Aller Anfang beginnt mit Fragen... :)

Für alle Diskussionen rund um digitale Modellbahntechnik und alles zum Thema Software Modellbahnplanung und Modellbahnsteuerung
subroutine
Forumsgast
Beiträge: 31
Registriert: Donnerstag 10. September 2015, 06:24

Aller Anfang beginnt mit Fragen... :)

Beitrag von subroutine » Montag 23. Mai 2016, 09:02

Hallo,

ich bin im Moment noch sehr blutiger Anfänger, was die digitale Ansteuerung von Modellbahnen angeht. Ich habe derzeit ein paar Locks mit einem digitalen Dekoder von Märklin und ein paar C-Gleise.

Wann benötige ich einen Booster, um das digitale Signal und die vorhandene Spannung auf den Gleisen zu verstärken? Ab welcher Gleislänge wird dies notwendig? Welche Booster sind zu empfehlen? Welche Kabel sollten zum Einsatz kommen, um das digitale Signal möglichst schonend zum Gleis zu bringen?

Gibt es evtl. Literatur, wo man sich in diese Materie mal einlesen kann?

Gruß

Benutzeravatar
Stephan D.
Forumane
Beiträge: 4231
Registriert: Sonntag 11. Januar 2004, 10:58
Wohnort: Zuhause

Re: Aller Anfang beginnt mit Fragen... :)

Beitrag von Stephan D. » Montag 23. Mai 2016, 13:11

Hallo Namenloser!

Zum wiederholten Male die Erklärung: die benötigte Leistung (und damit auch die Frage nach Boostern) hängt in keiner Weise mit der Gleislänge zusammen!
Die bestimmenden Faktoren sind:
- Anzahl und ggf. Größe (= Gewicht) der gleichzeitig in Betrieb befindlichen Loks
- Funktionen der Loks (= Licht (LED oder Birnchen), Rauch, Sound)
- Länge und Gewicht der zu befördernden Züge
- Personenwagen mit Beleuchtung (LED oder Birnchen)
- Wagen mit Funktionen
- Beschaffenheit der Anlage (Steigungen)
- sonstige digital gesteuerte Dinge (Signale, Weichen, Bahnübergang, usw.)

Dann fehlen bei Deiner Aufzählung wichtige Angaben:
- Welche Digitalzentrale ist vorhanden?
- Welches Netzteil (bzw. alt Trafo) mit welcher Leistung ist vorhanden?

Bosster gibt es viele, jeder Hersteller bietet zu seinen Digitalzentralen auch Booster an. An Booster denkt man entweder dann wenn die von der Zentrale zu Verfügung gestellte Leistung nicht mehr ausreicht oder wenn man von Anfang an an Hand seiner Planung abschätzen kann daß ein oder mehrere Booster notwendig sind. Literatur gibt es, die ist aber oft genauso schnell veraltet wie sie geschrieben wurde da auch die Digitalgeräte einer immer schnelleren Weiterentwicklung unterliegen (vergleichbar mit Smartphones oder PC-Bereich). Gerade aktuell geht es z.B. bei Märklin so weiter: in wenigen Wochen soll die neue Zentrale erscheinen. Neue Zentrale bzw. neue Firmware und somit neue Funktionen = Literatur veraltet.

Gruß
Stephan
H0: Wechselstrom + Gleichstrom
G: nur US (D&RGW)

subroutine
Forumsgast
Beiträge: 31
Registriert: Donnerstag 10. September 2015, 06:24

Re: Aller Anfang beginnt mit Fragen... :)

Beitrag von subroutine » Montag 23. Mai 2016, 18:03

Hallo,

es tut mir leid, dass ich meinen richtigen Namen nicht preisgeben möchte... ich bin ja noch nicht mal auf Facebook angemeldet... Keine Ahnung... ist das in der Modellbauwelt anders?

Danke für die wichtige Information, dass es nicht um die Gleislänge, sondern um die Leistung geht! Dies war mir nicht bekannt... ich habe da etwas umgedreht gedacht. Offensichtlich scheint das zu grundelegende Protokoll dann den normalen "Hausgebrauch" dann komplett abzudenken.

