Rolltreppe im Modell?

Alles rund um Computertechnik, LEDs, und und und....
Simon aus Tarp
Forumane
Beiträge: 1964
Registriert: Montag 6. Januar 2003, 09:27

Rolltreppe im Modell?

Beitrag von Simon aus Tarp » Freitag 16. Januar 2004, 18:50

Kurz und bündig:

Ist das möglich? Hat jemand sich daran schon mal probiert?

Bis dann:
Simon aus Tarp

Peter
Forumane
Beiträge: 227
Registriert: Donnerstag 2. Januar 2003, 13:42
Wohnort: Sauerland

Beitrag von Peter » Freitag 16. Januar 2004, 19:01

Hallo Simon,
das konnte wirklich nur von Dir kommen! :lol:
Ich weis es aber leider auch nicht, habe ich bisher noch nirgendwo gesehen oder davon gehört. Ich könnte mir vorstellen das das auch ein ziemlicher Aufwand wäre eine Rolltreppe in der Baugröße H0 zurecht zu friemeln!?

Peter

Christian Schoenwitz
Forumane
Beiträge: 733
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 18:43

Beitrag von Christian Schoenwitz » Freitag 16. Januar 2004, 19:52

Also eigentlich müsste das gehen nur wie gesagt das ist ne richtige fummelarbeit.. ich würde eine folie nehmen und dadrauft zylinderartige kanthölzer raufkleben naja den rest kann man sich sicherlich denken...

Maxifranz

Beitrag von Maxifranz » Freitag 16. Januar 2004, 20:29

Hmmm, erinnert mich an die Diskussion mit dem Fahrstuhl in 1:87!
DAs ist ja noch komplizierter. Also theoretisch gibt es da sicher ne Menge...gesagt sei natürlich, dass eine allein mickrig aussieht...wenn dann schon ein ganzes Kaufhaus! :D

Peter
Forumane
Beiträge: 227
Registriert: Donnerstag 2. Januar 2003, 13:42
Wohnort: Sauerland

Beitrag von Peter » Freitag 16. Januar 2004, 20:31

Hallo nochmal,
@Christian Schoenwitz: Jaja, dann hast Du ein Standmodell, aber ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen das Simon die Frage hier imDigital Forum gestellt hat weil er sich so'n paar Aluwürfelchen basteln will! :wink:
Wenn ich da an den schrottplatz Thread denke soll das doch wohl auch funzen, und das ist ja dann wohl die große Herausforderung!
Vielleicht würde es gehen wenn man z.B. auf ein Förderband irgendwie die einzelnen Stufen beweglich befestigt, so das sie beim hochfahren dann nach hinten kippen, und unten dann wieder gerade stehen? Ist ja nur so'ne Idee, aber wer weis was Simon daraus macht?

Peter

Christian Schoenwitz
Forumane
Beiträge: 733
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 18:43

Beitrag von Christian Schoenwitz » Freitag 16. Januar 2004, 21:59

mein vorschlag würde warscheinlich funktionieren da jede einzelne stufe flexibel ist und nicht mit der nächsten verbunden ist (nur mit der "grundplatt" bzw folie)

Simon aus Tarp
Forumane
Beiträge: 1964
Registriert: Montag 6. Januar 2003, 09:27

Beitrag von Simon aus Tarp » Freitag 16. Januar 2004, 23:08

Och, funzen sollte es doch gerne :D

Mein Problem ist allerdings, dass ich selber genauso viel von Elektronik und Technik verstehe, wie Stephan H. von Bausatz zusammenkleben (Sorry, KONNTE ich mir nicht verkneifen :lol: )

Allerdings so ein kleines Förderband - was man ja durchaus selber mit Zahnriemen etc. aufbauen kann - die Idee finde ich gar nicht schlecht. Ob dann aber auch obenrum der Platz gewährleistet ist, so das die Stufen "unbemerkt" abtauchen können, dass wäre auch ein interessantes Rätsel. Da entsteht ja automatisch ein Loch. Und man darf so eine Rolltreppe natürlich auch fleissig warten.

Also das Prinzip, solche kleine Spirenzchen zu lösen, dass gefällt mir :D .

Bis dann:
Simon aus Tarp

Benutzeravatar
günni
Forumane
Beiträge: 21232
Registriert: Sonntag 19. Januar 2003, 11:00
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von günni » Samstag 17. Januar 2004, 00:44

Hallo Simon,
ich habe mir vor etwa einem halben Jahr Gedanken darüber gemacht
und das für die Spur N. Damit es realistisch ausschaut, muß ein
erheblicher Aufwand getrieben werden. Naja, vielleicht habe ich bald
eine durchführbare Idee. Jedenfalls bin ich bei den Stufen derzeit
bei dreieckigen Profilen gelandet, die an den Seiten runde Stifte haben.
An der unteren Seite mit einem "Gewicht" beschwert, damit das faule
Preiserlein nicht auf die Schn.. ähh den Mund fällt.
So, nun fehlt noch die Idee für den Betrieb, bzw. die Aufhängung u.s.w..
Es kann auch sein, daß ich das Ganze wieder verwerfe und mir was
anderes einfällt.

sebi

Beitrag von sebi » Samstag 17. Januar 2004, 17:44

Ich hab mal irgendwann im Ferbsehen eine Anlage gesehen, die eine funktionstüchtige Rolltreppe hatte. Möglich is es also. (Frag mich bloß nich wie. Ich denke aber über nen umgedrehten Zahnriemen)

Das Problem is nur: Du brauchst Löcher aus denen die Figuren kommen und wo sie wieder rein gehen, weshalb das Ding am Anlagenende sein muss, wo es wieder keiner sieht ....

