Spiegel TV-Reportage 20.12.2004

Sendetipps und Diskussionen zu TV-Beiträgen rund ums Thema Miniatur Wunderland
Dark-Leave

Beitrag von Dark-Leave » Montag 20. Dezember 2004, 23:49

Mich würde mal ein Vergleich der Streckenlängen interessieren, wenn ich mir den Gleisplan auf der HP der Berliner anschaue scheinen da viele Freiflächen und wenige Schienen zu existieren.

mat

Beitrag von mat » Montag 20. Dezember 2004, 23:49

@ Freddy:
das war kein Gerücht! Es war deutlich zu hören, daß sie schwer darüber diskutiert haben, Dich rauszuwerfen. O-ton: "...mach garnichts, das wäre die beste Werbung..." (für Hamburg).

Benutzeravatar
modellbahner-michael
Forumane
Beiträge: 389
Registriert: Montag 23. Februar 2004, 18:50
Wohnort: Österreich (EU)
Kontaktdaten:

TV Bericht

Beitrag von modellbahner-michael » Montag 20. Dezember 2004, 23:50

Hy,

Werde jetzt mal meinen versprochenen MiWula Bericht schreiben, natürlich nur positives... Bericht wird bis spät. 23.12. 2004 online sein, dann unter diesen Link:
http://www.oyla2.de/cgi-bin/designs/sta ... d=97163250
(Oder über www.michaelprivat.at.tc - im Menü auf MiWula Bericht 1 gehen)

So, und jetzt eine gute Nacht noch bzw dem, was noch davon übrig ist....

MFG
Michael
Bild

Benutzeravatar
dh
Forumane
Beiträge: 200
Registriert: Donnerstag 2. Januar 2003, 17:18
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Beitrag von dh » Montag 20. Dezember 2004, 23:53

Hi,

naja, die Berliner haben es ja geschafft, sich schön selbst im Weg zu stehen bei der Reportage. Schon der Aufmacher bei der Werbepause hat klar gemacht, wie beim Reportagemacher die Sympathien verteilt sind. Sicher, man hätte auch mit "Was beim Wassereinlassen alles schief gelaufen ist" anteasen können. Stattdessen: "Eröffnung mit Hindernissen". :wink:

Und dann dieses pseudo-verschwörerische Gehabe, als Freddy (ziemlich dreist 8) ) in den fremden Hallen ein Interview gegeben hat: "Hm, wenn de jetz dazwischen gehst, dann steht det morgen auf Seite 1 in den Zeitungen: 'Hamburg gegen Berlin.'" Nene, Jungs, so wird det nix mit den Sympathiepunkten... Ansonsten hat man von euch ja im Wesentlichen Züge gesehen, die nicht fahren. Oder Züge, die von Mitarbeitern mit langen Stangen von der Anlage geholt werden. Oder Züge, die im Schattenbahnhof entgleisen. Oder Züge, die aus unmotiviert in die Anlage reingebastelten Luken heraus an- oder abgeschoben werden. Super.

Wirbt Berlin eigentlich noch mit dem "Wir haben den Längsten... äh, ich meine: ...sind die Größten"???

Viele Grüße aus Hannover,
Dirk

P.S.: Ich war immer noch nicht im "Mini-Land" - aber morgen geht's wieder in die Speicherstadt!
Dirk Hillbrecht, Hannover
Teilnehmer bei MFM I (08/03), II (06/04), IIb (12/04), III (07/05), IV (09/06), V (09/07), Vb (12/07), VI (09/08 ), VIb (12/08 ), VIII (09/10), X (09/12), XI (09/13), XII (09/14), XIII (09/15), XV (09/17), XVI (09/18 )

Baschtl

Beitrag von Baschtl » Montag 20. Dezember 2004, 23:56

Ich finde die Feindseligkeit den Leuten in Berlin gegenüber hier fehl am Platz. Zunächst mal muss der zeitliche Vorsprung berücksichtigt werden, dadurch fehlt dort vielleicht die Expertise, die es in Hamburg schon gibt. Dass man sich das Ziel setzt, so etwas schnell zu eröffnen, ist sicher auch nicht groß vorzuwerfen, auch wenn dadurch vielleicht qualitativ das eine oder andere auf der Strecke bleibt.

