SMD LEDs löten -> Ein kleines How-to mit Bildern

Alles rund um Computertechnik, LEDs, und und und....
Benutzeravatar
günni
Forumane
Beiträge: 19224
Registriert: Sonntag 19. Januar 2003, 11:00
Wohnort: Düsseldorf

Re: SMD LEDs löten -> Ein kleines How-to mit Bildern

Beitrag von günni » Montag 1. März 2010, 15:47

Moin,
:lol: es ist eine elektronische Schaltung, z. B. mit Transistoren. Für unsere Zwecke, eine Blinkschaltung.

Benutzeravatar
meckisteam
Forumane
Beiträge: 1086
Registriert: Montag 6. Juni 2005, 19:55
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: SMD LEDs löten -> Ein kleines How-to mit Bildern

Beitrag von meckisteam » Montag 1. März 2010, 19:49

Es macht wenig Sinn eine Liste zu machen wo man LED billig bekommt. Zum einen gibt es keinen Shop bei dem man alle Farben und alle Größen wirklich in einem Shop bekommt. Das beste Beispiel dafür sind smd-LED in goldenwhite. Und zum anderen gehen die Preise für LED bei den meisten Shops ständig rauf und runter. Dazu kommt dann noch eine total unterschiedliche Mengenstaffelung der Preise sowie stark unterschiedliche Preise für Versand/Verpackung. Jeder der mit Google umgehen kann wird in wenigen Sekunden rausfinden wo es Shops gibt. Die Preise vergleichen muss man dann eben selber. Wer zu faul dafür ist zahlt eben mehr. Wobei der teure Shop auch preiswerter sein kann weil die Lieferkonditionen besser sein können.
Vieles rund um Meckisteam und Köln : http://meckiweb.blogspot.com/
Mein Hobby-Blog : https://schiffsmodell.blogspot.de/

Benutzeravatar
günni
Forumane
Beiträge: 19224
Registriert: Sonntag 19. Januar 2003, 11:00
Wohnort: Düsseldorf

Re: SMD LEDs löten -> Ein kleines How-to mit Bildern

Beitrag von günni » Montag 1. März 2010, 23:12

Moin Funicolare,
meine Telefonnummer hast Du. :wink: (Die gebe ich sehr selten bekannt.)

Funicolare

Re: SMD LEDs löten -> Ein kleines How-to mit Bildern

Beitrag von Funicolare » Sonntag 7. März 2010, 15:08

Oh sry günn, jetzt erst gesehen Dein Beitrag.
Wir schnacken demnächst :D

Benutzeravatar
franpierre
Forumane
Beiträge: 387
Registriert: Donnerstag 11. März 2010, 00:10

Re: SMD LEDs löten -> Ein kleines How-to mit Bildern

Beitrag von franpierre » Sonntag 14. März 2010, 05:23

Hoi Alex
Schon 5 Jahre... bist Du noch da? Ich finde Deine Ausführung der Löthilfe einfach gut, da zweckmässig und sofort erneuerbar. UND: den Halterungsdraht auf einer Metallplatte verlötet, ergäbe auch die gesuchte Wärmeabfuhr?
Danke speziell zur Bebilderung
Gruss von François (alias Franpierre :jump: )

Benutzeravatar
VT_340
Forumane
Beiträge: 683
Registriert: Samstag 13. März 2004, 01:07

Re: SMD LEDs löten -> Ein kleines How-to mit Bildern

Beitrag von VT_340 » Mittwoch 4. August 2010, 22:20

Moin,
Ja ich bin noch da, habe aber mit Modellbau (fast) nichts mehr am Hut.
Ich muss zugeben dass ich die meisten LEDs gar nicht mit dieser Aperatur gelötet habe sondern (wie die meisten anderen Kollegen auch) ein Stueck Doppelklebeband verwendet habe.

