Gleisstellpult selber bauen

Für alle Diskussionen rund um den Landschaftsbau von Modellbauanlagen & Dioramen
Benutzeravatar
Maik Costard
MiWuLa Mitarbeiter
Beiträge: 2465
Registriert: Dienstag 19. Oktober 2004, 08:51
Wohnort: Elmshorn

Re: Gleisstellpult selber bauen

Beitrag von Maik Costard » Sonntag 28. Februar 2010, 15:15

Wenn Du auch schreibst, welche Schalter Du verwenden möchtest, können wir schreiben, wo man solche Schalter bekommt.
Schönen Gruß
Maik
Die blaue Schrift sind Links zum draufklicken

Benutzeravatar
günni
Forumane
Beiträge: 19103
Registriert: Sonntag 19. Januar 2003, 11:00
Wohnort: Düsseldorf

Re: Gleisstellpult selber bauen

Beitrag von günni » Sonntag 28. Februar 2010, 15:55

Moin,
Schalter / Taster bekommt man bei den üblichen Verdächtigen. Reichelt, Conrad...

N-Heini

Re: Gleisstellpult selber bauen

Beitrag von N-Heini » Sonntag 28. Februar 2010, 18:19

bei Konrad hab ich schon geschaut ich suche möglichst kleine Momenttaster
zum weichen stellen

Benutzeravatar
günni
Forumane
Beiträge: 19103
Registriert: Sonntag 19. Januar 2003, 11:00
Wohnort: Düsseldorf

Re: Gleisstellpult selber bauen

Beitrag von günni » Sonntag 28. Februar 2010, 18:25

Moin,
gib in die Suchfunktion von Reichelt Miniaturdrucktaster ein. Da wählst Du Schließer aus.
Preis 13-25 Cent/Stück.

N-Heini

Re: Gleisstellpult selber bauen

Beitrag von N-Heini » Sonntag 28. Februar 2010, 18:34

ja super
aber wie schließ ich an die am besten die weichen an?
ich weiß das ist jetzt ne blöde frage aber bis jetzt hab ich nur die schalter von trix benutzt :roll: :oops:

Benutzeravatar
günni
Forumane
Beiträge: 19103
Registriert: Sonntag 19. Januar 2003, 11:00
Wohnort: Düsseldorf

Re: Gleisstellpult selber bauen

Beitrag von günni » Sonntag 28. Februar 2010, 18:41

N-Heini hat geschrieben:ja super
aber wie schließ ich an die am besten die weichen an?
ich weiß das ist jetzt ne blöde frage aber bis jetzt hab ich nur die schalter von trix benutzt :roll: :oops:
Moin,
Drähte anlöten und die Drähte mit der Weiche etc. verbinden.
Dateianhänge
weiche0.jpg
weiche0.jpg (11.59 KiB) 5439 mal betrachtet

N-Heini

Re: Gleisstellpult selber bauen

Beitrag von N-Heini » Sonntag 28. Februar 2010, 18:48

kann mann die weiche auch mit nur einem schalter steuern?

Bibliothekar

Re: Gleisstellpult selber bauen

Beitrag von Bibliothekar » Montag 1. März 2010, 17:26

Wenn du (Ein)-Aus-(Ein)-Schalter verwendest, ja.
Das (Ein) bedeutet, dass der Schalter nicht permanent in dieser Position bleibt, sondern zurück auf Aus springt, sobald du los lässt.
Steht auch so in den Beschreibungen.

Benutzeravatar
HahNullMuehr
Forumane
Beiträge: 6562
Registriert: Dienstag 20. Januar 2009, 14:28
Wohnort: Rösrath, Δ 435 km
Kontaktdaten:

Re: Gleisstellpult selber bauen

Beitrag von HahNullMuehr » Montag 1. März 2010, 17:39

Hallo, N-Heini,

beim großen "C" gibt es z. B. dieses Modell:
Klickeradomms und viele ähnliche.
Dort wird er beschrieben als Tast-Aus-Tast, anstelle von (Ein)-Aus-(Ein), ist aber das gleiche.
Ich werde die auch zur Weichensteuerung im Gleisbild verbauen.
Im Prinzip wie in GüNNis Skizze, zwei in einem: Leitung vom Trafo an die Mitte, die Lötösen rechts und links mit dem Weichenantrieb verbinden.
Und natürlich den Schalter so ins Stellpult einsetzen, dass die Hebelbewegung der Fahrtrichtung entspricht.

Gruß
Micha W. Muehr, Rösrath
Meine Bastelstunde gibt es auch auf YouTube.
Ich mach es lieber am Anfang exakt - und schluder später ein bisschen. Wenn ich schlampig anfange, krieg ich es am Ende nicht wieder genau.

