LED Schlusslicht für Märklin Autotransporter

Alles rund um Computertechnik, LEDs, und und und....
Antworten
nachtlicht
Forumsgast
Beiträge: 3
Registriert: Mittwoch 9. November 2016, 22:21

LED Schlusslicht für Märklin Autotransporter

Beitrag von nachtlicht » Mittwoch 9. November 2016, 22:35

Hallo Moba-Freunde!
hat jemand schon mal probiert einem Märklin Autotransporter (z.b. 4084) ein LED Schlusslicht zu montieren?
Dabei sollten die Anschlusskabel natürlich möglichst unsichtbar bzw. versteckt sein...

Ich habe bis jetzt noch keine wirklich überzeugende Lösung gefunden.

Benutzeravatar
Stephan D.
Forumane
Beiträge: 4232
Registriert: Sonntag 11. Januar 2004, 10:58
Wohnort: Zuhause

Re: LED Schlusslicht für Märklin Autotransporter

Beitrag von Stephan D. » Donnerstag 10. November 2016, 14:44

Hallo Namenloser!

Hier hat es jemand gemacht: klick mich

Gruß
Stephan
H0: Wechselstrom + Gleichstrom
G: nur US (D&RGW)

wzimmermann
Forumane
Beiträge: 830
Registriert: Freitag 30. März 2007, 22:37
Wohnort: München

Re: LED Schlusslicht für Märklin Autotransporter

Beitrag von wzimmermann » Donnerstag 10. November 2016, 21:26

Hallo Kollege,
anstatt Anschlusskabel nehme ich meistens Kupferlackdraht. Dazu kratze ich am Ende den Lack mit einem Messer ab und verzinne das Ende. Dann löte ich die LED an. Es gibt farbigen Kupferlackdraht.
Noch einen kleine Brückengleichrichter davor und einen kleinen Kondensator mit 100 Müff 35V und Du hast eine rote Schlussbeleuchtung.
Problem ist mehr der nötige Schleifer, der da etwas ins Auge sticht, der ist alternativlos.
Gruss
Wolfgang Z.

nachtlicht
Forumsgast
Beiträge: 3
Registriert: Mittwoch 9. November 2016, 22:21

Re: LED Schlusslicht für Märklin Autotransporter

Beitrag von nachtlicht » Donnerstag 10. November 2016, 22:36

Ciao Wolfgang!
Danke für den Tipp! Für mich stellt sich aber trotzdem noch die Frage, welche LED's man nehmen sollte und wo/wie man die LED's am besten plaziert.

Bei Personenwagen bohre ich einfach zwei Löcher in den Wagenkasten und stecke rote LEDs mit 2mm Durchmesser hinein.
Led 2mm.jpg

Vorwiderstand, Spannunsbegrenzer und Kondensator kommen dann in die Toilette (habe es auch schon mit 3mmm LED's probiert, aber die sind mir fast etwas zu klobig).

Beim Autotransporter sind nun die Schlusslichter als rote Farbpunkte an jedem Ende der oberen Platform angedeutet.
Märklin 4084.PNG
Foto mit angedeuteten Schlusslichtern oben
Dort ist das Löcherbohren aber heikel und die LED's lassen sich nicht verstecken, da sie auch an der Rückseite etwas leuchten. Also wie weiter?
Hat das jemand schon mal mit SMD-LEDs versucht?

Der Schleifer ist bei mir übrigens kein Problem - ich hole mir den Strom aus dem Lokdekoder (F1 od F2 Anschluss) via (selbstgebastelter) stromführender Kupplung. Masseseitig wird eine nackte Kupferlitze um eine der Wagenachsen gewickelt und mit etwas Lötzinn befestigt.

Gruss,
Christian

P.S: @Stefan, der link geht auf ca 200 Kleinanzeigen, da hab ich keinen Hinweis auf eine Lösung gefunden.

Benutzeravatar
Maik Costard
MiWuLa Mitarbeiter
Beiträge: 2468
Registriert: Dienstag 19. Oktober 2004, 08:51
Wohnort: Elmshorn

Re: LED Schlusslicht für Märklin Autotransporter

Beitrag von Maik Costard » Freitag 11. November 2016, 11:38

Einfach die LED anmalen, dann leuchtet sie nur noch vorne.
Schönen Gruß
Maik
Die blaue Schrift sind Links zum draufklicken

Benutzeravatar
Stephan D.
Forumane
Beiträge: 4232
Registriert: Sonntag 11. Januar 2004, 10:58
Wohnort: Zuhause

Re: LED Schlusslicht für Märklin Autotransporter

Beitrag von Stephan D. » Freitag 11. November 2016, 20:05

Hallo!
nachtlicht hat geschrieben:.....
P.S: @Stefan, der link geht auf ca 200 Kleinanzeigen, da hab ich keinen Hinweis auf eine Lösung gefunden.
Oha. Der Wagen wurde offenbar inzwischen verkauft. Dann hier mal der Link zu dem Bild: klick mich

Gruß
Stephan
H0: Wechselstrom + Gleichstrom
G: nur US (D&RGW)

wzimmermann
Forumane
Beiträge: 830
Registriert: Freitag 30. März 2007, 22:37
Wohnort: München

