disetze
Stammgast
Beiträge: 149
Registriert: Montag 12. Juli 2010, 18:05
Wohnort: Breckerfeld

Re: Mobilbagger

Beitrag von disetze » Mittwoch 25. Januar 2017, 19:03

Ob ich noch einen neuen Decoder da reinfummeln will, weiß ich noch nicht genau. Da ich aber für den Motorumbau sowieso da ran muss.....mal sehen.
Der Bagger soll am 1./2.4.17 in Halver schon den Verkehr aufhalten. Ich habe inzwischen genug Möglichkeiten ihn zwischendurch mal aus dem Verkehr zu ziehen.
Ich hoffe das die Steuerung dann endlich funktioniert, wir sind gerade in der Testphase.

Gruß Dirk
Mit freundlichem Gruß vom Luftkurort Breckerfeld
Ich bin ein DC-Car`ler
https://www.youtube.com/user/disetze
http://www.mec-halver.de

Benutzeravatar
Dankwardt
Forumane
Beiträge: 1753
Registriert: Montag 27. Oktober 2003, 23:12
Wohnort: 40721 Hilden - 402 km von Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Mobilbagger

Beitrag von Dankwardt » Donnerstag 9. März 2017, 09:42

Hallo Dirk

Bis jetzt steht noch die Planung euch mit Fahrzeugen und Ladegeräten bei der Ausstellung zu unterstützen.

Mal sehen, wen ich noch überreden kann mitzumachen.
Gruß Siegmund
So geht die Rettungsgasse!
Schon in der modellbau-wiki.de gesucht?
oder bei modellautobahnen.de
oder Steuerungen für Car-Systeme -> WIKI.DC-Car
oder Forum.DC-Car.de

Benutzeravatar
disetze
Stammgast
Beiträge: 149
Registriert: Montag 12. Juli 2010, 18:05
Wohnort: Breckerfeld

Re: Mobilbagger

Beitrag von disetze » Dienstag 4. April 2017, 09:32

Hallo,
kurze Nachschau vom Wochenende.
Dank Siegmund hatten wir ordentlich Betrieb auf unseren Strassen.
Ich habe ein Video gemacht, schaut es euch einfach mal an. Dort ist unter anderm auch der Mobilbagger mit dem neuen Getriebe zu sehen, der nicht mehr künstlich duch Dioden ausgebremst werden muss. Er sieht noch etwas zerpflückt aus, bin aber noch an den letzten Änderungen dran.
Jetzt viel Spass mit dem Video. Ich sage nur "Mit dem 40 Tonner um die Kirche..." :mrgreen:
https://youtu.be/to-JptOT4TE

Gruß Dirk
Mit freundlichem Gruß vom Luftkurort Breckerfeld
Ich bin ein DC-Car`ler
https://www.youtube.com/user/disetze
http://www.mec-halver.de

LordBrummi
Stammgast
Beiträge: 163
Registriert: Freitag 3. Oktober 2003, 10:46

Re: Mobilbagger

Beitrag von LordBrummi » Dienstag 4. April 2017, 11:56

Hallo Dirk,

sehr schön, sieht klasse aus wenn man mal ordentlich Betrieb hat. :wink:

So kleine Tft Module für n Arduino hab ich auch noch rumliegen, muß ich mich auch mal drum kümmern wenn Zeit ist.

Grüße Dieter
Es wird alles gut .......

Benutzeravatar
Mr. E-Light
Forumane
Beiträge: 4590
Registriert: Dienstag 24. Februar 2004, 16:17
Wohnort: daheim

Re: Mobilbagger

Beitrag von Mr. E-Light » Dienstag 4. April 2017, 13:54

Dieter hat völlig Recht, sehr schön! :D

Man könnte das übrigens auch mit "Bus-Stadt" betiteln... :mrgreen: Wobei ja der geschrumpfte Bus mitten drin richtig niedlich wirkt. :wink:

Tja, und Dein Bagger ist gar nicht mal sooo langsam, sieht aber super aus! :D

Zum Schluss eine Frage ganz am Rande: In welcher Epoche ist die Anlage denn angesiedelt, dass der Preis für den Saba TV noch in DM angegeben wird? :clown:

Benutzeravatar
disetze
Stammgast
Beiträge: 149
Registriert: Montag 12. Juli 2010, 18:05
Wohnort: Breckerfeld

