Vorschlag für Schiffssteuerung

Wenn Sie Wünsche, Anmerkungen oder Verbesserungsvorschläge zu diesem Forum oder der Website haben, dann bitte hier her....
HansWerner

Re: Vorschlag für Schiffssteuerung

Beitrag von HansWerner » Sonntag 1. Mai 2016, 22:50

Hallo Leute!
Wie wäre es mit einer magnetischen Steuerung??
unter der Bodenschicht (unterwasser) Magnetfelder installiert wären, dass sie so ein- und ausschaltbar wären, und so das Schiff so steuerbar wäre?
Mit dem Docking und dem Bremsen, welches so zwar auch möglich wäre, was sich aber wahrscheinlich als etwas schwieriger herausstellen würde, müsste man sich jedoch etwas einfallen lassen.
LG aus dem (weit entfernten) Wien in die Speicherstadt
HansWerner

Benutzeravatar
Stefan mit F
Forumane
Beiträge: 6644
Registriert: Mittwoch 1. Juni 2011, 18:09
Wohnort: 2⅙ Grad südlich und 2½ Grad westlich des MiWuLa

Re: Vorschlag für Schiffssteuerung

Beitrag von Stefan mit F » Sonntag 1. Mai 2016, 23:57

Moin,

interessante Idee. Ich habe hierzu mal meine Glaskugel rausgeholt und befragt, wie sich das umsetzen ließe:

Juni 2016: Für erste Tests werden einige Dutzend Elektromagneten bestellt. Es gelingt, durch eine 1cm dicke Holzplatte hindurch einen Eisenklotz zu bewegen. Die Weitergabe von Feld zu Feld muss programmiert werden.
Dezember 2016: Erstmals ist es gelungen, den Metallklotz relativ ruckelfrei mit unter der Platte angebrachten Elektromagneten über die Holzplatte zu bewegen.
März 2017: Nach vielen weiteren Tests hat man sich entschlossen, das Skandinavien-Becken aufzureißen um unter dem Meeresgrund hunderte Elektromagneten anzubringen.
März 2018: Nach heftigen Protesten der Modellbauer und dem Ausfall der Nord-Ostseewoche und der MFM-Mikromodellbaustunden mit entsprechend enttäuschten Forumanen sind die Magneten endlich eingebaut und verlegt. Berechnungen haben ergeben, dass die Magneten eine ungeheure Kraft haben müssen, um durch das Wasser hindurch zu wirken. Dem wurde Rechnung getragen, nun sollte es nur noch ein Programmierproblem sein.
August 2018: Nach einem Beinahe-Unfall wird nicht nur Skandinavien sondern auch der Hamburg- und der Amerika-Abschnitt für Menschen mit Herzschrittmacher gesperrt. Auch die Werkstätten im 3. Stock (bei Leo) dürfen nicht mehr von Personen mit Herzschrittmacher betreten werden.
Dezember 2018: Die Schiffssteuerung funktioniert immer noch nicht. Die Nord-Ostsee musste noch zweimal aufgebuddelt und neu modelliert werden. Dabei fand man 5 Eheringe, 3 Halsketten, 24 Büroklammern, 132 Schrauben und rund 300 Gleisnägel auf dem Grund der Nord-Ostsee, die zuletzt alle nach Südwesten zeigten.
Mai 2019: Die AidaBlu, die von unten mit mehreren Eisenplatten bestückt wurde und seitdem 5cm mehr Tiefgang hat, ist zum 15. Mal infolge eines unerklärlichen Fehlers auf den Grund gesunken. Leo hat euphorisch festgestellt, dass dieses Mal in der Zwischenzeit kein einziger Tropfend Wasser durch den Wellentunnel (oder sonst irgendwie) eingedrungen ist. Die Aida ist dicht! Alle Luft blieb auch unter Wasser im Schiff. Er ist jedoch genervt davon, bei jeder Fehlfunktion der Steuerung 2 Etagen hochlaufen zu müssen, weil der Platz seiner Werkstatt vollständig für die Elektromagneten benötigt wurde.
September 2019: Nach zwei weiteren medizinischen Zwischenfällen ist der Block D nun komplett für Menschen mit Herzschrittmacher gesperrt. Metallgegenstände müssen am Eingang abgegeben werden. Das MiWuLa hält Leihgürtel mit nichtmagnetisierbaren Gürtelschnallen für alle Besucher bereit. Die Schiffe fahren zwar immer noch nicht wie gewünscht, aber die regelmäßigen Tauchgänge der Aidablu und der Superfast sind zum neuen Highlight geworden. Außerdem bereitet es Kindern viel Freude, beim Essen mit Plastikbesteck im Bistro eine heimlich mitgebrachte Gabel auszupacken, in die Luft zu werfen und sie dabei zu beobachten, wie sie an der Decke "festklebt".
Januar 2020: Die Idee mit den Elektromagneten wird endgültig verworfen. Ein Patent der Idee wird jedoch von einem Verrückten aus Bayern erworben, der gerade ein stillgelegtes Hallenbad ersteigert hat. Man widmet sich nun doch wieder der auf Eis gelegten "Satellitenlösung".
Gruß aus 2⅙ Grad südlich und 2½ Grad westlich des MiWuLa
Stefan mit F
Wenn ich mal groß bin, kaufe ich mir eine D7. *träum*

