Selbstherstellung Gleisschotter

Für alle Diskussionen rund um den Landschaftsbau von Modellbauanlagen & Dioramen
Antworten
wallbeisser

Selbstherstellung Gleisschotter

Beitrag von wallbeisser » Mittwoch 15. Januar 2020, 19:55

Immer wieder gross gefragt, die Preise der Modellbauhändler plus E**Y Anbieter sind teilweise unverschämt. Gefragt wäre ein Art günstige Selbstherstellung. Basaltsand ist eine Alternative, zieht aber sehr viel Wasser und ist nach meiner Erfahrung nach Verklebung mit Weisskleberverdünnung schlecht hell verfärbbar.

Jede Idee ist willkommen. Danke.

Benutzeravatar
Harry
Forumane
Beiträge: 2656
Registriert: Dienstag 4. Februar 2003, 12:27
Wohnort: Mache gern Urlaub an der NordOstsee
Kontaktdaten:

Re: Selbstherstellung Gleisschotter

Beitrag von Harry » Donnerstag 16. Januar 2020, 11:32

Wir hatten in Jugendzeiten mit Mohn geschottert.
Den Mäusen auf dem Dachboden schmeckte das....
Viele Grüße
Harry

wallbeisser

Re: Selbstherstellung Gleisschotter

Beitrag von wallbeisser » Donnerstag 16. Januar 2020, 20:16

Ja Harry, ich weiss man kann auch Schokostreusel verwenden. Danke für deinen Beitrag, trägt zum Schmunzeln bei aber hilft mir und anderen nicht wirklich.

Benutzeravatar
Harry
Forumane
Beiträge: 2656
Registriert: Dienstag 4. Februar 2003, 12:27
Wohnort: Mache gern Urlaub an der NordOstsee
Kontaktdaten:

Re: Selbstherstellung Gleisschotter

Beitrag von Harry » Freitag 17. Januar 2020, 09:52

Mein Vorschlag war durchaus ernst gemeint, da Du außer Kosten keine näheren Randbedingungen genannt hast.

Mohn ist eine preiswerte Alternative, wenn man keine höchsten Ansprüche hat, wie wenn man z.B. auch Islandmoos verwendet. Dann sieht es aus über 50 cm Entfernung durchaus gut aus, kann aber mit z.B. der Landschaft im Wunderland nicht mithalten.

Viele Grüße
Harry

Benutzeravatar
günni
Forumane
Beiträge: 20208
Registriert: Sonntag 19. Januar 2003, 11:00
Wohnort: Düsseldorf

Re: Selbstherstellung Gleisschotter

Beitrag von günni » Freitag 17. Januar 2020, 19:42

Moin,
versuche es mal mit Sand von der Baustelle.

wallbeisser

Re: Selbstherstellung Gleisschotter

Beitrag von wallbeisser » Freitag 17. Januar 2020, 20:26

Hallo Jungs,

hab echt gedacht die Mohnalternative wäre Veräppelung. Sand von der Baustelle, ja Günni hast recht, vielleicht denke ich momentan zu kompliziert ohne kreativ zu werden.
Will halt beim M-Gleis die Farbe schon stimmig ans Metall anpassen. Basaltsand war halt im ersten Blick eine günstige Alternative, von der Körnung sehr passend - aber dem einen Ockerton zu geben, naja. Für jegliche Farben von schwarz bis hellgrau kein Problem.
Hab schon mit Kollegen gesprochen, die Kokosnussschalen zerreiben. Optisch eine sehr gute Lösung, gefällt und lässt sich auch mit einem Schuss Farbe plus Gefühl zur Realität gut umsetzen.
Mal meine Anlage betrachtet, meine Familie ist nicht bereit die nächsten 14 Tage sich von Kokosnüssen zu ernähren, auch ich hab keine Lust stundenlang am Reibeisen zu stehen. Küchenmaschinen zu verwenden ist Mompitz.

Gruss aus Bayern,
mal schaun, vielleicht kommt noch der eine oder andere Beitrag rein.

Benutzeravatar
R5 Turbomax
Stammgast
Beiträge: 116
Registriert: Mittwoch 5. Februar 2020, 18:37
Wohnort: Aachen

Re: Selbstherstellung Gleisschotter

Beitrag von R5 Turbomax » Donnerstag 13. Februar 2020, 19:17

Hallo zusammen,

ein Freund von mir hat mir so Art feiner Granit mitgebracht.
Womit die die Bordsteinplatten mit einschlämmen, ich kann nur sagen das ich sehr zufrieden damit bin.
Die Körnung ist zwischen 0,3 und 1,0 mm.


Gruß Werner
Gruß Werner

Wahre Freundschaft bedeutet
nicht Unzertrennlichkeit, sondern getrennt,
sein zu können, ohne dass sich etwas ändert.

Benutzeravatar
Datterich
Forumane
Beiträge: 8446
Registriert: Montag 9. Februar 2004, 14:21
Wohnort: 101 km südlich Speicherstadt

Selbstherstellung Gleisschotter

Beitrag von Datterich » Mittwoch 19. Februar 2020, 09:49

wallbeisser hat geschrieben:
Freitag 17. Januar 2020, 20:26
... mal schaun, vielleicht kommt noch der eine oder andere Beitrag rein.
Hier kommt einer:

Zum Thema "Schotter" gibt die Forensuche über 550 Beiträge aus, davon dürften viele bereits gewünschte Informationen liefern. Da oben im Eröffnungsbeitrag kein Maßstab (vielleicht Spur H0 oder N oder Z ?) angegeben wurde, ist es schwierig, wirklich passende Antworten zu geben. Die Zeit für eine detaillierte Fragestellung sollte sich jede/r nehmen - um so besser und schneller wird geantwortet. Das M-Gleis als zusätzliche Information wurde erst Tage später nachgeschoben, und die erwähnten Schokostreusel sind totaler Blödsinn und sollten von niemandem als Schotter eingesetzt werden.

Geduldige Grüße nach Bayern
Datterich
Zuletzt geändert von Datterich am Mittwoch 19. Februar 2020, 10:06, insgesamt 1-mal geändert.
Hier trifft man manchmal Leute, die gar keinen Zug vertragen ...

Benutzeravatar
Harry
Forumane
Beiträge: 2656
Registriert: Dienstag 4. Februar 2003, 12:27
Wohnort: Mache gern Urlaub an der NordOstsee
Kontaktdaten:

Re: Selbstherstellung Gleisschotter

Beitrag von Harry » Mittwoch 19. Februar 2020, 10:05

Ach ja, da war noch etwas zu diesem Thema von meiner Seite.

Strahlgut zum Sandstrahlen.
Habe gerade mal geschaut, zum Beispiel 5 kg Walnussschalen für um die 12 Euro bei Am****zon.
Korund, Glasperlen, Walnussschalen, so etwas gibt es in den verschiedensten Körnungen.
Walnussschalen wären leicht und gut einzufärben, denke ich.
Sollte eine preiswerte Alternative sein.

Viele Grüße
Harry

Benutzeravatar
günni
Forumane
Beiträge: 20208
Registriert: Sonntag 19. Januar 2003, 11:00
Wohnort: Düsseldorf

Re: Selbstherstellung Gleisschotter

Beitrag von günni » Mittwoch 19. Februar 2020, 13:30

Moin,
das Walnussschalengranulat sieht vielversprechend aus. Hier ist es in verschiedenen Größen zu sehen.

Antworten