Köhlbrandbrücke eines Tages abreißen?

Hier können Sie Fragen zur Ausstellung an das MiWuLa-Team stellen
Benutzeravatar
Datterich
Forumane
Beiträge: 7858
Registriert: Montag 9. Februar 2004, 14:21
Wohnort: 520 km südl.

Köhlbrandbrücke eines Tages abreißen?

Beitrag von Datterich » Freitag 6. April 2018, 08:13

So wunderschön, wie Gaston sie als Modell und beliebtes Fotomotiv gebaut und inzwischen auch überarbeitet hat, so endlich ist ihre Lebenserwartung (des Originales) im Hamburger Hafen: Ein Bericht in SPIEGEL online informiert darüber, dass zur Zeit Ideen und Planungen zirkulieren, die Köhlbrandbrücke eventuell durch einen Tunnel zu ersetzen. Bis zur Realisierung wird es wohl noch eine Weile dauern, aber wenn es dann so weit ist würde sich die Frage stellen, ob das tolle Modell in der Ausstellung als "Erinnerung" dort weiterhin stehen bliebe oder ob man es durch einen (im Modell vermutlich unsichtbaren) Tunnel in der Ausstellung ebenfalls ersetzen würde. Man darf gespannt in aller Ruhe einige Jahre abwarten.

Freundliche Grüße an alle Brückenbauer
Datterich
_________________
Hier trifft man manchmal Leute, die gar keinen Zug vertragen ...

Benutzeravatar
writeln
Forumane
Beiträge: 5551
Registriert: Samstag 14. Mai 2011, 20:31
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Köhlbrandbrücke eines Tages abreißen?

Beitrag von writeln » Freitag 6. April 2018, 09:20

Na da bin ich ja froh, die Brücke vielfach fotografiert und gefilmt zu haben...
=> http://blog.cupofcoffee.de/gallery/miwu ... NsJQVw8Dh4

Kann also weg. :wink:
(Das Original, nicht die Brücke im Wunderland).

Der Plan, die ATVs zwischen den Terminals verkehren zu lassen, klingt interessant. In so einem Projekt steckt eine Menge Potenzial. Vielleicht sollte man Elon Musk mit ins Boot holen.
.
ع......Sascha
█D.. [ MiWuLa Fotogalerie ]
.......[ Miniatur-Giganten ]

Benutzeravatar
günni
Forumane
Beiträge: 19220
Registriert: Sonntag 19. Januar 2003, 11:00
Wohnort: Düsseldorf

Re: Köhlbrandbrücke eines Tages abreißen?

Beitrag von günni » Freitag 6. April 2018, 10:53

Moin,
schon 2012 hatte Olaf Scholz den Abriss der Köhlbrandbrücke bekannt gegeben, ebenso den Neubau. Die neue Brücke soll eine Durchfahrtshöhe von mindestens 73,5 Metern bekommen und ab 2030 zur Verfügung stehen. Nun gut, da wir hier in dem Land der Superbauwerkplaner die Einhaltung von Terminen und Kosten kennen, wird es wohl eher 2060 werden und die Kosten werden bestimmt um das X-fache überschritten.

Benutzeravatar
Datterich
Forumane
Beiträge: 7858
Registriert: Montag 9. Februar 2004, 14:21
Wohnort: 520 km südl.

Köhlbrandbrücke oder Tunnel?

Beitrag von Datterich » Samstag 7. April 2018, 06:59

günni hat geschrieben:... Durchfahrtshöhe von mindestens 73,5 Metern ...
Derartige Brückenpläne sind zumindest durch den sich nicht wie geplant entwickelnden Klimawandel und seine Folgen vermutlich inzwischen überholt. Der maritime Wasserspiegel steigt weltweit stärker als ursprünglich vorhergesagt, und die Schiffe wachsen zumindest jetzt noch immer Stück für Stück. Auch wenn Containerbrücken und Elbvertiefungen eigentlich Grenzen setzen müssten, ist der reale Wasserstand in wenigen Jahrzehnten nicht zu prognostizieren, da er von globalen Einflüssen bestimmt wird. Da wäre es eine sinnvolle alternative Möglichkeit, unter Wasser zu buddeln, denn der maximale Tiefgang der Pötte ist gewiss einfacher vorhersehbar. Es gibt mit dem alten Elbtunnel und dem neueren Elbtunnel (A7) seit über hundert Jahren praktische Erfahrungen.

