Teppichbahning nördlich von Nürnberg 01. - 03.08.2008

Fan-Ecke für Aktionen, Meinungsaustausch und Plausch.
claus
Forumane
Beiträge: 549
Registriert: Montag 5. Dezember 2005, 12:42
Wohnort: bei Nürnberg

Teppichbahning nördlich von Nürnberg 01. - 03.08.2008

Beitrag von claus » Mittwoch 26. März 2008, 03:32

Edit:
-----------
Hallo,
der Termin steht jetzt fest. 01.-03.08.2008 (mit Verlängerungsoption) im Jugendclub in 91077 Neunkirchen am Brand (ca. 20 km nördlich von Nürnberg).

Fahrbetrieb:
Spur H0, Mehrsystembetrieb, evtl. Teilweise als kombiniertes Tisch/Teppichbahning möglich.

Im alten Eintrag Ort 1:

Bei endsprechender Nachfrage ist ein 2. TB am Wochenende 12.-14.09.08 möglich.

Alle alten Infos entfernt.



Hier jetzt die Sammlung der Aktuellen Infos:

Der Jugendtreff / Jugendclub in Neunkirchen am Brand.
Weil während des normalen Betriebs der Jugendclub am Freitagabend bis 1:00 Uhr offen ist bleiben für Komplette Wochenende nur die Wochenenden am Anfang und Ende der Sommerpause.
Also die Wochenenden
01.-03.08.08 bzw.
12.-14.09.08
evtl. mit Option noch vorn oder hinten zu verlängern.
Der Club hat aber keine wirkliche Übernachtungsmöglichkeit. Es gibt keine Betten und keine Duschen ausserdem Soll laut Mietvertag vom Vermieter in den Räumen nicht Übernachtet werden.
Eine Küche ist vorhanden. Duschen könnten man notfalls im Nachbargebäude da ist das Vereinsheim von einem Verein in dem ich Mitgliedbin, da gibt es eine funktionsfähige Dusche im Lager.
Der Raum kann von uns Durchgehend genutzt werden, allerdings Nachts keine Lauten Sachen und zwischen 03:00 und 06:00 früh dürfen wir "offiziell" nur Putzen oder Aufräumen. Der normale Mietvertrag bezieht sich auf die Nutzung für Partys und Feste, wir habe aber Sonderregelungen.
Es gibt eine Inoffizielle Übernachtungsmöglichkeit auf Sofas oder mit Mitgebrachten Schlafunterlagen in der Nähe, genau Info´s hierzu auf Anfrage.

Der Jugendclub hat 2 Räume einen mit ca. 120 qm Nutzfläche und einen von der Fußbodenhöhe her ca. 35 cm tieferen 2. Raum mit ca. 20 qm Fläche. je nachdem wie man die Möbel verteilt ergeben sich geschätzt ca. 110-130 qm Nutzfläche. Evtl. können auch noch Möbel (Überwiegend Sofas in Räume von Nachbarvereinen oder in die Überigen Nebenräume (Lager, Personalklo usw.) Ausgelagert werden oder man Stappelt die in einer Ecke. Der 2. Raum ist mit 1. durch eine Blechrampe verbunden, die aber für den Zugbetrieb zu steil ist. Man könnte da aber evtl. eine Streckenrampe bauen um auf Fußboden oder (fände ich besser) auf Tischbahnhöhe zu kommen. Beide Räume haben PVC Fußböden. Den Raum könnte ich Mietfrei für ein Wochenende bekommen (inkl. Nebenkosten).

Getränke sollten zumindest Teilweise über den Jugendclub bezogen werden, damit wenigsten etwas Geld in die Kasse kommt. Die Preise sind relativ Günstig.

Anfahrt mit der Bahn am besten über Erlangen (ICE halt). Abholung in Erlangen oder mit mehr Aufwand auch in Nürnberg möglich. Vom Bahnhof Erlangen aus gibt es eine Buslinie bis fast vor die Tür des Jugendclubs.

Gründe für den Termin:
1. Von den Unkosten her ist das TB am günstigsten.
2. Bei dem 2 Grössten Platzangebot.
3. Der Termin liegt für alle Bundesländer in den Sommerferien.
Für die Bayern am ersten Ferienwochenende, für dei Hessen und Rheinland-Pfalz am letzten, für alle anderen mehr oder weniger mittendrin.
4. Der Termin Passt bei mir Koordinatorisch auch am Besten.
5. Wir können den Raum zumindest eingeschränkt auch länger Nutzen (früher anfangen, später Aufhören). Das Wochendende ist also nur die "Kernzeit".

Ich versuche demnächst einen Plan vom Raum und Bilder zu ergänzen.

Gruß
Claus
Zuletzt geändert von claus am Montag 19. Mai 2008, 21:09, insgesamt 4-mal geändert.

Benutzeravatar
Felix (der erste)
Forumane
Beiträge: 1408
Registriert: Mittwoch 25. Dezember 2002, 19:27
Wohnort: Lüdenscheid
Kontaktdaten:

Beitrag von Felix (der erste) » Mittwoch 26. März 2008, 16:33

Prinzipiell hätte ich da auf jeden Fall Lust drauf.
Alles was ich hier schreibe ist höchst spekulativ und der Konjunktiv sollte Beachtung finden.
Wenn man als Fahrgemeinschaft untwerwegs wäre, könnte ich mir auch vorstellen, diese Strecke vom Sauerland aus auf mich zu nehmen.
Von den Beschreibungen her würde auch für mich der Jugendglub als erste Wahl stehen.
Die Übernachtung müsste dann noch einmal überprüft werden.
Denn grundsätzlich ist es halt blöd, wenn man ins Auto steigen muss, um vom Schlafplatz zum TB-Ort zu kommen.
Allein schon, weil man sein teures Material vielleicht auch nicht ganz alleine lassen will :D (ne kleiner Scherz. Das sollte nicht der Grund sein, ein solches Schlafmodell abzulehnen).

Terminlich kann ich noch nichts sagen, da die Klausurtermine für das nächste Semester noch nicht fest stehen und das auch wahrscheinlich noch ein paar Monate dauern wird.

Aber nochmal kurz zusammengefasst:
Ja ich hätte Lust und würde bei Fahrgemeinschaften und terminlicher Übereinstimmung gerne kommen.

