Welchen Widerstand?

Alles rund um Computertechnik, LEDs, und und und....
Antworten
Benutzeravatar
Nick112
Forumane
Beiträge: 243
Registriert: Donnerstag 15. September 2011, 13:23
Wohnort: Neu Radeburg
Kontaktdaten:

Welchen Widerstand?

Beitrag von Nick112 » Freitag 30. Dezember 2016, 16:49

Hallo zusammen,

ich möchte eine Funkkamera in einen H0 Waggon einbauen. Die Kamera hat 9V und der Strom auf den Gleisen beträgt 16V. Was für einen Widerstand muss ich benutzen?

Gruß Nick :)

Benutzeravatar
günni
Forumane
Beiträge: 19194
Registriert: Sonntag 19. Januar 2003, 11:00
Wohnort: Düsseldorf

Re: Welchen Widerstand?

Beitrag von günni » Freitag 30. Dezember 2016, 17:07

Moin Nick,
KEIN Widerstand!

Betrieb mit Gleichspannung!!!

(Ich denke da an die Lichtorgel zerschossene vor 3 Jahren)

Die Kamera benötigt eine Versorgungsspannung von 9V, die maximale Fahrspannung beträgt 16V.
So weit so schlecht.

Für die Versorgung aus dem Gleis benötigst Du ein komplettes Netzteil ohne Trafo.
D. h. die Spannung aus dem Gleis wird auf einen Brückengleichrichter geführt, hinter dem Brückengleichrichter kommt noch der Ladeelko und der Spannungsregler 9V u.s.w.
Eine Schaltung kann ich, wenn gewünscht, dafür erstellen.


Edit: Mitteilung ergänzt und Schreibfehler beseitigt.
Zuletzt geändert von günni am Freitag 30. Dezember 2016, 19:15, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Harry
Forumane
Beiträge: 2348
Registriert: Dienstag 4. Februar 2003, 12:27
Kontaktdaten:

Re: Welchen Widerstand?

Beitrag von Harry » Freitag 30. Dezember 2016, 17:18

Günni hat Recht. Nur, solltest Du längere Zeit langsam fahren und es ist kein digitales System, dann hast Du nicht ausreichend Spannung für die Kamera. Da wäre dann ein Akku im Waggon sinnvoller.

Wenn du digital fährst, dann hast Du ständig ausreichend Spannung auf dem Gleis, dann klappt Günnis Vorschlag ausnahmslos.

Viele Grüße
Harry

Edit: Redaktionelle Korrektur
Zuletzt geändert von Harry am Freitag 30. Dezember 2016, 20:13, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
günni
Forumane
Beiträge: 19194
Registriert: Sonntag 19. Januar 2003, 11:00
Wohnort: Düsseldorf

Re: Welchen Widerstand?

Beitrag von günni » Freitag 30. Dezember 2016, 17:30

Moin Harry,
da hast Du Recht. Aber ich kann die Schaltung auch entsprechend erweitern, so dass bei einem spannungslosen Gleis die Kamera noch einige Zeit arbeitet.
Allerdings kann man die Kamera auch mit einem 9V-Block betreiben und somit vom Gleis mit seinen Störimpulsen fern halten.

Benutzeravatar
Datterich
Forumane
Beiträge: 7840
Registriert: Montag 9. Februar 2004, 14:21
Wohnort: 520 km südl.

Welchen Widerstand?

Beitrag von Datterich » Freitag 30. Dezember 2016, 18:44

Wenn Nick112 bei einer derartig speziellen Frage noch nicht einmal die wesentlichen Angaben (Fabrikat / AC / DC / analog / digital usw.) macht, wozu sollen wir hier dann aus der Glaskugel lesen, was er benötigt? Das Restrisiko, ihm auf Grund der spärlichen Beschreibung verkehrte Angaben zu machen, ist groß.

Freundliche Grüße an alle
Datterich
Hier trifft man manchmal Leute, die gar keinen Zug vertragen ...

Benutzeravatar
Harry
Forumane
Beiträge: 2348
Registriert: Dienstag 4. Februar 2003, 12:27
Kontaktdaten:

Re: Welchen Widerstand?

