Grundierung eine Spanplatte

Für alle Diskussionen rund um den Landschaftsbau von Modellbauanlagen & Dioramen
Antworten
SHotze
Forumsgast
Beiträge: 5
Registriert: Montag 26. Dezember 2016, 20:40

Grundierung eine Spanplatte

Beitrag von SHotze » Montag 31. Dezember 2018, 14:25

Guten Tag,
Ich habe gerade eine große Spanplatte, ca. 2000X3000X20, Holzverschnitt vom Holzhandel, in einem kellerzimmer aufgestellt.
Sollte ich bevor ich mit dem Modellieren beginne die Platte grundieren? Wenn ja, womit?

Mit freundlichen Grüßen und Dank im Voraus

Benutzeravatar
günni
Forumane
Beiträge: 19224
Registriert: Sonntag 19. Januar 2003, 11:00
Wohnort: Düsseldorf

Re: Grundierung eine Spanplatte

Beitrag von günni » Montag 31. Dezember 2018, 16:27

Moin,
eine 20mm Platte 2m*3m ist Verschnitt? Ich kann es nicht glauben. An Das Gewicht darf ich gar nicht denken.

Benutzeravatar
Bernd 123
Bahnhofsjäger
Beiträge: 7148
Registriert: Donnerstag 16. Juni 2011, 11:49
Wohnort: Klein Sibirien

Re: Grundierung eine Spanplatte

Beitrag von Bernd 123 » Montag 31. Dezember 2018, 16:43

Moin Günni,
sind doch nur rund 12 Kilo pro qm, also 72 kg. :LOLLOL: Klingt irgendwie drollig. 8)

Bernd
Wir werden nicht älter, sondern besser !!!!
mfm 2014, 2015, 2016, 2017, 2018
Gewinner der 1JJCLBW, 13MCMzRTBZlsW, 15MC2SPW, 20MCKgnWiB+SPW, XIV.-MFM-WANDA-Pokal, 23MCZ€idTbW, 24MCKdPdHH+SPW, XV.-MFM-WANDA-Pokal

Benutzeravatar
günni
Forumane
Beiträge: 19224
Registriert: Sonntag 19. Januar 2003, 11:00
Wohnort: Düsseldorf

Re: Grundierung eine Spanplatte

Beitrag von günni » Montag 31. Dezember 2018, 18:23

Moin Bernd,
jau, könnte aus Flåm sein.

Benutzeravatar
Feuer-wer
Forumane
Beiträge: 3242
Registriert: Mittwoch 20. April 2011, 15:17
Wohnort: NRW

Re: Grundierung eine Spanplatte

Beitrag von Feuer-wer » Dienstag 1. Januar 2019, 18:31

Da kommt eine liebe Anfrage, ohne Rechtschreibfehler und ihr helft nicht, dass ist nicht nett.

Also ich grundiere grundsätzlich immer mit øl. Ist umweltfreundlich, handlich in der Einliterdose, gut zu verarbeiten.

Benutzeravatar
günni
Forumane
Beiträge: 19224
Registriert: Sonntag 19. Januar 2003, 11:00
Wohnort: Düsseldorf

Re: Grundierung eine Spanplatte

Beitrag von günni » Dienstag 1. Januar 2019, 19:05

Moin Torsten,
nimmst Du da Solsikkeolje?

wzimmermann
Forumane
Beiträge: 830
Registriert: Freitag 30. März 2007, 22:37
Wohnort: München

Re: Grundierung eine Spanplatte

Beitrag von wzimmermann » Dienstag 1. Januar 2019, 19:49

Hallo Kollege,
also ich würde da nichts grundieren! Entweder, der Raum ist geeignet für eine Modellbahn, dann passiert auch der Platte nichts oder eben nicht, dann hilft das Grundieren auch nichts und die Platte quillt irgendwann auf wie auch der Rest der Anlage zerfällt.
Wenn bei bestimmten Arbeiten. z.B. Schottern oder Felsenbau, mit erhöhter Feuchtigkeit zu rechnen ist, dann muss man halt was unterlegen bzw. das so kurz wie möglich halten. Beim Schottern liegt das Gleis ja auf einer Kork- oder Moosgummiunterlage und nicht direkt auf der Trasse.
Außerdem ist so eine riesige Platte sowieso gar nicht mehr zeitgemäß. Heute baut man in offener Rahmenbauweise mit Trassen aus Sperrholz.
Spanplatten sind da eher nicht die erste Wahl.
Gruß
Wolfgang Z.

