Schwertransporter (LKW Nr.49)

Für Diskussionen rund ums Car-System und bewegte H0-Autos
Antworten
martin236
Forumane
Beiträge: 232
Registriert: Freitag 8. Januar 2010, 22:56
Wohnort: Frankfurt/Main

Schwertransporter (LKW Nr.49)

Beitrag von martin236 » Dienstag 3. Januar 2017, 13:48

Hallo zusammen,

wird der Schwertransporter (LKW Nr.49) im gesamten Knuffinger Straßennetz eingesetzt?
Ist die Einsatzzeit eingeschränkt, weil er wegen Größe und Gewicht öfter
zur Ladestation muß?
Gibt es das Begleitfahrzeug schon, oder ist es in Planung?
Vielen Dank für Eure Antworten!
Viele Grüße aus Frankfurt
Martin

Benutzeravatar
Stephan Hertz
Webmaster
Beiträge: 2142
Registriert: Montag 23. Dezember 2002, 18:14
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Schwertransporter (LKW Nr.49)

Beitrag von Stephan Hertz » Dienstag 3. Januar 2017, 13:57

martin236 hat geschrieben:im gesamten Knuffinger Straßennetz eingesetzt?
Nein - er ist für einige Straßen zu groß.
martin236 hat geschrieben:Ist die Einsatzzeit eingeschränkt, weil er wegen Größe und Gewicht öfter
zur Ladestation muß?
Er hat einen besonders großen Akku :devil:
martin236 hat geschrieben:Gibt es das Begleitfahrzeug schon, oder ist es in Planung?
Nein und nein ...
Stephan
Miniatur Wunderland

Benutzeravatar
Stefan mit F
Forumane
Beiträge: 6689
Registriert: Mittwoch 1. Juni 2011, 18:09
Wohnort: 2⅙ Grad südlich und 2½ Grad westlich des MiWuLa

Re: Schwertransporter (LKW Nr.49)

Beitrag von Stefan mit F » Dienstag 3. Januar 2017, 14:11

Moin,

mit lenkbarer Hinterachse und hydraulisch anhebbarer Last könnte man doch mal eine Fahrt zum Schloss Löwenstein versuchen. :mrgreen: Das würde mich mehr faszinieren als eine "interessantere Ladung".
Gruß aus 2⅙ Grad südlich und 2½ Grad westlich des MiWuLa
Stefan mit F
Wenn ich mal groß bin, kaufe ich mir eine D7. *träum*

Benutzeravatar
Feuer-wer
Forumane
Beiträge: 3272
Registriert: Mittwoch 20. April 2011, 15:17
Wohnort: NRW

Re: Schwertransporter (LKW Nr.49)

Beitrag von Feuer-wer » Dienstag 3. Januar 2017, 14:38

Bei der lenkbaren Hinterachse könnte man ja eventuell auch schummeln, die erste Achse des Aufliegers mit einem Magnetlenker versehen, die mittleren wie gehabt leicht anheben und nur die letzte Achse als Nachläufer verwenden.


Wenn du denn unbedingt die Stromversorgung vom Schloss erneuern willst.

martin236
Forumane
Beiträge: 232
Registriert: Freitag 8. Januar 2010, 22:56
Wohnort: Frankfurt/Main

Re: Schwertransporter (LKW Nr.49)

Beitrag von martin236 » Freitag 20. Januar 2017, 19:21

Hallo

ich hab noch mal eine Frage zu Nr. 49.
Seit längerer Zeit ist immer zu lesen
im Datenblatt:
Letzte Inspektion bei Tachostand 928 Km am 20.01.2017.
Es ändert sich jeweils das Datum, aber der Tachostand bleibt gleich.
Ist das Fahrzeug momentan nicht fahrbereit?

Danke für die Antworten.
Martin

Benutzeravatar
Datterich
Forumane
Beiträge: 7969
Registriert: Montag 9. Februar 2004, 14:21
Wohnort: 520 km südl.

Schwertransporter (LKW Nr.49)

Beitrag von Datterich » Freitag 20. Januar 2017, 19:36

In Fahrt gesehen habe ich dieses Fahrzeug schon Jahre nicht mehr, was aber nicht viel bedeuten mag, denn ich bin ja nur 2 - 4 mal im Jahr vor Ort. Ich vermute aber, dass dieses Fahrzeug bereits vor längerer Zeit nicht mehr durch den TÜV gekommen ist und irgendwo in einer Reparaturkiste geduldig auf seine Bearbeitung wartet. Durch den Flughafenabschnitt (da mussten ganz schnell in kurzer Zeit ziemlich viele Sonderfahrzeuge entwickelt und produziert werden) und durch Italien (auch dort waren ziemlich viele Kraftfahrzeug-Standmodelle als Sonderanfertigungen nötig) sind die Hamburger Autospezialisten in den letzten Jahren vermutlich wohl nicht mehr ausreichend zu Inspektion und Reparatur älterer Fahrzeuge gekommen.