Sicher gibt es eben diese qualitativen Unterschiede, aber in Berlin hat man auch gerade erst angefangen und deshalb ist es falsch, ein vorschnelles Urteil abzugeben.

Man kann froh sein, dass es nicht nur eine solche Anlage in Deutschland gibt und seien wir doch mal ehrlich: Die wahren Fanatiker werden sich sicher nicht nehmen lassen, mal beide Anlagen zu besuchen - die Eintrittspreise sind ja nicht soooo gravierend. Leute, die einfach nur mal so reinschauen, also Einheimische oder Touristen, werden wohl, wenn sie in Berlin sind nicht sagen, dass sie stattdessen sich gleich mal in den Zug setzen und nach Hamburg fahren und ebenso wenig werden es Leute in Hamburg tun. Soll heißen, der "Konkurrenzeffekt", also dass man sich gegenseitig die Kunden abspenstig macht, wird sich wohl in Grenzen halten.

Also freut euch mal lieber über solche Vielfalt in Deutschland als gleich alles mies zu machen.


Baschtl


PS: Dass man sich nicht wirklich freut, wenn die Konkurrenz da ist und Interviews gibt, kann man doch sicher auch nachvollziehen, vor allem, wenn man dort wütend erscheint. Sicher steckt viel Arbeit in Hamburg dahinter, aber es ist ja wohl kindisch, anderen aufgrund dieser Arbeit verbieten zu wollen (und die Aussagen gingen ja in diese Richtung, dass das ja wohl das allerschlimmste sei, was passieren könne), so etwas auch zu tun.

Björn
Forumane
Beiträge: 2122
Registriert: Montag 23. Juni 2003, 16:19
Wohnort: Löhne/Westf.

Beitrag von Björn » Montag 20. Dezember 2004, 23:56

Jetzt werde ich mich auch noch (zu später Stunde :wink: ) äußern. Ein sehr schöner (leider zu kurzer) Bericht. Das MiWuLa ist super weggekommen - Loxx? - Naja.... :roll:

Dieser Bericht hat einfach gezeigt das nicht nur Größe sondern auch Qualität ausschlaggebend ist. Auch die Liebe zum Detail. Daneben das offene Miteinander, das Freddy so abgestempelt wurde (im September) ist traurig. Immerhin gab es inzwischen ein klärendes Gespräch.

Die Reaktionen hier im Forum und Gästebuch zeigen es (auch der neue Besucher-Rekord hier im Forum) ihr seid die Besten und die Größten. Damit meine ich euch in vielerlei Hinsicht. Man merkt immer wieder, im MiWuLa steckt einfach sehr viel Herzblut. Ich wünsche euch weiterhin viel, viel Erfolg!

Liebe Grüße

Björn
10 Jahre Forumane hier im Forum (2003 - 2013) und begeisterter MiWuLa-Fan

TheSession

TV Bericht

Beitrag von TheSession » Dienstag 21. Dezember 2004, 00:03

Hallo MiWuLaner-innen habe gerade den Bericht auf Sat.1 gesehen. MiWuLand Anlge ist 1000mal besser, war ja schon mal da und werde auch wieder da sein wenn Skandinavienabschnitt fertig ist.
Ihr hattet die IDEE für das Project und habt es meiner Meinung fantastisch umgestzt. Ich komme auch aus Berlin und finde es traurig was "LOXX" abzieht. <-- Meine Meinung !!!

