Miniclub Dampflok mit Seuthe >Dampgenerator ausrüsten

Für alle Diskussionen rund um digitale Modellbahntechnik und alles zum Thema Software Modellbahnplanung und Modellbahnsteuerung
bitracing wolle
Forumsgast
Beiträge: 9
Registriert: Mittwoch 5. Dezember 2018, 20:48

Miniclub Dampflok mit Seuthe >Dampgenerator ausrüsten

Beitrag von bitracing wolle » Mittwoch 5. Dezember 2018, 21:29

Hallo und schöen Abend,
ich hab mich heute hier registriert, weil ich mal in die Runde fragen wollte:
Hat schonmal jemand eine Miniclub Dampflok mit einem Seithe Dampfgenerator bestückt???

Ich hab seit (oder besser gesagt hatte) mir vor über 20 jahren eine sehr kleine Z-anlage aufgebaut, ...
nachdem ich diese nun vom dachboden geholt und (nach umfangreicher reinigung) wieder in betrieb genommen habe, setzte sich der gedanke fest, die kleine walnußschalenlok beim fahren auch dampfen zu lassen,
also dremel und fräser ausgepackt und angefangen,,,
den dampfgenerator baute ich aus einem seuthe N-spur brennstab , einer abgesgten großraum kugelschreibermine und einer aderendhülse, da der generator erst überhalb 9 volt zu arbeiten anfängt, und dabei die lok schon fast aus den schienen fliegt, mußte auch noch der größte teil des inneraums ausgefrä´t werden, um dort zwei 8,4<Ohm widerstände unterzubringen (ein 17er überhitzte) nun kann ich die kleine mit einem arnoldtraffo mit bis zu 12 volt laufen lassen und das dampfen beginnt schon bei langsamer fahrt,
Dateianhänge
Mini Club 001.JPG
weitere bilder folgen,
ebenso ein link zum youtube video
Mini Club 001.JPG (41.22 KiB) 193 mal betrachtet

Benutzeravatar
günni
Forumane
Beiträge: 19110
Registriert: Sonntag 19. Januar 2003, 11:00
Wohnort: Düsseldorf

Re: Miniclub Dampflok mit Seuthe >Dampgenerator ausrüsten

Beitrag von günni » Mittwoch 5. Dezember 2018, 21:39

Moin,
willkommen an Bord. Na dann bin ich mal auf das Video gespannt.

bitracing wolle
Forumsgast
Beiträge: 9
Registriert: Mittwoch 5. Dezember 2018, 20:48

Re: Miniclub Dampflok mit Seuthe >Dampgenerator ausrüsten

Beitrag von bitracing wolle » Donnerstag 6. Dezember 2018, 18:48

hallo günni,
wird noch ein paar tage dauern,
und ich muß leider gestehen, das (nachdem ich auf 2 widerstände umrüsten mußte)
die karosse um 1,5mm verlängert werden mußte, also nicht mehr ganz origischnall,,,
ausserdem wart ich noch auf meinen neuen traffo,,,,
derzeitige versuche laufen mit nem 12v steckernetzteil einem dc-dc stepdowner und nem on-off schalter
nicht so prächtig aber zum probieren gehts,
werde in ein paar tagen tage bild von der zusammengebauten lok und den link posten
bye wolle
PS: bin ich der einzige verrückte der sowas bastelt?????

Benutzeravatar
TT-Toni
Forumane
Beiträge: 603
Registriert: Montag 28. Februar 2011, 21:21
Wohnort: Zu Hause

Re: Miniclub Dampflok mit Seuthe >Dampgenerator ausrüsten

Beitrag von TT-Toni » Freitag 7. Dezember 2018, 07:35

Moin...
bitracing wolle hat geschrieben: PS: bin ich der einzige verrückte der sowas bastelt?????
Nein, da gibt es mindestens noch einen anderen Bastler, der genau so verrückt ist... :wink:
Guggst Du hier...
https://youtu.be/YbN50epD4vY
und da...
https://youtu.be/GLJszzrZq5g

Ist aber ein sehr interessanter Ansatz. :idee:
NeTTe Grüße vom Toni

> DIES < und > DAS < hilft Leben retten!