Benutzeravatar
Felix (der erste)
Forumane
Beiträge: 1408
Registriert: Mittwoch 25. Dezember 2002, 19:27
Wohnort: Lüdenscheid
Kontaktdaten:

Beitrag von Felix (der erste) » Samstag 17. Januar 2004, 18:34

Ich habe mal in einem alten Magazin etwas darüber gelesen, wie das einer gebaut hat....

Wie war das noch *nachdenk*?

Ach ja genau: Das war so eine Rolltreppe, die die U-Bahn mit dem Rest der Welt verbinden sollte.
Nach oben hin ging die Rolltreppe aus der Sichtweite des Besuchers und nach unten hin lag das Ende hinter einem Kiosk oder so.
Das Prinzip war so ähnlich wie, das hier schon angesprochen war: Ein Förderband, auf das Treppen artig etwas aufgeklept wurde (glaube aus Pappe). Dadrauf waren dann auch noch ein paar Preiserlein gesetzt und schon sah das gut aus.
Um auf dem Rückweg nicht entdeckt zu werden, war ds ganze auf einem Sockel aufgebaut, in dem die Preiser dann hängend wieder zum Anfang der Rolltreppe gebracht wurden.

War ganz interresant, aber garantiert nur etwas für die Leute, die zu viel Zeit oder eine zu ruhige Hand haben. Vielleicht finde ich irgendwo noch den Artikel, dann kann ich näheres darüber sagen.

MFG
Felix

Michael Sommer
Forumane
Beiträge: 214
Registriert: Mittwoch 9. April 2003, 14:45
Wohnort: Obersulm

Beitrag von Michael Sommer » Sonntag 18. Januar 2004, 16:56

Hallo Miteinander,

ich habe etwas ähnliches vor. Meine Rolltreppen (ca. 6 Stück) werden in einem Bahnhof mit vielen Fenstern integriert. Der Bahnhof ist als Hintergrundabschluss jedoch insgesamt nur 5-6 cm tief, hat aber Abmessungen von ca: B:70 x H:35 cm.

Einzelne Rolltreppen (wo die Einbautiefe passt) sollen dort „Action“ machen. Die Rolltreppen sind i.d.R. mit etwas Abstand (ca. 0,5 cm) von der Rückwand abgesetzt. In diesem Zwischenbereich habe ich vor ich vor, zwei langsam laufende Mini-Rollenlager/Welle (oben/unten einzubauen. Als Förderband beabsichtige ich, von Proxxon ein Mini-Schleifband bzw. einen passenden Gummiring aufzulegen. Auf das Band/Gummi klebe ich dann einzelne Personen, die sich langsam bewegen. Oben und unten an der Rolltreppe sowie unter der Rolltreppe beabsichtige ich, irgendwelche Anzeigetafeln, Möbel, Vorhänge, Raumtrennungen oder Werbeschilder zu montieren. Dadurch merkt man durch die Fenster nicht, dass die Leute einfach umkippen und mit kopfunter wieder zurückgebracht werden. Das Ganze erfolgt mit einem Antrieb mit Getriebeübersetzung hinter der Rückwand bzw. unter der Anlagenplatte. Die Fenster sind bei mir etwas eingetrübt, damit die fehlende Tiefenwirkung kompensiert wird.

Aber da das Auge „bestechlich“ ist, glaube ich, dass dieser Trick nicht auffällt. Mit der richtigen diffusen Beleuchtung in diesen Bereichen soll das ähnlich einem „Schattentheater“ wirken.

Gruß Michael Sommer (der gerne Hilfe/Ideen von anderen annimmt)

Robert Heinle

Beitrag von Robert Heinle » Sonntag 18. Januar 2004, 18:50

Hallo,
die Idee geht in die richtige Richtung:

Auf einem Endlosband werden Dreiecksleisten aufgeklebt. Die Achsen am unteren und oberen Ende der Rolltreppe müssen Vierkantleisten mit der gleichen Kantenlänge sein wie die "Treppen-Dreikantleisten". Dadurch dreht dwer Antrieb nicht durch. Wenn Du Vierkantleisten über Eck halbierst hast du deine Dreikantleisten. Dann muß allerdings die Steigung der Rolltreppe 45 Grad sein. Das untere Ende sieht ja eh niemand, das Obere kann man wie mein Vorschreiber erläutert mit Plakaten, Infotafeln oder mit einem Passbildautomat (Aktion!!) wegtarnen.