Wie Hermann schon sagte sie kupfern ab. Ihr seid die einzig wahren MEISTER auf dem Gebiet. Bin ja auch H0-Bahner, aber das was ich bisher im TV & Live gesehen habe unbd noch sehen werde, kann ich nur sagen Hut ab. Ich werde mir auch die Anlage hier in Berlin anschauen. Wird wahrscheinlich nur Zeitverschwendung sein. Laut Bericht habe die ja nur ne riesen Anlage aber keine extras wie ihr. Was das angeht kann euch keiner was. Die könnten euch vieleicht was die größe angeht das Wasser reichen aber es zählt ja für die eingefleischten Modellbahner die Qualität und nicht die Quantität oder ???

Bei euch ist alles Handarbeit und nicht mit teuren Maschinen erleichtert worden.
Das ist Modellbau.

Ein frohes Fest und einen Guten Rutsch ins Neue Jahr
wünsch ich euch aus Berlin.

Mfg Benny -> TheSession

Gast

Hamburg=Qualität - Berlin=Quantität

Beitrag von Gast » Dienstag 21. Dezember 2004, 00:03

Ich habe den Bericht gesehen und muß sagen das ich dem sehr kritisch gegenüber stehe.

zum Einen :

Beide Anlagenbetreiber mögen ein gewisses Arrangement mit sich bringen , die einen mehr die anderen weniger.

Beide Anlagen drehen sich rund ums Thema Eisenbahn.

Aber

Die Berliner sind nur auf Masse ausgelegt und wollen nur möglichst viele Besucher in ihre Stätte locken. Denken das diese mit einfachsten Gimmicks zu begeistern sind (Berlin Highlights , u.a Reichstag) und fahrende Züge , das soll bei denen noch werden , wohlgemerkt werden.
Hier merkt man, die Masse spielt nur ein Rolle !!! Das mag für eine gewisse Zeit gut gehen allerdings befürchte ich das dieses nicht auf Dauer bestand haben wird. Vielleicht werden die noch ein paar Stammgäste bekommen , die sich dann irgendwann mal Hamburg ansehen werden und sagen : Warum könnt ihr sowas nicht ?

Dann werden sie zeigen , schaut her wir bauen auch , aber wie ?
So was nennt man Pfusch am Bau - eindeutig.
Wahrscheinlich waren zum Bau alle polnischen Schwarzarbeiter eingeladen ;-)

Nun zu Hamburg :

Eine Anlage unbeschreiblich liebevolle Landschaften , die ein Format zeigen als würden Sie im nächsten Hollywoodfilm die Oscars einheimsen.
Ein Zugbetieb der im Gegensatz zu allen anderen Referenzklasse bietet.
Ein Carsystem das weltweit seines gleichen sucht.
Eine Atmosphäre als würde man das erste Mal in New York auf dem Times Quare sein.

Das alles bietet Berlin nicht , da kommt man rein und möchte nur schneller raus . (Herrn Brauns Augen sah man an , das er sich gekränkt fühlte , wie die Modelleisenbahn definieren ...)
Die sollten sich "Stahlbolzen auf grünen Rädern " nennen.
Aber wie der Name schon sagt "Loxx" Lokomotiven fürs nixx
Der Name" Lok" hätte wohl Verfahren mit sich gebracht , die Sie selbst als Dr. und Volljuristen niemals "rechtlich" vertreten können.
Naja wenigstens schon mal die erste Einsicht.

Hier steht das Miniatur Wunderland eindeutig für die Referenz.
Mit den Zügen, dem Carsystem, der Landschaft , den Gimmicks , den Aussichten der Zukunft.
Hier hat man der Modelleisenbahn das würdevollste Ambiente geschaffen , was es bis dato gibt.
Es ist das Wunderland was Kinder Klein und Groß die Augen leuchten lässst.
Es ist das Wunderland was allen ein Wunder bringt.
Und jeder der es einmal erfahren hat, will dann immer und immer wieder nur noch eins :
Wieder dahin !