Benutzeravatar
martin
Forumane
Beiträge: 2298
Registriert: Freitag 3. Januar 2003, 09:25
Wohnort: Velbert

Re: Miniclub Dampflok mit Seuthe >Dampgenerator ausrüsten

Beitrag von martin » Freitag 7. Dezember 2018, 12:56

Aber diese beiden Videos zeigen genau das Problem: schau mal die irrwitzigen Umdrehungen auf dem Rollenprüfstand! Die Dampfgeneratoren brauchen eine für Z sehr hohe Spannung, die Loks in den Videos würden auf dem Gleis rennen wie verrückt.
Martin (der Z-Bahner) Moderator am Stammtisch und in den Foto-Foren

bitracing wolle
Forumsgast
Beiträge: 9
Registriert: Mittwoch 5. Dezember 2018, 20:48

Re: Miniclub Dampflok mit Seuthe >Dampgenerator ausrüsten

Beitrag von bitracing wolle » Freitag 7. Dezember 2018, 21:58

na dann bin ich ja wenigstens nicht der einzige, der mit ner mikroskopbrille eisenbahn bearbeitet :mrgreen:
das grüne modell hatte ich damals, aber es hat die mehr als 20 jahre dachboden nicht überlebt,,,
mein umbau ist auch schon weiter fortgeschritten,
hab mit den widerständen noch etwas rumgespielt, und nun mit 1x 7,8Ohm und 1x 11,2 Ohm in reihe das richtige verhältniss erwischt, die bahn dampft bereits bei angenehmer fahrgeschwindigkeit...
leider ist mir bei weiteren fräßarbeiten ein mißgeschick am kessel passiert, dünn dünner loch :pray:
im moment wird gerade der noch etwas vergrößerte tank öl-dicht verklebt, und morgen gehts daran die karosserie drüberzustülpen und die schäden zu verspachteln,,,
nächste woche gibts dann die versprochenen bilder und video

Benutzeravatar
TT-Toni
Forumane
Beiträge: 603
Registriert: Montag 28. Februar 2011, 21:21
Wohnort: Zu Hause

Re: Miniclub Dampflok mit Seuthe >Dampgenerator ausrüsten

Beitrag von TT-Toni » Samstag 8. Dezember 2018, 09:51

Moin...

Probier mal an Stelle deiner "fetten Widerstände" diese Schaltung, dann solltest Du den Motor auch bei 12 V Betriebsspannung gezähmt bekommen und der Rauchentwickler hat trotzdem noch genug Saft zum dampfen.
spannungsregelung für z.jpg
spannungsregelung für z.jpg (75.5 KiB) 149 mal betrachtet
Mit den Widerständen kannst Du ja zuvor etwas experimentieren.
Am besten Potis dafür hernehmen und nach genauem Einstellen dann durch Festwiderstände ersetzen.
Bei den Transistoren ist es nicht sooo wichtig, was es genau für Typen sind, nur eben je ein PNP und ein NPN sollten es schon sein :wink:
In SMD Bauweise und "frei verdrahtet" passt das sogar noch mit in die Lok rein.
Misst so nur ca. 5x3x4mm, je nach dem, wie man es verdrahtet bzw. zusammenlötnert.

Bei mir läuft diese Schaltung in einer TTf Ns1, die nur etwa die Größe eines Stück Würfelzucker hat und mit einem 3,5V Pagermotor aus einem alten Handy angetrieben wird.
Sie läuft damit sogar mit 12V Spannung ordentlich.
Schaut etwa so aus...
Ns1.jpg
Ns1.jpg (38.17 KiB) 149 mal betrachtet
Ns1 mit Lore.jpg
Ns1 mit Lore.jpg (65.26 KiB) 149 mal betrachtet
Fahrend zu sehen (dort etwa mit 7-8V) auf den Waldbahnmodulen eines MoBa-und Bastelfreundes von mir.

https://youtu.be/OgRKy8qs7uU

Und da die "Kleine" ja noch weniger Masse aufs Gleis bringt, als die Z 89er, sollte selbige, da ja schwerer, nach "erfolgreicher Opération" dann auch ordentlich laufen...

Oder...

"Variante 2"...

