Elche und Umgebung

Hier könnt Ihr Eure Ideen zum neuen Bauabschnitt 4 (Skandinavien) schreiben.
Here you can write down your ideas for our new building phase 4 (Scandinavia).
Antworten
Benutzeravatar
macko57
Forumane
Beiträge: 1213
Registriert: Dienstag 24. Dezember 2002, 14:11
Wohnort: Ruhrpott

Elche und Umgebung

Beitrag von macko57 » Mittwoch 11. Februar 2004, 19:15

Zu Norwegen gehören nun mal eben Elche und das in rauhen Mengen .... Elche ohne Ende .. können wir da nicht wieder ein paar (tausend) Elche basteln :?: :D :?: :) - genauso wie bei den Sonnenblumen?

Und vor allem "Wikingerschiffe" mit den Typen, die immer einen Helm mit zwei Hörnern auf dem Kopf tragen :!:

Benutzeravatar
N-Frank
Dienstagsforumane
Beiträge: 1125
Registriert: Freitag 27. Dezember 2002, 23:00
Wohnort: Barmstedt, Schwabach, überall

Beitrag von N-Frank » Mittwoch 11. Februar 2004, 19:33

Da können ja erstmal die Elche aus dem Knuffinger Park in die alte
Heimat rückgesiedelt werden.... :lol: :wink:
Moin Moin aus
(...) Barmstedt
( X ) Schwabach
(...) Sonstwo

N-Frank, der Mittlere der 3 N-Bahnsinnigen, ein Geburstagskind, MdDC
Visit the N-Brothers...
Bild

Olle

Beitrag von Olle » Freitag 3. September 2004, 13:42

Ich habe gerade gelernt, dass man NIE Helme mit Hörnern gefunden hat. Gehörnte Helme beruhen auf einem dummen Zufall im 19. Jahrhundert. Ein Franzose hat ein phantasievolle Theaterstück in Schweden aufführen lassen, und sich für die Normannen einen Kopfschmuck ausgedacht: er hat den ihm bekannten Kopfschmuck der Gallier (Helm mit Flügeln) abgewandelt. Ein weiterer französicher Historiker des 18. Jahrhunderts hat Bilder dieses Theaterstückes gesehen und dann groß als Wikingerkopfschmuck kundgetan.

Hörner gab es bei den Wikingern nur als Trinkgefäße. (Bis Historiker auch das dementieren können.)

little_Princess_of_darkne

Beitrag von little_Princess_of_darkne » Montag 6. September 2004, 14:28

Wie wärs mit Bibern? Am WE habe ich einen Zeitungsartikel gelesen, dass in einer bestimmten Region in Schweden Biber gegessen werden und angeblich gut schmecken sollen.

Olle

Beitrag von Olle » Montag 6. September 2004, 15:58

Hahaha, es gab mal Autoaufkleber in Schweden:

"Rädda skogen - ät mer bäver!"

Rettet den Wald, esst mehr Biber.

Und ich sah am Wochenende im Fernsehen, dass der Biber in Österreich als komplett ausgestorben Galt, eh irgend ein Forscher solche dort wiede fand. Es galt als Sensation.

Qrt
Forumane
Beiträge: 2363
Registriert: Mittwoch 25. Februar 2004, 14:24
Wohnort: Schweden

Beitrag von Qrt » Montag 6. September 2004, 16:27

Vor einige Wochen konnte man in Schweden ein BiberTVbericht sehen. Dort wurde erzält dass es heutzutage schwedische Biber in grosse Menge gibt.
Eben in Schweden galt sie für (fast?) komplett ausgestorben aber wurde dann neu eingeschleust.
Mit freundlichen Grüßen - Qrt
"Wenigstens einmal muss es vorgekommen sein"
PS:Das Q ist der 17. Buchstabe des lateinischen Alphabets.
http://www.decodeunicode.org/de/u+0051

Qrt
Forumane
Beiträge: 2363
Registriert: Mittwoch 25. Februar 2004, 14:24
Wohnort: Schweden

Beitrag von Qrt » Montag 6. September 2004, 21:41

Hier einige :elch: -Fakten, die der Schwedische Post an ihrem heutigen Direktwerbungumschlag bekanntmachte:
Es ist aus biologische grunden optimal wenn es etwa 200 000 bis 250 000 Elche in Schweden gibt. Deshalb muss etwa 100 000 Elche jedes Herbst erschossen werden. 1996 wurde 91 000 Elche in Schweden erschossen. Auch die Elche war jedoch am Rande der Ausrottung bevor moderne Gesetze und Vorschriften die Jagt regulierte.
Elche gibt es seit lange in Schweden, sie sind auf Felsbilder erkennbar. In Südeuropa gab es sie schon in die Eiszeit. Es gibt Elche auf spanische Grottengemälde zu sehen.
Zuletzt geändert von Qrt am Dienstag 7. September 2004, 14:15, insgesamt 2-mal geändert.
Mit freundlichen Grüßen - Qrt
"Wenigstens einmal muss es vorgekommen sein"
PS:Das Q ist der 17. Buchstabe des lateinischen Alphabets.
http://www.decodeunicode.org/de/u+0051

Benutzeravatar
Laszló
Forumane
Beiträge: 626
Registriert: Sonntag 2. November 2003, 11:19
Wohnort: Karlsruhe, Exilhamburger und im Herzen Freiburger
Kontaktdaten:

Beitrag von Laszló » Dienstag 7. September 2004, 12:59

macko57 hat geschrieben:...können wir da nicht wieder ein paar (tausend) Elche basteln :?:
Qrt hat geschrieben:Es ist aus biologische grunden optimal wenn es etwa 200 000 bis 250 000 Elche in Schweden gibt.
Na dann an die Arbeit *Ärmel hochkrempel* ;)
Gruß, Laszló

Teilnehmer des dritten, siebten MFM und des WiMFM06.