Leider kenne ich meine zukünftige Anlage noch nicht, weil sie weder gebaut, noch geplant ist. Ich mache da im Moment Grundlagenforschung.

Bis jetzt habe ich so drei Startpackungen von Märklin, mit kleinen Loks und ein paar Gleisen. Die kleineren Trafos dort können nicht all zu viel.

Gibt es eventuell eine Seite oder gar ein Heft, wo die verschiedenen Anbieter mit ihren Decodern verglichen werden? Es kann ja zumindest schonmal helfen, zu wissen, wer wie was anbietet... einfach um da mal ein bischen im Angebot herum zu schnüffeln. :)

Gruß und Dank

Benutzeravatar
HaNull
Forumane
Beiträge: 4261
Registriert: Freitag 2. Februar 2007, 01:47
Wohnort: Rhein-Sieg-Kreis
Kontaktdaten:

Re: Aller Anfang beginnt mit Fragen... :)

Beitrag von HaNull » Dienstag 24. Mai 2016, 07:29

Moin!
subroutine hat geschrieben:Hallo,

es tut mir leid, dass ich meinen richtigen Namen nicht preisgeben möchte... ich bin ja noch nicht mal auf Facebook angemeldet... Keine Ahnung... ist das in der Modellbauwelt anders?
Manche finden es netter, wenn man die Leute mit Vornamen, Spitznamen, Künsternamen, ... anreden kann.
Schreib "Gruß Thomas" oder "Gruß Peter" unter Deine Beiträge und Stephan ist zufrieden. :clown:
Identifizierbar bist Du dadurch nicht.
████████   Gruß aus NRW
████████   Thomas
████████   Multi-MISTler: 1. Siegburg (RSK) - 2. Köln rrh. - 3. Rheinbreitbach

Benutzeravatar
Datterich
Forumane
Beiträge: 7837
Registriert: Montag 9. Februar 2004, 14:21
Wohnort: 520 km südl.

Aller Anfang ist schwer -

Beitrag von Datterich » Dienstag 24. Mai 2016, 17:07

Stephan D. hat geschrieben:Hallo Namenloser!
Das hatten wir doch schon mal ... sein Name ist subroutine. :love:

Freundliche Grüße an alle
Datterich
_________________
... auch ein Nickname ist ein Name - das wurde hier abgestimmt, ist technisch möglich, vorgesehen und erlaubt -

subroutine
Forumsgast
Beiträge: 31
Registriert: Donnerstag 10. September 2015, 06:24

Re: Aller Anfang beginnt mit Fragen... :)

Beitrag von subroutine » Dienstag 24. Mai 2016, 20:29

Schade, dass von meiner eigentlichen Frage komplett abgewichen wird. :(

Benutzeravatar
HahNullMuehr
Forumane
Beiträge: 6568
Registriert: Dienstag 20. Januar 2009, 14:28
Wohnort: Rösrath, Δ 435 km
Kontaktdaten:

Re: Aller Anfang beginnt mit Fragen... :)

Beitrag von HahNullMuehr » Dienstag 24. Mai 2016, 23:45

Moin, sub,

wahrscheinlich sind hier alle der Ansicht, dass die Anfangsfrage erschöpfend beantwortet wurde.
Und dann kommen immer so Formalien und Randdiskussionen über Realnamen, Nicknames und solch Zeug hoch.
Aber die meinen es nicht böse, die wollen nur spielen.

Gruß
Micha W. Muehr, Rösrath
Meine Bastelstunde gibt es auch auf YouTube.
Ich mach es lieber am Anfang exakt - und schluder später ein bisschen. Wenn ich schlampig anfange, krieg ich es am Ende nicht wieder genau.

Benutzeravatar
writeln
Forumane
Beiträge: 5524
Registriert: Samstag 14. Mai 2011, 20:31
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Aller Anfang beginnt mit Fragen... :)

Beitrag von writeln » Mittwoch 25. Mai 2016, 08:05

subroutine hat geschrieben:...es tut mir leid, dass ich meinen richtigen Namen nicht preisgeben möchte... ich bin ja noch nicht mal auf Facebook angemeldet... Keine Ahnung... ist das in der Modellbauwelt anders?
Nö, hier im Forum ist das völlig in Ordnung.
s. dazu das Statement des Forenbetreibers ->
http://forum.miniatur-wunderland.de/vor ... 31816.html
Stephan Hertz hat geschrieben:Liebe Diskutierende,
wir brauchen keine Realnamen von Euch. Es ist jedem selber überlassen, ob er sich outen will oder lieber Phantasienamen nutzt...
...womit zum Offtopic alles gesagt ist.