Lg

Alexander
Greatness is no Question of Size

LED-Fetischist

Re: SMD LEDs löten -> Ein kleines How-to mit Bildern

Beitrag von LED-Fetischist » Montag 16. August 2010, 22:31

Ich habe auch ein rat gesucht, habe das gefunden, aber so wirklich der hit ist es nicht, tesa ist einfacher, ich kann damit sogar echt sauber mittlerweile smd led`s löten und bis jetzt ging keine kaputt. ist echt klase. trotzdem bedanke ich mich das du so eine apparatur presentiert hast

Benutzeravatar
franpierre
Forumane
Beiträge: 387
Registriert: Donnerstag 11. März 2010, 00:10

Re: SMD LEDs löten -> Ein kleines How-to mit Bildern

Beitrag von franpierre » Dienstag 17. August 2010, 20:19

Moin Alexander
Also... dann Hut ab!
Anderswo gelesen über Deine Kleinstlötungen? Egal. Deine Augen sind noch <intakt>! Wie dünn ist die Lötspitze, die Temp. usw? Danke, wenn Du noch eine halbe Minute aufwenden könntest. Nicht nur, weil wir Dich gerne lesen. Grüsse aus Zürich.
François

Birdland
Forumsgast
Beiträge: 34
Registriert: Dienstag 18. August 2009, 15:24

Re: SMD LEDs löten -> Ein kleines How-to mit Bildern

Beitrag von Birdland » Sonntag 10. Oktober 2010, 18:59

Hallo,
ich habe da eine einfache (wenn auch wahrscheinlich blöde) Frage. Ich fange gerade erst an mich mit LEDs zu beschäftigen. Welchen Durchmesser hat der Kupferlackdraht? Ich habe mir mal zum Ausprobieren 0,1mm und 0,5mm gekauft. Aber es gibt so viele.
Beste Grüsse, Thomas

Benutzeravatar
günni
Forumane
Beiträge: 19224
Registriert: Sonntag 19. Januar 2003, 11:00
Wohnort: Düsseldorf

Re: SMD LEDs löten -> Ein kleines How-to mit Bildern

Beitrag von günni » Sonntag 10. Oktober 2010, 19:08

Moin,
in der Regel 0,15mm.

Benutzeravatar
Mr. E-Light
Forumane
Beiträge: 4529
Registriert: Dienstag 24. Februar 2004, 16:17
Wohnort: daheim

Re: SMD LEDs löten -> Ein kleines How-to mit Bildern

Beitrag von Mr. E-Light » Sonntag 10. Oktober 2010, 22:57

Kommt vor allem auf den Einsatzzweck an:

Z.B. in einem Automodell (aber auch bei Kirmesmodellen) werden meist die LEDs mit 0,1 mm CU-Lackdrähten verbunden, die die noch relativ biegsam sind, 0,15 mm wird da aber auch noch oft genommen.
Für die Stromzufuhr bei Standmodellen nehme ich dann aber meist 0,2 mm, ganz selten mal 0,3 mm.

0.5 mm CU-Lackdrähte dürften aber in der Regel eher ungünstig sein, da die doch sehr störrisch sein dürften - die an eine SMD-LED gelötet führt garantiert zum Abreißen der Lötkontakte... ;-)

Birdland
Forumsgast
Beiträge: 34
Registriert: Dienstag 18. August 2009, 15:24

Re: SMD LEDs löten -> Ein kleines How-to mit Bildern

Beitrag von Birdland » Montag 11. Oktober 2010, 09:22

Hallo,
besten Dank für eure Tipps. Das hilft wirklich weiter. Den Rest muß man wahrscheinlich mit ein paar Verlusten testen.
Gruß, Thomas

ThomasausBerlin
Forumane
Beiträge: 348
Registriert: Montag 4. Februar 2008, 16:36
Wohnort: Berlin

Re: SMD LEDs löten -> Ein kleines How-to mit Bildern

Beitrag von ThomasausBerlin » Freitag 24. Dezember 2010, 07:06

0,5mm Kupferdraht geht nur dann, wenn man den Draht plattklopft....

