Gallerie???

Hier könnt Ihr Eure Ideen zum neuen Bauabschnitt 4 (Skandinavien) schreiben.
Here you can write down your ideas for our new building phase 4 (Scandinavia).
Antworten
Gast

Gallerie???

Beitrag von Gast » Mittwoch 12. Januar 2005, 12:01

komt fur die schiffe auch ein gallerie wie das car system??


GruBe

Benutzeravatar
modellbahner-michael
Forumane
Beiträge: 389
Registriert: Montag 23. Februar 2004, 18:50
Wohnort: Österreich (EU)
Kontaktdaten:

Galerie

Beitrag von modellbahner-michael » Mittwoch 12. Januar 2005, 13:03

Hy,

Müssen wir auf Gerrit warten. Aber ich denke, es wäre eine gute Idee, eine Galerie über die Schiffe die im neuem SK - Abschnitt die ja auf Echtwasser fahren werden.

MFG
Michael :wink:
Bild

Benutzeravatar
ssilk
Forumane
Beiträge: 1816
Registriert: Montag 23. Februar 2004, 21:59
Wohnort: Würzburg

Beitrag von ssilk » Donnerstag 13. Januar 2005, 00:11

Wobei man dazu sagen muss, dass es wohl viel weniger Schiffe als Autos gibt. Liegt in der Natur der Sache.

Ich würde einfach die Car-System-DB etwas erweitern, dass die auch die Schiffe enthalten kann.

Benutzeravatar
Gerrit Braun
Geschäftsleitung
Beiträge: 1516
Registriert: Sonntag 12. Januar 2003, 12:59
Wohnort: Hamburg

Beitrag von Gerrit Braun » Donnerstag 13. Januar 2005, 00:41

Wird auf jeden Fall kommen!

Gerrit

Benutzeravatar
ssilk
Forumane
Beiträge: 1816
Registriert: Montag 23. Februar 2004, 21:59
Wohnort: Würzburg

Beitrag von ssilk » Donnerstag 13. Januar 2005, 17:26

Sag mal, da schlägt jetzt meine "Buchhaltungsprogrammierader" zu: Wäre es nicht evtl. auch ne Idee diese hübsche Datenbank auch auf Züge anzusetzen?

Ihr habt ja hunderte Züge. Bzw. vielleicht erstmal nur die Loks, weil die sind am wertvollsten, die Waggons können ja folgen, bzw. müsste es am Anfang reichen ein Foto zu machen, wo der Zug mit der Wagonreihenfolge fotografiert wurde...

... weil siehe z.B. diesen neuen Triebwagen, das ist zum Teil so viel Eigenbau dass man das finde ich dokumentieren sollte. Nur so als Idee und falls jemand zu viel Zeit hat. ;)


Und um ganz ins extreme zu gehen:

Damit einher ginge evtl. auch ein einheitliches Seriennummernsystem für die ganzen Teile.


[Und noch extremer:

Weil ihr habt so viel Zeuch, und das verdoppelt sich in den nächsten 2 Jahren nochmal fast, dass es schwierig werden wird, den Überblick zu behalten. Mal grob geschätzt 1500 Züge, 20-30 Schiffe (?), 5000 Autos (davon 200 mit Carsystem), 2000 Häuser, 100000 Preiserlein.

Nicht dass Du oder die bestehenden Mitarbeiter den Überblick verlieren würden, aber aus meiner Erfahrung heraus kann ich sagen, dass ein/e neuer MA es nicht einfach haben dürfte da durchzublicken. Ich hab mal in einem Lager gearbeitet und die hatten da tausende unterschiedlicher Lampen/Leuchten und die Lageristen haben einfach nur die Artikelnummer angeschaut und konnten sofort sagen wo das Teil ist. Als Neuling hat man etwa ein halbes Jahr gebraucht, um da durchzublicken. In der Zeit war man halt auch oft sehr unproduktiv.

Also das ist von der Situation her natürlich schwer vergleichbar. Die Parallelen sind, dass ihr in der Ausstellung sozusagen wie in einem Lager auch Standorte habt, an denen bestimmte Dinge stehen. Es verdeutlicht meiner Meinung nach, dass es eigentlich nicht unwichtig wäre, die Autos, Loks, Schiffe, Szenerien und die dort enthaltenen Preiserlein, sowie Häuser zu dokumentieren. Und Anfangen würde ich eben bei den beweglichen Teilen.

Nicht dass ich so einen Zähfimmel hätte, aber ich denke es passieren im Lauf der Zeit einfach Verwechslungen (siehe oben, Neulinge), und dann ist der, der das Wissen müsste auch grade in Urlaub oder so und schon hat sich ein grober Schnitzer eingeschlichen. Da könnte so eine Datenbank halt als Grundlage/Dokumentation dienen um solche Verwechslungen zu vermeiden. Außerdem könnte man so systematisch dokumentieren, wie sich Autos, Züge, Schiffe, Anlagenteile im Lauf der Zeit verändern.
]

Benutzeravatar
Gerrit Braun
Geschäftsleitung
Beiträge: 1516
Registriert: Sonntag 12. Januar 2003, 12:59
Wohnort: Hamburg

Beitrag von Gerrit Braun » Donnerstag 13. Januar 2005, 18:18

Die Züge sind in einem einheitlichen System alle durchnummeriert, auch die Waggons. So ist immer zu erkennen, welcher Wagon zu welcher Lok gehört und sogar an welche Position im Zug, sowie die Richtung und das Heimatgleis. Alles in einer recht kurzen Nummer.
Das Problem mit der Galerei ist die Zeit.
Für ein Update mit 5 Fahrzeugen und ca. 5 Fotos pro Fahrzeug brauche ich mit allen Schritten ca. 4-5 Stunden. Ein Zug hat aber viele Waggons, die wenn schon denn schon (heißt das so?) mit "galeriert" werden sollten. Unter 2 Stunden pro Zug ist da nichts zu machen. Ausserdem ist die Pflege viel aufwendiger, als beim CarSystem, das sich die Züge viel mehr ändern, als bei den Autos. Es ist aber weiterhin gelpant.