Zurück zum Thema:
subroutine hat geschrieben:...Gibt es evtl. Literatur, wo man sich in diese Materie mal einlesen kann?
Klar, im Web gibt es reichlich Informationen zu den verschiedenen Digitalsystemen, die bei der Grundlagenforschung helfen können:
Beispiel -> http://www.tc-wiki.de/index.php/Digital ... erstellung

Die verschiedenen Modellbahnverlage widmen sich dem Thema regelmäßig. Hilfreich sind Sonderhefte.
Beispiel -> https://shop.vgbahn.info/miba/shop/prof ... _1089.html

Eine weitere interessante Möglichkeit, sich zu informieren, sind die Modellbahnstammtische, die es in allen Regionen Deutschlands gibt, sicher auch in Deiner Nähe.

Grundlagenforschung am Anfang macht schon Sinn. In den Internet Foren bekommt man erfahrungsgemäß die besten Antworten, wenn man konkrete Fragen hat. Vieles wurde in der Vergangenheit auch bereits behandelt, so dass die Suchfunktion oft schon Erfolg bei der Lösungssuche bringt.

Gruß
writeln,
der trotz Nickname inzwischen schon mit vielen Forumanen einen Kaffee getrunken hat. :wink:
.
ع......Sascha
█D.. [ MiWuLa Fotogalerie [ o°] ]
.......[ Hafengeburtstag 2019 ]

Benutzeravatar
Datterich
Forumane
Beiträge: 7837
Registriert: Montag 9. Februar 2004, 14:21
Wohnort: 520 km südl.

Aller Anfang beginnt mit Fragen

Beitrag von Datterich » Mittwoch 25. Mai 2016, 08:08

subroutine hat geschrieben:Schade, dass von meiner eigentlichen Frage komplett abgewichen wird. :(
Da hast Du ganz Recht. Aber nicht verzagen, was länger währt wird endlich gut 8)

@Stephan D.: Was verstehst Du weiter oben unter "Hilfe"? Doch hoffentlich nicht diesen "hilfreichen" Beitrag?

Ich rege an, diese letzten Beiträge einfach zu überlesen und das Thema "Realnamen" im dafür bereits existierenden Bereich gerne erneut zu diskutieren, auch wenn die Umfrage damals zweifelsfrei eindeutig war und die Stellungnahme des Forenbetreibers ebenfalls eindeutig ist.

Freundliche Grüße an alle
Datterich
_________________
"ohne Gruß" ist sehr unhöflich - so viel Zeit könnte eigentlich sein -

Benutzeravatar
HaNull
Forumane
Beiträge: 4261
Registriert: Freitag 2. Februar 2007, 01:47
Wohnort: Rhein-Sieg-Kreis
Kontaktdaten:

Re: Aller Anfang beginnt mit Fragen... :)

Beitrag von HaNull » Mittwoch 25. Mai 2016, 10:58

Mit einer Übersicht kann ich nicht dienen.
subroutine hat geschrieben:Bis jetzt habe ich so drei Startpackungen von Märklin, mit kleinen Loks und ein paar Gleisen. Die kleineren Trafos dort können nicht all zu viel.
Info dazu: die Leistung wird in der Regel von der Digitalzentrale begrenzt und nicht vom Netzteil (Trafos findet man in aktuellen Startpackungen nicht mehr).
Ein stärkeres Netzteil erhöht die Leistung der Zentrale normalerweise nicht.