Re: LED Schlusslicht für Märklin Autotransporter

Beitrag von wzimmermann » Samstag 12. November 2016, 13:07

Hallo Christian,
zum Bohren nimmt man bei Loks und Wagen immer einen Stiftenkloben mit Bohrern in den entsprechenden Durchmessern. Bzw. man fängt mit einem dünnen Bohrer an und weitet das Loch entsprechend mit den größeren Bohrern bis es stimmt. Alternativ geht auch ein Akkuschrauber, der läuft auch schön langsam.
Zum Füllen kann man von hinten Kinderknete draufdrücken und von vorne mit glasklarem 2K-Kleber auffüllen bis vorne eine leichte Wölbung entsteht. Dazu muss der Wagen mit dem Hinterteil nach oben entsprechend fixiert werden.
Dann die Knete entfernen und von hinten rote SMD-Leds einkleben die schon vorab in Reihe richtig verdrahtet wurden. Wenn alles ausgetrocknet und getestet ist, dann mit entsprechender Farbe von hinten bemalen, dass es nur noch nach vorne leuchtet.
Alternativ kann man auch einen glasklaren Spritzlingrest aus eienem Gebäudebausatz zurecht feilen und mit UHU einkleben. Aber das dürfte auch eine Frickelei geben, da man die Schnittkanten auch noch polieren muss.
Auch bei den Personenwagen klebe ich von hinten auf die Schlussleuchten SMD-Leds auf.
Ich lege dann Spannung an und richte sie noch so aus, dass sie genau passen.
Noch eine Alternative wäre die Verwendung von Kunststofflichtleiter. Da hätte ich noch einen halben Kilometer, aber bei der Verarbeitung ist der doch etwas störrisch und muss auch poliert werden.
Viel Spaß
Wolfgang Z.

nachtlicht
Forumsgast
Beiträge: 3
Registriert: Mittwoch 9. November 2016, 22:21

Re: LED Schlusslicht für Märklin Autotransporter

Beitrag von nachtlicht » Montag 14. November 2016, 00:59

Hallo Wolfgang,
Toller Tipp mit dem 2K-Kleber und SMD's, das probier ich gern bald mal aus.

Am Wochenende hab ich nun tatsächlich den Akkuschrauber in die Hand genommen und die Löcher in den Autotransporter gebohrt: genau dort wo bereits die Schlusslichter angedeutet waren. Zuerst mit 1.5mm, dann nochmal mit 2mm - gaaaaanz langsam.
Die so entstandenen Löcher waren etwas zu lang für meine LEDs und ausserdem waren die Leuchtkörper am hinteren Ende eindeutig zu breit denn das Loch war bündig mit der Dachinnenkante.
Also musste der Dremel her. mit gaanz feinem spitzem Fräskopf und niedriger Drehzahl hab ich dann gerade so viel Kunststoff von der Wageninnenseite weggefräst dass die LEDs optimal reinpassten.
Dann die Verdrahtung: Habe die LED's in Reihe geschaltet so dass auf jeder Wagenseite nur eine Litze geführt werden musste. Dann mit Masse (Litze an einer Seite runter zu den Rädern) verbinden und auf der anderen Seite bis zur stromführenden Kupplung am vorderen Wagenende. Die Litzen verlaufen immer zuerst an der Dachinnenkante (mit etwas Kleber befestigt) und dann an geeigneter Strebe hinunter durch den Kabeldurchlass in der Mitte des Drehgestells. So sieht man die Litzen nur zwischen der Senkrechtstrebe und dem Drehgestell, aber da kann man ja später noch ein Auto plazieren, so dass die Kabel praktisch nicht mehr auffallen.

Das Ergebnis habe ich hier angehängt. Nächstes Wochenende habe ich dann hoffentlich auch schwarze Farbe und kann die LEDs hinten anmalen so dass sie wirklich nur noch durch die Löcher leuchten.
LED Schlusslicht 4084.jpg
Autoreisezug mit LED Schlusslicht. Vorne Roco E10, dann 2x Roco Touropa Liegewagen, dann Märklin 4150 und am Schluss der Autotransporter 4084. Nicht wirklich ganz vorbildgetreu, aber mir gefällts ...

Benutzeravatar
Datterich
Forumane
Beiträge: 7840
Registriert: Montag 9. Februar 2004, 14:21
Wohnort: 520 km südl.

LED Schlusslicht für Märklin Autotransporter

Beitrag von Datterich » Montag 14. November 2016, 07:51

Das schaut sehr gut aus, und fürs erste Mal ist es auch sehr erfolgreich gelungen. Von den noch folgenden "Malerarbeiten" mal abgesehen, scheinen mir die beiden LEDs auf dem Foto als viel zu hell. Da strahlen ja Umgebung und Gleise ebenfalls rot. Vielleicht ist das ja so gewollt, aber ich würde unter Umständen mal mit einem anderen Vorwiderstand versuchen, beide Schlusslichter etwas dunkler zu dimmen, so dass sie nicht als Scheinwerfer, sondern als Rücklichter funktionieren. Es kann aber auch gut sein, dass man auf dem Foto eine andere Wirkung sieht, und es im Original realitätsnah ausschaut.

Freundliche Grüße aus Darmstadt
Datterich
Hier trifft man manchmal Leute, die gar keinen Zug vertragen ...

Benutzeravatar
günni
Forumane
Beiträge: 19194
Registriert: Sonntag 19. Januar 2003, 11:00
Wohnort: Düsseldorf

Re: LED Schlusslicht für Märklin Autotransporter

Beitrag von günni » Montag 14. November 2016, 12:57

Moin,
dann muss man nur noch sagen:"Gute Arbeit!"

Antworten