Ich kann mich an den Bau der jetzigen großen Köhlbrandbrücke noch sehr gut erinnern. Und ich kann mich an den Bau des herrlichen Modells ebenfalls gut erinnern. Es sollte reale hanseatische Tunnellösungen im Hamburg-Abschnitt im MiWuLa unbedingt überleben.

Freundliche Grüße in die freie und Hansestadt
Datterich
Hier trifft man manchmal Leute, die gar keinen Zug vertragen ...

Benutzeravatar
Henry M Blaubaer
Forumsgast
Beiträge: 31
Registriert: Freitag 29. September 2017, 15:22

Re: Köhlbrandbrücke eines Tages abreißen?

Beitrag von Henry M Blaubaer » Montag 9. April 2018, 12:03

Wenn ich richtig informiert bin, dann soll die Brücke Stein für Stein abgetragen werden, um sie im Museumsdorf Cloppenburg wieder aufzubauen.

Grüße vonner Küste
Henry
Henry Morgan Blaubär: Teilnehmer MFM2017

Benutzeravatar
günni
Forumane
Beiträge: 19220
Registriert: Sonntag 19. Januar 2003, 11:00
Wohnort: Düsseldorf

Re: Köhlbrandbrücke eines Tages abreißen?

Beitrag von günni » Montag 9. April 2018, 15:18

Moin,
uii, das wird schwierig, ist doch viel Beton gegossen worden.

Benutzeravatar
Feuer-wer
Forumane
Beiträge: 3240
Registriert: Mittwoch 20. April 2011, 15:17
Wohnort: NRW

Re: Köhlbrandbrücke eines Tages abreißen?

Beitrag von Feuer-wer » Montag 9. April 2018, 16:26

Dem Ingeniör Blaubör ist nichts zu schwör.

Benutzeravatar
Datterich
Forumane
Beiträge: 7858
Registriert: Montag 9. Februar 2004, 14:21
Wohnort: 520 km südl.

Köhlbrandbrücke wächst mit

Beitrag von Datterich » Dienstag 10. April 2018, 06:22

Henry M Blaubaer hat geschrieben:... die Brücke Stein für Stein abgetragen werden ...
Von HMB hätte ich nun aber dann doch etwas mehr erwartet, als sich nur um Museumsdörfer in C. zu kümmern. Zum Beispiel das einfache Unterkeilen jeder einzelnen Stütze (Brücke einschließlich Rampen) bis zur gewünschten Höhe. Das hätte dann den gewaltigen Vorteil, dass man später noch einen Keil weiter rein schieben könnte, wenn es wasserstandstechnisch wirklich erneut erforderlich würde.

Das könnte man dann im Wunderland-Modell der Brücke vorab mal ausprobieren, wenn es so weit kommt.
Nachwachsende Brücke sozusagen. :idea:

Liebe Grüße anne Küste
Datterich
Hier trifft man manchmal Leute, die gar keinen Zug vertragen ...

Benutzeravatar
Henry M Blaubaer
Forumsgast
Beiträge: 31
Registriert: Freitag 29. September 2017, 15:22

Re: Köhlbrandbrücke eines Tages abreißen?

Beitrag von Henry M Blaubaer » Dienstag 10. April 2018, 08:09

Lieber Enterich,

bekanntlicherweise will man die Elbe wieder einmal weiter vertiefen, damit die Schiffe tiefer im Wasser liegen können. Auf diese Weise versucht man bekanntermaßen den steigenden Wasserspiegel zu kompensieren, so dass die Schiffe weiter unter der Köhlbrandbrücke unterdurchpassen.