Und last but not least was persönliches an Herrn Braun was Ihnen die Herren Göddecke hoffentlich niemals nehmen werden können :

Ein großer Mensch ist, wer sein kindliches Herz nicht verliert.
Meng Tzu (um 372 - um 289), auch Meng Zi, lat. Mencius, chin. Philosoph u. Politiker

Und ihre Augen sprechen da mehr Bände wenn Sie übers Wunderland sprechen als wenn die anderen über ihre Stahlbolzen auf grünen Rädern sprechen.

Schönen Abend

Benutzeravatar
Jörg W.
Forumane
Beiträge: 601
Registriert: Donnerstag 2. Januar 2003, 17:21
Wohnort: Schönste Stadt Deutschlands, mit der größten Digitaler Eisenbahnanlage Hamburg-(Bergedorf)

Beitrag von Jörg W. » Dienstag 21. Dezember 2004, 00:04

Hi,

gut ich korregier mich mal eben kurz:

Da es ja dann doch noch ein Gespräch gab, hat sich der Punkt
ja erledigt. Sorry. Aber sonst.
bis dann
Jörg W.

Benutzeravatar
dh
Forumane
Beiträge: 200
Registriert: Donnerstag 2. Januar 2003, 17:18
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Beitrag von dh » Dienstag 21. Dezember 2004, 00:15

Baschtl hat geschrieben:Dass man sich nicht wirklich freut, wenn die Konkurrenz da ist und Interviews gibt, kann man doch sicher auch nachvollziehen, vor allem, wenn man dort wütend erscheint. Sicher steckt viel Arbeit in Hamburg dahinter, aber es ist ja wohl kindisch, anderen aufgrund dieser Arbeit verbieten zu wollen (und die Aussagen gingen ja in diese Richtung, dass das ja wohl das allerschlimmste sei, was passieren könne), so etwas auch zu tun.
Wer hat das gesagt? Der Aufhänger von Freddys Ärger war ja wohl nicht, dass da jemand anders eine Modellbahn baut, sondern dass da einfach, ohne das offen zu sagen, abgekupfert wird. Oder sagen wir besser: Dass da versucht wird, abzukupfern. Ein leichtes Grinsen konnte sich "Mr. Miniatur-Wunderland" ja nicht verkneifen, als er die Qualität vom Loxx kommentiert hat. :wink:

Und was die "vier Jahre Vorsprung" betrifft: Als das MiWuLa am 16.8.2001 eröffnete, war die Landschaft fertig. Der Zugbetrieb lief auf großen Teilen der Anlage und das Car-System auch. Ich glaube sogar, mich zu erinnern, dass der Feuerwehreinsatz auf Schloss Löwenstein schon lief... Tag und Nacht gab es, ebenso wie die Beleuchtung der Gebäude.

Ach so - und voll war es. _Richtig_ voll. Mit Warteschlangen.

Nur so nebenbei.

Ciao, Dirk
Dirk Hillbrecht, Hannover
Teilnehmer bei MFM I (08/03), II (06/04), IIb (12/04), III (07/05), IV (09/06), V (09/07), Vb (12/07), VI (09/08 ), VIb (12/08 ), VIII (09/10), X (09/12), XI (09/13), XII (09/14), XIII (09/15), XV (09/17), XVI (09/18 )

Benutzeravatar
Erhard
Dienstagsforumane
Beiträge: 286
Registriert: Freitag 27. Juni 2003, 09:59
Wohnort: Hamburg

Beitrag von Erhard » Dienstag 21. Dezember 2004, 00:23

Habt Ihr das LEUCHTEN in Gerrit´s Augen gesehen und die Freude den Befehl "Wasser marsch" geben zu dürfen, da kann man sich nur mitfreuen, aber es bleibt bei Ihm die ewige Skepsis, das wird Er auch nicht mehr ablegen. Das mit dem Loch in der Wand, ob man das SO glauben darf, na ich weiß nicht sorecht, sowas passiert den Miwulanern :no:

Es muss ein tolles Gefühl sein wenn man die erste öffendliche Probefahrt mit so einen schmucken Giganten machen kann! Mein Glückwunsch für die Leistung :clap:

Auch Freddys Begeisterung kann man richtig spüren!
Ihr seid allesamt ein Supertolles Team "Herzblut"

Zu Berlin, Die haben doch ein Eigentor geschossen, trauen sich nicht mal das Wort Hamburg oder Miniatur Wunderland zu sagen und dann auch noch vor laufender Kamera zu sagen "kein Gespräch" sehr professionell!
Der Rest spricht für sich selbst! Mehr werd ich dazu nicht sagen bevor ich nicht mal selbst dort war!

Insgesamt ein Super Bericht, erwartet man was anderes von Malte, Nein!

Gruss
Erhard

Edit: Fast vergessen, ist ja schon der 21zigste
Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag und alles Gute im neuen Lebensjahr, lasst Euch mal richtig verwöhnen!
Zuletzt geändert von Erhard am Dienstag 21. Dezember 2004, 00:36, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Jörg Thyroff
Dienstagsforumane
Beiträge: 435
Registriert: Donnerstag 2. Januar 2003, 16:40
Wohnort: HafenCity Hamburg :-)

Beitrag von Jörg Thyroff » Dienstag 21. Dezember 2004, 00:24

Wow innerhalb von ca. 2 Stunden über 1000 clicks auf diesen einen Link. Das bedeutet schon was.
Daran merkt Ihr doch was für eine große Fangemeinde Ihr habt!!!!!
Also macht einfach weiter so.
Und ich freue mich auf morgen!!! Das ist Winter MFM!!!!!
Und die BRAUNS haben Geburtstag. Uuuupssss!!!

HÄPPI Birthday Ihr BRAUNS zu Eurem neuen Lebensjahr!!!!!!!!!!!!!!!


Der Bericht ist doch ne tolle Geburtstagsgeschichte, oder????
:wink:

Gast

Beitrag von Gast » Dienstag 21. Dezember 2004, 00:38

Wie wichtig das MiWuLa außerhalb dieses Forums ist sieht man: in anderen Foren wird das Thema mehr oder weniger ignoriert.
Habe den Bericht gesehen und so Meinungsbildend wie der war, würde mich es nicht wundern wenn da von interessierter Seite massiv nachgeholfen wurde (was man natürlich niemals zugeben würde).

MiWuLa ist nur eine Möglichkeit, mehr nicht und das mit dem Herzblut ist billige Polemik!
Postpubertärer Kindergarten; meiner ist größer, dicker und länger ...

Pepe

Benutzeravatar
N-Frank
Dienstagsforumane
Beiträge: 1125
Registriert: Freitag 27. Dezember 2002, 23:00
Wohnort: Barmstedt, Schwabach, überall

Beitrag von N-Frank » Dienstag 21. Dezember 2004, 00:44

Dadurch, das du deine Polemik durch alle Foren dieser Welt schickst,
werden dein Vorwürfe auch nicht wahrer....
Moin Moin aus
(...) Barmstedt
( X ) Schwabach
(...) Sonstwo

N-Frank, der Mittlere der 3 N-Bahnsinnigen, ein Geburstagskind, MdDC
Visit the N-Brothers...
Bild

Benutzeravatar
Frederik Braun
Geschäftsleitung
Beiträge: 773
Registriert: Donnerstag 2. Januar 2003, 10:34
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Frederik Braun » Dienstag 21. Dezember 2004, 00:49