MFG
Felix

claus
Forumane
Beiträge: 549
Registriert: Montag 5. Dezember 2005, 12:42
Wohnort: bei Nürnberg

Beitrag von claus » Samstag 10. Mai 2008, 21:17

Edit: 10.05.08 + Eintrag wieder hochgeholt.
----------------------

Edit 19.05.08 (alle aktuellen Infos jetzt im 1. Eintrag)
Zuletzt geändert von claus am Montag 19. Mai 2008, 21:11, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Felix (der erste)
Forumane
Beiträge: 1408
Registriert: Mittwoch 25. Dezember 2002, 19:27
Wohnort: Lüdenscheid
Kontaktdaten:

Beitrag von Felix (der erste) » Dienstag 13. Mai 2008, 17:43

Vielen Dank für deine Aktivitäten im Bezug zum Teppichbahning.
Ich würde dafür plädieren die alten Infos raus zu nehmen. Du kannst ja den alten Text bei dir speichern und bei Gelegenheit wieder verwenden. :wink:

Zu dem Termin kann ich persöhnlich leider immer noch nichts genaues sagen, da ich noch keine Klausurtermine habe.
Von der Lust her wäre ich aber zu 100% dabei.

MFG
Felix

Benutzeravatar
Trainspotters
Forumane
Beiträge: 358
Registriert: Donnerstag 1. Dezember 2005, 18:00
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Hört sich gut an...

Beitrag von Trainspotters » Mittwoch 14. Mai 2008, 09:34

... wäre prinzipiell auch dabei.

Schon alleine, weil der Termin mitten in die "Saure-Gurken-Zeit" eines Taxifahrers fällt und ich - dank des von mir Leider verpassten April Termins in Lüdenscheid - inzwischen auch schon eine gewisse "Schmacht" nach einem Teppichbahning habe.

Problem ist jedoch die Anfahrt, da es von Köln fast 400 Km zu überbrücken gilt, was bei den derzeitig angeschriebenen Spritpreisen, die ganze Sache zu einem recht teuren Spaß werden lässt. Deshalb leider auch von mir vorerst nur ein "Vielleicht".

P.S.: Wegen mir dürfte es gerne auch noch ein paar TB Termine mehr geben, weil mir die "Durststrecken" dazwischen langsam etwas zu lang werden. So etwa eines pro Quartal fände ich schon echt gut...

Wie wäre es eigentlich mal mit einem Teppichbahning im MiWuLa?
Der Seminarraum - wenn es denn inzwischen wieder einen gibt - könnte sich dafür z.B. eignen.
Die, an diesem Wochenende, anwesenden Besucher des MiWuLas könnten so auch einmal sehen, daß man mit einer Modellbahn, mit viel Spaß, auch etwas völlig anderes machen kann. Nicht jeder ist ja so geschickt, daß er sich in perfektem Landschaftsbau in 1:87 versuchen mag.

Und... Es wäre endlich mal ein TB in Norddeutschland.....

P.P.S.: Auch ich plädiere dafür, Deinen ersten Eintrag auf den nun ausgewählten Ort zu kürzen. Die anderen Orte spielen ja derzeit nun faktisch keine Rolle mehr und blähen Dein Posting nur unübersichtlich auf.

Gruß

Pierre
Ich mag die virtuelle Modellbahn: Das "Meyerfernsehn"

Benutzeravatar
Felix (der erste)
Forumane
Beiträge: 1408
Registriert: Mittwoch 25. Dezember 2002, 19:27
Wohnort: Lüdenscheid
Kontaktdaten:

Re: Hört sich gut an...

Beitrag von Felix (der erste) » Mittwoch 14. Mai 2008, 15:41

Trainspotters hat geschrieben:... wäre prinzipiell auch dabei.

[...]

Problem ist jedoch die Anfahrt, da es von Köln fast 400 Km zu überbrücken gilt,
Das kenne ich auch. Schön wäre es ja, wenn sich Fahrgemeinschaften ergeben würden. Nur dürfte kaum einer sein eigenes Material und dann noch deins in sein Fahrzeug rein kriegen, sofern der Autobesitzer etwas mehr als 5 Lokkartons mitnimmt.

IDEE: Man erkundigt sich ob ein Bekannter einen Transporter o.ä. hat, den man sich mal für ein WE ausleihen könnte. Dann könnte man eine gewisse Route abfahren und verschiedenste Leute und deren Material einsammeln.
Trägt natürlich etwas dick auf.... :oops:
Trainspotters hat geschrieben:
Wie wäre es eigentlich mal mit einem Teppichbahning im MiWuLa?
Der Seminarraum - wenn es denn inzwischen wieder einen gibt - könnte sich dafür z.B. eignen.
Die, an diesem Wochenende, anwesenden Besucher des MiWuLas könnten so auch einmal sehen, daß man mit einer Modellbahn, mit viel Spaß, auch etwas völlig anderes machen kann. Nicht jeder ist ja so geschickt, daß er sich in perfektem Landschaftsbau in 1:87 versuchen mag.

Und... Es wäre endlich mal ein TB in Norddeutschland.....
[...]
Und da sind dir die km egal?
Wäre natürlich ne lustige Sache. Allerdings dürfte das von der Realisierung her etwas schwierig werden. Noch dazu weiß ich nicht, ob die Otto Normal Familie 6 Freaks auf dem Boden rum krabbeln sehen will. :wink:

Aber hätte schon was. *träum*


MFG
Felix

claus
Forumane
Beiträge: 549
Registriert: Montag 5. Dezember 2005, 12:42
Wohnort: bei Nürnberg

Beitrag von claus » Montag 9. Juni 2008, 03:08

Edit 19.05.08

So ich habe jetzt mal die Aktuellen Informationen im 1. Eintrag gesammelt.

Zur Anfahrt / Transport:
Es ist möglich Versandfähiges Material zu mir zu schicken.

Evtl. kann sich jemand von den "am Nördlichsten" ja mal schlau machen was es kostet für das Wochenende oder für Hin- und Rückfahrt getrennt einen Transporter oder einen Kleinbus zu mieten.
Ich vermute mal, da müßten Felix oder Pierre in Frage kommen.

Die Spritkosten sind bei einem Bus auch nicht viel höher als bei einem PKW. Die Mietkosten müßtet Ihr halt aufteilen.

Es wäre auch eine Abholung am Bahnhof möglich, wenn bei der Materialtransport extra erfolgt.

@Pierre
Hast Du eine Möglichkeit einen "Taxibus" für eine Privatfahrt zu mieten.

Bei uns gibt es auch Sammeltaxis oder Kleintransporter (z.B. für einen Familientransport mit Gepäck zum Flughafen oder Großeinkaufsfahrten) bei manchen Taxiunternehmen auf Anfrage.