Für die Verlängerung der Elbe bis nach Cloppenburg ist aber das Planfeststellungsverfahren noch nicht durch, das mag noch dauern.Deshalb wird die Brücke aktuell in Cloppenburg noch nicht benötigt.

Viele Grüße
Henry
Henry Morgan Blaubär: Teilnehmer MFM2017

Benutzeravatar
writeln
Forumane
Beiträge: 5551
Registriert: Samstag 14. Mai 2011, 20:31
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Köhlbrandbrücke eines Tages abreißen?

Beitrag von writeln » Dienstag 10. April 2018, 09:03

Henry M Blaubaer hat geschrieben:damit die Schiffe tiefer im Wasser liegen können.
Stimmt natürlich. Man hat das vor kurzem sogar schon "erfolgreich" testen können, allerdings noch nicht mit einem Schiff, sondern mit einem Ponton.
Das Ergebnis ist ermutigend.
IMG_7238_neu.jpg
.
ع......Sascha
█D.. [ MiWuLa Fotogalerie ]
.......[ Miniatur-Giganten ]

Benutzeravatar
Henry M Blaubaer
Forumsgast
Beiträge: 31
Registriert: Freitag 29. September 2017, 15:22

Re: Köhlbrandbrücke eines Tages abreißen?

Beitrag von Henry M Blaubaer » Dienstag 10. April 2018, 09:06

Endlich ein glaubwürdiger Zeuge der das bestätigen kann! :D
Allerdings ist Dir ein Detail entgangen. Am Ponton liegt ein Schiff. Nur eben sehr tief....
Henry Morgan Blaubär: Teilnehmer MFM2017

Benutzeravatar
Henry M Blaubaer
Forumsgast
Beiträge: 31
Registriert: Freitag 29. September 2017, 15:22

Re: Köhlbrandbrücke eines Tages abreißen?

Beitrag von Henry M Blaubaer » Dienstag 10. April 2018, 09:09

Natürlich gibt es ungläubige, die behaupten, wenn das Wasser in der Elbe steigt, dann dürfen die Schiffe auch mehr Tiefgang haben OHNE das gebaggert wird. Aber das erzähle mal den Baggerunternehmen, die wissen das besser.

Viele Grüße
HMB
Henry Morgan Blaubär: Teilnehmer MFM2017

Benutzeravatar
writeln
Forumane
Beiträge: 5551
Registriert: Samstag 14. Mai 2011, 20:31
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Köhlbrandbrücke eines Tages abreißen?

Beitrag von writeln » Dienstag 10. April 2018, 09:43

Naja, aber ich stand ja auf dem Schiff, das da normalerweise anlegt und ich kann versichern, dass meine Füße trocken geblieben sind. :wink:

Und natürlich haben die Baggerunternehmer recht. Irgendwoher muss des Sand schließlich kommen, mit dem die Deiche erhöht werden...
.
ع......Sascha
█D.. [ MiWuLa Fotogalerie ]
.......[ Miniatur-Giganten ]

Benutzeravatar
Feuer-wer
Forumane
Beiträge: 3240
Registriert: Mittwoch 20. April 2011, 15:17
Wohnort: NRW

Re: Köhlbrandbrücke eines Tages abreißen?

Beitrag von Feuer-wer » Dienstag 10. April 2018, 10:00

Hat das Schiff angelegt oder legt es nur normalerweise dort an?

Warum hat es nicht angelegt?

Weil der Anleger besetzt war.
Henry M Blaubaer hat geschrieben:Allerdings ist Dir ein Detail entgangen. Am Ponton liegt ein Schiff. Nur eben sehr tief....
.

q.e.d.

Benutzeravatar
writeln
Forumane
Beiträge: 5551
Registriert: Samstag 14. Mai 2011, 20:31
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Köhlbrandbrücke eines Tages abreißen?