Lieber Pepe,

"Sechs - setzen" ... Mehr fällt mir dazu eigentlich nicht ein. Ich hätte bei dem Bericht gerne nachgeholfen, erhlich!!! Dann wäre einiges noch wesentlich deutlicher herausgekommen, was dem neutralen Betrachter verborgen bleibt. Der Autor hat Berlin wesentlich besser dargestellt, als viele NEUTRALE Beobachter es sehen. Ich finde, dass er es mit journalistischen Können geschafft hat, den schmalen Grad zwischen objektiven Bericht und Wahrung der Interessen zweier Modellbahnbetreibern zu bestehen. Und dass in anderen Foren darüber geschwiegen wird... Das ist ein neues Kriterium für das Interesse an einem Bericht, gescheige denn MIWULA? Das zeigt lediglich, dass wir sehr sehr viele Fans haben, die sich nicht zu schade sind, zu später Stunde hier ihre Meinung zu sagen. Und ganz ehrlich, Fans muss man sich ERARBEITEN, die kann man nicht kaufen. Und ich habe noch nie in meinem Leben so viel Spaß an "ARBEIT" gehabt...

AC

Wunderland - ten points !

Beitrag von AC » Dienstag 21. Dezember 2004, 00:56

Pepe du bist auch nicht besser wenn du nur lästern kannst ,
fange doch mal bei den Fakten an ,
vergleiche doch mal:

bspw. prozentualer fehlerfreier Zugbetrieb,Carsystem, Detailheit, Landschaft , Atmosphäre ,Schiffsbetrieb mit Echtwasser, mögl .Frauenbegeisterung etc.

Du wirst selbst feststellen das das Miwula bei weitem mehr punkten kann , als "Die Lokomotiven fürs nixx"
Schönen Abend

AC
P.S : hatte mein kürzel oben leider vergessen .

thmueller

Kompassläufer aus Hamburg

Beitrag von thmueller » Dienstag 21. Dezember 2004, 01:17

Es ist ja nicht nur die Anlage, die sehr kalt daherkommt, sondern auch die beiden Brüder: Kennen nicht einmal die Quadratmeterzahl genau, die es zu toppen gilt (Obwohl die doch eigentlich öffentlich ist), müssen sich erst entschließen mitzubauen (wahrscheinlich, als es schon zu spät war), formulieren um jedes Fettnäpfchen herum (eben wie richtige Rechtsanwälte, bloß keine feste Aussage, besser nur heiße Luft produzieren) und auch ihre Körpersprache.

Und das Spint-Balett? Ich habe bei Euch noch kein Unifom-Look gesehen.

Ich weiß nich'... ob ich mich da bewerben würde??

Was mir auch aufgefallen ist: Ich habe mir die Bilder in der Berliner Fotogalerie angesehen, da tun mir wirklich die Augen weh. Unscharf, schlecht ausgeleuchtet, Bilder, die mehr die Besucher, als die Anlage zeigen, insbesondere 4 Bilder von der gleichen Stelle innerhalb von vielleicht 1-2 Minuten gemacht. Die Anlage ist seit September in Betrieb, da kann man doch wohl ein paar richtig schöne Fotos machen, oder?

Stellt Euch mal folgendes oberg*** Szenario vor: Die Brüder Gödecke fahren ihre Bahn an die Wand und die Brauns (nachdem sie ihre eigene Anlage endlich fertig haben (was hoffentlich noch einige Zeit dauern wird)) zeigen dann endlich den Berlinern, wie man eine richtige Modellbahnanlage baut.

Etwas ernsthafter ist folgender Vorschlag gemeint: Wie wäre es, wenn die verschiedenen Modellbahnanlagen die Eintrittskarten der Konkurenz akzeptieren, wenn sie am gleichen Tag gelöst worden sind.

Apropos Konkurenz: Was ist eigentlich mit der Bahn, die "irgendwo im Süden" vorher den Titel mit Zähnen und Klauen festhalten wollte. Und was mich auch interessierten würde: Wie ist eigentlich der Kontakt zwischen dem MiWuLa und der Anlage im Museum für Hamburgische Geschichte. Ganz allgemein würde ich mir wünschen, daß es neben der Konkurenz auch ein gutes Maß an Zusammenarbeit geben würde. Im Endeffekt sind wir doch alle Eisenbahn-Verrückte.

