Märklin 3438 Br128 digitalisieren

Für alle Diskussionen rund um digitale Modellbahntechnik und alles zum Thema Software Modellbahnplanung und Modellbahnsteuerung
Antworten
turrican
Forumsgast
Beiträge: 4
Registriert: Mittwoch 6. Mai 2020, 21:36

Märklin 3438 Br128 digitalisieren

Beitrag von turrican » Mittwoch 6. Mai 2020, 21:53

Hallo,

ich habe bei ebay eine Märkin 3438 (Br128) ersteigert. Da ist ein alter Trommelkollektor-Motor mit Delta-Dekoder verbaut. Ich habe damit begonnen, die Lok umzubauen und habe mir dafür das Märklin 60760 Umrüstset gekauft. Das besteht aus HLA + 60670 Dekoder.
Motor eingebaut und alles verlötet. Hat tiptop funktioniert. Die Lok fährt jetzt einwandfrei.

Danach habe ich die Front- und Heckleuchten angeschlossen. Dabei habe ich nicht beachtet, dass ich vermutlich besser Vorwiderstände angebracht hätte. Die Dinger sind mir beide durchgebrannt.

Jetzt habe ich ein paar Fragen und hoffe, mir kann jemand weiterhelfen:
1. Warum waren am Delta-Dekoder keine Vorwiderstände verbaut? Liegt dort an den Lichausgängen eine andere Spannung an?
2. Welche Spannung liegt an den Lichausgängen beim 60670 an? Sind das 18-22V DC? Dann hätte ich ca 1kOhm Vorwiderstände gebraucht.
3. Kann ich mir so eine Beleuchtung selbst basteln? Ich hab mal eben im Internet nachgesehen und festgestellt, dass Ersatzmodule jeweils ca.15Euro kosten würden. Das ist mir zu teuer ...

Würde mich freuen, falls mir jemand weiterhelfen kann.

Benutzeravatar
Stephan D.
Forumane
Beiträge: 4274
Registriert: Sonntag 11. Januar 2004, 10:58
Wohnort: Zuhause

Re: Märklin 3438 Br128 digitalisieren

Beitrag von Stephan D. » Sonntag 10. Mai 2020, 16:53

Hallo .....!
turrican hat geschrieben:
Mittwoch 6. Mai 2020, 21:53
.....
1. Warum waren am Delta-Dekoder keine Vorwiderstände verbaut? Liegt dort an den Lichausgängen eine andere Spannung an?
.....
Die waren da auf der Decoderplatine. Macht(e) Märklin öfter so. Da gibts keine separaten Vorwiderstände für die LEDs.
turrican hat geschrieben:
Mittwoch 6. Mai 2020, 21:53
.....
2. Welche Spannung liegt an den Lichausgängen beim 60670 an? Sind das 18-22V DC?
.....
Ja
turrican hat geschrieben:
Mittwoch 6. Mai 2020, 21:53
.....
Dann hätte ich ca 1kOhm Vorwiderstände gebraucht.
.....
Richtig
turrican hat geschrieben:
Mittwoch 6. Mai 2020, 21:53
.....
3. Kann ich mir so eine Beleuchtung selbst basteln?
.....
Mit entsprechender Erfahrung im SMD löten und Ausrüstung schon.


Dann hättest Du aber die passenden Originale. Wie sagte mal Jemand zu mir: Es war schon immer etwas teurer Märklin zu haben. Bei anderen Herstellern ist es aber auch nicht günstiger.

Gruß
Stephan
H0: Wechselstrom + Gleichstrom
G: nur US (D&RGW)

turrican
Forumsgast
Beiträge: 4
Registriert: Mittwoch 6. Mai 2020, 21:36

Re: Märklin 3438 Br128 digitalisieren

Beitrag von turrican » Sonntag 10. Mai 2020, 18:04

Stephan D. hat geschrieben:
Sonntag 10. Mai 2020, 16:53
Dann hättest Du aber die passenden Originale. Wie sagte mal Jemand zu mir: Es war schon immer etwas teurer Märklin zu haben. Bei anderen Herstellern ist es aber auch nicht günstiger.
Hallo Staphan D.,
danke für die schnelle Antwort. Ich habe mich bezüglich ersatzteile etwas umgeschaut. Die Originale sind bei Märklin nicht mehr lieferbar. Gibt es passebde Ersatzmodlue von abderen Loks, die auch bei der Br128 verwendet werden können? SMD-Löten ist mir doch zu kompliziert.

turrican
Forumsgast
Beiträge: 4
Registriert: Mittwoch 6. Mai 2020, 21:36

Re: Märklin 3438 Br128 digitalisieren

Beitrag von turrican » Dienstag 12. Mai 2020, 11:38

Hallo Stephan,

danke für die Rückmeldung :up:

Welches Ersatzteil kann denn hier empfohlen werden? Märklin kann die Originale nicht mehr liefern. Aber vllt gibt es ja von anderen Loks Lichtmodule, die passen würden?

Benutzeravatar
HaNull
Forumane
Beiträge: 4316
Registriert: Freitag 2. Februar 2007, 01:47
Wohnort: Rhein-Sieg-Kreis

Re: Märklin 3438 Br128 digitalisieren

Beitrag von HaNull » Freitag 15. Mai 2020, 13:59

Moin!

Ich habe in meine 128 Ersatzleuchten von Märklin mit weißen LEDs eingebaut.
Ich bin mir nicht sicher, ob E123905 die richtige Nummer ist. Hast Du zufälligerweise eine 101 von Märklin? Ich meine, die LED-Platinen sind identisch.

Die Widerstände sollten dann mindestens 10 kOhm sein, da das Licht mit 1 kOhm viel zu hell ist.
████████   Gruß aus NRW
████████   Thomas
████████   Multi-MISTler: 1. Siegburg (RSK) - 2. Köln rrh. - 3. Rheinbreitbach

Antworten