Sender-Frage an unsere Mikromodellbauer

Alles rund um Computertechnik, LEDs, und und und....
Antworten
Benutzeravatar
domreuter
Forumane
Beiträge: 651
Registriert: Dienstag 1. Juli 2003, 11:08
Wohnort: Flörsheim am Main

Sender-Frage an unsere Mikromodellbauer

Beitrag von domreuter » Mittwoch 4. Januar 2017, 15:38

Moin zusammen,

bitte schon mal vorsorglich um Entschuldigung, mir ist bewusst, dass für solche Fragen eigentlich ein anderes Unterforum vorgesehen ist - ich habe aber den Eindruck, dass meine vorrangige Zielgruppe der Frage (Harry, Thorsten und Dirk) dort nicht aktiv ist...

Beim letzten MFM habe ich erfahren, dass Harry, Thorsten und Dirk DSMX-Sender verwenden. Jetzt habe ich mich mal nach einem solchen umgetan - und wurde von der Auswahl glatt erschlagen.

Meine Vorgabe war, für den Anfang etwas Günstiges zu finden, 6 Kanäle halte ich zunächst für ausreichend. Ab dem Punkt, an dem ich mehr brauche, werde ich sowieso auch Verwendung für einen zweiten Sender finden, den ich dann mit mehr Kanälen kaufen kann. Aber schon mit 6-7 Kanälen ist die Auswahl nicht gerade klein - bei Ebay finden sich zu erträglichen Preisen: DXe, DX6, DX6e, DX6i, DX7s. Ich möchte sowohl Wasser- als auch Landfahrzeuge steuern.

Okay, die DXe fällt vermutlich aus, aus dem fehlenden Display schließe ich mal, dass die nur sehr eingeschränkt für mehrere Modelle wechselweise verwendbar ist - wenn überhaupt. Ich vermute - oder besser, hoffe - aber mal, dass die Buchstaben hinterder Zahl eine bestimmte Bedeutung haben, das e, i, bzw. s also irgendein Featureset bezeichnet. Könnt Ihr mir sagen, welche das sind? Könnt Ihr mit dem vorgenannten einen Sender empfehlen, der für den Einstieg geeignet ist und mein Budget nicht über die Maßen belastet? Muss ja auch noch diverse andere Grundausstattung anschaffen...

Danke und Grüße

Dominik
Man hat nur soviel Stress wie man sich machen lässt.

Benutzeravatar
Harry
Forumane
Beiträge: 2348
Registriert: Dienstag 4. Februar 2003, 12:27
Kontaktdaten:

Re: Sender-Frage an unsere Mikromodellbauer

Beitrag von Harry » Mittwoch 4. Januar 2017, 20:45

Hallo Dominik,

zumindest ich kann Dir keinen Tipp geben, kenne die Bedeutungen auch nicht. Glaube aber, es genügt, sich nach der Anzahl der Kanäle zu richten. Kaufe zu Beginn irgendetwas gebrauchtes mit 6 Kanälen, das genügt. Später dann eventuell in upgrade, wenn Du merkst, ja, ich bleibe bei dem Thema.

Wir alle drei haben die Spektrum DX10 in Betrieb, wir alle drei finden sie eine gute Anschaffung. Sie hat 10 Kanäle und bei Wasserfahrzeugen sind die ganz schnell verbraucht, wenn sie etwas mehr können sollen.

Viele Grüße
Harry

Nachtrag: Die DX10 ist ein Pultsender, er hängt vor dem Bauch, die Hände ruhen auf dem Sender, man hält die Knüppel zwischen Daumen und Zeigefingern. Die meisten Spektrum Sender sind anders gebaut. Man kann sie umhängen, aber man bedient die Knüppel nur mit dem aufgelegten Daumen. Mag nicht jeder.

Benutzeravatar
domreuter
Forumane
Beiträge: 651
Registriert: Dienstag 1. Juli 2003, 11:08
Wohnort: Flörsheim am Main

Re: Sender-Frage an unsere Mikromodellbauer

Beitrag von domreuter » Freitag 6. Januar 2017, 15:06

Moin Harry,

vielen Dank für Deine Einschätzung. Ja, gebraucht-Kauf war ohnehin vorgesehen. Mein Schwerpunkt wird wohl eher an Land liegen, das erste Modell wird wohl nur deshalb schwimmen, weil ein Plastikbausatz der Titanic hier noch angefangen rumsteht. (Klar kann man der auch jede Menge Zusatzfunktionen verpassen, aber als Erstlingswerk werde ich mich wohl eher auf die Grundfunktionen beschränken - Fahrregler, Ruder, denke in der Größe wird sie der Manävrierbarkeit halber ein Bugstrahlruder brauchen, wenn auch nicht vorbildgerecht, dann habe ich immer noch 3 Kanäle für Beleuchtung usw. Über mehr kann ich mir Gedanken machen, wenn ich dann doch einen Sender mit 10 oder mehr Kanälen angeschafft habe...)