In diesem Sinne

Weihnachtliche Grüsse aus Hamburg,
ich komme bald mal wieder mit meiner Familie vorbei.
Bis dahin: MiWuLa rules! (Macht davon mal ein Paar Aufkleber.

Thomas

thmueller (nochmal)

Beitrag von thmueller (nochmal) » Dienstag 21. Dezember 2004, 01:40

Was ich noch vergessen habe:

Die Technischen Probleme scheinen übrigens immernoch ein Problem zu sein. Klickt mal unter www.loxx-berlin.com auf den Punkt "Die Anlage". Beim Lesen des roten Abschnittes drängt sich doch dieser Eindruck auf, oder?

Ausserdem frage ich mich, ob es wirklich ein pro ist, bei der "Feindetaillierung" (sprich Nachbesserung) der Anlage Augenzeuge zu sein.

Inzwischen kann man ja schon fast Mitleid mit den Berlinern haben.

AmericanStandard

Beitrag von AmericanStandard » Dienstag 21. Dezember 2004, 02:16

Ich würde mir die Anlage in Berlin schon mal anschauen wollen, aber von dem was ich bisher gesehen habe (TV-Bericht und Webseiten-Bilder) trifft die Bezeichnung "kalt und lieblos" es wohl am besten. Zumal ja dort, im Gegensatz zum Wunderland, der Anspruch offenbar eine möglichst naturalistische Darstellung Berlins war. Ein paar Blicke auf die Fotos zeigen jedem, der Berlin auch nur ein bisschen kennt, dass da alles vorne und hinten nicht stimmt. Ein netter Reichstag macht noch kein Hauptstadt-Flair. Da müssen die noch viel tun, wenn Sie mithalten wollen.
Also Miwula-Team: Nicht ärgern, nur wundern. Und weiter am Wunderland bauen.

Benutzeravatar
Gerrit Braun
Geschäftsleitung
Beiträge: 1516
Registriert: Sonntag 12. Januar 2003, 12:59
Wohnort: Hamburg

Beitrag von Gerrit Braun » Dienstag 21. Dezember 2004, 02:53

Ich habe es auch im Gästebuch geschrieben, da dort auch so viele nette worte stehen, aber hier gehört es eindeutig auch hin:

Ich muss es einfach loswerden, obwohl wir uns eigentlich gesagt haben, zu diesem Thema zu schweigen:

Vielen vielen Dank für diese tollen Beiträge. Wir haben uns tatsächlich in den letzten Monaten ein wenig nervös machen lassen von den ganzen Pressemitteilungen der letzten Monten aus Berlin. Spätestens seit heute und vor allem seit den Worten hier von Euch allen, ist uns entgültig klar geworden, dass wir "einfach" so weiter machen werden, wie immer und uns nicht von Trittbrettfahren mehr aus der Ruhe bringen lassen werden. Wir werden mit vollem Herze und Engagement an unserem bzw. Eurem Miniatur Wunderland weiterbauen. Wenn andere der Meinung sind, 400qm in 10 Monaten zu „bauen“, dann sollen sie es tun. Wir werden die etwas 270qm Skandinavien in 15 Monaten bauen, denn gut Ding brauch Weil! Danke, dass diese vielen positiven Worte uns entgültig gezeigt haben, dass wir nicht auf andere Städte schauen müssen. Wir hoffen auch weiterhin mit unserer Arbeit, nein mit unserem Tun solch positive Reaktionen zu erreichen, denn diese Reaktionen sind mindestens 50% des Motors unseres „Schaffenswillens“ oder besser Wunsches.
Also, noch mal vielen Dank für diese nicht durch irgendetwas auf der Welt zu ersetzenden Worte von Euch!!!!!!

DANKE

Gerrit Braun

Antworten