SMD LEDs löten -> Ein kleines How-to mit Bildern

Alles rund um Computertechnik, LEDs, und und und....
Benutzeravatar
VT_340
Forumane
Beiträge: 683
Registriert: Samstag 13. März 2004, 01:07

SMD LEDs löten -> Ein kleines How-to mit Bildern

Beitrag von VT_340 » Montag 8. August 2005, 00:26

Es ist Sonntag.
Ich habe langeweile, und eine neue Fingerkamera.
Was könnte man da machen?
Genau!
Einen Bericht schreiben, der die in diesem Forum wohl am häufigsten gestellte Frage zumindist ansatzweise klärt: " Wie verlöte ich SMD Leds?"

Also gut.
Hier erstmal eine Übersicht der drei kleinsten LED's die es so gibt:

*** Bild nicht mehr verfügbar ***

Leds der Baugröße 0508,0603 und 0402

Mit der Methode die ich hier beschreiben werde lassen sich alle Typen recht problemlos an Kabel anlöten. Wir schauen uns erstmal eine rote SMD LED der Bauform 0603 von http://www.reichelt.de genauer an..

*** Bild nicht mehr verfügbar ***

.. andere Seite..

*** Bild nicht mehr verfügbar ***

Der Pfeil zeigt die Polarität an,in diesem Fall zeigt die Spitze zum Minus hin.Oft ist die Makierung jedoch weniger offensichtlich, so dass man sie kaum sieht.

Um die LED irgendwie beim löten festhalten zu können hab ich mir eine Halterung gebaut, in der die LED von einem 0,3mm Stahldraht arretiert wird. Man kann die LED auch mit der Leuchtfläche auf ein Stückchen doppelseitiges Klebeband legen, ich bevorzuge jedoch die Halterung.
Mit der feinsten Pinzette die der Pinzetten Stand auf dem Weihnachtsmarkt zu bieten hatte (Kostenpunkt: 6,90 Euro) lässt sich die LED leicht unter den Draht schieben.

*** Bild nicht mehr verfügbar ***

Die Leuchtfläche kann nach unten oder nach oben zeigen, jenachdem wo man die Kabel anlöten möchte.

*** Bild nicht mehr verfügbar ***

Wenn die LED fest sitzt müssen erst mal die Anschlüsse verzinnt werden:

*** Bild nicht mehr verfügbar ***

Dazu führt man die saubere Lötspitze zum Lötpad der LED hin, und fügt ein kleines bisschen 0,5mm Lötzinn hinzu. Gerade soviel, dass das Pad voller Zinn ist. Es sollte kein Lötzinn Ball an der LED sein, der größer als die LED selber ist. ;-)

Nachdem man beide Seiten verzinnt hat, sollte das in etwa so aussehen:

*** Bild nicht mehr verfügbar ***

Jetzt kommen wir zu dem Draht, an den die LED gelötet wird.
Am besten eignet sich Kupferlackdraht, ein Draht welcher mit einem Lack isoliert ist der beim Löten wegbrennt.
Entweder man nimmt ihn aus einem alten Relais, oder man kauft ihn diret auf der Rolle zb. bei Conrad.
Besonders toll ist der Draht von Mayerhofer Modellbau, den gibts in verschiedenen Farben, und der Lack brennt besonders schnell weg:

*** Bild nicht mehr verfügbar ***

Es muss also nun der Lack vom Draht entfernt werden.
Dazu bildet man eine Lötzinn Perle auf der Lötspitze, und führt den Draht hinein:

*** Bild nicht mehr verfügbar ***

Es brutzelt...

*** Bild nicht mehr verfügbar ***

... und riecht auch etwas merkwürdig.
So braun wie der Tropfen sollte das ganze überings nicht sein, dann lieber einen neuen Tropfen bilden.

Wenn alles gut gelaufen ist, sollte es so aussehen:

*** Bild nicht mehr verfügbar ***

Der Lack ist verbrannt, und der Draht verzinnt.

