Märklin 6015 Booster, wie öffne ich dasGehäusel ??

Alles rund um Computertechnik, LEDs, und und und....
Antworten
Benutzeravatar
mobafan_xyz
Stammgast
Beiträge: 182
Registriert: Freitag 3. April 2015, 09:34

Märklin 6015 Booster, wie öffne ich dasGehäusel ??

Beitrag von mobafan_xyz » Mittwoch 13. Dezember 2017, 15:44

Hallo,

bestimmt hat das schon mal jemand gemacht : ÖFFNEN des Gehäuses eines Märklin-Boosters 6015

Das gute Teil hat soeben seine Zusammenarbeit mit mir eingestellt, jetzt finde ich nirgends

am Gehäuse den "Öffner" des Booster.

Weiß jemand wie das geht ( bevor ich ihn vielleicht total zerstöre :-))) ???
Gruß Arno

Benutzeravatar
Datterich
Forumane
Beiträge: 7840
Registriert: Montag 9. Februar 2004, 14:21
Wohnort: 520 km südl.

Märklin 6015 Booster, wie öffne ich dasGehäusel ??

Beitrag von Datterich » Mittwoch 13. Dezember 2017, 21:00

Kann / darf / sollte man das Teil denn überhaupt öffnen? Da gab oder gibt es doch Spielzeug-Regelungen, wenn ich mich nicht irre.


Freundliche Grüße an alle Elektriker
Datterich
Hier trifft man manchmal Leute, die gar keinen Zug vertragen ...

Benutzeravatar
mobafan_xyz
Stammgast
Beiträge: 182
Registriert: Freitag 3. April 2015, 09:34

Re: Märklin 6015 Booster, wie öffne ich dasGehäusel ??

Beitrag von mobafan_xyz » Mittwoch 13. Dezember 2017, 21:20

Datterich hat geschrieben:Spielzeug-Regelungen

Datterich
Ich wills mal so ausdrücken, spiel Du weiter mit deinem Spielzeug und ich warte weiter auf eine normale Antwort, Datterich
Gruß Arno

Benutzeravatar
HaNull
Forumane
Beiträge: 4261
Registriert: Freitag 2. Februar 2007, 01:47
Wohnort: Rhein-Sieg-Kreis
Kontaktdaten:

Re: Märklin 6015 Booster, wie öffne ich dasGehäusel ??

Beitrag von HaNull » Donnerstag 14. Dezember 2017, 08:24

mobafan_xyz hat geschrieben:Ich wills mal so ausdrücken, spiel Du weiter mit deinem Spielzeug und ich warte weiter auf eine normale Antwort, Datterich
Ich will es mal so ausdrücken: Bei Leuten, die oft durch pampige Antworten auffallen, gebe ich mir keine Mühe. Da habe ich dann keine Lust, Google zu benutzen.
Das Öffnen dieser Gehäuse wurde schon oft im Internet beschrieben.

Beim Betrieb hat man im Inneren des 6015 circa 46 Volt, insofern ist der Sicherheitshinweis berechtigt.
████████   Gruß aus NRW
████████   Thomas
████████   Multi-MISTler: 1. Siegburg (RSK) - 2. Köln rrh. - 3. Rheinbreitbach

Benutzeravatar
mobafan_xyz
Stammgast
Beiträge: 182
Registriert: Freitag 3. April 2015, 09:34

Re: Märklin 6015 Booster, wie öffne ich dasGehäusel ??

Beitrag von mobafan_xyz » Donnerstag 14. Dezember 2017, 08:40

HaNull hat geschrieben:
mobafan_xyz hat geschrieben:Bei Leuten, die oft durch pampige Antworten auffallen, gebe ich mir keine Mühe.
Beim Betrieb hat man im Inneren des 6015 circa 46 Volt, insofern ist der Sicherheitshinweis berechtigt.
Moin HaNull,