Zum Vorschlag TB im Miwula:
Das wäre zwar theoretisch Interessant, ich glaube aber ein zu grosser Aufwand.
1. Der Anfahrtsweg ist im Durchschnitt auch nicht kürzer.
2. Die Materialtransportlogistik ist genauso aufwendig wie bei einem TB im Süden.
3. Es entstehen zusätzliche Übernachtungskosten.
4. Nur begrenzt Parkplätze Vorhanden.
5. Es stört vermutlich zu sehr den laufenden Betrieb im Miwula.
6. Es bleibt die Frage an die GL ob da Überhaupt der endsprechende Platz innerhalb des Miwula vorhanden ist, ausserhalb der normalen Räume bekommt das normale Publikum ja auch nur wenig davon mit.

--------------------------------
Edit: 09.06.08
Neue Infos:

Ich habe heute mal den Raum näher ausgemessen, mein altes Gleisplanprogramm wieder ausgegraben und mal eine Großskizze gemacht was in die Räume rein passt.

Ich habe das als Stückweisen Plan mit M-Gleis gemacht.

1. Eine Ringstrecke aussenrum 1 Gleisig im Hauptraum ist ca. 36m lang.
2. Eine Ringstrecke aussenrum 2 Gleisig im Hauptraum ist ca. 72m lang. (Im Bild schwarz)
3. Ich habe ich in den Anbau 2 Halbe Hundeknochen gelegt. (Der Fußboden des Anbaus liegt ca. 35-40 cm Tiefer als der im Hauptraum.)
So als mal grob laut gedacht was könnte man da bauen.
Das dunkel grüne ist eine Rampe auf Tischbahnhöhe im Anbau.
Das hellgrüne ist der eine Halbe Knochen z.B. auf Platten auf Böcken auf Tischhöhe für die , die nicht mehr so gut auf den Knieen sind und als Grabbeltischbahnhof.
Das lilane ist eine Rampe auf Fußbodenhöhe im Anbau.
Das Blaue ist der 2. Halbe Knochen in den Vorderen Teil des Personalklos (letzter Container) gelegt, müßte aber je nach Rampenkonstrucktion auch in den Versorgungsraum ein Container weiter vorn gehen. Oder ohne Abbiegen in den Gang.
Das Gelbe ist eine mal grob geplante Verbindung der 3 Teile (Ring, Schleife 1, Schleife 2), wobei man das noch besser machen kann.
War blos mal so grob geplant, wie das in den Durchgang passt.
Die Weichenverbindung ermöglich fahren von Schleife 1 in Schleife 2 und umgekehrt ohne den Ring zu stören, oder Fahrten vom Ring in eine Schleife.

Man kann das ganze als grossen Hundeknochen mit in der Version im Bild ca. 180m Gleis benutzen.

Bild

Was man davon Baut kann man sich immer noch Überlegen, Je nach gefahrenen Systemen muß halt noch ein Knotenbahnhof dazwischen.
Man kann den Anbau auch als Extra Ring benutzen.
Im Zentrum oder aussen rum im Hauptraum ist noch genug Platz für Bahnhöfe.
Man kann im Anbau auch mit Plattenunterbau auf Höhe des Hauptraumfußboden was bauen.

Da ich in der Nähe Wohne kann ich genug Material (auch für Unterbauten) rankarren. Ausserdem kann schon vor dem Wochenende mit dem Aufbau angefangen werden.

Weitere Infos zum Plan.
Die Radien sind R1 und R2, die Geraden Standart 180mm.
Der Schwarze Ring hat ca. 9 m (höhe) x 10 m, der Raum im Anbau ist ca. 5x 10m, der Angrenzende Flur ist ca. 7m lang

Die Flächen von Theke, DJ Pult usw. sind schon rausgerechnet, d.H. der Plan oben benutzt nur Nutzbare Fläche. Allerdings muß bei dem Plan oben noch Irrgentwo im Zentrum Platz für Zwischengelagerte Möbel eingeplant werden.

Sonstige Nebenräume (Lager, Garderobe, Küche, Klo usw.) sind im Plan noch nicht mit drin und könnten theoretisch zumindest Teilweise noch benutz werden.

Im Plan fehlt noch eine Mögliche Aussenverbindung, beim Anbau Notausgang raus (bei Blau) und zur Küche wieder rein, durchs Lager und links unten wieder auf die schwarze Ringstrecke.
Das währen noch mal ca. 50m Strecke zu 3/4 Aussen auf gepflastertem Weg. Wenn jemand eine Gartenbahn bauen will.

Die bei der Nachbesprechung beim Lüdenscheider TB angesprochene Mehrsystemblockstreckensteuerung ist erst mal auf Eis gelegt, weil meine C-Gleise für einen Aussenring zu wenig sind, dann kann ich keinen Systemwechselbahnhof mehr bauen und weil mir zur Steuerung noch was besseres als die alte Variante eingefallen ist, da komme ich aber nicht dazu die bis dahin umzusetzten oder zu Testen.
Ausserdem macht bei dem zur Verfügung stehenden Platz der Normale Steckenabu schon genug Arbeit.

Benutzeravatar
Flo K (der erste)
Forumane
Beiträge: 1917
Registriert: Dienstag 14. Januar 2003, 23:12
Wohnort: Kassel Wilhelmshöhe
Kontaktdaten:

Beitrag von Flo K (der erste) » Montag 9. Juni 2008, 04:42

Hallo Claus

Erst mal vielen Dank für deine Mühe und das tolle Engagement!

Was den Termin für ein mögliches nächstes TB bei Dir in Nürnberg betrifft kann ich mich z.Zt. noch überhaupt nicht festlegen, weshalb ich hier eigentlich auch in erster Linie auf das prizipielle Gleisbild-Layout eingehen möchte:

Bei den letzten grundsätzlichen Überlegungen zu dem Thema sind wir eigentlich überein gekommen, dass es besonders reizvoll wäre, wenn die Gleisanlage quasi zum Systemwechsel "zwingt"
Nun, wie soll das gehen?
Eigentlich ganz einfach:
Wenn man davon ausgeht, dass bestimmte (echte) Güter (z.B. Schüttgut, Hölzer, Altmetall) in einem bestimmten Stromabschnitt (z.B. Wechselstrom) AUFgeladen werden und im entsprechend anderen Abschnitt erst wieder ABgeladen werden können, ergibt sich schon eine spannende Spielsituation.
Dazu hatten wir an ein Layout gedacht, was man als "doppelten Hundeknochen" bezeichnen könnte.
Die nachstehende Zeichnung sollte das Prinzip verdeutlichen:

Schematisch:
Bild

Etwas detaillierter (aber natürlich immer noch stark vereinfacht) könnte das dann am Beispiel einer üblichen 3-Zimmer-Wohnung folgendendermaßen aussehen:
Bild

Gut zu erkennen ist, dass der Systemwechsel nicht mehr nur ein spielerischer Luxus ohne tatsächlichen Zweck ist, sondern ganz im Gegenteil zur absoluten Notwendigkeit für die gestellten Aufgaben wird.
Vorraussetzung dafür ist natürlich u.a. dass alle Züge (Wagen), die für einen Systemwechsel vorgesehen sind, mit isolierten Achsen ausgerüstet sein müssen, wobei hier wieder das von Pierre bereits angesprochene Problem auftaucht.