Nun hält man den Draht an das Pad der LED, und geht kurz mit dem Lötkolben dran. Der Draht sollte nun direkt an der LED haften bleiben:

*** Bild nicht mehr verfügbar ***

Erst an die eine Seite einen roten Draht..

*** Bild nicht mehr verfügbar ***

.. dann auf die anderen Seite einen blauen.
So makiert man direkt die Polarität.
Verwirr-enthusiasten können die Kabel natürlich auch andersrum anlöten ;-)

Nachdem die Drähte auf ein geeignetes Maß gekürzt worden sind, kann die LED aus der Halterung entnommen werden: Fertig!

So sieht das Endprodukt dann aus, wenn man während dem Lötvorgang nicht noch mit dem Fuß den Fotoauslöser auf der Tastatur betätigen muss:

*** Bild nicht mehr verfügbar ***

Jetzt kann die LED mit einem geeignetem Vorwiderstand an das Stromnetz wie zb. an zwei Akkus beim Car System, angeschlossen und am Modell montiert werden.

Am Modell sieht die rote LED dann zb. so aus:


*** Bild nicht mehr verfügbar ***

Viel Spaß beim nachmachen!

Gruß,
Alex

Bitte Beachten: © der Bilder by VT_340
Zuletzt geändert von VT_340 am Sonntag 14. September 2008, 23:37, insgesamt 2-mal geändert.
Greatness is no Question of Size

ch-schmalspur

Beitrag von ch-schmalspur » Montag 8. August 2005, 07:37

@VT_340

Vielen Dank Alex, Dein Bericht wird mir sehr weiterhelfen. Habe soeben 40 SMD-LEDs bei Conrad gekauft.

Den Kupferlackdraht von Mayerhofer gibt's auch bei Conrad:
242533-14 Blau
242531-14 Schwarz
242532-14 Rot
242534-14 Grün
242536-14 Farblos

Grüsse aus der Schweiz
Urs

Wolfgang K.
Forumane
Beiträge: 713
Registriert: Freitag 5. November 2004, 11:22
Wohnort: Buchbrunn in Unterfranken

Beitrag von Wolfgang K. » Montag 8. August 2005, 08:14

Das ist wirklich toll das sich mal jemand mit der Kamera her setzt um eine der häufigsten Fragen hier zu beantworten. Das wäre doch genial wenn es ein eigenes Topic für Howtos gibt ich hab das schon öfter mal in anderen Foren gesehen wie z.B. hier
Grüße
Wolfgang
Ab und zu hilft auch Bild Die Suchfunktion oder Google

Sven_L.

Beitrag von Sven_L. » Montag 8. August 2005, 14:00

Hallo!

nach langer zeit als "stiller Mitleser" habe ich mich nun endlich mal in diesem sehr interessanten, komoetenten (hoff ich zumindest :lol: ) und belebten Forum angemeldet!

Aber nun zum Thema:
Also erstmal ein großes lob an VT_340!! Deine Anleitung ist richtig schön ausführlich und idiotensicher :D !
Wenn da noch Fragen offen bleiben, wäre ich doch sehr verwundert!

Wenn dir deine Kamera so gefällt , dann mach doch noch ein Tut von einem Lichteinbau in einen H0-LKW o.ä.! Würde bestimmt nicht nur mich interessieren.


MfG

Sven L.

Benutzeravatar
VT_340
Forumane
Beiträge: 683
Registriert: Samstag 13. März 2004, 01:07

Beitrag von VT_340 » Montag 8. August 2005, 15:36

Ein Howto zum Lichteinbau muss ich noch überlegen,ob ich das in der Ausführlichkeit veröffentliche (aus nem bestimmten Grund ;-)

Die Kamera ist eine Sony CVX-V1P

Gruß Alex
Greatness is no Question of Size

Sven_L.

Beitrag von Sven_L. » Montag 8. August 2005, 16:51

Hi Vt!!

