Postauto motorisieren

Für Diskussionen rund ums Car-System und bewegte H0-Autos
Antworten
okay000

Postauto motorisieren

Beitrag von okay000 » Mittwoch 10. August 2016, 10:28

Hallo Miteinander
Ich hätte auf meiner Anlage gerne ein Schweizer Postauto, da es dieses Leider nicht mehr vo Faller gibt, wollte ich eines selber Bauen, nun FRage ich mich ob die Motoren des FALLER FA161498 in das Rietze 65961 einbauen kann. Kennt sich damit jemand aus? Finde leider keine Masse.
Vielen dank für eure Hilfe.

P.S Wenn jemand ein alternativ Postauto kennt bitte auch reinschreiben muss nicht genau dieses sein.

Hier noch die Links zu den Modellen:
Faller Start Set:
https://www.amazon.de/gp/product/B00V83 ... 7XSIJHFX0F
Rietze:
https://www.amazon.de/gp/product/B01CII ... ONQOZJ7IE6

Benutzeravatar
Harry
Forumane
Beiträge: 2356
Registriert: Dienstag 4. Februar 2003, 12:27
Wohnort: Mache gern Urlaub an der NordOstsee
Kontaktdaten:

Re: Postauto motorisieren

Beitrag von Harry » Mittwoch 10. August 2016, 11:39

Keine direkte Antwort zu Deiner Frage, aber vom Thema her passt es. Hier ein alternativer Antrieb, falls es Dich interessiert:

http://www.sol-expert-group.de/1zu87mod ... ::551.html

Wobei ich aber vermute, dass der Faller Antrieb mehr Betriebsstunden stand hält. Die Zahnräder haben Modul 0,3, nicht Modul 0,2 wie die aus dem Link.

Viele Grüße
Harry

okay000

Re: Postauto motorisieren

Beitrag von okay000 » Mittwoch 10. August 2016, 12:42

HI

Erstmal vielen Dank für die Antwort,ich habe es in meiner ersten frage vielleicht nicht klar genug ausgedrückt, aber es geht um die gesamte Technik und nicht nur um den Motor, trotzdem Danke.

Benutzeravatar
günni
Forumane
Beiträge: 19227
Registriert: Sonntag 19. Januar 2003, 11:00
Wohnort: Düsseldorf

Re: Postauto motorisieren

Beitrag von günni » Mittwoch 10. August 2016, 13:17

Moin,
schau mal ins Modellbau Wiki

langew
Forumsgast
Beiträge: 1
Registriert: Sonntag 25. September 2011, 13:11

Re: Postauto motorisieren

Beitrag von langew » Donnerstag 11. August 2016, 08:51

Halo,
von VK Modelle gibt es einen schweizer Postbus und
man kann auch noch ein Fahrwerk, welches für Car System vorbereitet ist,
dazukaufen. Alternativ gibt es noch die Möglichkeit, einen Bus von Faller,
z.B. 161403 umzulackieren. Habe ich hier schon im Einsatz.
Grüsse
Wolfgang

Benutzeravatar
Dankwardt
Forumane
Beiträge: 1752
Registriert: Montag 27. Oktober 2003, 23:12
Wohnort: 40721 Hilden - 402 km von Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Postauto motorisieren

Beitrag von Dankwardt » Freitag 12. August 2016, 12:30

Hallo

So einfach das Fahrwerk auf eine andere Marke umzusetzen wird nicht funktionieren.
Herpa, Rietze, VK, AVM und wie sie alle heißen, teilen das gleiche Fahrzeug unterschiedlich ein.
Das bedeute die Grundplatten sind unterschiedlich.

Die ganzen Einzelteile aus einem Faller-Modell (z.B. Herpa) zu entfernen, um ein anders Modell (z.B. Rietze) aufzubauen, macht auch nicht wirklich Sinn. Die Teile gibt es auch einzeln zu kaufen.
Je nach Qualität kostet das ganze Material 40-120 Euro.

Ein gebrauchtes Modell könnte ein Kostenersparnis bringen.
Die Frage ist dann nur, ob die gebrachte Teile noch in Ordnung sind.
Auf den Börsen betreibe ich einen Reparaturplatz. Daher sehe ich, dass bei vielen gebrauchten Modellen Teile verschlissen sind oder durch lange Lagerung festsitzen. Meisten ist der Motor dann durchgebrannt und der Akku ausgelaufen. Dann sind Ersatzteile erforderlich und somit der Preisvorteil dahin.
http://www.modellbau-wiki.de/wiki/Umbau_Car-System

Für den erwähnte MAN223 MIDI-Bus von VK gibt es das DC-Car-Fahrwerk einzeln.
Das passt aber nicht in das Modell von Rietze.
Klar kann man daran herumfeilen und versuchen es passend zu machen, doch in der Zeit kann das Modell auch aus Einzelteilen wie Lenkachse, Antrieb, Akku, Schalter usw. selber zusammengesetzt werden.
Dann kann man sich die Kosten für das Fahrwerk sparen.
Der Vorteil des Fahrwerk ist das Klicksystem. Sollte mal der Motor getauscht werden müssen, braucht man nicht Klebstellen auseinander reißen, sondern kann den Antrieb einfach ausklicken.
Für die regelmäßige Wartung muss man das nicht machen, da nur der Staub entfernt werden muss und das Zahnrad darf nicht geölt werden. Daher hält es auch weniger Dreck fest.

Was die Haltbarkeit angeht stellt sich die Frage: Wie wird das Modell eingesetzt.
Wenn es auf einer Ausstellungsanlage 8 Stunden am Tag laufen sollen, wird der Solexpert-Antrieb nicht durchhalten.
Bei einem gelegendlichen Hobby Einsatz ist es schon 3 Jahre in Betrieb.

In dem DC-Car-Fahrwerk wird ein hochwertiger GL-Antrieb verwendet, der verschleißarm ist.
(Nach 5 Jahre Dauerbetrieb auf Ausstellungsanlegen kommen die ersten Verschleißerscheinungen auf.)

Als weiters ist das gesamt Konzept des Aufbaues zu sehen.
Der Solexpert-Antrieb braucht 3,6 V um eine angemessen Geschwindigkeit zu bringen.
Für die RC-Modell ist das vollkommen OK, da auch der Empfänger 3.6 Volt braucht.
Im Car-System-Bereich wird das von vielen als zu langsam angesehen.
Bei den schweizer Bergen, wo ja nur langsam gefahren werden muss, hätte es durch die übersetzung 1:90 einen Vorteile. Es ist langsam aber kraftvoll.

Bei dem GL-Antrieben sind nur 1,2 Volt nötig. Mit einem Akku AAA (Mikro) 800 mAh sind über 8 Stunden Fahrzeit möglich.
(5 Stunden mit DC-Car-Abstandssteuerung und Lichter. Dafür ist das Fahrwerk auch vorbereitet)
Solche NiMH-Akkus sind in der Handhabung nicht so empfindlich wie die LiPO-Akkus.

Da aber der Solaris auf der Wunschliste steht, würde ein Meachaniksatz mit dem GL-46-Antrieb passen, denn der hat größere Räder.
Beispiel für eine Solaris: http://wiki.dc-car.de/index.php?title=K ... okschuppen

Auf Grund der speziellen Beleuchtung ist er nicht als Anfängermodell geeignet.
Gruß Siegmund
So geht die Rettungsgasse!
Schon in der modellbau-wiki.de gesucht?
oder bei modellautobahnen.de
oder Steuerungen für Car-Systeme -> WIKI.DC-Car
oder Forum.DC-Car.de

Antworten