Wie Du siehst haben auch wir hier in der letzten Zeit zahlreiche Überlegungen angestellt und einiges bereits neu entwickelt, ohne dass dies hier grossartig besprochen oder vorgestellt wurde.
In der Regel verständigen wir uns über solche eher tagesaktuellen Sachen über ICQ und / oder Skype, weshalb ich Dir (und auch Pierre) nochmals dringend anraten würde, ebenfalls (wenigstens) ICQ und / oder Skype zu installieren, sonst planen wir wahrscheinlich auch in Zukunft immer schön aneinander vorbei, was dem Spielspass bei eigentlichen TB-Event dann natürlich eher abträglich sein dürfte, nicht wahr? ;-)

Viele Grüsse

Flo
Bild

claus
Forumane
Beiträge: 549
Registriert: Montag 5. Dezember 2005, 12:42
Wohnort: bei Nürnberg

Beitrag von claus » Montag 9. Juni 2008, 19:16

Die sache mit der Effektiven Gleisführung ist noch vollkommen variabel.
Auch welche Strecke in welchem System gebaut wird.

Der Plan ist eigentlich Primär dazu da um mal grob zu bestimmen, was wo in welchen Raum passt und wieviele Gleise für was ungefähr gebraucht werden und wie weit evtl. gebaute Rampen gehen.

Erkenntnisse aus dem Plan sind z.B. Das im Hauptraum ein Aussenring ca. 36m lang ist also Theoretisch 6 Blockabschnitte a´6 m pro ring rein passen würden.
Man im Anbau genug Rampenlänge rein bekommt um auf das 2. Fußbodennivea und/oder auf Tischhöhe zu kommen. Man kann ein Tisch- Teppichbahning machen.

Bzw. die Grobe Gleismengenplanung (Stückliste):
Modul Element Vorhanden Gebraucht Übrig
================================================================================

HO MÄRKLIN METALL 5100 Märklin HO 0 65 -65
HO MÄRKLIN METALL 5106 Märklin HO 0 789 -789
HO MÄRKLIN METALL 5107 Märklin HO 0 6 -6
HO MÄRKLIN METALL 5108 Märklin HO 0 2 -2
HO MÄRKLIN METALL 5129 Märklin HO 0 1 -1
HO MÄRKLIN METALL 5200 Märklin HO 0 71 -71
HO MÄRKLIN METALL 5202L Märklin HO 0 19 -19
HO MÄRKLIN METALL 5202R Märklin HO 0 19 -19
HO MÄRKLIN METALL 5205 Märklin HO 0 6 -6
HO MÄRKLIN METALL 5206 Märklin HO 0 4 -4
HO MÄRKLIN METALL 5208 Märklin HO 0 2 -2

================================================================================

also ca. 800 Grade, 130 Kurven, 40 Weichen. Ohne einen Echten Bahnhof.
Die Strecke "durch den Garten" so ca. 300 Grade.

Das war mal zum Austesten was da an Material drauf geht. Und das Ihr mal einen Groben Anhaltspunkt von der Raumgrösse bekommt.

Man bei dem Platz kann man auch 2, 3 oder 4 Hundeknochen bauen.

Die Systemfrage kommt halt drauf an wer alles kommt und was alles gefahren werden soll.
Ich will auf jedenfall eine Lange Strecke Mä Analog haben um mal meine Raritäten auf Reise schicken zu können.

Also würden sich als Systeme Mä Analog und Digital anbieten mit de rMöglich von Druchfahrenden Zügen.
Dadurch, daß ich meine Traversen als Rampen meißbrachen kann, können wir sogar einen Transport vom Tal auf den Berg oder umgekehrt machen.

Wie können im Hauptraum auch bis auf Tischbahnhöhe bauen.
Diese Woche bekomme ich noch 11m 3 Punkt Traverse also 11m Brücke oder Rampe dazu. Momentan bin ich von einem höhenunterschied von Berg zu Tal von 70 cm ausgegangen. Das können auch 1,2 m werden.

Wobei ich eigentlich von einem zentralen Systemwechselbahnhof nciht so begeistert bin wegen der Zugfolgemöglichkeit. Deshalb auch mein Endwurf als Doppelspurstrecke. D.H. es gibt für jeden Weg 2 oder mit umweg 4 Fahrmöglichkeiten wenn man auf jedem Gleis in 2 Richtungen fährt.
Ein endgleister Zug blockiert dann nicht alles.
An stelle der gelben Weichenverbindung kann man einen grossen Knotenbahnhof bauen.

Kommt halt drauf an wer alles kommt und wieviel Material da ist.

Bauen können wir da wie die Weltmeißter wenn wir wollen 1 Woche lang.

Ab ca. 28.07. bis ca. 10.08. können wir uns da austoben, wobei ich abfang August wieder Arbeiten muß.

ICQ werde ich mal Probieren zu installieren, wobei da dann auch wieder die langwierige Tipperei ist.
Skype werde ich nciht Nutzen 1. weils mir die Bandbreite fehlt und 2. wegen deren AGB. Skype ist ein Kommerzieller Trojaner.

Was bei mir geht ist Teamspeak.
Oder halt Telefon.

Ein Gütertransport über den Systemwechselbahnhof ist sicher interessant, wird auf Dauer aber glaube ich stressig. Auch würde ich die Gütermenge erst mal eingrenzen. Das kann man aber sehen wie das läuft wenns so weit ist. Wieviel Kilo dann effektiv auf die Reise gehen.

Wichtig sind vor allem effiziente Bahnhöfe.
Dazu mache Ich noch einen Plan wie ich mir das vorstelle.

Wichitg ist auch erst mal wie es bei Euch Terminlich aussieht, bzw. ab wann Ihr vermutet genaue Aussagen machen zu können. noch ist es noch möglich den Termin zu verschieben.