Re: Mobilbagger

Beitrag von disetze » Dienstag 4. April 2017, 22:08

Das habe ich befürchtet! :skull: :clown:
Der geschrumpfte Bus hat uns auch sehr gut gefallen (ist leider nicht meiner). Das hat uns veranlasst schon mal ein wenig rumzuspinnen. Da ich noch gut 2/3 der Anlage gestalten/bzw. fahrtüchtig machen muss, denken wir an eine Waschanlage...... H0-Bus rein....N-Bus wieder raus. Muss mal nach identische Modellen in H0 und N schauen.
Der Fuhrpark war tatsächlich sehr Bus lastig. Keine Ahnung warum. Ich finde LKWs bequemer für den Umbau.
Der Bagger hat seinen Antrieb erst zwischen den Ausstellungstagen erhalten, da habe ich keine Probefahrt machen können. Bin aber trotzdem mit der Geschwindigkeit zufrieden, wenn auch etwas schnell aber bei der Strecke würden sich irgendwann alle Fahrzeuge wie an einer Perlenkette geschnürt, hinterher fahren/bremsen. Ein Fahrzeug mit "normaler Geschwindigkeit" ist schon gut 5 Minuten unterwegs, bis es wieder am Startpunkt ankommt. Mit Bagger sehe ich die Autos erst zum Feierabend wieder. :elch:
Die Anlage spielt eigentlich so um 1965. Deshalb der Preis des Fernsehers in DM. Das beworbene Modell gab es damals schon!
Meine Fahrzeuge stellen zum großen Teil (außer der Büssing Hängerzug) einen kleinen Stielbruch dar. Ich stehe nun mal auf moderne Fahrzeuge. Die leuchten etwas mehr (besonders Einsatzfahrzeuge).
Jetzt geht es ab Donnerstag wieder an die Großbaustelle. In der Serpentine gibt es noch einen kleinen Berührungspunkt, den ich korrigieren muss und dann arbeiten wir an der Steuerung. Bei so vielen Fahrzeugen hat man manuell kaum noch eine Chance die Kreuzungen unfallfrei zu halten. Bis November ist es nicht mehr lang und ich hoffe dann auf das nächste Video ohne Stress am PC.

Gruß Dirk
Mit freundlichem Gruß vom Luftkurort Breckerfeld
Ich bin ein DC-Car`ler
https://www.youtube.com/user/disetze
http://www.mec-halver.de

Benutzeravatar
TT-Toni
Forumane
Beiträge: 606
Registriert: Montag 28. Februar 2011, 21:21
Wohnort: Zu Hause

Re: Mobilbagger

Beitrag von TT-Toni » Dienstag 4. April 2017, 22:26

disetze hat geschrieben:
Der geschrumpfte Bus... hat uns veranlasst schon mal ein wenig rumzuspinnen. ...denken wir an eine Waschanlage...... H0-Bus rein....N-Bus wieder raus. Muss mal nach identische Modellen in H0 und N schauen.
Die Idee ist super :!: :D :mrgreen:
Der Bus wird quasi zu heiß gewaschen und schon ist er "eingelaufen" :wink:
Müsste man nur noch etwas finden, was einigermaßen glaubhaft rüberkommt, damit er wieder groß wird.
An anderer Stelle kann/könnte er auf Irrwegen ja z.B. durch eine Gärtnerei bzw. eines ihrer Gewächshäuser fahren, wo er "gegossen" wird und wieder auf normale Größe "anwächst"... :wink:
NeTTe Grüße vom Toni

> DIES < und > DAS < hilft Leben retten!

Benutzeravatar
domreuter
Forumane
Beiträge: 652
Registriert: Dienstag 1. Juli 2003, 11:08
Wohnort: Flörsheim am Main

Re: Mobilbagger

Beitrag von domreuter » Mittwoch 5. April 2017, 10:05

Moin.
disetze hat geschrieben: H0-Bus rein....N-Bus wieder raus. Muss mal nach identische Modellen in H0 und N schauen.
Von Wiking gibt/gab es den Mercedes O305 (Mercedes-Umsetzung des VÖV-Busses erster Generation) in beiden Maßstäben. Der würde sogar fast in die Epoche des Dioramas passen - er wurde ab 1969 gebaut ;-)

Bei Wiking ist der Umbau halt etwas schwieriger als bei anderen Herstellern, da die Modelle in der Regel verklebt sind. Da braucht man etwas Fingerspitzengefühl, sie unbeschädigt zu öffnen, aber das ist bei CarSystem-Bauern ja ausreichend vorhanden ;-)

Grüße

Dominik
Man hat nur soviel Stress wie man sich machen lässt.