Freundliche Grüße an alle Trucker
Datterich
Hier trifft man manchmal Leute, die gar keinen Zug vertragen ...

martin236
Forumane
Beiträge: 232
Registriert: Freitag 8. Januar 2010, 22:56
Wohnort: Frankfurt/Main

Re: Schwertransporter (LKW Nr.49)

Beitrag von martin236 » Montag 12. Juni 2017, 21:02

Hallo zusammen,

im heutigen Wochenbericht Nr. 867 ist Nummer 49
zu sehen. Bilder Nr.10 und 11. Aufarbeitung bzw.
Umbau? Hoffentlich ist er bis zum Forumanen Treffen
wieder einsatzbereit.

Viele Grüße

Martin

Benutzeravatar
Datterich
Forumane
Beiträge: 7969
Registriert: Montag 9. Februar 2004, 14:21
Wohnort: 520 km südl.

Schwertransporter (LKW Nr.49)

Beitrag von Datterich » Dienstag 13. Juni 2017, 05:55

martin236 hat geschrieben:Hoffentlich ist er bis zum Forumanen Treffen wieder einsatzbereit.
Das könnte wirklich klappen! Wenn nicht beim nächsten Treffen vom 22.-24. September 2017 dann eben beim MFM voraussichtlich vom 21.-23. September 2018.

Ein Beitrag von TT-Toni mit hoch interessanten Links zu Bauanleitungen zum Thema sollte beachtet werden.

Freundliche Grüße aus Darmstadt
Datterich
Hier trifft man manchmal Leute, die gar keinen Zug vertragen ...

Benutzeravatar
TT-Toni
Forumane
Beiträge: 606
Registriert: Montag 28. Februar 2011, 21:21
Wohnort: Zu Hause

Re: Schwertransporter (LKW Nr.49)

Beitrag von TT-Toni » Dienstag 13. Juni 2017, 10:32

Moin,moin...

Naja, nicht unbedingt zwingend zu beachten, aber es könnte doch durchaus von Nutzen sein.

Zu Anfang hatte man dort die Lenkbewegungen durch Seilzugtechnik beeinflusst, was aber auf Dauer wohl zu anfällig und eventuell auch zu reparaturbedürftig (oder einfach nur zu aufwändig) war und man ist nun gänzlich auf mechanische Hebel übergegangen, die durch die Sattelplatte bzw. den Königsbolzen der Trailer oder Dollys beeinflusst bzw. bewegt werden.
Scheint auch für den Zweck optimal zu sein, denn die Trailer laufen wirklich sehr gut hinter den Fahrzeugen und auch schön in der gewünschten Spur.
Gut, wenden auf der Stelle geht zwangsläufig nicht, aber in einigen der Videos kann man die sehr kleinen Wenderadien sehen, wo mit den recht großen Fahrzeugen quasi fast "auf der Stelle" gedreht wird...
Schaden kann es auf alle Fälle nicht, dort einige "gedankliche Anleihen" bezüglich der Lenkung zu nehmen :wink:
Manchmal ist man ja auch etwas "betriebsblind" (man kennt das ja selbst auch:wink: ) und hat einfach übersehen, dass es für ein scheinbar schwieriges Problem schon eine recht gute und womöglich auch einfache Lösung gibt.
Zu optimieren gehts ja dann immer irgendwie noch in irgend einer Form...

Edit:
Wie man z.B. bei den Freuden des Car Systems der des Karlsruher Verkehrsmuseums sehen kann...

https://www.fcsfm.de/Anhaenger%203.htm
https://www.fcsfm.de/Tieflader.htm

Hier ist schön zu sehen, was so eine kleine mechanische Trickserei bewirken kann und wie der sehr lange Anhänger danach brav dem Zugfahrzeug auf seiner Spur folgt.

https://www.fcsfm.de/KAL.htm

Einfach mal dort stöbern gehen, da gibts zum Thema noch viele weiter interessante Sachen zu sehen.
NeTTe Grüße vom Toni

> DIES < und > DAS < hilft Leben retten!

Antworten