Du nimmst z.B. so einen 6mm Motor von Nigel Lawton, der den auch in genau diese Lok verbaut hat und die läuft damit auch sehr gut und langsam.
Das wäre womöglich die einfachste Lösung, solltest Du dir das verdrahten der winzigen SMD Bauteile nicht zutrauen...

http://www.nigellawton009.com/6VMicroMotors.html

Dann bzw. damit wäre sogar noch etwas mehr Platz für den "Tank" des Rauchentwicklers...

http://www.nigellawton009.com/Marklin8805remotored.jpg

Hier mal einige Beispiele für deren Fahrkultur damit.

http://www.nigellawton009.com/MarklinZ.html

Womöglich sollte es auch schon nur mit dem Motor zu machen sein.
Sie läuft damit auf alle Fälle viel besser als mit dem alten Märklinmotor und da ja der "Dampfer" ohne Vorwiderstand betrieben wird, sollte der seine Arbeit auch zuverlässig tun...

Ach....
Wenn es nicht so gar so sehr "pressiert", ich habe irgendwo im Sammelsorium noch ein oder zwei solcher Lokgehäuse herumliegen, die ich dir fürs Porto überlassen könnte...
(Datenaustausch... für Versand gern per PN)
NeTTe Grüße vom Toni

> DIES < und > DAS < hilft Leben retten!

Benutzeravatar
Datterich
Forumane
Beiträge: 7803
Registriert: Montag 9. Februar 2004, 14:21
Wohnort: 520 km südl.

Miniclub Dampflok mit Seuthe >Dampgenerator ausrüsten

Beitrag von Datterich » Samstag 8. Dezember 2018, 11:33

:dropdown: __ :clap:


Alle Hochachtung!
Datterich
Hier trifft man manchmal Leute, die gar keinen Zug vertragen ...

bitracing wolle
Forumsgast
Beiträge: 9
Registriert: Mittwoch 5. Dezember 2018, 20:48

Re: Miniclub Dampflok mit Seuthe >Dampgenerator ausrüsten

Beitrag von bitracing wolle » Samstag 8. Dezember 2018, 12:29

TT-Toni hat geschrieben:Moin...

Probier mal an Stelle deiner "fetten Widerstände" diese Schaltung, dann solltest Du den Motor auch bei 12 V Betriebsspannung gezähmt bekommen und der Rauchentwickler hat trotzdem noch genug Saft zum dampfen.
spannungsregelung für z.jpg
Mit den Widerständen kannst Du ja zuvor etwas experimentieren.
A
Ach....
Wenn es nicht so gar so sehr "pressiert", ich habe irgendwo im Sammelsorium noch ein oder zwei solcher Lokgehäuse herumliegen, die ich dir fürs Porto überlassen könnte...
(Datenaustausch... für Versand gern per PN)
zunächstmal meine hochachtung für den ziuckerwürfel, der absolute wahnsinn
als nächstes danke für das gehäuseangebot, aber da ich doch wieder fräsen müßte bis nix mehr übrigbleibt,,, mal sehen vieleicht zur wiederherstellung meiner abgerauchten, dann meld ich mich,
doch nun zu deiner schaltung?
da ich von sowas überhaupt keinen dunst hab, kannst mir das näher erklärläutern??
die vier dinger mit pfeilspitze sind vermutlich dioden, der 10k is ein widerstand aber was ist das 2k7 ?? uns vor allem, wo soll ich das dann unterbringen, in der lok?? oder zwitschern traffo und gleisen??

Benutzeravatar
günni
Forumane
Beiträge: 19110
Registriert: Sonntag 19. Januar 2003, 11:00
Wohnort: Düsseldorf

Re: Miniclub Dampflok mit Seuthe >Dampgenerator ausrüsten

Beitrag von günni » Samstag 8. Dezember 2018, 12:43

Moin,
salopp gesagt, gerader Pfeil Diode, schräger Pfeil Transistor.

Elektronik Kompendium

Benutzeravatar
TT-Toni
Forumane
Beiträge: 603
Registriert: Montag 28. Februar 2011, 21:21
Wohnort: Zu Hause

Re: Miniclub Dampflok mit Seuthe >Dampgenerator ausrüsten

Beitrag von TT-Toni » Samstag 8. Dezember 2018, 18:41

Moin...

Günni, guter Hinweis :D , aber da er ja selbst schreibt...
bitracing wolle hat geschrieben: da ich von sowas überhaupt keinen dunst hab, kannst mir das näher erklärläutern??
... wird er so schon so seine "Problemchen" damit haben und die SMD Version gar nicht erst ohne Verluste zusammengebrutzelt bekommen. :wink:
Das zusammengebrutzelte "Klümpchen" SMD Technik hätte in der Lok, als Vorschaltung zum Motor seinen Platz finden können.

