Stromversorgung LED Beleuchtung

Alles rund um Computertechnik, LEDs, und und und....
Antworten
pompeus71
Stammgast
Beiträge: 89
Registriert: Donnerstag 22. Oktober 2015, 13:15

Stromversorgung LED Beleuchtung

Beitrag von pompeus71 » Samstag 27. Mai 2017, 12:42

Als Nichtelektriker muss ich mal eine Frage zur Spannungsversorgung von LED's stellen.

Da ich bereits einige Viessmann Signale mit LED Beleuchtung in Betrieb habe und diese ja für Gleich- oder Wechselspannung ausgelegt sind, war ich davon ausgegangen das ich auch alle anderen LED Stück für Stück an meinen alten Märklin Wechselspannungstrafo anschließen könnte.

Das ich einen entsprechenden Vorwiderstand in die Plus-Leitung hängen muss war mir klar. Nach ersten Versuchen viel mir aber das typische hochfrequente Flackern, bedingt durch die Wechselspannung auf und nach etwas Recherche im Netz wird jetzt irgendwie immer deutlicher das entweder eine aufwendige (zumindest ist das bisher mein Eindruck) Schaltung mit Dioden und Kondensatoren notwendig ist um die Spannung "gleichzurichten" oder aber eine Gleichstromquelle her muss.

Ich habe zuletzt versehentlich in der Bucht das Schaltnetzteil 60061 von Märklin gekauft als ich einen 60VA Trafo brauchte.
Könnte mir dieses Netzteil helfen? Wenn ja, wie weiter ab dem 4-poligen Stecker?

Was ist die bessere Wahl, Gleichstromquelle oder es irgendwie so machen wie es bei den Signalen läuft. Hier ist ein Bauteil (Diode oder Widerstand) in den Leitungen und vielleicht findet der Rest intern auf der Platine statt (wie gesagt, kein Elektriker, auch wenn's langsam besser wird :mrgreen:

Gruß
Frank
Märklin H0 digital, Busch Feldbahn H0f, CAN-Bahn-Projekt, Steuerung über WDP2018, Epoche III

Benutzeravatar
günni
Forumane
Beiträge: 19223
Registriert: Sonntag 19. Januar 2003, 11:00
Wohnort: Düsseldorf

Re: Stromversorgung LED Beleuchtung

Beitrag von günni » Samstag 27. Mai 2017, 13:25

Moin Frank,
besorge Dir ein 12V Netzteil. Beispiel
12 V aus folgendem Grund, viele elektronische Schaltungen sind für 12V ausgelegt und somit ist eine erneute Netzteil-Beschaffung vorerst nicht erforderlich.

pompeus71
Stammgast
Beiträge: 89
Registriert: Donnerstag 22. Oktober 2015, 13:15

Re: Stromversorgung LED Beleuchtung

Beitrag von pompeus71 » Samstag 27. Mai 2017, 15:57

Hallo Günni,

mach ich, leuchtet ein. Ist ja auch keine große Investition. Bei dem Gerät ist allerdings der Ausgang als Rundbuchse augführt. Gibt es da Adapter, ich will auf Lötleisten Plus und Minus aufteilen um mehrere LED anzuschließen.

Meine Signale kann ich aber am Wechselstrom lassen richtig? Also die Beleuchtung meine ich.

Gruß Frank
Märklin H0 digital, Busch Feldbahn H0f, CAN-Bahn-Projekt, Steuerung über WDP2018, Epoche III

Benutzeravatar
günni
Forumane
Beiträge: 19223
Registriert: Sonntag 19. Januar 2003, 11:00
Wohnort: Düsseldorf

Re: Stromversorgung LED Beleuchtung

Beitrag von günni » Samstag 27. Mai 2017, 16:41

Moin,
hier das passende DC-Anschlußkabel.


Passendes Netzkabel: NKSK 200 SW (nicht im Lieferumfang), vergesse es nicht!

Benutzeravatar
Kai Eichstädt
Forumane
Beiträge: 2609
Registriert: Samstag 19. Juni 2004, 23:32
Wohnort: Flensburg
Kontaktdaten:

Re: Stromversorgung LED Beleuchtung

Beitrag von Kai Eichstädt » Samstag 27. Mai 2017, 19:53

Moin Frank,
pompeus71 hat geschrieben:Bei dem Gerät ist allerdings der Ausgang als Rundbuchse augführt. Gibt es da Adapter, ...
ich würde da nicht zum Adapter, sondern zum Werkzeug (Seitenschneider) greifen...

Gruß
Kai

pompeus71
Stammgast
Beiträge: 89
Registriert: Donnerstag 22. Oktober 2015, 13:15

Re: Stromversorgung LED Beleuchtung

Beitrag von pompeus71 » Samstag 27. Mai 2017, 20:36

Klar, würde auch gehen, mal sehen.

Erst mal danke für die Tips. Liege ich bei meiner Frage zu den Viessmann Signalen richtig. Die können am Wechselstrom bleiben?