Benutzeravatar
günni
Forumane
Beiträge: 19103
Registriert: Sonntag 19. Januar 2003, 11:00
Wohnort: Düsseldorf

Re: Gleisstellpult selber bauen

Beitrag von günni » Montag 1. März 2010, 18:31

Moin,
hier ist die Schaltung mit einem (ein) aus (ein) Schalter.
Dateianhänge
weiche0a.jpg
weiche0a.jpg (11.69 KiB) 5392 mal betrachtet

N-Heini

Re: Gleisstellpult selber bauen

Beitrag von N-Heini » Mittwoch 3. März 2010, 19:08

super genau das habe ich gesucht!!
Danke !! :D :D

Loeffelb

Re: Gleisstellpult selber bauen

Beitrag von Loeffelb » Freitag 5. März 2010, 19:50

Hier gibt es noch einen Tipp.









EDIT: Linkfarbe geändert!!!
Zuletzt geändert von Loeffelb am Freitag 5. März 2010, 21:44, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
günni
Forumane
Beiträge: 19103
Registriert: Sonntag 19. Januar 2003, 11:00
Wohnort: Düsseldorf

Re: Gleisstellpult selber bauen

Beitrag von günni » Freitag 5. März 2010, 20:02

Loeffelbueffel hat geschrieben:Hier gibt es noch einen Tipp.
Moin,
es wäre sehr hilfreich, wenn Du die "Linkfarbe" nicht ändern würdest.
Für diejenigen, die es nicht erkennen, hinter dem farblich veränderten "Hier" ist der Link.

Benutzeravatar
Jörg Spitz
Forumane
Beiträge: 2068
Registriert: Freitag 15. Dezember 2006, 07:41
Wohnort: Zell im Wiesental (LÖ)
Kontaktdaten:

Re: Gleisstellpult selber bauen

Beitrag von Jörg Spitz » Freitag 5. März 2010, 21:08

@ Günni
Bei so manchen Verlinkungen in der letzten Zeit hatte Ich eh die Vermutung das es sich dabei um "neue Suchrätsel" handelt.
Wer den Link zuerst findet hat gewonnen!!
(Es wurden schon Links unter Ausrufezeichen versteckt.) :evil:
Oder sollte Ich etwa das LINKTARNEN als neue Trendsportart übersehen haben?? :mrgreen:
Viele Grüße aus dem Südschwarzwald
Jörg
Teilnehmer am 6., 7., 8. und 10. Jubi MFM

Benutzeravatar
günni
Forumane
Beiträge: 19103
Registriert: Sonntag 19. Januar 2003, 11:00
Wohnort: Düsseldorf

Re: Gleisstellpult selber bauen

Beitrag von günni » Freitag 5. März 2010, 21:16

Moin Jörg,
...und glauben, sie würden helfen. :skull: :no:
Oder, sie wollen sich interessant machen. :lol:

Benutzeravatar
HahNullMuehr
Forumane
Beiträge: 6562
Registriert: Dienstag 20. Januar 2009, 14:28
Wohnort: Rösrath, Δ 435 km
Kontaktdaten:

Re: Gleisstellpult selber bauen

Beitrag von HahNullMuehr » Montag 15. März 2010, 18:01

Hallo,zusammen,

hier mal ein provisorisches Stellpult (ein Rest Faserplatte, eine Handvoll Schalter (Kipptaster und Drucktaster sowie An-Aus-Kippschalter für die Abstellgleise). Das ganze misst 32x10 cm, damit es auf die alte Holzkiste passt.
Die Platte ist schwarz beschichtet, wurde mit weißer Klebefolie kaschiert. Darauf zeichnete ich den Gleisplan und schnitt ihn mit dem Skalpell aus.
Von dieser Methode muss ich aber für dauerhafte Anwendungen abraten, da die Folie sich leicht löst, insbesondere an den Stellen, wo die Schalter verschraubt werden.
Stellpult_vornj.jpg
Stellpult_vornj.jpg (117.55 KiB) 5224 mal betrachtet
Der ganze Rangierbahnhof sieht entsprechend so aus:
bersichtj.jpg
bersichtj.jpg (81.57 KiB) 5224 mal betrachtet

Das ist der Drahtverhau auf der Rückseite. Verwendet wurde eine 24-adrige Multicore-Leitung, weil das ganze zerlegbar als Vorführobjekt gedacht ist. Jede Ader in einer anderen Farbe hilft ungemein, die Übersicht zu behalten.
Stellpult_rückj.jpg
Stellpult_rückj.jpg (65.74 KiB) 5224 mal betrachtet
Um die Leitungen problemlos am Aufstellort anzuschliessen, werden kleine Reste in der richtigen Kabelfarbe als "Merker" vor die Lüsterklemmen geklebt, an denen die Weichen-Leitungen ankommen.
Lüsterklemmej.jpg
Lüsterklemmej.jpg (16.09 KiB) 5224 mal betrachtet
Viel Spaß beim Nachbau.
(Und wenn jetzt einer merkt, dass einige Farbendoppelt vorkommen: 24 Adern waren noch nicht genug bei 14 weichen und drei Entkupplern.)