Benutzeravatar
Feuer-wer
Forumane
Beiträge: 3242
Registriert: Mittwoch 20. April 2011, 15:17
Wohnort: NRW

Re: Grundierung eine Spanplatte

Beitrag von Feuer-wer » Dienstag 1. Januar 2019, 19:51

Macks Ølbryggeri aus Tromsø, ist angeblich die nördlichste Ølmanufuktur. Da gibt es Øl mit bis zu 4.7 % Ethanol in seiner gesunden, mehrfach ungesättigten essentiellen Form.

Ideal zum Grundieren.

Benutzeravatar
Datterich
Forumane
Beiträge: 7862
Registriert: Montag 9. Februar 2004, 14:21
Wohnort: 520 km südl.

Grundierung einer Spanplatte

Beitrag von Datterich » Dienstag 1. Januar 2019, 20:04

Feuer-wer hat geschrieben:... die nördlichste Ølmanufuktur.
Ich vermute, Du meinst die "nørdlichste Ølmanufaktur"?

Ich würde zwar eine solche (Tischtennis-)Platte niemals empfehlen, aber wenn sie denn schon da ist, würde ich sie nicht grundieren. Sollte die Platte Grundlage einer späteren Modellbahnanlage werden, müsste man unbedingt darauf achten, immer an alle Stellen der Anlage heran zu kommen.

Freundliche Grüße an alle Ölverbraucher
Datterich
Hier trifft man manchmal Leute, die gar keinen Zug vertragen ...

Benutzeravatar
Bernd 123
Bahnhofsjäger
Beiträge: 7148
Registriert: Donnerstag 16. Juni 2011, 11:49
Wohnort: Klein Sibirien

Re: Grundierung eine Spanplatte

Beitrag von Bernd 123 » Mittwoch 2. Januar 2019, 11:38

Moin,

ich nehme am liebsten das Mack Bokøl wegen der kräftigen dunklen Farbe
und alles was nicht eingezogen ist kann man dann wieder ablecken. :devil:
Wir werden nicht älter, sondern besser !!!!
mfm 2014, 2015, 2016, 2017, 2018
Gewinner der 1JJCLBW, 13MCMzRTBZlsW, 15MC2SPW, 20MCKgnWiB+SPW, XIV.-MFM-WANDA-Pokal, 23MCZ€idTbW, 24MCKdPdHH+SPW, XV.-MFM-WANDA-Pokal

Benutzeravatar
HaNull
Forumane
Beiträge: 4261
Registriert: Freitag 2. Februar 2007, 01:47
Wohnort: Rhein-Sieg-Kreis
Kontaktdaten:

Re: Grundierung einer Spanplatte

Beitrag von HaNull » Mittwoch 2. Januar 2019, 13:36

Moin!
Datterich hat geschrieben:Ich würde zwar eine solche (Tischtennis-)Platte niemals empfehlen, aber wenn sie denn schon da ist, würde ich sie nicht grundieren. Sollte die Platte Grundlage einer späteren Modellbahnanlage werden, müsste man unbedingt darauf achten, immer an alle Stellen der Anlage heran zu kommen.
Guter Ratschlag.

Spanplatten neigen zum Durchbiegen und Durchhängen. Falls eine permanente Anlage geplant ist - womöglich mit schweren Gips-Gebirgen - dann wären evtl. Versteifungen / Rahmen unter der Platte sinnvoll
████████   Gruß aus NRW
████████   Thomas
████████   Multi-MISTler: 1. Siegburg (RSK) - 2. Köln rrh. - 3. Rheinbreitbach

Benutzeravatar
Feuer-wer
Forumane
Beiträge: 3242
Registriert: Mittwoch 20. April 2011, 15:17
Wohnort: NRW

Re: Grundierung eine Spanplatte

Beitrag von Feuer-wer » Mittwoch 2. Januar 2019, 13:57

Hört sich gut an, muss ich bei der nächsten Grundierung mal probieren.

Aber wichtig, Mack nur bei norwegischen Hölzern, bei finnischen Kiefern unbedingt Lapin Kulta verwenden, die Kiefern können mit den nur 4,5%igen essentiellen Ölen nichts anfangen und werden leicht harzig.

Lapin Kulta, ab 17.2.19 wieder bei den Heimwerkerwochen von Aldi (CH), ist da aufgrund der speziellen Rezeptur mit 5,2 % einfach gesättigtem, wertvollem Äthanøl das Mittel der Wahl.

Benutzeravatar
günni
Forumane
Beiträge: 19224
Registriert: Sonntag 19. Januar 2003, 11:00
Wohnort: Düsseldorf

Re: Grundierung eine Spanplatte

Beitrag von günni » Mittwoch 2. Januar 2019, 14:58

Moin,
oho, Lapin Kulta, spreche den Namen mal nach einigen Sixpacks unfallfrei aus. 8) 8) :clown:

Antworten