die pampige Antwort war die Reaktion auf eine ebenfalls pampige Antwort auf meine Anfrage. Die Antwort wurde von einem User hier geliefert den ich schon mal gebeten habe NICHT auf meine Fragen zu antworten, weil sie nämlich nie wirklich auf die Fragen passten sondern gewöhnlich total daneben waren. Wenn Du dir die Zeit genommen hättest, das mal ordentlich zu lesen dann hättest wohl besser deinen Kollegen mal angeblafft ordentliche Antworten zu geben oder es sein zu lassen. Pampige Antworten sind Reaktionen die in diesem Fall bewusst von Deinem Kollegen provoziert werden. Über Ihn hatte ich mich auch schon beschwert, aber Reaktion war null darauf. Wenn der unnötige Sicherheitshinweis wie DU es nennst berechtigt wäre, dann müsste der in fast jeder Bastelanfrage erscheinen, das kann ja wohl nur ein Witz sein. Aber lass mal, es ist Ok, solche Tipps brauche ich nicht , will ich nicht und braucht ihr auch nicht mehr zu geben.
Gruß Arno

Benutzeravatar
writeln
Forumane
Beiträge: 5534
Registriert: Samstag 14. Mai 2011, 20:31
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Märklin 6015 Booster, wie öffne ich dasGehäusel ??

Beitrag von writeln » Donnerstag 14. Dezember 2017, 09:52

mobafan_xyz hat geschrieben:...Wenn Du dir die Zeit genommen hättest, das mal ordentlich zu lesen dann hättest wohl besser deinen Kollegen mal angeblafft
Die meisten Forumanen machen das hier aus Spaß an der Freude und nicht, um "angeblafft" zu werden. Ich finde die Antwort von Datterich weder pampig, noch provokativ. Und auch der Hinweis zu Thema Sicherheit ist in einem Forum, in dem nicht nur versierte Elektroniker mitlesen, durchaus angebracht.

Nicht in Ordnung finde ich es aber, jemandem anscheinend den Mund verbieten zu wollen.
Die Antwort wurde von einem User hier geliefert den ich schon mal gebeten habe NICHT auf meine Fragen zu antworten ... Über Ihn hatte ich mich auch schon beschwert, aber Reaktion war null darauf.
Jeder darf hier selber entscheiden, auf welche Beiträge er antwortet. Wenn Du einen Teilnehmer nicht sehen willst, kannst Du ihn in Deinem Profil auf die Ignore-Liste setzen.

In der Regel bekommt man hier zu fast jeder Frage gute und brauchbare Antworten.

Schönen Tag noch.
.
ع......Sascha
█D.. [ MiWuLa Fotogalerie [ o°] ]
.......[ Hafengeburtstag 2019 ]

Benutzeravatar
günni
Forumane
Beiträge: 19194
Registriert: Sonntag 19. Januar 2003, 11:00
Wohnort: Düsseldorf

Re: Märklin 6015 Booster, wie öffne ich dasGehäusel ??

Beitrag von günni » Donnerstag 14. Dezember 2017, 12:27

Moin,
am Gehäuse müssen Nieten oder ähnlich mit 3mm ausgebohrt werden. Die Info bekam ich Gestern per Telefon. Der Informant hatte diese Info auch per Tel. bekommen.
Hier bekommt man die Schaltbilder

Benutzeravatar
HaNull
Forumane
Beiträge: 4261
Registriert: Freitag 2. Februar 2007, 01:47
Wohnort: Rhein-Sieg-Kreis
Kontaktdaten:

Re: Märklin 6015 Booster, wie öffne ich dasGehäusel ??

Beitrag von HaNull » Samstag 16. Dezember 2017, 09:24

Moin!
mobafan_xyz hat geschrieben:die pampige Antwort war die Reaktion auf eine ebenfalls pampige Antwort auf meine Anfrage.
Alf ist ein netter Mensch. Ich finde seinen Beitrag in keiner Weise pampig.

Du stellst hier öfter unklare Fragen und reagierst pampig auf Antworten, die Dir nicht weiterhelfen. Dadurch sind immer weniger Nutzer bereit, Zeit für Dich zu investieren.
günni hat geschrieben:am Gehäuse müssen Nieten oder ähnlich mit 3mm ausgebohrt werden. Die Info bekam ich Gestern per Telefon. Der Informant hatte diese Info auch per Tel. bekommen.
Mit Google kann man bessere Anleitungen finden.
████████   Gruß aus NRW
████████   Thomas
████████   Multi-MISTler: 1. Siegburg (RSK) - 2. Köln rrh. - 3. Rheinbreitbach

Antworten