Die Idee auf verrückte Weise weitergedacht:

Auf das Endlosband Holzleisten aufgebracht, darauf die Preiserlein und die "Rolltreppe" horizontal quer durch die Bahnhofshalle.
In N wahrscheinlich eine wahnsinnsfummelei aber in HO ....

Grüße
Robert

Christian Schoenwitz
Forumane
Beiträge: 733
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 18:43

Beitrag von Christian Schoenwitz » Dienstag 20. Januar 2004, 16:07

genau den gedanken hatte ich auch wenn ich einmal zeit habe werde ich mich an einem förderband versuchen..... Das ergebnis werd eich euch natürlich nicht vorenthalten :wink:

Benutzeravatar
Marsupilami
Forumane
Beiträge: 1787
Registriert: Samstag 10. Januar 2004, 01:14
Wohnort: Am Harz...

Beitrag von Marsupilami » Dienstag 20. Januar 2004, 21:27

Also ich wäre ja dafür, analog zum Car-System ein People-System zu entwickeln, damit die Preiserlein dann wie von Geisterhand gesteuert über die Anlage laufen... :lol:

Das wär doch mal ´ne Herausforderung!

Ne, aber im Ernst, die Idee mit der Rolltreppe finde ich richtig gut - muss ich direkt mal in meine Planungen mit einbeziehen.

Benutzeravatar
Dankwardt
Forumane
Beiträge: 1763
Registriert: Montag 27. Oktober 2003, 23:12
Wohnort: 40721 Hilden - 402 km von Hamburg
Kontaktdaten:

Preiserlein laufen

Beitrag von Dankwardt » Samstag 24. Januar 2004, 00:24

Hallo
In Dortmund hat eine Verein (Belgien oder Niederland) eine Anlage gezeigt. Eine Blaskapelle lief langsam über die Straße.

Wir, von der "IG fahrende Modellautos", haben uns schon gedanken dazu gemacht, die Autos so zu betrieben, dass nur überholt wird wenn kein Gegenverkehr herscht.
Schwierigkeitsgrad:
Da die Figuren "laufen" wird die "Ausfahrt" für ein Auto unterschiedlich sein sollen. Einfach 20 cm vorher herausziehen ist Feige.
Die Personen anfahren ist mangel Rettungswagen nicht so oft zu wiederholen.
Gruß Siegmund
Schon in der modellbau-wiki.de oder Forum.DC-Car.de gesucht?
oder Steuerungen für Car-Systeme -> WIKI.DC-Car.de
oder bei www.modellautobahnen.de Seit 1.4.2004 nun 16 Jahre

fireliner

Fahrtreppe

Beitrag von fireliner » Sonntag 25. Januar 2004, 18:31

Hallo,

da ich von Beruf Fahrtreppemonteur bin kenne ich die Funktionsweise einer Fahrtreppe sehr genau.Mit eurem Fließband könnt ihr keine drehende Treppe erzeugen, da die Stufen oben, wie auch unten gerade fahren müßen. Mit euren Dreieckprofilen seit ihr aber schan auf dem richtigen Weg. Der obere Winkel eurer Dreieckprofile müßt ihr an Stufenketten befestigen, die komplett um die Fahrtreppe laufen. Die unteren Dreieckprofile mußt ihr auf Rollen, so wird es in Wirklichkeit gemacht, in Profilschienen laufen lassen. Probiert es mal aus.

Gruß fireliner

MatthiasRöhrs

Beitrag von MatthiasRöhrs » Mittwoch 28. Januar 2004, 12:47

Hi Simon,
sach mal muß es denn wirklich eine Treppe sein oder kann es nicht eher nur ein Laufband sein,
denn ich seh das immer mehr das Rollbänder anstatt
Rolltreppen genommen werden,da sie auch viel Rollstuhl tauglicher sind.
Ein Vorteil hätte es auch noch,man bräuchte keine Treppen basteln.

Gruß
Matthias

Andi
Forumane
Beiträge: 469
Registriert: Donnerstag 2. Januar 2003, 13:39
Wohnort: Würzburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Andi » Mittwoch 28. Januar 2004, 13:07

Ein Rollband müssten für den gleichen Höhenunterschied aber wesentlich länger sein als eine Rolltreppe. Ist nur die Frage ob dann auch der Platz ausreicht. :?
Desweiteren wird eine Rolltreppe schon viel mehr in Miniatur als ein Band hermachen.
Gruß Andi

Matroehrs

Beitrag von Matroehrs » Mittwoch 28. Januar 2004, 13:17

Stimmt schon was du sagst,aber es war nur so ein gedanke.

Jürgen
Stammgast
Beiträge: 123
Registriert: Donnerstag 3. Juli 2003, 08:21
Wohnort: Nürnberg

Beitrag von Jürgen » Mittwoch 4. Februar 2004, 09:16

Hallo,

im MiWuLa ist doch auch eine Rolltreppe geplant (oder im Einsatz?)

Schau mal den Wochenbericht Nummer 69 an, dort Bild 3 & 4. Vielleicht kann ein MiWuLa-Mitarbeiter mehr dazu sagen, wie das geplant ist... :roll:
Gruß
Jürgen

Als Bürger im Raum Nürnberg habe ich N-Spur :D

Antworten