Ein "How To" zum Lichteinbau wäre aber wirklich sehr interessant!
Wär echt ne Bereicherung, wenn du das Mal machen würdest.
Ein Howto zum Lichteinbau muss ich noch überlegen,ob ich das in der Ausführlichkeit veröffentliche (aus nem bestimmten Grund
Hast wohl Angst, dass andere Leute auch so gute Modelle bauen, wie du.... *auf Schleimspur ausrutsch* :wink:

Dein Avatar ist übrigens interessant: Kannste mir das vielleicht in höherer Auflösung schicken? Baust du vor allem rettungsfahrzeuge um?

MfG

Sven

Benutzeravatar
VT_340
Forumane
Beiträge: 683
Registriert: Samstag 13. März 2004, 01:07

Beitrag von VT_340 » Montag 8. August 2005, 17:55

Hallo,
Bilder von meinem RTW gibt es HIER
Ich baue eigentlich alles mögliche um, jetzt soll bald ein ferngesteuerter Mercedes folgen.

Gruß,

Alex
Greatness is no Question of Size

Benutzeravatar
Laszló
Forumane
Beiträge: 626
Registriert: Sonntag 2. November 2003, 11:19
Wohnort: Karlsruhe, Exilhamburger und im Herzen Freiburger
Kontaktdaten:

Re: SMD LED's löten -> Ein kleines How-to mit Bildern

Beitrag von Laszló » Dienstag 9. August 2005, 12:15

Manche Lehrer schreiben beim Abi nur Kommentare dran um zu zeigen, dass sie es gelesen haben, weil keine Fehler drin sind und es so gut ist. Jetzt bin ich genau in dieser Situation:
VT_340 hat geschrieben:Leds der Baugröße 0508,0603 und 0402
ich denke mal du meinst 0805er, oder ;).
Gruß, Laszló

Teilnehmer des dritten, siebten MFM und des WiMFM06.

paul i.

Beitrag von paul i. » Dienstag 9. August 2005, 15:56

Sehr gute Info! Find ich toll!
Aber eine Frage hätte ich noch: Welche Vorwiderstände benutzt Du?

Sven_L.

Beitrag von Sven_L. » Dienstag 9. August 2005, 16:24

Hi Paul!

Bin zwar nicht der VT, an den diese Frage eigentlich gerichtet ist, aber ich denke, dass ich dir weiterhelfen kann!

Schau mal hier:
http://www.miniatur-wunderland.de/php/f ... php?t=5389
Deine Frage müsste dann eigentlich beantwortet sein.

Gruß

Sven

Benutzeravatar
VT_340
Forumane
Beiträge: 683
Registriert: Samstag 13. März 2004, 01:07

Beitrag von VT_340 » Mittwoch 10. August 2005, 00:25

Moin,
Kommt immer auf das Modell an.
Jenach Spannung (Lipo= 3,6V 2 Zellen=2,4V Spannungswandler=5V) und LED alles ab 100Ohm.
Meinstens reicht es wenn man den doppelten des idealen Wertes nimmt, die LEDs sind meistens Hell genug, verbrauchen aber wener Strom.
Wichtig wenn man kleine Akkus im Fahrzeug hat.
Ich kaufe die dann immer im hunderter Pack,das ist billiger. Für den Trecker waren allerdings SMD Widerstände nötig, da die normalen keinen Platz mehr gefunden hätten.


Gruß,

Alex
Greatness is no Question of Size

Bahnchef
Forumane
Beiträge: 339
Registriert: Sonntag 16. März 2003, 18:55
Wohnort: MUC

Beitrag von Bahnchef » Mittwoch 10. August 2005, 20:54

hast du da bei 5 Volt immer zwei leds in reihenschaltung, oder?
geht das bei weißen leds auch noch, da braucht doch eins schon über 3 volt mindestens? oder kommen die mit nur 2,5 volt pro led auch noch?

