Europäische (ROCO/Fleischmann) für ameriknische Waggons.

Alles rund um Computertechnik, LEDs, und und und....
Antworten
grenzgaengerthomas

Europäische (ROCO/Fleischmann) für ameriknische Waggons.

Beitrag von grenzgaengerthomas » Sonntag 28. Februar 2016, 21:32

Hallo aus Berlin,

da meine Anlage zum Thema "Grenze BRD/DDR mit Übergabe DB/DR" hat, will auch einen alliierten Militärreise- und Militärgüterzug fahren lassen. Zu meiner Sammlung gehören D-Zugwagen der US-Army von Heris, Fleischman und Liliput/Hornby. Doch zu meinem großen Erstaunen haben sogar die US-Army-Wagen von Fleischmann, obwohl sie in Nachkriegsdeutschland unterwegs waren, die amerikanischen KADEE-Kupplungen, die nicht mit ROCO-, Heris- oder Tilig-Loks und Wagen verbunden werden können. Ähnlich ist bei den Güterwaggons der US-Army von Athearn, Model Power und Walthers . Gibt es da für Nutzer von ROCOLINE eine Möglich ? Über Antworten würde ich mich freuen.

MFG aus Berlin

Grenzgaengerthomas

Benutzeravatar
franpierre
Forumane
Beiträge: 387
Registriert: Donnerstag 11. März 2010, 00:10

Re: Europäische (ROCO/Fleischmann) für ameriknische Waggons.

Beitrag von franpierre » Dienstag 7. Juni 2016, 00:55

Moin.

Wenn's einfach sein sollte, dann bilde Züge aus 2 oder mehr Blocks und rüste mindestens ein NEM-Fahrzeug je Zug mit einer Klauenkupplung (die universellste, immergelobte und vorbildähnlichste in Bild und Funktion). Ganz üppig sei dann alle an dieser Aktion beteigten Vehikel mit dem Kadeekuppler auszurüsten.

Hier findet sich keine Regel. Tip: Kadee ist mit nur 2 Schräubchen festzumachen; Event. etwas schiften.
N.B. Die in Europa -nach NMRA- hergestellten Modelle von US-Vorbilder sind für den (riesigen) US-Markt bestimmt. US-Fahrzeuge nach NEM (also eben auch mit hiesigen Kupplungstypen) erscheinen ""freundlicherweise"" unter dem Markenamen der "Muttergesellschaften" (Rivarossi, Rocco und einige andere...).

Gruss

François

Antworten