Qrt
Forumane
Beiträge: 2363
Registriert: Mittwoch 25. Februar 2004, 14:24
Wohnort: Schweden

Beitrag von Qrt » Dienstag 7. September 2004, 14:17

macko57 hat geschrieben:.. können wir da nicht wieder ein paar (tausend) Elche basteln ? genauso wie bei den Sonnenblumen?
Komischerweise gibt es gar kein Mensch die mehr als ein Par Elche zusammen gesehen haben. Es wurde also kein sinn machen tausende von Elchen zu kaufen als die Besucher sie nicht sehen sollte ob die GL es realistch gestalten sollten.
(Wo die alle stecken :?: Hinter die Bäume. :twisted: )
Ganz anders ist es mit Rentierherde. Damit und darüber gibt es vieles interresantes zu Basteln.
Mit freundlichen Grüßen - Qrt
"Wenigstens einmal muss es vorgekommen sein"
PS:Das Q ist der 17. Buchstabe des lateinischen Alphabets.
http://www.decodeunicode.org/de/u+0051

nochn_Elch

Beitrag von nochn_Elch » Montag 18. Oktober 2004, 19:35

Ich stelle mich freiwillig zur Verfügung!
Wann erhalte ich meine Parzelle? :mrgreen:

little_Princess_of_darkne

Beitrag von little_Princess_of_darkne » Montag 18. Oktober 2004, 20:06

Hoffentlich bist du ein robuster Elch. :D Der Springer Saupark hatte vor kurzem einen Elch geliefert bekommen, der lebte ca. 2 Wochen, dann war er hinüber. Einem Elch hätte ich mehr zugetraut.

elch

Beitrag von elch » Montag 18. Oktober 2004, 20:45

jaja die elche sin einfach geile tiere aber meist sieht man die in schweden wenn man in ein"älg park" geht oder nachts im wald ist. es kommt relativ selten vor dass man einen elch mitten auf der straße "trifft". aber so was gibt au. :lol: dann viel spaß beim elche basteln :D



elch

Qrt
Forumane
Beiträge: 2363
Registriert: Mittwoch 25. Februar 2004, 14:24
Wohnort: Schweden

Elchgeschichte 1

Beitrag von Qrt » Montag 27. Dezember 2004, 02:03

Älghistorier 1:
Fast Jede Monat gibt es Elchgeschichte in die Schwedische Zeitungen zu lesen. Ich kann sie leider hier nicht ohne weiteres wiedergeben weil jede Notize sehr lange Zeit in anspruch nehmen würde wenn ich sie aus dem Schwedischen ins Deutsche übersetzen sollte. Ich hoffe nur das einige von meine Forumskollegen das besser machen kann als ich.
Ein Geschichte neuen Datums (Dagens Nyheter, Kulturteile s.27, "Namn och Nytt" sign. Kåll ) hat die Überschrift "Ängstliche Rentiere und besoffene Elke":
... der Elk "Helge" hausen in ein Stockholmer Villenvorort und ist ein willkommen bekannter Gast gewesen. Er betrinkt sich auf heruntergefallenes (?) Obst und bleibt danach im Garten liegen, um sich den rausch auszuschlafen.


Ich habe es beinahe vergessen:
Elche schwimmen dann und wann von eine Insel zu der nächste und ab und zu schwimmen sie durch einen Fluss. Wir haben auch in TV miterlebt wie Elche durch der Öresund schwimmen. Als die GL ohnehin mit Eisbergen experimentieren: Wie wäre es wenn die Besucher eine (verhältnismässig) kleine Elch im Sund auf Knopfdruck im Einsatz setzen können ? Damit Verwirrung unter die grosse Schiffe stiften und dadurch die Veranlassung zu eine menge von hupen geben als die Schiffe ihren Kurs zwangsläufig ändern. Er kann natürlich auch als Ersatz für Gerrits Kleine schelmische Rote (MAN 14.224 HLF 'Gerrit 1') einfach mit dasselbe System funkferngesteuert werden.
Mit freundlichen Grüßen - Qrt
"Wenigstens einmal muss es vorgekommen sein"
PS:Das Q ist der 17. Buchstabe des lateinischen Alphabets.
http://www.decodeunicode.org/de/u+0051

Georg

Beitrag von Georg » Mittwoch 19. Januar 2005, 16:34

Ich habe gerade hier gesehen, dass Die Eisenbahnstrecken in Schweden in Elchgebieten teilweise eingezäunt sind. Das wäre doch auch was für's MiWuLa....

Gruß,
Georg

Antworten