Ich habe aber vermutlich erst ab nächster Woche wieder mehr Zeit fürs Teppichbahning, weil bei mir am 20.06 erst mal noch ein andere wichtiger Termin ansteht.

Gruß
Claus

Benutzeravatar
Felix (der erste)
Forumane
Beiträge: 1408
Registriert: Mittwoch 25. Dezember 2002, 19:27
Wohnort: Lüdenscheid
Kontaktdaten:

Beitrag von Felix (der erste) » Dienstag 10. Juni 2008, 16:33

Ich zerquote einfach grad mal deinen Beitrag, ok? :wink:
claus hat geschrieben: [...]
Wie können im Hauptraum auch bis auf Tischbahnhöhe bauen.
Diese Woche bekomme ich noch 11m 3 Punkt Traverse also 11m Brücke oder Rampe dazu. Momentan bin ich von einem höhenunterschied von Berg zu Tal von 70 cm ausgegangen. Das können auch 1,2 m werden.
Warum willst du denn das Rad neu erfinden? Wir haben doch inzwischen eine ausgereifte Brückenkonstruktion an der Hand?
claus hat geschrieben: Wobei ich eigentlich von einem zentralen Systemwechselbahnhof nciht so begeistert bin wegen der Zugfolgemöglichkeit. Deshalb auch mein Endwurf als Doppelspurstrecke. D.H. es gibt für jeden Weg 2 oder mit umweg 4 Fahrmöglichkeiten wenn man auf jedem Gleis in 2 Richtungen fährt.
Ein endgleister Zug blockiert dann nicht alles.
An stelle der gelben Weichenverbindung kann man einen grossen Knotenbahnhof bauen.
Prinzipiell eine gute Idee, wenn genug Material da ist um eine Rundstrecke für jeweils ein System vorhanden ist und TROTZDEM die Notwendigkeit besteht, für einen "Verladejob" beide Systeme durchfahren zu müssen (also z.B. Beladen im GS Teil und Entladen im WS Bereich).
claus hat geschrieben: [...]

ICQ werde ich mal Probieren zu installieren, wobei da dann auch wieder die langwierige Tipperei ist.
Skype werde ich nciht Nutzen 1. weils mir die Bandbreite fehlt und 2. wegen deren AGB. Skype ist ein Kommerzieller Trojaner.
Gut, dass du es mit ICQ probieren willst.
Zu dem zweiten Teil sag ich mal nix.
claus hat geschrieben: Ein Gütertransport über den Systemwechselbahnhof ist sicher interessant, wird auf Dauer aber glaube ich stressig. Auch würde ich die Gütermenge erst mal eingrenzen. Das kann man aber sehen wie das läuft wenns so weit ist. Wieviel Kilo dann effektiv auf die Reise gehen.
Womit willst du denn warten? Man kriegt nur Erfahrungen, wenn man es probiert.
Zumal die GüterMENGE ja eigentlich kein großes Problem da stellt, wenn man etwas zu viel mitgebracht hat und es nicht alles verladen bekommt, oder? :wink:
Und warum stressig? Es muss ja auch ein paar Aufgaben geben. Einfach nur da sitzen und unmotiviert Züge zerlegen und neu zusammenstellen und wieder auf die Reise schicken ist doof und langweilig.
ECHTE Betriebssituationen machen es erst spannend und fordern. Natürlich muss man etwas seinen Grips anstrengen, wie man das in den Bahnhöfen organisiert, aber das ist wohl nicht zu viel verlangt.
claus hat geschrieben: [...]
Wichitg ist auch erst mal wie es bei Euch Terminlich aussieht, bzw. ab wann Ihr vermutet genaue Aussagen machen zu können. noch ist es noch möglich den Termin zu verschieben.
[...]
Gruß
Claus
Wie es im Moment den Anschein hat, scheine ich Zeit zu haben. Viele Klausuren, liegen schon an anderen Terminen (soweit bisher bekannt).
Da müsste ich schon "Pech" haben, wenn grade in den ersten Tagen der darauf folgenden Woche eine Klausur kommen würde.

MFG
Felix

claus
Forumane
Beiträge: 549
Registriert: Montag 5. Dezember 2005, 12:42
Wohnort: bei Nürnberg

Beitrag von claus » Dienstag 10. Juni 2008, 23:23

Felix (der erste) hat geschrieben:Ich zerquote einfach grad mal deinen Beitrag, ok? :wink:
claus hat geschrieben: [...]
Wie können im Hauptraum auch bis auf Tischbahnhöhe bauen.
Diese Woche bekomme ich noch 11m 3 Punkt Traverse also 11m Brücke oder Rampe dazu. Momentan bin ich von einem höhenunterschied von Berg zu Tal von 70 cm ausgegangen. Das können auch 1,2 m werden.
Warum willst du denn das Rad neu erfinden? Wir haben doch inzwischen eine ausgereifte Brückenkonstruktion an der Hand?
Ich will das Rad nicht neu erfinden, aber vom Hauptraum in den Anbau ist Fußbodenhöhenunterschie ca. 40 cm.
Bei einer 2,5 % Rampe gibt das 16m Rampenlänge. ich glaube da ist die Brücke etwas kurz.
Die Hängebrücke und den Brückbausatz hatte ich für die Verwendung im Hauptraum gedacht.
Felix (der erste) hat geschrieben:
claus hat geschrieben: Wobei ich eigentlich von einem zentralen Systemwechselbahnhof nciht so begeistert bin wegen der Zugfolgemöglichkeit. Deshalb auch mein Endwurf als Doppelspurstrecke. D.H. es gibt für jeden Weg 2 oder mit umweg 4 Fahrmöglichkeiten wenn man auf jedem Gleis in 2 Richtungen fährt.
Ein endgleister Zug blockiert dann nicht alles.
An stelle der gelben Weichenverbindung kann man einen grossen Knotenbahnhof bauen.
Prinzipiell eine gute Idee, wenn genug Material da ist um eine Rundstrecke für jeweils ein System vorhanden ist und TROTZDEM die Notwendigkeit besteht, für einen "Verladejob" beide Systeme durchfahren zu müssen (also z.B. Beladen im GS Teil und Entladen im WS Bereich).
Schaun wie mal wer alles kommen will, dann kann mna immer noch Planen welche Systeme und wie groß wir bauen.

Felix (der erste) hat geschrieben:
claus hat geschrieben: [...]