Benutzeravatar
Mr. E-Light
Forumane
Beiträge: 4590
Registriert: Dienstag 24. Februar 2004, 16:17
Wohnort: daheim

Re: Mobilbagger

Beitrag von Mr. E-Light » Donnerstag 6. April 2017, 00:05

@ diesetze
Keine Sorge, Dirk, das mit der Geschwindigkeit des Baggers war nicht als Kritik gemeint. :D Mag zum üblichen Bagger-Fahrstil schnell wirken, aber bei uns fetzten die auch schon mal so schnell durch die Straßen, wenn sie einen Ortswechsel vornehmen. Passt also durchaus. :mrgreen:
Ihr müsst halt so oder so Stellen auf die Anlage bringen, wo auch mal überholt werden kann... :clown:

Die Idee, einen H0 Bus "schrumpfen" zu lassen, finde ich echt witzig! :mrgreen: Waschanlage klingt schon mal richtig gut! Mir kam ja dann irgendwie in den Sinn, einen kleinen Tunnel (eventuell mit Kehrschleife, je nach Platzbedarf bzw. Streckenverlauf) zu bauen und es ein kleines Stück direkt vor dem Eingang tüchtig "regnen" zu lassen: Auf die Länge von ein paar Zentimetern einen Regenvorgang (aus ganz dünnen Lichtleitfasern, siehe z.B. den Wasserstrahl am Flughafen) vor das Tunnelportal setzen, durch den der kleine Bus im Tunnel verschwindet und vergrößert wieder raus kommt - Ähnlichkeiten mit den Endpunkten der Start- und Landebahnen im MiWuLa sind eher zufällig, mir kamen da mehr die Wasserfälle vor Höhlen in diversen Kinofilmen in den Sinn.
Aber das Gewächshaus von TT-Toni ist doch die deutlich bessere Idee... :D

Ach ja, was die angepeilte Epoche der Anlage angeht, die halte ich für ein wenig ungeschickt, da sich offenbar die meisten Carsystemler (ich vereinfache den Begriff hier mal ^^) doch eher den moderneren Modellen zuwenden. Sicherlich nicht nur, aber wenn ich mir allein das Video anschaue... ;-) Aber gut, da gibt es noch die Eisenbahn auf der Anlage - und überhaupt, das wird so oder so nie ganz ohne Stilbruch abgehen, das schafft nicht mal die Wuppertal-Achse, allein die meisten dort hingestellen Automodelle wurden deutlich nach 1930 gebaut, was aber das Anlagenthema ist (eine stilechte Ambulanz mit Beleuchtung als Standmodell wird es aber dort geben, so viel ist mir bekannt :mrgreen: ). Wen stört's also - und mich geht es nichts an... :wink:

Benutzeravatar
TT-Toni
Forumane
Beiträge: 606
Registriert: Montag 28. Februar 2011, 21:21
Wohnort: Zu Hause

Re: Mobilbagger

Beitrag von TT-Toni » Donnerstag 6. April 2017, 12:23

Mr. E-Light hat geschrieben: Aber das Gewächshaus von TT-Toni ist doch die deutlich bessere Idee... :D
Moin...

Ja, das war mir so spontan eingefallen, weil ich die Idee mit dem "Einlaufen" in der Waschanlage so lustig fand...
Was käme denn dafür noch in Betracht, was einigermaßen glaubhaft erscheint?

Eine Reifenwerkstatt mit innenliegender "Luftstation" eventuell...
So nach dem Motto ... "Wir pumpen ihr Fahrzeug wieder auf", wo man wohl nur den Ventilstutzen verwechselt hatte, wenn der Bus wieder normal groß herauskommt :wink:
NeTTe Grüße vom Toni

> DIES < und > DAS < hilft Leben retten!