Beitrag von Harry » Freitag 30. Dezember 2016, 20:11

Datterich hat geschrieben: wozu sollen wir hier dann aus der Glaskugel lesen, was er benötigt?
Weil Günni und ich das können :mrgreen:
Aber sonst gebe ich Dir Recht!!

Viele Grüße
Harry

Benutzeravatar
Nick112
Forumane
Beiträge: 243
Registriert: Donnerstag 15. September 2011, 13:23
Wohnort: Neu Radeburg
Kontaktdaten:

Re: Welchen Widerstand?

Beitrag von Nick112 » Freitag 30. Dezember 2016, 20:23

Sorry :D
Die Anlage ist digital von Roco also Gleichstrom. Den 9V Block möchte ich gerne umgehen, da ich die Kamera in einen Steuerungen einbauen möchte oder wäre es in einer Lok besser, da ja die Stromabnehme besser ist?

Gruß Nick

Benutzeravatar
günni
Forumane
Beiträge: 19194
Registriert: Sonntag 19. Januar 2003, 11:00
Wohnort: Düsseldorf

Re: Welchen Widerstand?

Beitrag von günni » Freitag 30. Dezember 2016, 20:38

Moin,
hast Du alle Antworten gelesen?
Bau die Kamera dort ein, wo Platz ist.

Benutzeravatar
günni
Forumane
Beiträge: 19194
Registriert: Sonntag 19. Januar 2003, 11:00
Wohnort: Düsseldorf

Re: Welchen Widerstand?

Beitrag von günni » Freitag 30. Dezember 2016, 20:53

MOin,
hier ist die Schaltung.
Dateianhänge
9V-7809.png
B1=B80C1500
9V-7809.png (1.23 KiB) 853 mal betrachtet

Benutzeravatar
Nick112
Forumane
Beiträge: 243
Registriert: Donnerstag 15. September 2011, 13:23
Wohnort: Neu Radeburg
Kontaktdaten:

Re: Welchen Widerstand?

Beitrag von Nick112 » Freitag 30. Dezember 2016, 22:46

Ich bin kein Elektriker :?
Ich erkenne nur ne Diode und wo der Strom rein und raus geht :shock:

Gruß Nick

Benutzeravatar
günni
Forumane
Beiträge: 19194
Registriert: Sonntag 19. Januar 2003, 11:00
Wohnort: Düsseldorf

Re: Welchen Widerstand?

Beitrag von günni » Samstag 31. Dezember 2016, 12:09

Moin,
bei AC ist der Eingang, somit ist 9V der Ausgang.

wzimmermann
Forumane
Beiträge: 830
Registriert: Freitag 30. März 2007, 22:37
Wohnort: München

Re: Welchen Widerstand?

Beitrag von wzimmermann » Samstag 31. Dezember 2016, 19:04

Hallo Kollegen,
bin von diesen Funkkameras abgekommen. Es bleiben immer noch viele Störungen, die einem den Spass verderben.
Ich habe mir die Polaroid Cube gekauft und die ist für eine HO-Bahn echt klasse.
Sie fährt auf einem Rungenwagen mit, denn sie hat einen starken Magneten. Ihr Akku hält so ca. 50 Minuten uns wird wieder über USB geladen. Die Filme sind zwar nicht live, aber dafür ohne Störungen.
Ausserdem kann ich den kleinen Würfel auch mal am Bahnsteig platzieren und so Fahrgast spielen, der auf den einfahrenden Zug wartet. Das ist viel praktischer und man hat die Filme gleich auf dem PC und kann sie dort bearbeiten.
Ich möchte vor allen Dingen keine Lok verunstalten müssen. Im Film sieht man nicht wie der Film entstanden ist.
Gruß
Wolfgang Z.

Benutzeravatar
HaNull
Forumane
Beiträge: 4261
Registriert: Freitag 2. Februar 2007, 01:47
Wohnort: Rhein-Sieg-Kreis
Kontaktdaten:

Re: Welchen Widerstand?