ICQ werde ich mal Probieren zu installieren, wobei da dann auch wieder die langwierige Tipperei ist.
Skype werde ich nciht Nutzen 1. weils mir die Bandbreite fehlt und 2. wegen deren AGB. Skype ist ein Kommerzieller Trojaner.
Gut, dass du es mit ICQ probieren willst.
Zu dem zweiten Teil sag ich mal nix.
Schau mal bei
http://de.wikipedia.org/wiki/Skype
Ausserdem bei den Datenschutzbestimmungen von Skype.
Da steht bei

"4. AN WEN GIBT SKYPE IHRE PERSONENBEZOGENEN INFORMATIONEN WEITER?"
u.a.
Skype gibt Ihre Informationen ggf. an Körperschaften des Skype-Konzerns zu bestimmten Zwecken und insbesondere im notwendigen Rahmen weiter, um (1) durch Kombination der Services der Körperschaften des Skype-Konzerns ein eCommerce-Ökosystem zu schaffen, (2) bestimmte gemeinsame Dienste anzubieten und in Rechnung zu stellen, (3) Marketing- oder Werbemaßnahmen, Preisausschreiben, Gewinnspiele und ähnliche Ereignisse zu organisieren und durchzuführen und (4) Betrug zu bekämpfen.

...

Ihre Informationen werden ggf. in Ländern aufbewahrt und verarbeitet, in denen Skype und der Skype-Konzern Einrichtungen unterhält und die sich u. a. außerhalb der EU befinden können. Bezüglich dessen oder zum Zweck der Weitergabe oder Offenlegung von Daten in Übereinstimmung mit Punkt 4 behält sich Skype das Recht vor, Informationen aus Ihrem Land heraus zu übertragen. Durch die Verwendung der Skype-Software, Websites oder Produkte von Skype erklären Sie sich mit einer derartigen Informationsübertragung außerhalb Ihres Landes einverstanden. Im Zuge des weiteren Ausbaus der Geschäftstätigkeit ist es möglich, dass Skype Tochterunternehmen oder Geschäftseinheiten veräußert oder kauft. Bei derartigen Transaktionen und in dem Fall, dass Skype oder ein Großteil von dessen Vermögenswerten von einer Drittpartei erworben werden, werden personenbezogene Informationen der Skype-Nutzer in der Regel als einer der übertragbaren Geschäftsvermögenswerte angesehen. Wir behalten uns das Recht vor, Ihre personenbezogenen Informationen als Vermögenswert bei einer derartigen Transaktion einer Drittpartei zu übertragen

oder Einfacher Sie behalten sich das Recht vor, die gesammelten Daten kommerziell zu Nutzen weiterverkaufen zu dürfen.

...
Skype behält sich das Recht vor, die Klauseln dieser Datenschutzbestimmungen zu ändern, wenn es dies als notwendig erachtet.
...
12. WIE LANGE WERDEN IHRE PERSONENBEZOGENEN DATEN VON SKYPE AUFBEWAHRT?
Skype und ggf. die Körperschaften des Skype-Konzerns bewahren Ihre Daten so lange auf, wie dies für Folgendes notwendig ist: (1) Erfüllung der Zwecke (wie unter Punkt 3 dieser Datenschutzbestimmungen definiert) oder (2) Erfüllung anwendbarer Gesetze, behördlicher Auflagen und relevanter Anweisungen von zuständigen Gerichten.

Und bei Punkt 3 steht u.a.:
• durch die Kombination der Dienste der Körperschaften des Skype-Konzerns ein eCommerce-Ökosystem zu schaffen
• bestimmte gemeinsame Leistungen mit anderen Körperschaften des Skype-Konzerns anzubieten und in Rechnung zu stellen
• Marketing- oder Werbemaßnahmen/-angebote, Preisausschreiben, Gewinnspiele und ähnliche Ereignisse für Skype oder den Skype-Konzern zu organisieren und durchzuführen und

Felix (der erste) hat geschrieben:
claus hat geschrieben: Ein Gütertransport über den Systemwechselbahnhof ist sicher interessant, wird auf Dauer aber glaube ich stressig. Auch würde ich die Gütermenge erst mal eingrenzen. Das kann man aber sehen wie das läuft wenns so weit ist. Wieviel Kilo dann effektiv auf die Reise gehen.
Womit willst du denn warten? Man kriegt nur Erfahrungen, wenn man es probiert.
Zumal die GüterMENGE ja eigentlich kein großes Problem da stellt, wenn man etwas zu viel mitgebracht hat und es nicht alles verladen bekommt, oder? :wink:
Und warum stressig? Es muss ja auch ein paar Aufgaben geben. Einfach nur da sitzen und unmotiviert Züge zerlegen und neu zusammenstellen und wieder auf die Reise schicken ist doof und langweilig.
ECHTE Betriebssituationen machen es erst spannend und fordern. Natürlich muss man etwas seinen Grips anstrengen, wie man das in den Bahnhöfen organisiert, aber das ist wohl nicht zu viel verlangt.
Ich will nicht warten. Das wir das Ausprobieren können steht ausser Frage, ich würde aber auch eine Variante ohne Systemwechsel mit als Reserve Einplanen.
Felix (der erste) hat geschrieben:
claus hat geschrieben: [...]
Wichitg ist auch erst mal wie es bei Euch Terminlich aussieht, bzw. ab wann Ihr vermutet genaue Aussagen machen zu können. noch ist es noch möglich den Termin zu verschieben.
[...]
Gruß
Claus
Wie es im Moment den Anschein hat, scheine ich Zeit zu haben. Viele Klausuren, liegen schon an anderen Terminen (soweit bisher bekannt).
Da müsste ich schon "Pech" haben, wenn grade in den ersten Tagen der darauf folgenden Woche eine Klausur kommen würde.

MFG
Felix
[/quote]

Ich hoffe mal, daß bei Dir nichts dazwischen kommt.

Benutzeravatar
Peter Müller
Forumane
Beiträge: 4281
Registriert: Dienstag 25. Januar 2005, 12:43

Beitrag von Peter Müller » Samstag 14. Juni 2008, 16:07

Also, frei vom 31.7. bis 3.8. hätte ich schon mal (den 4.8. brauche ich zuhause, am 5.8. ist schon die Reise nach Hamburg gebucht). Lust habe ich auch, ebenso Vince. Auto habe ich keines zur Verfügung, zumindest nicht das eigene. Da muss ich nach einer Lösung suchen. Material möchte ich viel mitnehmen, ich muss ja auch irgendwie Vince beschäftigen, also ruck zuck nach Ankunft eine Bahn aufbauen. Platz wäre auch, so wie ich das sehe. Dann kümmere ich mich jetzt um einen Mietwagen. Mal schauen, ob ich gewillt bin, den ausgerufenen Preis dafür zu stemmen :wink:. Ich melde mich.