Meine Züge in H0 benötigen zwischen 0,2 und 1,5 A Strom.
Eine MS2 von Märklin oder Trix kann 1,9 A liefern und reicht somit für 1 bis 6 Züge aus. Mit den falschen Zügen ist schon bei zwei Zügen Schluss.
Neuere kleine Loks sind eher sparsam.
████████   Gruß aus NRW
████████   Thomas
████████   Multi-MISTler: 1. Siegburg (RSK) - 2. Köln rrh. - 3. Rheinbreitbach

subroutine
Forumsgast
Beiträge: 31
Registriert: Donnerstag 10. September 2015, 06:24

Re: Aller Anfang beginnt mit Fragen... :)

Beitrag von subroutine » Donnerstag 26. Mai 2016, 10:07

Hallo HaNull,

danke, dass ist doch schonmal eine Aussage, mit der ich etwas anfangen kann. :)

Also, wenn ich das richtig verstanden habe, dann nehme ich mir eine digitale Zentrale, wie z.B. die "Central Station" von Märklin. Diese kann ein paar Loks mit Strom beliefern... will ich mehr, so muss ich zwischen dem Gerät und den Schienen entsprechende Booster bereitstellen, die die notwendige Kapazität mitbringen. Ist das so richtig?

Kann ich etwas kaputt machen, wenn ich von einer Zentrale zuviel verlange oder funktioniert diese dann einfach nur nicht ordnungsgemäß? (Vermutlich gibt es auch hier Herstellerunterschiede?!)

Was mich auch interessiert: Ich würde am Ende meine Modellbahn gerne komplett über den PC steuern. Gibt es "Schaltzentralen" die soetwas mitbringen oder ist es besser hier selber zu basteln?

Ein Gruß

Benutzeravatar
günni
Forumane
Beiträge: 19177
Registriert: Sonntag 19. Januar 2003, 11:00
Wohnort: Düsseldorf

Re: Aller Anfang beginnt mit Fragen... :)

Beitrag von günni » Donnerstag 26. Mai 2016, 12:00

Moin,
mal hier schauen.

Benutzeravatar
Stephan Hertz
Webmaster
Beiträge: 2099
Registriert: Montag 23. Dezember 2002, 18:14
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Aller Anfang beginnt mit Fragen... :)

Beitrag von Stephan Hertz » Donnerstag 26. Mai 2016, 14:07

subroutine hat geschrieben:...es tut mir leid, dass ich meinen richtigen Namen nicht preisgeben möchte...
Liebe Diskutierende,

wir WOLLEN keine Realnamen von Euch. Es ist jedem selber überlassen, ob er sich outen will oder lieber Phantasienamen nutzt. Zur Identifizierung bei möglicher Straftat haben wir die IP-Adresse und Logzeit (=Tatzeit). Aber davon müssen wir hoffentlich nie Gebrauch machen. :devil:

Viele Grüße aus der Speicherstadt!
:admin:
Stephan
Miniatur Wunderland

Benutzeravatar
franpierre
Forumane
Beiträge: 387
Registriert: Donnerstag 11. März 2010, 00:10

Re: Aller Anfang beginnt mit Fragen... :)

Beitrag von franpierre » Donnerstag 26. Mai 2016, 14:28

Moin-moin Alle

Danke Günni. Dein Beitrag klärt -manches- auf! Doch: welch ein Wissen, wieviel Erfahrung wird hier denn erwartet!!!
Nach langer Stille freut es mich, wieder ein Paar (wenige) Worte in Euren Rezepten unter zu mischen. Rezepturen, N.B., die nicht alle für einen Anfang angemessen sind. Und dieser Ton! Und der Eine da: wieso gerade eben noch ohne Gruss :? ? Ach.

Hier ein Gruss an Alli.
François

Benutzeravatar
günni
Forumane
Beiträge: 19177
Registriert: Sonntag 19. Januar 2003, 11:00
Wohnort: Düsseldorf

Re: Aller Anfang beginnt mit Fragen... :)

Beitrag von günni » Donnerstag 26. Mai 2016, 17:58

Moin François,
versehentlich habe ich nicht die Startseite verlinkt, sondern die, die ich mal vor einiger Zeit gesehen und abgespeichert habe. Der Link zur Startseite ist auch auf dieser Seite sichtbar.
Hier ist auch die Startseite auf der die Technik beschrieben wird. Allerdings muss man dann auch etwas klicken um alles lesen zu können.