Beitrag von HaNull » Sonntag 1. Januar 2017, 09:45

Moin!
Datterich hat geschrieben:Wenn Nick112 bei einer derartig speziellen Frage noch nicht einmal die wesentlichen Angaben (Fabrikat / AC / DC / analog / digital usw.) macht, wozu sollen wir hier dann aus der Glaskugel lesen, was er benötigt?
Sehr guter Hinweis.

Meine Funkkamera kam auch mit Neun-Volt-Netzteil. Im Inneren der Kamera sitzt ein 7805, so dass die Kamera theoretisch mit 8 V bis 32 V betrieben werden kann (praktisch hängt die Obergrenze von der Kühlung des 7805 ab).
Es ist auch möglich, den 7805 zu überbrücken und die Kamera direkt an 5 V zu betreiben.

Die Tatsache, dass ein Netzteil mit 9 V beiliegt, bedeutet nur, dass die Kamera mit 9 V funktioniert.

Dies gilt für meine Kamera. Ich weiß natürlich nicht, ob dies auch für Nicks Kamera gilt.
Aber viele Kameramodule arbeiten mit 5 V.

Mit vorgeschaltetem 7809, wie von Günni vorgeschlagen, wird es funktionieren. Im Hinblick auf die Kühlung ist dies evtl. sogar nötig.
Mit mehr Informationen könnte man aber vielleicht auch bessere Lösungen vorschlagen. Vielleicht würde auch ein Widerstand ausreichen - aber mit den vorliegenden Informationen kann der Widerstand nicht berechnet werden ...
████████   Gruß aus NRW
████████   Thomas
████████   Multi-MISTler: 1. Siegburg (RSK) - 2. Köln rrh. - 3. Rheinbreitbach

Benutzeravatar
günni
Forumane
Beiträge: 19194
Registriert: Sonntag 19. Januar 2003, 11:00
Wohnort: Düsseldorf

Re: Welchen Widerstand?

Beitrag von günni » Sonntag 1. Januar 2017, 11:26

Moin Thomas,
nur mit einem Vorwiderstand, das haut nicht hin. Es handelt sich um Roco-digital.
Aber bei Nicks Kenntnissen in Sachen Elektronik, da sollte er mit einer 9V-Batterie arbeiten.

Benutzeravatar
HaNull
Forumane
Beiträge: 4261
Registriert: Freitag 2. Februar 2007, 01:47
Wohnort: Rhein-Sieg-Kreis
Kontaktdaten:

Re: Welchen Widerstand?

Beitrag von HaNull » Montag 2. Januar 2017, 08:59

günni hat geschrieben:nur mit einem Vorwiderstand, das haut nicht hin.
Unter der Annahme, dass in der Kamera ein 7805 werkelt, kann man einen Widerstand berechnen, der den 7805 entlastet, so dass nun zwei Wärmequellen statt einer vorliegen. Dazu müsste natürlich die Stromaufnahme der Kamera bekannt sein.
Da wir die Stromaufnahme nicht kennen, kann der Widerstand nicht berechnet werden.

Ein vorgeschalteter 7809 als weiteres Heizelement ist natürlich die sauberere Lösung.
████████   Gruß aus NRW
████████   Thomas
████████   Multi-MISTler: 1. Siegburg (RSK) - 2. Köln rrh. - 3. Rheinbreitbach

Benutzeravatar
Nick112
Forumane
Beiträge: 243
Registriert: Donnerstag 15. September 2011, 13:23
Wohnort: Neu Radeburg
Kontaktdaten:

Re: Welchen Widerstand?

Beitrag von Nick112 » Samstag 7. Januar 2017, 08:52

Ich habe schon so ne Feuerzeugkamera für Videos funktioniert auch ganz gut. Die Funkkamera möchte ich zusätzlich auf einen PC Monitor übertragen werden. Diese Videos möchte ich auch nicht speichern.
Ich werde wohl erstmal nur einen 9V Block verwenden bis ich mehr Zeit habe mich damit zu befassen.

Gruß Nick Höftmann

Antworten