Aber ich denke, die Variante 2 (siehe oben) ist da wohl die beste Wahl und kostet mit ca. 10-15 Euro auch nicht die Welt.
TT-Toni hat geschrieben: Oder...

"Variante 2"...

Du nimmst z.B. so einen 6mm Motor von Nigel Lawton,... [...]...
Womöglich sollte es auch schon nur mit dem Motor zu machen sein.
Sie läuft damit auf alle Fälle viel besser als mit dem alten Märklinmotor und da ja der "Dampfer" ohne Vorwiderstand betrieben wird, sollte der seine Arbeit auch zuverlässig tun...

Das Angebot wegen der Gehäuse steht, ich müsste nur mal richtig danach suchen :wink: und wenn Du eines brauchen solltest, dann melde dich einfach mal...

Ach und ehe ich es vergesse....

Danke für die "Blumen", aber der "Zuckerwürfel" ist nicht ganz allein auf meinen Mist gewachsen.
Es ist eine Gemeinschaftsarbeit von mir und meinem Bastelfreund Gerd, wo er allerdings den "Löwenanteil" trägt, weil ich eigentlich nur der Ideengeber war und er die ganze mechanische Arbeit dazu erledigt hatte.
Aber so etwas kommt dabei heraus, wenn 2 verrückte Bastler die Köppe zusammenstecken :wink:
Wehe, wenn sie losgelassen... :D

Momentan baut Gerd übrigens gerade an einer Brigadelok in Nf und meinte, das wäre wohl neben der Ns1 in TTf bisher das kleinste, was mit seiner Technik bzw. seinen Möglichkeiten machbar wäre...(zumal ja die funktionierende Steuerung der Brigadelok in der winzigen Größe auch nicht ganz "ohne" ist...)
NeTTe Grüße vom Toni

> DIES < und > DAS < hilft Leben retten!

wzimmermann
Forumane
Beiträge: 830
Registriert: Freitag 30. März 2007, 22:37
Wohnort: München

Re: Miniclub Dampflok mit Seuthe >Dampgenerator ausrüsten

Beitrag von wzimmermann » Samstag 8. Dezember 2018, 20:26

Hallo Kollegen,
also wenn es nicht pulsen soll, sondern nur qualmen, dann könnte man doch eine kleine Glühbirne köpfen und da eine Messinghülse oder Adernhülse an die Fassung löten.
Das könnte gehen! Wenn man z.B. eine 12V Lampe nimmt und sie vorsichtig "entglast", dann glüht die leicht bei ca. 6V und liesse z.B. das etwas dünnere ESU-Dampföl verdampfen.
Man muss nur darauf achten, dass man eine Lampe mit einer Nennspannung nimmt, die gut oberhalb der maximalen Gleisspannung ist. Wenn das Öl alle ist, dann soll die Funzel nur noch glühen und nicht weiss glühen. Das hält sie nicht lange durch.
Mit sowas kann man Abende verbringen, aber ein Versuch wäre es wert. Zumal ja jetzt die Glühlampen oft ersetzt werden durch LED und so noch ein zweites Leben hätten.
Gruß
Wolfgang Z.

bitracing wolle
Forumsgast
Beiträge: 9
Registriert: Mittwoch 5. Dezember 2018, 20:48

Re: Miniclub Dampflok mit Seuthe >Dampgenerator ausrüsten

Beitrag von bitracing wolle » Samstag 8. Dezember 2018, 20:43

hurra hurra das video ist da,

mit der fahr/dampf geschwindigkeit bin ich absolut noch nicht zufrieden,,,,,
da werd ich noch was tun (müssen) zu welchem´lösungsweg ich letztedndlich komme weiß der geier

und wegen der gleisanlage bitte nicht schimpfen, die is noch so wie ich sie in den 80er jahren auf dem dachboden eingemottet hatte,
auch daran werd ich noch viel machen ,,,
bye wolle

https://www.youtube.com/watch?v=EllJTB2 ... e=youtu.be

Benutzeravatar
günni
Forumane
Beiträge: 19110
Registriert: Sonntag 19. Januar 2003, 11:00
Wohnort: Düsseldorf