Benutzeravatar
meckisteam
Forumane
Beiträge: 1086
Registriert: Montag 6. Juni 2005, 19:55
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: SMD LEDs löten -> Ein kleines How-to mit Bildern

Beitrag von meckisteam » Freitag 24. Dezember 2010, 11:37

Nur überlebt dann die isolierende Lackschicht nicht und man läuft Gefahr einen Kurzschluss zu bekommen.
Vieles rund um Meckisteam und Köln : http://meckiweb.blogspot.com/
Mein Hobby-Blog : https://schiffsmodell.blogspot.de/

Benutzeravatar
Mr. E-Light
Forumane
Beiträge: 4529
Registriert: Dienstag 24. Februar 2004, 16:17
Wohnort: daheim

Re: SMD LEDs löten -> Ein kleines How-to mit Bildern

Beitrag von Mr. E-Light » Freitag 24. Dezember 2010, 16:03

Allerdings!
Sogar bei CU-Lackdraht direkt von der Rolle (Spule) soll es schon mal Lücken im Lack haben, die nicht zu sehen, aber wohl zu "spüren" sind (sprich: es soll schon bei neuem Draht zu Kurzschlüssen gekommen sein).

Und überhaupt, platt geklopfter Draht lässt sich eh kaum verarbeiten, das Zeug lässt sich ja nicht mehr wirklich biegen ohne Gefahr zu laufen, gleich abzubrechen. Wenn schon sowas flaches/breites, dann doch lieber gleich Kupferfolie nehmen, kennt man aus dem Bereich Bleiverglasung und Tiffany-Glas bzw. Puppenstuben (als Stromleitungen).

Benutzeravatar
meckisteam
Forumane
Beiträge: 1086
Registriert: Montag 6. Juni 2005, 19:55
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: SMD LEDs löten -> Ein kleines How-to mit Bildern

Beitrag von meckisteam » Freitag 24. Dezember 2010, 17:21

Ich schaue mir Kupferlackdraht grundsätzlich vor der Verarbeitung unter der Lupe an. Außerdem nehme ich Draht mit farbiger Isolierung. Dann kann man besser sehen ob die Isolierung in Ordnung ist.
Vieles rund um Meckisteam und Köln : http://meckiweb.blogspot.com/
Mein Hobby-Blog : https://schiffsmodell.blogspot.de/

Benutzeravatar
Mr. E-Light
Forumane
Beiträge: 4529
Registriert: Dienstag 24. Februar 2004, 16:17
Wohnort: daheim

Re: SMD LEDs löten -> Ein kleines How-to mit Bildern

Beitrag von Mr. E-Light » Freitag 24. Dezember 2010, 18:00

Den gibt es aber leider nur in der 0,15 mm Ausführung.
Benutze ich z.B. aber nur selten...

Bisher habe ich mit dem 0,1 mm CU-Lackdraht nie Probleme gehabt, lediglich ein Typ hatte sich mal beschwert, ich hätte mit dem Draht Kurzschlüsse verursacht (zumal bei meiner "wilden Verdrahtung"). Seine Verdrahtung dann war aber noch weitaus schlimmer - geradezu chaotisch -, das mit den Kurzschlüssen wage ich auch zu bezweifeln, einen echten Beweis habe ich nie bekommen (zumal bei mir noch alles funktioniert hatte!). :?

Aber wer sich nicht ganz sicher ist, der geht halt noch mal mit Nagellack drüber, das sollte dann reichen. :P

;-)

meingottwalter

Re: SMD LEDs löten -> Ein kleines How-to mit Bildern

Beitrag von meingottwalter » Freitag 11. Februar 2011, 08:42

Hallo zusammen bin neu hier .
Habe auch angefangen SMD-leds zulöten um dann in Fahrzeugen ein zubauen.
Das mit der halterung für die futzileds ist genial.
So jetzt kommt es ,was für einen Kleber benutzt ihr um die SMD-leds in Fahrzeugen zukleben.
Bin da etwas verzweifelt .

Bitte um hilfe

Benutzeravatar
günni
Forumane
Beiträge: 19224
Registriert: Sonntag 19. Januar 2003, 11:00
Wohnort: Düsseldorf

Re: SMD LEDs löten -> Ein kleines How-to mit Bildern

Beitrag von günni » Freitag 11. Februar 2011, 09:41

Moin,
Sekundenklebergel.

meingottwalter

Re: SMD LEDs löten -> Ein kleines How-to mit Bildern

Beitrag von meingottwalter » Freitag 11. Februar 2011, 09:45

Danke Dir für den Tip


MFG

Gesperrt