Hatte Eure Pultsender ja am MFM auch in den Fingern, für Schiffe scheint mir das tatsächlich die angenehmere Variante, an Land kann ich das noch nicht so recht einschätzen. Habe aber auch schon Umbaurahmen gesehen, die aus bestimmten Handsendern Pultsender machen. Und da ich mit Holz ganz gut kann, traue ich mir durchaus zu, mir so etwas zu schnitzen, falls es für meinen Sender dann gerade nicht verfügbar ist...

(Zumindest die DXe fällt wohl aus, das sie keinen Modellspeicher hat, wenn ich das richtig sehe...)

Viele Grüße

Dominik
Man hat nur soviel Stress wie man sich machen lässt.

Benutzeravatar
Harry
Forumane
Beiträge: 2348
Registriert: Dienstag 4. Februar 2003, 12:27
Kontaktdaten:

Re: Sender-Frage an unsere Mikromodellbauer

Beitrag von Harry » Freitag 6. Januar 2017, 17:07

Hallo Dominik,

was soll ich sagen... stimme Dir eben voll zu.
Pultsender selbst stricken finde ich eine gute Lösung.
Modellspeicher haben ist praktisch und bequem.
Gebraucht finde ich eine gute Idee.
6 Kanäle reichen.

Viel Spaß und Erfolg :-)
Harry

Benutzeravatar
domreuter
Forumane
Beiträge: 651
Registriert: Dienstag 1. Juli 2003, 11:08
Wohnort: Flörsheim am Main

Re: Sender-Frage an unsere Mikromodellbauer

Beitrag von domreuter » Montag 9. Januar 2017, 09:18

Moin Harry,

habe jetzt nochmal gründlicher gesucht und herausgefunden:

Es gab ursrpünglich eine DX6 (uralt und zu vernachlässigen). Die muss so um 2008/2009 durch die DX6i abgelöst worden sein. Irgendwann gegen 2014 kam dann eine neue DX6, die später um die DX6e ergänzt wurde. Das e kennzeichnet "Einsteiger"-Geräte. Wobei der DX6e außer der Schüler-Lehrer-Buchse, die auch für Simulatorbetrieb genutzt wird, wohl nichts wesentliches fehlt. (Schüler-Lehrer-Modus ist schnurlos auch bei der e möglich.) Und inzwischen gibt es die DX6e G2, die wohl die Software fast 1:1 von der DX9 übernimmt.

In verschiedenen Foren wurde die DX6i zum Alteisen gestempelt, das waren allerdings alles Flugforen. Größter genannter Nachteil war das Fehlen von Schaltern mit 3 Stellungen. Daher wollte ich von Euch Fachleuten nochmal wissen, wie wichtig diese Schalter zu Wasser und zu Lande sind? Die 6i ist nämlich wie es mir scheint wesentlich günstiger zu bekommen als alle anderen 6er, wenn mir also keine sagt, die Schalter brauche ich unbedingt...

Danke und Grüße

Dominik
Man hat nur soviel Stress wie man sich machen lässt.

Benutzeravatar
Harry
Forumane
Beiträge: 2348
Registriert: Dienstag 4. Februar 2003, 12:27
Kontaktdaten:

Re: Sender-Frage an unsere Mikromodellbauer

Beitrag von Harry » Montag 9. Januar 2017, 11:27

Hallo Dominik,

Ich nutze die Schalter und Potis als Geber für die restlichen 6 der ingesamt 10 Kanäle (4 sind durch die Kreuzknüppel belegt). Schalter mit drei Stellungen sind da sehr angenehm als Geber, z. B. beim Schalten des Lichtes.

Und ich nutze die Schalter auch um Mischer, DualRate und Expo zu schalten. Das muss man nicht haben, ist aber nett, macht manche Sachen einfacher.

Da ich nicht weiß, was Deine Schalter können, kann ich Dir auch keinen Tipp geben, ob Du sie brauchst ;-)


Viele Grüße
Harry

Benutzeravatar
domreuter
Forumane
Beiträge: 651
Registriert: Dienstag 1. Juli 2003, 11:08
Wohnort: Flörsheim am Main

Re: Sender-Frage an unsere Mikromodellbauer

Beitrag von domreuter » Montag 9. Januar 2017, 12:25

Hallo Harry,

da ich ja noch gar keine habe, weiß ich das auch noch nicht ;-)

Aber dann verbuche ich das unter "nice to have, aber nichts, wofür ich beim ersten Sender den dreifachen Preis hinlegen müsste, nichts, was nicht bis zum zweiten Sender warten kann..."

Viele Grüße

Dominik
Man hat nur soviel Stress wie man sich machen lässt.