Benutzeravatar
VT_340
Forumane
Beiträge: 683
Registriert: Samstag 13. März 2004, 01:07

Beitrag von VT_340 » Donnerstag 11. August 2005, 00:48

Ich mache das immer so:
Für die Scheinwerfer nehm ich einen 200Ohm Widerstand, für beide LED's, welche NICHT in reihe geschaltet werden.
Macht dann 12,5mA pro LED.
Damit leuchten die immer noch sehr Hell.

Die LED's SO zu verdrahten klappt allerdings nicht immer, da gerade die kelineren LED's (vermutlich aufgrund von fertigungs toleranzen) manchmal sehr unsozial sind, und sich den Strom nicht teilen, sondern eine LED heller leuchtet. Da muss man dann ein Widerstand pro LED nehmen.
Aber meistens klappt es mit einem.

Nacht,

Alex
Greatness is no Question of Size

Mario*cradle

Beitrag von Mario*cradle » Donnerstag 11. August 2005, 10:50

Echt gut gemacht Alex! :shock:
Aber mal ne Frage wie soll des mit dem Draht gehen

Gast

Beitrag von Gast » Donnerstag 11. August 2005, 10:55

@Mario: Kupferlackdraht bedeutet, das der Draht mit LAck umgeben und somit isoliert ist... Benutze mal die Suchfunktion, da steht so allerhand über KLD drin...

Gruß, Sven

Mario*cradle

Beitrag von Mario*cradle » Donnerstag 11. August 2005, 11:52

Net des mit dem Kupferlackdraht, des mit dem Draht zum arritieren des Leds

Benutzeravatar
martin
Forumane
Beiträge: 2298
Registriert: Freitag 3. Januar 2003, 09:25
Wohnort: Velbert

Beitrag von martin » Donnerstag 11. August 2005, 12:05

Ist doch den Bildern klipp und klar entnehmbar: ein kurzes Stück Federstahldraht an eine Halterung (Stück Blech oder was auch immer) löten, in Vorspannung bringen und die SMD-LED drunterklemmen :roll:
Martin (der Z-Bahner) Moderator am Stammtisch und in den Foto-Foren

Benutzeravatar
Mr. E-Light
Forumane
Beiträge: 4523
Registriert: Dienstag 24. Februar 2004, 16:17
Wohnort: daheim

Beitrag von Mr. E-Light » Donnerstag 11. August 2005, 21:57

Natürlich ist es auch möglich, den anzulötenden Draht mit den Fingern zu halten, sofern die LED eben anderweitig gehalten wird.
Wenn ich mich erdreisten dürfte, mich mit einer anderen Haltemöglichkeit einzumischen: http://resmodeling.re.funpic.de/demogalerie/led004b.jpg + http://resmodeling.re.funpic.de/demogalerie/led003a.jpg (mit blauer LED: http://resmodeling.re.funpic.de/demogalerie/led001a.jpg ) = meine viel geliebte "X-Pinzette" in der "dritten Hand". Um die LEDs besser halten zu können, ist die Pinzette an der Spitze speziell zugeschliffen - zur Verdeutlichung noch eine Skizze: http://resmodeling.re.funpic.de/demogal ... afik1d.jpg .
Ich hoffe, Du nimmst mir die Einmischung nicht übel, Alex :)

Gruß

Ralf

edit: Die Links sind leider ex, da Funpic nicht mehr existiert und ich die Bilder auch gar nicht mehr woanders hochladen kann (zu geringe Qualität). Sorry!
Zuletzt geändert von Mr. E-Light am Samstag 13. Juni 2015, 17:21, insgesamt 2-mal geändert.

comonser

Beitrag von comonser » Freitag 12. August 2005, 08:14

Nimm den Link --> http://resmodeling.re.funpic.de/
Dann kann man die Bilder einzeln aufrufen.
Bei funpic kann man bilder nicht direkt verlinken.

Marlboromann

Beitrag von Marlboromann » Sonntag 14. August 2005, 00:36

Was für ein lötkolben brauche ich für die smd habe mir welche grad bestellt und brauche ich wiederstände will das ganze mit ein licht Modul verbinden fürs Faller car system

Gesperrt