Thema Raubkopie:

Für alle Diskussionen rund um digitale Modellbahntechnik und alles zum Thema Software Modellbahnplanung und Modellbahnsteuerung
Benutzeravatar
Stephan Hertz
Webmaster
Beiträge: 2106
Registriert: Montag 23. Dezember 2002, 18:14
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Thema Raubkopie:

Beitrag von Stephan Hertz » Mittwoch 31. März 2004, 09:43

Es sollte jedem klar sein, dass (da wir auch selbst programmieren) wir keine Aufforderungen zur Raubkopiererrei dulden und Leute, die wir eindeutig identifizieren können, entsprechend anzeigen werden.

Dies gilt insbesondere für Software, die von Menschen wie Dieter Hinz und Wolfgang Scharphals geschrieben wurde:
Gerrit Braun hat geschrieben:Sowohl Wolfgang Schapals (Softlok), als auch Dieter Hinz (Railware) ernähren ihre Familien dadurch, dass sie mehrere Jahre (!) als Fulltimejob ihre Programme erstellt haben. Beide sind bescheidene Menschen und leben nicht im Überfluß. Wenn zu viele Menschen ihre Programme kopieren, steigt damit der Preis deutlich für diejenigen, die die Programme rechtmäßig kaufen möchen. Außerdem gefährdet das Raubkopieren deren Existenz. Das sollte Euch bewußt sein.

Gerrit
Ich denke mal, mehr gibt es dazu nicht zu sagen.
Stephan
Miniatur Wunderland

Benutzeravatar
Michael Schmidt
Forumane
Beiträge: 331
Registriert: Montag 23. Februar 2004, 14:39
Wohnort: Groß Twülpstedt

Beitrag von Michael Schmidt » Mittwoch 31. März 2004, 10:10

Hallo Stphan,

auf den Beitrag konnte man ja förmlich warten. Was in letzter Zeit dazu hier geschrieben wurde, war schon nicht mehr schön. Es sah ja teilweise schon so als wenn das Forum zu einer Tauschbörse von Raubkopien geworden ist.
Wer halt kein Geld für Software ausgeben will, der muß halt auf Linux zurückgreifen und das Betriebssystem bekommt man kostenlos und das Legal aus dem Internet, sowie die nötige Steuerungssoftware auch. Wer Support vom Vertreiber haben will, sowie dazu gehörigen Handbücher, der muß sich halt Linux kaufen z.B. von SUSE, die Personal Version für 29,90 und Professional 89,95 was ja nun wirklich kein Geld ist, wenn man mal bedenkt, das über 2000 Programme dabei sind die man bei MS für teuer Geld zu Kaufen muß.

Modellbahn freundliche Grüße
MfG

Michael Schmidt

Ihr findet mich auf der Karte von Felxi (der erste) http://www.w-dohrmann.de/miwula/karte/map.htm
__________________________________________


Für jede Form von Straßen.
Der Touareg

Benutzeravatar
Hannes
Forumane
Beiträge: 1466
Registriert: Freitag 13. Juni 2003, 14:58
Wohnort: Schnaitheim
Kontaktdaten:

Beitrag von Hannes » Mittwoch 31. März 2004, 11:33

Hallo Michael,
es ging jetzt nicht ums Betriebssystem sondern um Softlok und Railware. Oder ist bei Linux Softlok/Railware dabei (wäre ja toll) ?
Also Leute, nicht mehr kopieren, sondern ehrlich kaufen und sparen anfangen !

Benutzeravatar
Michael Schmidt
Forumane
Beiträge: 331
Registriert: Montag 23. Februar 2004, 14:39
Wohnort: Groß Twülpstedt

Beitrag von Michael Schmidt » Mittwoch 31. März 2004, 11:49

Hallo Benzbahner160,

ich schrieb, das es für Linux auch Steuerungssoftware gibt, die man sich aber selber aus dem Internet Downloaden muß. Direkt dabei ist sie meines wissens nach nicht. Müßte ich mal in die Installationspakete schauen, ob sie schon mit enthalten ist.
Mit dem Betriebssystem hatte deswegen etwas ausführlicher geschrieben, weil vielleicht einige garnicht wissen, was Linux biete. Es ist eine recht gute alternative zu Windows und die Anschafung lohnt sich wirklich, zumindest aus meiner sicht. Hier noch ein Link zu einem Modellbahnsteuerungsprogramm:

DDL - Digital Direct for Linux

Modellbahn freundlichen Grüßen

Michael
MfG

Michael Schmidt

Ihr findet mich auf der Karte von Felxi (der erste) http://www.w-dohrmann.de/miwula/karte/map.htm
__________________________________________


Für jede Form von Straßen.
Der Touareg

Benutzeravatar
Hannes
Forumane
Beiträge: 1466
Registriert: Freitag 13. Juni 2003, 14:58
Wohnort: Schnaitheim
Kontaktdaten:

Beitrag von Hannes » Mittwoch 31. März 2004, 11:55

Hallo,
hast du das Programm ? Kann man damit auch Weichen stellen ? Und wie sieht der Anschluss ans Gleis aus ? Ich weiß, viele Fragen, aber das interessiert mich jetzt.

Gast

Re: Thema Raubkopie:

Beitrag von Gast » Mittwoch 31. März 2004, 12:16

Stephan Hertz hat geschrieben:Es sollte jedem klar sein, dass (da wir auch selbst programmieren) wir keine Aufforderungen zur Raubkopiererrei dulden und Leute, die wir eindeutig identifizieren können, entsprechend anzeigen werden.

Dies gilt insbesondere für Software, die von Menschen wie Dieter Hinz und Wolfgang Scharphals geschrieben wurde:
Gerrit Braun hat geschrieben:Sowohl Wolfgang Schapals (Softlok), als auch Dieter Hinz (Railware) ernähren ihre Familien dadurch, dass sie mehrere Jahre (!) als Fulltimejob ihre Programme erstellt haben. Beide sind bescheidene Menschen und leben nicht im Überfluß. Wenn zu viele Menschen ihre Programme kopieren, steigt damit der Preis deutlich für diejenigen, die die Programme rechtmäßig kaufen möchen. Außerdem gefährdet das Raubkopieren deren Existenz. Das sollte Euch bewußt sein.

Gerrit
Ich denke mal, mehr gibt es dazu nicht zu sagen.
.. richtig so .............
grüße
CT

Benutzeravatar
Michael Schmidt
Forumane
Beiträge: 331
Registriert: Montag 23. Februar 2004, 14:39
Wohnort: Groß Twülpstedt

Beitrag von Michael Schmidt » Mittwoch 31. März 2004, 12:55

Hallo Brenzbahner160,

sorry, aber da kann ich dir im Moment nicht weiter Helfen. Ich bin gerade am Hausbauen und sowie das einmal fertig ist, soll auf den Dachboden eine schöne große Modellbahn in HO. Als vorbild haben wir uns den Kopfbahnhof Leipzig ausgesucht, 26 Gleise und ich habe vor diese Anlage mit Linux zu Steuern. Was ich noch gefunden habe, zur Steuerung von Weichen, Signalen...schaust du hier SpDr60 für Linux
Ansonsten kann ich dir leider nur den Tip geben, schau doch mal bitte auf den genannten Seiten vorbei. Denn ich könnte auch nur das was auf den Seiten steht hier nochmal runter beten.
MfG

Michael Schmidt

Ihr findet mich auf der Karte von Felxi (der erste) http://www.w-dohrmann.de/miwula/karte/map.htm
__________________________________________


Für jede Form von Straßen.
Der Touareg

bifi

Beitrag von bifi » Mittwoch 31. März 2004, 13:02

spdrs60 habe ich auchmal verwendet, bis ich selbst programmiert habe.
es kann sowohl direkt ein interface(märklin, intellibox u.a.) ansteuern, als auch übers netzwerk mit einem srcp-server zusammenarbeiten.
infos zu srcp unter:
http://www.der-moba.de/Digital/
hier hat sich eine linux-user-group die mühe gemacht, spdrs60 unter suse 9.0 lauffähig zu machen, da es hiermit teilweise probleme mit den qtlibs gab:
http://www.lug-burghausen.org/dienste/rpm.html

Benutzeravatar
günni
Forumane
Beiträge: 19227
Registriert: Sonntag 19. Januar 2003, 11:00
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von günni » Mittwoch 31. März 2004, 15:03

@Stephan,
richtig so!
Wer Software nutzen will, soll auch zahlen, d. h. dem Programmierer seinen,
ihm zustehenden Lohn, für die geleistete Arbeit zukommen lassen!
Fehlt das Geld zum Kauf, dann SPAREN und später KAUFEN! So halte ich es jedenfalls.
Zuletzt geändert von günni am Mittwoch 21. Januar 2009, 19:50, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Marius Baum
Forumane
Beiträge: 701
Registriert: Donnerstag 8. Mai 2003, 15:51
Wohnort: Erlangen
Kontaktdaten:

Beitrag von Marius Baum » Mittwoch 31. März 2004, 15:49

Michael Schmidt hat geschrieben:Hallo Brenzbahner160,

sorry, aber da kann ich dir im Moment nicht weiter Helfen. Ich bin gerade am Hausbauen und sowie das einmal fertig ist, soll auf den Dachboden eine schöne große Modellbahn in HO. Als vorbild haben wir uns den Kopfbahnhof Leipzig ausgesucht, 26 Gleise und ich habe vor diese Anlage mit Linux zu Steuern. Was ich noch gefunden habe, zur Steuerung von Weichen, Signalen...schaust du hier SpDr60 für Linux
Ansonsten kann ich dir leider nur den Tip geben, schau doch mal bitte auf den genannten Seiten vorbei. Denn ich könnte auch nur das was auf den Seiten steht hier nochmal runter beten.
Hi Leut's,

Wer schon ein bisschen länger im Forum ist, würde von diesem Thread wissen. (Link geht gleich zu Seite 2, da es erst ab dieser um DDL geht).

Hoffe geholfen zu haben...

EDIT: Schließ mich natürlich meinen Vorrednern an, was Stephan's Warnung betrifft!

Spider

Beitrag von Spider » Mittwoch 31. März 2004, 19:25

Hallo

Bin voll dafür. Wenn mehr Leute Ihre Software bezahlen würden, wären sie evtl. auch nicht so teuer und auser dem ist gute Software ihr Geld auf jeden Fall Wert.

Gruß Spider

Gast

Beitrag von Gast » Montag 26. April 2004, 15:31

Hi,

das werden ja immer mehr DDL Sympatisanten hier im Forum!!! WUnderbar, ich kann die Seiten und die Links darauf einfach nur empfehlen. Da sind so geniale Tüftler dabei, da kann man echt bares Geld sparen. Ach und zu Linux: Einfach nur gut, ich benutze es schon fast ausschließlich.(Leider gerade nicht) Suse 9.0 kann ich nur empfehlen, läuft gut mit Windoof zusammen, bei älteren Versionen hatten wir immer Probleme. Und mit der Zeit ist es gar nicht mehr so schwer!
WAGT EUCH LEUTE!

Sebastian

Benutzeravatar
Felix (der erste)
Forumane
Beiträge: 1407
Registriert: Mittwoch 25. Dezember 2002, 19:27
Wohnort: Bochum
Kontaktdaten:

Beitrag von Felix (der erste) » Montag 26. April 2004, 17:59

Ich bin auch grad dabei auf Linux umzurüsten.
Einach da dort die meisten Programme so zu erhalten sind.
Und das Vorurteil, dass es unter Linux kaum "richtige" Programme gibt ist mit DDL ja auch wiederlegt.
Nur leider hab bisher meine Fritz Card DSL noch nicht ans laufen gekriegt.
Und das ist für einen Server leider so mit das wichtigste.
Wenn jemand eine Ahnung hat, wie er mir helfen könnte, wäre ich über eine PN sehr erfreut.
Teppichbahning ist cool!!!
Jetzt auch mit eigener Internetseite:
http://www.teppichbahn.org

Benutzeravatar
Sebastian
Forumane
Beiträge: 1895
Registriert: Freitag 3. Januar 2003, 11:28
Kontaktdaten:

Beitrag von Sebastian » Dienstag 25. Mai 2004, 18:07

Hallo,

http://374.forum.onetwomax.de/ das ist ein Opera Forum, aber die haben auch Opera Experten da. Und der Umgangston ist sehr gut, nicht so wie in so manchen Linux Foren, wo man als Anfänger von den Linux Göttern sehr dumm angemacht wird.

So und für alle nicht-Linux-haber lohnen sich die Seiten rund um DDL auch, denn es gibt dort auf einigen Untergeordneten Seiten viele Selbstbauanleitungen usw.

Sebastian
Videos rund um Car System und Funktionsmodellbau: https://www.plastikschnitzer.de

Gast

Beitrag von Gast » Samstag 31. Juli 2004, 18:19

Tach auch.
Um noch mal auf das Thema zurückzukommen, was will man als Jugentlicher mit wenig Geld den Machen. Besonders bei Computerspielen ist es sehr extrem, da kostet ein Spiel locker 50 Euro, das sind 100 DM!!!!
Da ist es echt besser wenn man es sich von einem Freund ausleiht und selber brennt.