Beitrag von writeln » Dienstag 10. April 2018, 10:16

Feuer-wer hat geschrieben:q.e.d.
Völlig ausgeschlossen, dass da ein Schiff versteckt ist.
Das Seezeichen sagt ganz klar, hier ist Sperrgebiet.

Da kann also gar kein Schiff sein. :D
.
ع......Sascha
█D.. [ MiWuLa Fotogalerie ]
.......[ Miniatur-Giganten ]

Benutzeravatar
Henry M Blaubaer
Forumsgast
Beiträge: 31
Registriert: Freitag 29. September 2017, 15:22

Re: Köhlbrandbrücke eines Tages abreißen?

Beitrag von Henry M Blaubaer » Dienstag 10. April 2018, 10:28

Okehhh, ich fasse mal den Zusammenhang zusammen:

Writeln war auf dem Schiff.
Nachdem er es verlassen hatte (trockene Füße) ist es untergegangen.
Die Untergangsstelle ist jetzt Sperrgebiet.

Oha!
Henry Morgan Blaubär: Teilnehmer MFM2017

Benutzeravatar
Feuer-wer
Forumane
Beiträge: 3240
Registriert: Mittwoch 20. April 2011, 15:17
Wohnort: NRW

Re: Köhlbrandbrücke eines Tages abreißen?

Beitrag von Feuer-wer » Dienstag 10. April 2018, 10:34

Das hört sich für mich eindeutig nach "Sascha mit H" an.

Benutzeravatar
writeln
Forumane
Beiträge: 5551
Registriert: Samstag 14. Mai 2011, 20:31
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Köhlbrandbrücke eines Tages abreißen?

Beitrag von writeln » Dienstag 10. April 2018, 10:41

Es ist ein bisschen komplizierter.

Klar ist: Jemand war auf dem Schiff.
Und: Das Schiff hätte anlegen können.
Dann hätte aber jemand auf dem Weg zum Landgang nasse Füße bekommen (!).

Da die Füße definitiv trocken waren (habe ich 2 x geprüft), kann kein Landgang durchs Wasser erfolgt sein.
Wäre jemand alternativ übers Wasser gelaufen, wäre das den an diesem Tage zahlreich anwesenden Reporter nicht entgangen. Es gab jedoch keinen einzigen Pressebericht: "Anleger gesunken, Passagier geht übers Wasser".

Daraus lässt sich ganz klar schließen: Das Schiff hat von der Möglichkeit, anlegen zu können keinen Gebrauch gemacht und wurde nicht tiefer gelegt.

(Apropos Bericht. Was macht eigentlich der WB 910?)
.
ع......Sascha
█D.. [ MiWuLa Fotogalerie ]
.......[ Miniatur-Giganten ]

Benutzeravatar
Henry M Blaubaer
Forumsgast
Beiträge: 31
Registriert: Freitag 29. September 2017, 15:22

Re: Köhlbrandbrücke eines Tages abreißen?

Beitrag von Henry M Blaubaer » Dienstag 10. April 2018, 10:58

Hmmmm, die Presse kommt also nur noch bei Wasserwanderern, aber nicht mehr bei Schiffskatastrophen??

Ich finde, das wird immer merkwürdiger. Gesunkene Schiffe im Sperrgebiet, in dem Writeln mit trockenen Füßen herumläuft, obwohl die Presse gerade weg ist, usw usw.
Henry Morgan Blaubär: Teilnehmer MFM2017

Benutzeravatar
writeln
Forumane
Beiträge: 5551
Registriert: Samstag 14. Mai 2011, 20:31
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Köhlbrandbrücke eines Tages abreißen?

Beitrag von writeln » Dienstag 10. April 2018, 11:07

Ja, mysteriös ist das ganze schon.

(Da fragt man sich, wie das erst werden soll, wenn dereinst die Köhlbrandbrücke im Freilichtmuseum Cloppenburg verkeilt sein wird.)
.
ع......Sascha
█D.. [ MiWuLa Fotogalerie ]
.......[ Miniatur-Giganten ]

Antworten