Frank
Märklin H0 digital, Busch Feldbahn H0f, CAN-Bahn-Projekt, Steuerung über WDP2018, Epoche III

pompeus71
Stammgast
Beiträge: 89
Registriert: Donnerstag 22. Oktober 2015, 13:15

Re: Stromversorgung LED Beleuchtung

Beitrag von pompeus71 » Samstag 27. Mai 2017, 21:40

Geht auch sowas hier?
LEORX LED-TRAFO 12V DC, 36W max. 3A, stabilisierte Spannungsquelle für LED Lampen, Ideal für LED Lichtstreifen, sowie für G4, MR11 und MR16 LED Lampen https://www.amazon.de/dp/B017R2ZPLM/ref ... kzb5GPGD16
Märklin H0 digital, Busch Feldbahn H0f, CAN-Bahn-Projekt, Steuerung über WDP2018, Epoche III

Benutzeravatar
günni
Forumane
Beiträge: 19223
Registriert: Sonntag 19. Januar 2003, 11:00
Wohnort: Düsseldorf

Re: Stromversorgung LED Beleuchtung

Beitrag von günni » Samstag 27. Mai 2017, 21:49

Moin,
technisch ja, aber die schreiben:"Einfach und sicher, mit vollisolierte Anschlüssen, Typ Schraubklemme." Und die Schraubklemme ist nicht berührungssicher isoliert!
Das Teil würde nicht den Weg unter meine Anlage finden.

pompeus71
Stammgast
Beiträge: 89
Registriert: Donnerstag 22. Oktober 2015, 13:15

Re: Stromversorgung LED Beleuchtung

Beitrag von pompeus71 » Samstag 27. Mai 2017, 21:52

Dann geh ich deinen Weg, danke.

Frank
Märklin H0 digital, Busch Feldbahn H0f, CAN-Bahn-Projekt, Steuerung über WDP2018, Epoche III

pompeus71
Stammgast
Beiträge: 89
Registriert: Donnerstag 22. Oktober 2015, 13:15

Re: Stromversorgung LED Beleuchtung

Beitrag von pompeus71 » Sonntag 28. Mai 2017, 10:49

Wieviele Standard LED kann man an ein solches Netzteil anschließen?

Gruß Frank
Märklin H0 digital, Busch Feldbahn H0f, CAN-Bahn-Projekt, Steuerung über WDP2018, Epoche III

Benutzeravatar
günni
Forumane
Beiträge: 19223
Registriert: Sonntag 19. Januar 2003, 11:00
Wohnort: Düsseldorf

Re: Stromversorgung LED Beleuchtung

Beitrag von günni » Sonntag 28. Mai 2017, 12:19

Moin,
welche Farbe?
Einzeln angeschlossen?
Mit Reihenschaltungen?

Rechne mal bei einzeln angeschlossenen LEDs 10mA pro LED. 5A - Netzteil etwa 500 Stück.
3er Reihenschaltung etwa 1500 Stück.

Ob nun durch eine LED 10mA oder 20mA fließt, sieht man in der Helligkeit kaum. Also Strom sparen und max. 10mA durch die LEDs schicken.
Bei Beleuchtung von Modellautos reichen meist schon 5mA für die Frontscheinwerfer und 1-2mA für die Rücklichter.

Der Vorwiderstand bestimmt den Strom.

Vorwiderstandsrechner 1

Vorwiderstandsrechner 2

Vorwiderstandsrechner 3

pompeus71
Stammgast
Beiträge: 89
Registriert: Donnerstag 22. Oktober 2015, 13:15

Re: Stromversorgung LED Beleuchtung

Beitrag von pompeus71 » Montag 29. Mai 2017, 12:12

Oh wei,

eh ich da bin läuft noch viel Wasser den Rhein runter. Da brauch ich mir erst mal keinen Kopf machen.

Habe alles bestellt und wenn die Hitze so weiter geht, komm ich schneller in den Keller runter als geplant um alles einzubauen.

Schönen Dank für die Hilfe.
Frank
Märklin H0 digital, Busch Feldbahn H0f, CAN-Bahn-Projekt, Steuerung über WDP2018, Epoche III

Benutzeravatar
günni
Forumane
Beiträge: 19223
Registriert: Sonntag 19. Januar 2003, 11:00
Wohnort: Düsseldorf

Re: Stromversorgung LED Beleuchtung

Beitrag von günni » Montag 29. Mai 2017, 12:51

Moin Frank,
hier sind es angenehme 34°. Nix Keller, gleich geht es wieder in den Garten. Morgen soll es wieder kalt werden (nur noch 25°). Also heist es für mich, die warme Luft genießen.

Benutzeravatar
Angelole
Forumsgast
Beiträge: 9
Registriert: Montag 31. Juli 2017, 19:45

Re: Stromversorgung LED Beleuchtung

Beitrag von Angelole » Freitag 11. August 2017, 00:03

Ich glaube viele LEDs kommen jetzt oder schon länger in 24V
Und so einige sogar en 220 wenn ich mich nicht täusche.
Die hier zum Beispiel die www.isolicht.ch/led-leuchtmittel/e14-fassung
E 14 Fassungen, geht wahrscheinlich nicht um es direkt an das Bahnmodul anzuschließen aber den Keller kannst du damit ausleuchten.

Antworten