Re: Miniclub Dampflok mit Seuthe >Dampgenerator ausrüsten

Beitrag von günni » Samstag 8. Dezember 2018, 21:07

Moin,
Dieses Video ist nicht verfügbar.

bitracing wolle
Forumsgast
Beiträge: 9
Registriert: Mittwoch 5. Dezember 2018, 20:48

Re: Miniclub Dampflok mit Seuthe >Dampgenerator ausrüsten

Beitrag von bitracing wolle » Samstag 8. Dezember 2018, 21:34

Äh Hm :( wenn ich auf den blauen link drück seh ich das videlio ???
du nich???
nix begreif :idea:

Benutzeravatar
günni
Forumane
Beiträge: 19110
Registriert: Sonntag 19. Januar 2003, 11:00
Wohnort: Düsseldorf

Re: Miniclub Dampflok mit Seuthe >Dampgenerator ausrüsten

Beitrag von günni » Sonntag 9. Dezember 2018, 11:27

Moin,
an der Nichtsichtbarkeit hat sich nichts geändert.

Seltsames Youtube!

bitracing wolle
Forumsgast
Beiträge: 9
Registriert: Mittwoch 5. Dezember 2018, 20:48

Re: Miniclub Dampflok mit Seuthe >Dampgenerator ausrüsten

Beitrag von bitracing wolle » Sonntag 9. Dezember 2018, 16:36

günni hat geschrieben:Moin,
an der Nichtsichtbarkeit hat sich nichts geändert.

Seltsames Youtube!
hallo günni,
versuch doch mal ob dieses video sichtbar ist

https://www.youtube.com/watch?v=Tq4mbEfx9h4

hab ich schon lange drinn, und wurde auch schon in anderen foren verlinkt und war sichtbar, wenn daa auch nicht klappt, liegst vermutlich du im clintch mit youtube
bye wolle
PS: mid dem grö0en bruder davon war ich 15 jahre elektrisch unterwegs...

Benutzeravatar
günni
Forumane
Beiträge: 19110
Registriert: Sonntag 19. Januar 2003, 11:00
Wohnort: Düsseldorf

Re: Miniclub Dampflok mit Seuthe >Dampgenerator ausrüsten

Beitrag von günni » Sonntag 9. Dezember 2018, 17:26

Moin,
kurz gesagt:"Dat löpt."

bitracing wolle
Forumsgast
Beiträge: 9
Registriert: Mittwoch 5. Dezember 2018, 20:48

Re: Miniclub Dampflok mit Seuthe >Dampgenerator ausrüsten

Beitrag von bitracing wolle » Sonntag 9. Dezember 2018, 17:44

günni hat geschrieben:Moin,
kurz gesagt:"Dat löpt."
na denn wees ick ooch nimmer weiter,,,,

https://www.youtube.com/watch?v=EllJTB2 ... e=youtu.be

habs nochmal versucht vieleicht klappt dieser,,,
bye wolle
PS: umbaumaßnahmen nahezu abgeschlossen,
nachdem ich zwischen 15Ohm = zu schnell
und 22Ohm = bleibt öfter stehen
alles mögliche aus der widerstandskiste durchprobiert habe, hab ich ein echtes erfolgserlebniß
bei 19 Ohm erfahren, in den nächsten tagen gibts dann noch ein paar bilder vom projekt,
und ein hoffentlich sichtbares video (kann sein das es mit der verwendet kammera zu tun hat, youtube schrieb diesmal es sei ein unbekanntes format das erst umgewandelt wird,,,) werde das nächst video mit der alten kammeara aufnehmen

Benutzeravatar
Mr. E-Light
Forumane
Beiträge: 4517
Registriert: Dienstag 24. Februar 2004, 16:17
Wohnort: daheim

Re: Miniclub Dampflok mit Seuthe >Dampgenerator ausrüsten

Beitrag von Mr. E-Light » Sonntag 9. Dezember 2018, 19:51

Vielleicht mal die Einstellungen des Videos überprüfen, möglicherweise hast Du vergessen, es für die Öffentlichkeit freizugeben (obwohl es eigentlich per Direktlink trotzdem sichtbar werden müsste - weiß der Geier...).

Das hier ist alles nicht mehr meine (Bastel-)Welt, deshalb schreibe ich zum Thema inhaltlich auch nichts, aber ich schaue mir das immer sehr gern und mit großer Faszination an...

Antworten