Benutzeravatar
Dankwardt
Forumane
Beiträge: 1753
Registriert: Montag 27. Oktober 2003, 23:12
Wohnort: 40721 Hilden - 402 km von Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Mobilbagger

Beitrag von Dankwardt » Donnerstag 6. April 2017, 12:27

Hallo
Zu viele Busse?
Dirk dann haben wir meine Fahrzeug falsch verteilt.
Aber ich meine du sagtest die großen Busse kommen beim 2. Teil der Anlage nicht durch die Kehre.
Zu mindest der Bus MAN223 hätte passen müssen.

Auf der zweiten Anlage waren 3 LKW (auch Oldtimer) und 2 Sprinter / Iveco neben den beiden Mercdes M-Klasse im Einsatz.

Auf dem 3. Anlageteil waren am Sonntag die 3 HY (Citroen) unterwegs.
----
Da auf der Hauptstrecke ein Garten angelegt wurde und die damit unbefahrbahr wurde, könnte das sinnvoll, wie Toni schon schrieb, integriert werden. Er wächst dann wieder im Treibhaus.

Der Wechsel im Tunnel, kleiner fährt rein und großer kommt raus, ermöglicht die versteckte Fahrspur zur Waschstraße zu führen.

Aber wir waren beim Bagger.
Der macht eine Loch und och der N-Bus ist weg.
(So wie damals in München.)
----

Unser spanische Kollege vom DC-Car-Team führte mir am Mittwoch in Dortmund einen N-Bus vor, der auch rückwärts fahren konnte.
Während alle H0-Fahrzeuge ihre Kreise drehen, könnte der N-Bus rückwärts aus der Spur fahren und auf einer neuen, unsichbaren Spur zur Waschstraße zurückkehren.
So muss er auch micht kilometerweit fahren, denn der Akku reicht nur für ca 90 Minuten.

LKW ohne Anhänger hatte er auch dabei.
Natürlich wie beim Bus mit schalterbarem Abblendlicht und Fernlicht.
Der Bus hat auch ein leuchtendes Zielschild hinter der Windschutzscheibe.

Die nächsten Showfahrzeug bekommen noch die Seitenleuchten.

----
Im November bin ich in Halver wahrscheinlich nicht dabei.
Dann ist in Bremen eine Ausstellung an der das DC-Car-Team-Nord mitmachen möchte.
Gruß Siegmund
So geht die Rettungsgasse!
Schon in der modellbau-wiki.de gesucht?
oder bei modellautobahnen.de
oder Steuerungen für Car-Systeme -> WIKI.DC-Car
oder Forum.DC-Car.de

Benutzeravatar
Mr. E-Light
Forumane
Beiträge: 4590
Registriert: Dienstag 24. Februar 2004, 16:17
Wohnort: daheim

Re: Mobilbagger

Beitrag von Mr. E-Light » Donnerstag 6. April 2017, 13:20

TT-Toni hat geschrieben:Eine Reifenwerkstatt mit innenliegender "Luftstation" eventuell...
Auch sehr schön! :D
Oder wie wäre ein kleines Werksgebäude eines "Luftballon-Herstellers", Einfahrt Zulieferung + Ausfahrt Auslieferung, da wird ja letztlich auch ordentlich aufgeblasen... :mrgreen:

Die Idee mit dem großen Baggerloch und dem darin verschwindenden Bus finde ich jetzt allerdings nicht so prickelnd, gerade wegen München und anderer schlimmer Vorfälle. Ist jetzt aber nur meine Meinung, vom Prinzip her ließe sich schon was draus machen.

Egal, irgendwas wird sich schon finden lassen... 8) :wink:

Benutzeravatar
TT-Toni
Forumane
Beiträge: 606
Registriert: Montag 28. Februar 2011, 21:21
Wohnort: Zu Hause

Re: Mobilbagger

Beitrag von TT-Toni » Donnerstag 6. April 2017, 19:24

Dankwardt hat geschrieben:
Unser spanische Kollege vom DC-Car-Team führte mir am Mittwoch in Dortmund einen N-Bus vor, der auch rückwärts fahren konnte.
Das klingt seeehr interessant.
Gibts da eventuell auch irgendwo nähere Infos dazu?
Mich interessiert besonders die Mechanik zur Lenkung bei Rückwärtsfahrt...
Aber dazu machen wir wohl doch bestenfalls in einem eigenem Thema weiter, sonst "verwässern" wir hier noch vollends alles zum Thema Bagger :wink:
NeTTe Grüße vom Toni

> DIES < und > DAS < hilft Leben retten!

Antworten