Olli

Beitrag von Olli » Samstag 31. Juli 2004, 18:26

Als ob PC-Spiele, DVDs, CDs oder sonstige Software überlebenswichtig wären. Nur, weil sich jemand das nicht leisten kann, ist es noch lange nicht legitim, sich die Software zu brennen.

Entweder man spart und kauft sich die Software später (Nach ein paar Monaten wird sie auch günstiger) oder man sucht sich Alternativen (z.B. Kugelschreiber statt Word; karierte Zettel und Taschenrechner statt Excel).

Benutzeravatar
Kai Eichstädt
Forumane
Beiträge: 2609
Registriert: Samstag 19. Juni 2004, 23:32
Wohnort: Flensburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Kai Eichstädt » Sonntag 1. August 2004, 06:50

Anonymous hat geschrieben:Tach auch.
Um noch mal auf das Thema zurückzukommen, was will man als Jugentlicher mit wenig Geld den Machen. Besonders bei Computerspielen ist es sehr extrem, da kostet ein Spiel locker 50 Euro, das sind 100 DM!!!!
Da ist es echt besser wenn man es sich von einem Freund ausleiht und selber brennt.
Moin,

wie wäre es mit dem Kauf eines Duden, die Rechtschreibung und noch andere Dinge lernen und damit dann Geld verdienen, um sich die Sachen kaufen zu können. :twisted:

Gruß
Kai

Robert Heinle

Beitrag von Robert Heinle » Sonntag 1. August 2004, 17:45

Hallo beisammen,

ich war letzte Woche bei Real einkaufen und fand dort eine riesige Grabbelkiste mit PC-Spielen - Preis: 2.99 "Teuro".
Das waren Spiele, die vor ca 4 Jahren aktuell waren.

Der Vorteil heute:
1. Billiger
2. die Dinger laufen auch auf nicht ganz so schnellen PC
3. machen immer noch Spaß.
4. ich kann mit den Spielen auch in die Öffentlichkeit

Das größte Problem ist aber die Geisteshaltung zu dem ganzen THemenbereich: "Was? Du hast das gekauft, bist du bescheuert."

Viele Grüße von einem "Bescheuerten"
Robert Heinle

nick.nolte

Beitrag von nick.nolte » Sonntag 1. August 2004, 19:31

Auf meinem Rechner sind die aktuellsten Programme: XP prof, diverse Trainssimiulator Add ons und Ulead Videostudio, wobei Videostudio bei meiner Videokamera dabei war.
Ich arbeite viel mit Photobearbeitung und nutze dazu immer noch Photosuite 7.03 für Windows 95! Das war damals bei dem damaligen "neuen" Rechner dabei! Das Programm ist fürchterlich schnell (klar, heute mit nem AMD3200+) und es tut genau das was ich will.
Ein Freund meinte: Was hast du denn für´n alten Mist auf´m Rechner. Ich bring´dir mal was neues mit....

Ich habe abgelehnt. Meine Programme tun genau das was ich will und brauche.

Grösser, schneller, weiter, teurer .....das lass ich nur auf der Moba und im MiWuLa gelten :D

Benutzeravatar
Ludger
Forumane
Beiträge: 1047
Registriert: Montag 30. Dezember 2002, 08:31
Wohnort: Kamp-Lintfort

Beitrag von Ludger » Dienstag 3. August 2004, 11:37

nick.nolte hat geschrieben:... Grösser, schneller, weiter, teurer ....
Genau hier liegt meines Erachtens das Problem ... dem Endverbraucher wird bzgl. PC von der Industrie immer vorgegaukelt, nur mit dem schnellsten Rechner, dem neuesten Update, der höchsten Übertragungsrate, dem neusten Spiel auf der Höhe der Zeit zu sein ...

Da aber - plakativ formuliert - immer mehr Menschen immer weniger im Geldbeutel haben, muß man irgendwie "billig an die Teile" kommen - "Geiz ist super" wird zum Lebensmotto und es wird gekauft, dass die Schwarte kracht - immer billig, denn "ich bin doch nicht blöd". (Ich habe allerdings nie verstanden, wieso man 150,00 € ausgeben muß, um z.B. 50,00 € zu sparen. :?)

Wer nie zu verzichten gelernt hat, wer sich ausschließlich durch den materiellen Habitus definiert, dem wird nichts anderes übrigbleiben, als der Devise "Kaufen - Marsch Marsch!!!" zu folgen ... Aber bitte sehr!

Gruß - Ludger

Antworten