Apropos Mietwagen: würde jemand mitfahren wollen? Von Bottrop nach Nürnberg kommt man ja quasi an allen Städten Deutschlands vorbei (fast 500 km für die einfache Strecke, puuh). Dann bitte per PN.
Grüße, Peter

In der nächsten Legislaturperiode braucht Deutschland einen Verbraucherschutzverkehrsminister

Benutzeravatar
Trainspotters
Forumane
Beiträge: 358
Registriert: Donnerstag 1. Dezember 2005, 18:00
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Mietwagen.....

Beitrag von Trainspotters » Samstag 14. Juni 2008, 21:54

Hallo Peter,

wenn Du Dich entschließen könntest, einen Kleinbus zu ordern, wäre ich gerne mit von der Partie. Auch für Floh und Felix wäre es dann recht interessant.
Wenn aber alle und alles reinpassen soll, mindestens einen Mercedes Vito oder VW T5 mit Langchassis. Besser, weil sparsamer und größer, wäre noch ein Citroën/Peugeot/Fiat Jumper/J5/Ducato Bus. Keinen Transporter mieten, da passen maximal drei Personen hinein.

Du kannst mich gerne als Fahrer mit angeben, denn ich fahre diese Autos fast täglich als Großraumtaxis durch Köln. Diese Autos sind recht flott unterwegs, der VW ist jedoch mit knapp 8 Litern Diesel deutlich sparsamer unterwegs, als der Vito, der fast 10 L säuft.

An den Miet- und Spritkosten werde ich mich natürlich beteiligen und wenn das Felix und Flo und eventuell ein weiterer Mitfahrer genauso sehen, dürfte die Last für den Einzelnen nicht ausufern.

Gruß

Pierre

Hallo Claus,

wenn ich zum Teppichbahning erscheine, ist der Systemwechselbahnhof quasi Bedingung, da ich bis auf eine Lok, nur Gleichstrom habe, was mit Märklin von Haus aus recht inkompatibel ist. Und da ich nicht meine Bahn neben Eurer betreiben möchte, sondern mit Euch Märklinisten gerne mitspielen, betreibe ich hier diesen ganzen Aufwand, um eben zu verbinden, anstatt zu spalten.

Wenn Du erstmal die Züge beider Systeme im Systemwechselbahnhof siehst, und dann auch noch weißt, das Du jeden davon auch gleich losfahren lassen kannst, dann ist das schon super. Mit einer möglichst großen Systemwechselstrecke wird es sogar noch geiler, weil die eingesetzten Züge sich dann systemübergreifend förmlich abwechseln können.

Der Knackpunkt sind aber bis Heute die M-Gleis Strecken, die sich bauartbedingt nunmal nicht wirklich für den Zweisystembetrieb eignen. Wenn ich dann nun endlich ein Radsatzmaß für die M-Gleise gefunden habe, wird es wenigstens möglich sein, Gleichstromwagen problemlos über die gesamte Anlage zu schicken, samt der im Systembahnhof nötigen Triebfahrzeugwechsel.

Wenn ich dann erstmal soweit bin, daß ich mir selbst dann auch mal etwas Digitaltechnik zulege (Märklins 701 weckt da gewisse Begehrlichkeiten), könnte es irgendwann sogar mal eine Zweisystemlok geben, die in der Lage ist, den Schleifer nach Bedarf zu heben und zu senken. Limas 184 wäre für so ein Projekt wohl ein dankbares Objekt, denn in der Lok ist viel Platz und beim Vorbild hatte sie ja nahezu die gleiche Aufgabe...

Gruß

Pierre

P.S.: Teppichbahning im MiWuLa war von mir nie als Konkurrenz zu dem von Dir veranstalteten TB gedacht. Es war lediglich einmal als Idee für ein künftiges TB in den Raum geworfen. Bevor man da aber konkret wird, sollte es ein Gespräch mit den Braun-Zwillingen geben. Denn mit ihnen muß man das ob und wie abklären und sollte das, am Besten beim nächsten MFM, auch mal tun.
Ich mag die virtuelle Modellbahn: Das "Meyerfernsehn"

Benutzeravatar
Felix (der erste)
Forumane
Beiträge: 1408
Registriert: Mittwoch 25. Dezember 2002, 19:27
Wohnort: Lüdenscheid
Kontaktdaten:

Beitrag von Felix (der erste) » Sonntag 15. Juni 2008, 13:36

Die Idee mit dem großen Mietwagen finde ich top!!!

Es gibt aber bei den meisten großen Transportern ein Problem( zumindest so, wie ich das bisher immer erlebt habe): Entweder man hat eine große Ladefläche (so wie bei einem Umzugswagen) oder viele Sitzplätze.
Wenn man jezt mal annehmen würde, dass in den Wagen folgende Personen passen müssten, dann wird das mit einem "einreihen" 3 sitzer etwas eng: Pierre, Peter, Vincent, Flo und ich (falls diese alle teilnehmen).
Vielleicht würde sich auch Dirk noch bereit erklären lassen mit zu fahren, weil der ja wirklich auf der Fahrtroute wohnt.
Angesichts dessen könnte man schon fast überlegen, zwei Busse zu mieten, was natürlich preislich uninterresant wird. Oder aber der Bus fährt die Wohnstätten der Teilnehmer ab und ein "normaler" PKW bringt die Teilnehmer nach Nürnberg. So müsste zwar zweimal Sprit bezahlt werden, aber es dürfte trotzdem preislich besser laufen, als wenn jeder allein fährt.


MFG
Felix

Benutzeravatar
Peter Müller
Forumane
Beiträge: 4281
Registriert: Dienstag 25. Januar 2005, 12:43

Beitrag von Peter Müller » Montag 16. Juni 2008, 22:31

Eine noch nicht konkrete Recherche hat Folgendes ergeben: für uns ohne Zwischenstopp fast 500 km sprich 5 Stunden Anreise, mit Zwischenstopp könnten das auch bis zu 8 Stunden und 700 km werden.

Bei Wochenendtarif Anmietung Freitag, den 31.7. ab 12:00 Uhr (Abends noch Ankunft in Neunkirchen) und Rückgabe am Montag, den 4.8. bis 12:00 Uhr (nach Ausschlafen zuhause, also Sonntag Nachmittag Abfahrt aus Neunkirchen) ...
- für einen Kleinwagen nur für Vince und mich 90.- Euro
- VW Touran (5 Sitzplätze, aber wenig Stauraum) 120.- Euro
- Ford Transit (genug Sitzplätze und genug Stauraum) 370.- Euro

Dazu kommen noch 100.- bis 150.- Euro für Kraftstoff. Anhängerkupplung wäre klasse, aber scheint es bei Mietwagen so gut wie nicht zu geben. Zwei VW Touran inklusive zweimal Kraftstoff wären günstiger als ein Ford Transit.