Benutzeravatar
Harry
Forumane
Beiträge: 2348
Registriert: Dienstag 4. Februar 2003, 12:27
Kontaktdaten:

Re: Sender-Frage an unsere Mikromodellbauer

Beitrag von Harry » Montag 9. Januar 2017, 12:29

Kann ich Dir nur zustimmen.
Viel Spaß bei Bastel und Spiel :-)

Harry

Benutzeravatar
domreuter
Forumane
Beiträge: 651
Registriert: Dienstag 1. Juli 2003, 11:08
Wohnort: Flörsheim am Main

Re: Sender-Frage an unsere Mikromodellbauer

Beitrag von domreuter » Dienstag 17. Januar 2017, 13:05

Hallo Harry,

Vielen lieben Dank nochmal!

Sender, Empfänger, Servo und Fahrregler sind ersteigert/bestellt, auf der Suche bin ich noch nach Motoren, Akku und Ladegerät. Wenn die ersten Päckchen da sind, muss mein Nachwuchs mir nur noch die Zeit dazu lassen *lol*

Was mir noch etwas unklar ist, ist der Aufbau des Bugstrahlruders. Da werde ich jetzt mal auf die Suche gehen ;-)

Grüße

Dominik
Man hat nur soviel Stress wie man sich machen lässt.

Benutzeravatar
Harry
Forumane
Beiträge: 2348
Registriert: Dienstag 4. Februar 2003, 12:27
Kontaktdaten:

Re: Sender-Frage an unsere Mikromodellbauer

Beitrag von Harry » Dienstag 17. Januar 2017, 17:50

Klasse, vielen Dank für die Rückmeldung, gern geschehen.
Gern, aber nicht umsonst. Nun erwarte ich natürlich hin und wieder mal ein Foto von den Bastelergebnissen hier an dieser Stelle :mrgreen:

Viel Spaß und Erfolg beim Bauen!
Harry

Benutzeravatar
domreuter
Forumane
Beiträge: 651
Registriert: Dienstag 1. Juli 2003, 11:08
Wohnort: Flörsheim am Main

Re: Sender-Frage an unsere Mikromodellbauer

Beitrag von domreuter » Mittwoch 18. Januar 2017, 09:33

Das ist doch Ehrensache, ich habe sogar die vage Hoffnung, das Ergebnis im September vorführen zu können ;-)

Aber wie gesagt, es könnte auch durchaus schleppend vorangehen, so ein 3 Monate altes Kind fordert doch noch ganz schön viel Aufmerksamkeit...

Ich habe hier mal angefangen.

Grüße

Dominik
Man hat nur soviel Stress wie man sich machen lässt.

Benutzeravatar
Datterich
Forumane
Beiträge: 7840
Registriert: Montag 9. Februar 2004, 14:21
Wohnort: 520 km südl.

Sender-Frage an unsere Mikromodellbauer

Beitrag von Datterich » Mittwoch 18. Januar 2017, 15:10

domreuter hat geschrieben:... die vage Hoffnung, das Ergebnis im September vorführen zu können
Wie willst Du denn in so kurzer Zeit so etwas schaffen? Und willst Du uns im September (welches Jahr?) alle herzlich ans Mainufer zur Jungfernfahrt einladen? :D Du erinnerst Dich, was der Titanic bei der Jungfernfahrt passiert ist?!?!?

domreuter hat geschrieben:... es könnte auch durchaus schleppend vorangehen ...
Es gibt hier hervorragende Spezialisten für schleppendes Vorangehen: :professor2:
wb671_04.jpg
Nordostseewoche
Freundliche Grüße an den Main
Datterich
_________________
also gut - ich habe es ja dann nicht so weit bis zu Dir ...

Benutzeravatar
günni
Forumane
Beiträge: 19194
Registriert: Sonntag 19. Januar 2003, 11:00
Wohnort: Düsseldorf

Re: Sender-Frage an unsere Mikromodellbauer

Beitrag von günni » Mittwoch 18. Januar 2017, 16:13

Moin,
dann macht Dominik halt ein U-Boot draus. 8)

scnr

Benutzeravatar
domreuter
Forumane
Beiträge: 651
Registriert: Dienstag 1. Juli 2003, 11:08
Wohnort: Flörsheim am Main

Re: Sender-Frage an unsere Mikromodellbauer

Beitrag von domreuter » Donnerstag 19. Januar 2017, 17:25

Moin Datterich,

eigentlich hatte ich so die vage Hoffnung auf ein Gewässer, auf dem ich auch schon an schleppenden Vorgängen beteiligt war ;-)

Darauf werde ich Dich dann nochmal gezielt ansprechen, wenn anzusehen ist, ob ich rechtzeitig fertig werde und ob ich auch dieses Jahr teilnehmen kann.

Grüße

Dominik
Man hat nur soviel Stress wie man sich machen lässt.

Antworten