Gruß
Micha W. Muehr, Rösrath
Meine Bastelstunde gibt es auch auf YouTube.
Ich mach es lieber am Anfang exakt - und schluder später ein bisschen. Wenn ich schlampig anfange, krieg ich es am Ende nicht wieder genau.

Benutzeravatar
Kai Eichstädt
Forumane
Beiträge: 2608
Registriert: Samstag 19. Juni 2004, 23:32
Wohnort: Flensburg
Kontaktdaten:

Re: Gleisstellpult selber bauen

Beitrag von Kai Eichstädt » Montag 15. März 2010, 22:50

Moin Michael,

neugierige Frage: warum zusätzlich zu der Lüsterklemme noch die Stecker?

Ggruß
Kai

Benutzeravatar
HahNullMuehr
Forumane
Beiträge: 6562
Registriert: Dienstag 20. Januar 2009, 14:28
Wohnort: Rösrath, Δ 435 km
Kontaktdaten:

Re: Gleisstellpult selber bauen

Beitrag von HahNullMuehr » Dienstag 16. März 2010, 09:48

Moin, Kai,

aus zwei Gründen: auf der (im Bild) rechten Seite zeigen mir die Stecker, ob es sich um die Leitung für rund(=rot) oder gerade(=grün) handelt. Auf der linken Seite wären Aderendhülsen natürlich billiger gewesen. Aber da ich (in diesem Aufbau) erstmal alles genommen habe, was gerade zur Hand war und die Klemme etwas sehr reichlich dimensioniert ist, habe ich gleich die Stecker genommen, weil die ziemlich genau in die Klemme passen.

Das ganze ist, wie gesagt, nur ein Demo-Objekt und wird demnächst wieder abgebaut, wobei ich natürlich soviele Teile wie möglich recyceln möchte.

Gruß
Micha W. Muehr, Rösrath
Meine Bastelstunde gibt es auch auf YouTube.
Ich mach es lieber am Anfang exakt - und schluder später ein bisschen. Wenn ich schlampig anfange, krieg ich es am Ende nicht wieder genau.

Benutzeravatar
Martin D.
Forumane
Beiträge: 1048
Registriert: Freitag 10. Oktober 2008, 16:51
Wohnort: Schwentinental
Kontaktdaten:

Re: Gleisstellpult selber bauen

Beitrag von Martin D. » Dienstag 16. März 2010, 18:51

Hallo

In der Modellbahn-Schule(MEB) Ausgabe 21, ist eine sehr gut Anleitung zum Bau eines Stellpultes.
Mal die Kurzfassung:
>Brett mit Spraydose lakieren
>mit Schablone den Gleisplan(schematisch) auch aufsprühen
>Löcher für Verbraucher Bohren
>Schalter und LEC's zur Rückmeldung einbauen/einschrauben

Martin
Mein Bahnblog Letzter Eintrag vom 10.04.2014
Modelleisenbahnclub Kiel e.V.
Avatar: 272 001-5 der northrail

Benutzeravatar
HahNullMuehr
Forumane
Beiträge: 6562
Registriert: Dienstag 20. Januar 2009, 14:28
Wohnort: Rösrath, Δ 435 km
Kontaktdaten:

Re: Gleisstellpult selber bauen

Beitrag von HahNullMuehr » Freitag 19. März 2010, 14:39

Hallo, zusammen,

kurzer Nachtrag:
die Rangieranlage ist am Stammtisch in Siegburg am 16.03. einwandfrei gelaufen (von der einen oder anderen Entgleisung mal abgesehen :wink:), zunächst analog.
Dann haben wir auf "hybrid" umgestöpselt: Fahrstrom an eine CS, die Weichen und Entkuppler sind an den Titans geblieben. Wir mussten lediglich die Beleuchtung der Weichenlaternen verzichten, da wir die beiden Masse-Pole der CS und der (alten) Titans nicht leichtsinnig miteinander verbinden wollten.
Hat alles funktioniert, keine Schäden an Decodern oder der CS zu vermelden.

Gruß
Micha W. Muehr, Rösrath
Meine Bastelstunde gibt es auch auf YouTube.
Ich mach es lieber am Anfang exakt - und schluder später ein bisschen. Wenn ich schlampig anfange, krieg ich es am Ende nicht wieder genau.

Antworten