Weil es in den NRW-Sommerferien ist, möchte ich bald buchen. Also wer macht bei dieser Mietwagen-Organisationsplanung mit?
Grüße, Peter

In der nächsten Legislaturperiode braucht Deutschland einen Verbraucherschutzverkehrsminister

Benutzeravatar
Felix (der erste)
Forumane
Beiträge: 1408
Registriert: Mittwoch 25. Dezember 2002, 19:27
Wohnort: Lüdenscheid
Kontaktdaten:

Beitrag von Felix (der erste) » Dienstag 17. Juni 2008, 00:00

Hallo Peter,
Da melde ich mich doch mal gleich zu Wort.
Ich habe gestern mal die größten Verleiher abgeklappert und eine Tabelle zusammengestellt, wo die wichtigsten Daten mit erfasst sind.

KLICK MICH

Kurz zusammengefasst: Es lohnt sich am ehesten, das Fahrzeug über den ganzen Zeitraum zu mieten und nicht nur für die Hin- und Rückfahrt.

Betrachtet habe ich diese Mietangaben unter folgenden Bedingungen:
-Anmietung: Freitag Vormittag
-Fahrt von Ruhrgebiet über Kassel nach Nürnberg
-Abgabe: Montag abend / Dienstag morgen (Ja ich weiß Peter, dass das nicht in deine Zeitplanung passt, aber so würde der ideale Fall eines "Transporters" von TB-Material nunmal benötigt)
-Fahrstrecke: 2x 550km=1100km
Spritt verbrauch wurde einfach mal geschätzt.

Noch ein Wort zu der Teilnehmerzahl: Ich hatte mal durchgerechnet, dass das der effizienteste Fall der wäre, dass man so einen Transporter mit 8 Leuten bezahlt/nutzt.
Warum? Nun: 3 Leute fahren in dem Transporter mit dem ganzen Material und 5 in einem normalen PKW.
Für andere Teilnehmerzahlen muss die Gesammtsumme halt durch die Teilnehmerzahlen geteilt werden.
Die Preise von SIXT und HERTZ beziehen sich jeweils auf den Preis mit ADAC Rabatt.

Ich hoffe ihr versteht die Tabelle.

MFG
Felix

p.s. Preislich ist das alles aber nur interessant, wenn man unter den Preis einer "normalen" Autofahrt mit einem normalen PKW kommt.
Für mich sind nämlich pure Fartkosten von jenseits der 80€ Marke total ilusorisch und nicht hinnehmbar.

Benutzeravatar
Peter Müller
Forumane
Beiträge: 4281
Registriert: Dienstag 25. Januar 2005, 12:43

Beitrag von Peter Müller » Dienstag 17. Juni 2008, 05:56

Felix (der erste) hat geschrieben:-Anmietung: Freitag Vormittag
-Fahrt von Ruhrgebiet über Kassel nach Nürnberg
-Abgabe: Montag abend / Dienstag morgen (Ja ich weiß Peter, dass das nicht in deine Zeitplanung passt, aber so würde der ideale Fall eines "Transporters" von TB-Material nunmal benötigt)
Hallo Felix,

warum hast Du in Deiner Planung alles um genau einen Tag nach hinten geschoben? Kannst Du Freitag nicht, aber hast Montag frei?
Grüße, Peter

In der nächsten Legislaturperiode braucht Deutschland einen Verbraucherschutzverkehrsminister

Benutzeravatar
Felix (der erste)
Forumane
Beiträge: 1408
Registriert: Mittwoch 25. Dezember 2002, 19:27
Wohnort: Lüdenscheid
Kontaktdaten:

Beitrag von Felix (der erste) » Dienstag 17. Juni 2008, 18:52

Hallo Peter,
Das versteh ich jetzt wiederum nicht.
Freitag ist der 1.8.und der Montag wäre der 4.8. Das würde dem "normalen" verhalten eines TBs entsprechen. Wenn sich rausstellt, dass man länger bleiben kann/will, dann wäre der 5. als zusätzlicher Tag noch sehr nett.

MFG
Felix

Benutzeravatar
Peter Müller
Forumane
Beiträge: 4281
Registriert: Dienstag 25. Januar 2005, 12:43

Beitrag von Peter Müller » Dienstag 17. Juni 2008, 21:00

Hallo Felix,

Neunkirchen ist sehr weit und ich habe am 31.7. schon frei (ich komme sonst nicht zum Teppichbahning, mal kein Auto, mal kein frei; jetzt habe ich so viel frei, dass sich der Mietwagen in meinen Augen lohnt; die Gelegenheit kommt so schnell nicht wieder). Also habe ich einfach mal von Donnerstag Nachmittag/Abend bis Montag früh kalkuliert. Claus hat geschrieben, ab ca. 28.07. könnten wir uns dort austoben. Sonntag Abend wollte ich wieder zuhause sein und, wenn ich der Mietwagenanmieter wäre, das Auto Montag früh zurückgeben um noch in den Vorteil des Wochenendtarifes zu kommen. Den Rest des Montages brauche ich anderweitig, Dienstag früh bin ich schon wieder auf der Reise.

Das wären der Freitag und der Samstag für das eigentliche Bahning.

Du schreibst in Deinem Plan Freitag bis Dienstag, genau einen Tag nach hinten verschoben. Deshalb meine Frage: warum? ist doch auch ein normaler Wochentag dabei, aber nicht der Freitag, den ich ausgesucht habe, sondern der Montag.
Grüße, Peter

In der nächsten Legislaturperiode braucht Deutschland einen Verbraucherschutzverkehrsminister

Benutzeravatar
Felix (der erste)
Forumane
Beiträge: 1408
Registriert: Mittwoch 25. Dezember 2002, 19:27
Wohnort: Lüdenscheid
Kontaktdaten:

Beitrag von Felix (der erste) » Dienstag 17. Juni 2008, 21:39

Achso.Gut.
Mea Culpa. Ich hatte nicht auf dem Schirm, dass du schon eher hin wolltest.
Mir ist das recht gleich, da ich da Semesterferien habe und meine Zeit dort (in Maßen) frei einteilen kann.

MFG
Felix

Antworten