Benutzeravatar
HaNull
Forumane
Beiträge: 4261
Registriert: Freitag 2. Februar 2007, 01:47
Wohnort: Rhein-Sieg-Kreis
Kontaktdaten:

Re: Aller Anfang beginnt mit Fragen... :)

Beitrag von HaNull » Donnerstag 26. Mai 2016, 18:19

subroutine hat geschrieben:Kann ich etwas kaputt machen, wenn ich von einer Zentrale zuviel verlange oder funktioniert diese dann einfach nur nicht ordnungsgemäß?
Nein.

subroutine hat geschrieben:will ich mehr, so muss ich zwischen dem Gerät und den Schienen entsprechende Booster bereitstellen, die die notwendige Kapazität mitbringen. Ist das so richtig?
Nicht ganz.
Die Zentrale hat einen Booster eingebaut (meistens jedenfalls). Reicht der nicht, kommt noch ein Booster dazu.
Die Anlage wird dann in Boosterbereiche unterteilt (Innenkreis und Außenkreis oder linke und rechte Hälfte oder Fernzüge und Industriebahn oder so).

Dazu sollte man beim Anlagenbau gleich Isolierstellen einbauen, auch wenn erstmal alles aus einer Zentrale versorgt wird.

Die CS2 kann ohne Basteln mit dem PC verbunden werden, für die MS2 ist Eigenbau oder Zubehör von Drittanbietern nötig (siehe Günnis Link).
████████   Gruß aus NRW
████████   Thomas
████████   Multi-MISTler: 1. Siegburg (RSK) - 2. Köln rrh. - 3. Rheinbreitbach

subroutine
Forumsgast
Beiträge: 31
Registriert: Donnerstag 10. September 2015, 06:24

Re: Aller Anfang beginnt mit Fragen... :)

Beitrag von subroutine » Samstag 11. Juni 2016, 09:38

Wann soll eigentlich die neue Central-Station von Märklin heraus kommen? Ich hatte zwar eine Email dort hingeschickt, aber da antwortet irgendwie keiner... :(

Benutzeravatar
HaNull
Forumane
Beiträge: 4261
Registriert: Freitag 2. Februar 2007, 01:47
Wohnort: Rhein-Sieg-Kreis
Kontaktdaten:

Re: Aller Anfang beginnt mit Fragen... :)

Beitrag von HaNull » Samstag 11. Juni 2016, 16:13

Moin!
subroutine hat geschrieben:Wann soll eigentlich die neue Central-Station von Märklin heraus kommen?
Frühere Terminankündigungen:
2. Quartal 2016 (Stand 10.02.2016)
Juni 2016 (Stand 11.04.2016)

Aktuelle Ankündigung:
3. Quartal 2016 (Stand 11.05.2016)

Vielleicht kommt sie im Juli, vielleicht kommt sie im Dezember. Märklin kann es sich wahrscheinlich nicht leisten, sie nicht schon in diesem Jahr auszuliefern.
Eine spannende Frage könnte also sein, welche Funktionen bei der Auslieferung noch fehlen (weil die Software nicht fertig wurde aber die Hardware endlich in die Regale musste).
████████   Gruß aus NRW
████████   Thomas
████████   Multi-MISTler: 1. Siegburg (RSK) - 2. Köln rrh. - 3. Rheinbreitbach

subroutine
Forumsgast
Beiträge: 31
Registriert: Donnerstag 10. September 2015, 06:24

Re: Aller Anfang beginnt mit Fragen... :)

Beitrag von subroutine » Samstag 11. Juni 2016, 16:17

Ah, okay... wie bist du an die Info gekommen?

Benutzeravatar
HaNull
Forumane
Beiträge: 4261
Registriert: Freitag 2. Februar 2007, 01:47
Wohnort: Rhein-Sieg-Kreis
Kontaktdaten:

Re: Aller Anfang beginnt mit Fragen... :)

Beitrag von HaNull » Samstag 11. Juni 2016, 16:23

maerklin.de => Produkte => Liefertermine.
http://www.maerklin.de/de/produkte/prod ... ne-preise/
Die Juni-Liste müsste bald kommen.
████████   Gruß aus NRW
████████   Thomas
████████   Multi-MISTler: 1. Siegburg (RSK) - 2. Köln rrh. - 3. Rheinbreitbach

Antworten