HansWerner

Re: Vorschlag für Schiffssteuerung

Beitrag von HansWerner » Montag 2. Mai 2016, 00:54

Das ist wohl leider die Wahrheit.
Kannst du nochmal die Glaskugel fragen, wer der verrückte Bayer ist?
LG
HansWerner

Benutzeravatar
Stephan Hertz
Webmaster
Beiträge: 2095
Registriert: Montag 23. Dezember 2002, 18:14
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Vorschlag für Schiffssteuerung

Beitrag von Stephan Hertz » Dienstag 3. Mai 2016, 13:38

Wartet doch einfach bis Februar 2020, dann wisst Ihr doch, wer das Patent gekauft hat ...
Stephan
Miniatur Wunderland

Benutzeravatar
writeln
Forumane
Beiträge: 5500
Registriert: Samstag 14. Mai 2011, 20:31
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Vorschlag für Schiffssteuerung

Beitrag von writeln » Dienstag 3. Mai 2016, 15:27

Könnte man nicht beim Bau der Schiffssteuerung auch eine automatische Tankstelle einrichten? Das Schiff fährt ins Dock, wird angehoben und dabei automatisch aufgespießt und aufgeladen.
Mich stört es immer sehr, dass die Schiffe zum Auftanken hinter die Anlage fahren.
:dr.smile:

HansWerner

Re: Vorschlag für Schiffssteuerung

Beitrag von HansWerner » Dienstag 3. Mai 2016, 15:34

Naja, ich glaube dann wàren zu viele Schiffe in kürzester zeit im Dock.

Benutzeravatar
HaNull
Forumane
Beiträge: 4260
Registriert: Freitag 2. Februar 2007, 01:47
Wohnort: Rhein-Sieg-Kreis
Kontaktdaten:

Re: Vorschlag für Schiffssteuerung

Beitrag von HaNull » Dienstag 3. Mai 2016, 16:36

writeln hat geschrieben:Das Schiff fährt ins Dock, wird angehoben und dabei automatisch aufgespießt und aufgeladen.
Wenn die Nordsee vorbildgerecht trübe wäre, dann könnte man die gesamte Schiffssteuerung mit Stangen machen - und das ganz ohne Schlitzschließer.
writeln hat geschrieben:Mich stört es immer sehr, dass die Schiffe zum Auftanken hinter die Anlage fahren.
:dr.smile:
Das wäre doch mal eine Idee fürs Car System: Tankstellen zum Aufladen auf der Anlage. :twisted:
████████   Gruß aus NRW
████████   Thomas
████████   Multi-MISTler: 1. Siegburg (RSK) - 2. Köln rrh. - 3. Rheinbreitbach

Benutzeravatar
Datterich
Forumane
Beiträge: 7803
Registriert: Montag 9. Februar 2004, 14:21
Wohnort: 520 km südl.

Autos tankend aufladen

Beitrag von Datterich » Dienstag 3. Mai 2016, 16:45

HaNull hat geschrieben:Das wäre doch mal eine Idee fürs Car System: Tankstellen zum Aufladen auf der Anlage. :twisted:
Klick mich bitte 8) Hat nichts mehr mit Schiffssteuerung zu tun, aber immer wieder schön zu lesen.


Freundliche Grüße an alle, die geladen sind
Datterich
Hier trifft man manchmal Leute, die gar keinen Zug vertragen ...

Benutzeravatar
writeln
Forumane
Beiträge: 5500
Registriert: Samstag 14. Mai 2011, 20:31
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Vorschlag für Schiffssteuerung

Beitrag von writeln » Dienstag 3. Mai 2016, 17:42

HaNull hat geschrieben:Wenn die Nordsee vorbildgerecht trübe wäre, dann könnte man die gesamte Schiffssteuerung mit Stangen machen - und das ganz ohne Schlitzschließer.
Ohne Schlitzschließer wäre das Becken aber recht schnell leer gelaufen.
Mir persönlich gefällt die derzeit implementierte HASPA-Steuerung sowieso ganz gut.
Meine Schiffssteuerung heißt Gaston, meine Schiffssteuerung heißt Gitta, meine Schiffssteuerung heißt Stefan, usw...
.
ع......Sascha
█D.. [ MiWuLa Fotogalerie [ o°] ]
.......[ Miniatur Traumschiffe ]

Benutzeravatar
Stefan mit F
Forumane
Beiträge: 6644
Registriert: Mittwoch 1. Juni 2011, 18:09
Wohnort: 2⅙ Grad südlich und 2½ Grad westlich des MiWuLa

Re: Vorschlag für Schiffssteuerung

Beitrag von Stefan mit F » Dienstag 3. Mai 2016, 19:11

writeln hat geschrieben:meine Schiffssteuerung heißt Stefan, usw...
:idee:
Gruß aus 2⅙ Grad südlich und 2½ Grad westlich des MiWuLa
Stefan mit F
Wenn ich mal groß bin, kaufe ich mir eine D7. *träum*

Benutzeravatar
Feuer-wer
Forumane
Beiträge: 3210
Registriert: Mittwoch 20. April 2011, 15:17
Wohnort: NRW

Re: Vorschlag für Schiffssteuerung

Beitrag von Feuer-wer » Dienstag 3. Mai 2016, 20:24

Auch Dirk, Harry, Thorsten, Alf, Sascha und Co sind nicht zu verachten.

Immer eine handbreit Wasser zwischen Stange und Kiel.

Antworten