Viele Grüße

Gerrit

Benutzeravatar
ssilk
Forumane
Beiträge: 1816
Registriert: Montag 23. Februar 2004, 21:59
Wohnort: Würzburg

Beitrag von ssilk » Samstag 15. Januar 2005, 04:08

Ja, das ist in der Tat ein enormer Aufwand. Drum sag ich das ja, weil der wird ja nicht weniger, sondern mehr. Und drum muss man das vereinfachen, rationalisieren.

So als mögliche Idee: Ein Scanner.

Eine Zugstrecke, an der ein Scanner angebracht ist. So ein ganz normaler für 79 Euro, allerdings zieht der Stepper nicht den Scannerschlitten, sondern den Zug. Muss man wohl einige paar Sachen dran umbauen. Was richtig schönes zum Basteln.

Vielleicht eine viel einfachere Idee: Einfach eine Kamera. Davon gibts ja genug. Zug durchfahren lassen und das aufnehmen. Und zu einem Film konvertieren und schon isses fertig. Quasi Multimedial. Damit hätte man zumindest die Zugreihenfolge - so viel kann man drauf erkennen. Oder wenn man mehr Aufwand macht, schneidet man nur die entsprechenden Bilder raus.

So etwas lässt sich denke ich gut rationalisieren. Ist zwar nicht in der Qualität, aber ok.

Qrt
Forumane
Beiträge: 2363
Registriert: Mittwoch 25. Februar 2004, 14:24
Wohnort: Schweden

Beitrag von Qrt » Sonntag 16. Januar 2005, 00:46

Wegen die Züge:
Als die Züge im gegensatz zu die Autos und die Schiffe, nicht auf genau die gleiche Weise im Eigenbau enstanden sind, und nur 5% (?) von die Besucher Pufferküsser oder Nietenzähler sind und selten aus das Trainspotterland kommen, glaube ich dass der/die durchschnittlige hp Besucher zunächst zufrieden ist mit einige Bilder und sehr kurze Auskünfte wegen welche Prominente Ganzzügen die in MiWuLa dargestellt werden.
{zum Beispiel der ICE, der Silberlingezug, der neue Steuerwagen-Zug, der Metronom, DR VT175 ,der DB VT11.5, und warum es auch ein DR 601 "Max Liebermann" gab, der Dieseltriebwagen VT 137 / VT 06 , der Magnetschwebezug,der Talgo-Hotelzug der DB:InterCityNight , (die Krokos selbstverständlich), einige Fakten über die extrem lange Güterzüge in Amerika (in die Deutschlandteilen habe ich keine gesehen) und so weiter.}
Ganz einfach: Was können wir uns auf einer normale Tag (15 minuten 8) ) erwarten, auf die MiWuLa Gleisen fahren zu sehen ?

Ich bin kein grosser Freund zu das ewige Weiterlinken (?) von hp zu hp aber als bei der Talgo-Hotelzug der DB:InterCityNight gibt es Wikipediaartikeln die es vielleicht erlaubt ist zu linken(?). Wenn so wird es vielleicht nicht so aufwendig und trotz dem informativ und eine grosse Hilfe als das Suchen im Ínternet sehr viel Zeit nehmen kann bevor die gewünschte Seiten gefunden wird.

Nietenzähler
Nietenzähler
Nietenzähler
Zuletzt geändert von Qrt am Sonntag 16. Januar 2005, 03:02, insgesamt 5-mal geändert.
Mit freundlichen Grüßen - Qrt
"Wenigstens einmal muss es vorgekommen sein"
PS:Das Q ist der 17. Buchstabe des lateinischen Alphabets.
http://www.decodeunicode.org/de/u+0051

Benutzeravatar
ssilk
Forumane
Beiträge: 1816
Registriert: Montag 23. Februar 2004, 21:59
Wohnort: Würzburg

Beitrag von ssilk » Sonntag 16. Januar 2005, 01:37

Naja, das sehe ich genauso. Mir kommt es einfach drauf an, dass man hier auf der Homepage einen Eindruck davon bekommt, was einen erwartet.

Die Idee mit dem Scanner fände ich deswegen gut, weil so wäre es möglich einen kompletten Zug in ein einziges Bild zu scannen, indem man viele Bilder zusammenfügt - da ein Scanner ja nur aus einem Blickwinkel heraus fotografiert, ergeben sich auch keine perspektivischen Verzerrungen.

So könnte man dann ein Thumbnail draus machen, das über einen kompletten Bildschirm geht und noch weiter und wenn man das Bild aufmacht lädt der dann an einem 19000 x 200 Pixel großen Bild halt 5 Minuten und man muss scrollen wie blöd, aber das ist egal, man glotzt da erstmal und glotzt und glotzt.

Antworten