Registrieren    Anmelden    Forum    Suche    FAQ

Foren-Übersicht » Modellbau / Technik allgemein » Modellbau




 Seite 1 von 1 [ 14 Beiträge ] 



Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Messing löten
 Beitrag Verfasst: Mittwoch 19. März 2008, 12:28 
Offline
Forumane

Registriert: Montag 13. August 2007, 14:58
Beiträge: 278
Hallo Modellbaufreunde,
ich habe heute dieses Modell entdeckt :D :
http://www.miniatur-wunderland.de/commu ... 16578.html
Jetzt wollte ich fragen, wie ich das Messing so schön löten kann?
Bei mir bleiben da immer "Kugeln aus Lötzinn" liegen. Dort in dem Modell ist die Lötstelle so glatt, wie kann ich das machen.
Das Messing verlöten funktioniert nicht so gut bei mir, was kann ich außer Lötfett nehmen oder machen, dass es so gut wie bei dem Modell hält?
Ich würde mich über Antworten freuen :D ,
mit freundlichen Grüßen,
Faber

_________________
Mein persönlicher Tipp:
Modellfeuerwehr Thalburg http://www.thalburg.de


Nach oben   
 Betreff des Beitrags:
 Beitrag Verfasst: Mittwoch 19. März 2008, 13:06 
Offline
Forumane

Registriert: Montag 4. Februar 2008, 16:36
Beiträge: 348
Wohnort: Berlin
Wenn da "Kugeln liegenbleiben", ist das Basismaterial, also das Messing, schlicht und einfach zu kalt. Tipp: den Lötkolben lanmge auf dem Messing liegen lassen (also die Spitze natürlich, nicht den ganzen Kolben... :D ) und das Messimg mit dem Lötkoöben erwärmen - oder gleich einen 60W oder 100W Lötkolben nehmen (der erwärmt das Messing schneller).


Nach oben   
 Betreff des Beitrags:
 Beitrag Verfasst: Mittwoch 19. März 2008, 13:12 
Offline
Forumane

Registriert: Montag 13. August 2007, 14:58
Beiträge: 278
Hallo ThomasausBerlin,
danke für die Antwort :D , ich glaube allerdings nicht das was da liegen bleibt das Messing ist, da die "Kugeln" silber sind und das Messing bekanntlich Gold.Aber mit einem andere Lötkolben das kann gut sein, hält das aber viel besser bzw. ist es dann stabiler? Sind die glatten stellen einfach nur geschliffen? Womit?
Ich würde mich über Antworten freuen,
mit freundlichen Grüßen :D ,
Faber

PS.: Danke für den Tipp vom länger liegen lassen

_________________
Mein persönlicher Tipp:
Modellfeuerwehr Thalburg http://www.thalburg.de


Nach oben   
 Betreff des Beitrags:
 Beitrag Verfasst: Mittwoch 19. März 2008, 13:14 
Offline
Forumane
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 19. Juni 2004, 23:32
Beiträge: 2572
Wohnort: Flensburg
Moin,

ThomasausBerlin hat geschrieben:
Wenn da "Kugeln liegenbleiben", ist das Basismaterial, also das Messing, schlicht und einfach zu kalt.


... oder zu dreckig. Lösung: vorher gut reinigen (Glasfaserradierer, Schienenreinigungsgummi)

Gruß
Kai

_________________
--
http://www.fehmarnbahn.privat.t-online.de


Nach oben   
 Betreff des Beitrags:
 Beitrag Verfasst: Mittwoch 19. März 2008, 15:54 
Offline
Forumane

Registriert: Donnerstag 2. Januar 2003, 15:27
Beiträge: 1361
Wohnort: in der schönsten Stadt der Welt
Faber, wieviel Watt hat denn dein Lötkölben, und wie groß ist die Lötfläche. Messingblech braucht schon reichlich Wärne damit das Lot richtig fließen kann. Wie ja schon angedeutet muss die Lötfläche natürlich richtig sauber sein.
Und was für Lot benutzt Du denn ?

_________________
Bernd grüßt alle aus der Freien und Hansestadt Hamburg,
und ich schreibe nach der Reform, wie ich es gelernt habe.


Nach oben   
 Betreff des Beitrags:
 Beitrag Verfasst: Mittwoch 19. März 2008, 16:56 
Offline
Forumane

Registriert: Montag 13. August 2007, 14:58
Beiträge: 278
Danke für die Antworten :D ,
ich habe einen Lötkolben von 19W und das Welco (rote Rolle) Lötzinn.
Meine Frage ist generell, dass heißt ich frage für alle Lötflächen (auf die Größenfrage bezogen)
Mit freundlichen Grüßen,
Faber

_________________
Mein persönlicher Tipp:
Modellfeuerwehr Thalburg http://www.thalburg.de


Nach oben   
 Betreff des Beitrags:
 Beitrag Verfasst: Mittwoch 19. März 2008, 17:35 
Offline
Forumane
Benutzeravatar

Registriert: Montag 16. Oktober 2006, 12:55
Beiträge: 978
Wohnort: BW
Erstens sind 19W *schock* viel zu wenig.
Und zweitens vermute ich du hast eine Bleistiftlötspitze.

Ich empfehl dir einen Ordentliche Weller Lötstation zu kaufen, da hast du für den Rest deines Lebens was von, du kannst die Temperatur einstallen, und du kannst di Lötspitzen wechseln.


MFG
David

_________________
carsystem.de.be


Nach oben   
 Betreff des Beitrags:
 Beitrag Verfasst: Mittwoch 19. März 2008, 17:42 
Offline
Forumane

Registriert: Montag 13. August 2007, 14:58
Beiträge: 278
Hallo David,
wahrscheinlich hast du recht, aber um Kabel zu löten reicht es. Ich bin vor 1em Jahr erst in den Elektronischen Modellbau eingestiegen, und der Lötkolben reicht dafür.Es ist noch mein "Versuchslötkolben".Allerdings die Spitze wechslen kann man an ihm.
Wenn ich dann so eine Lötstation hätte, würde das dann besser gehen?
Mit freundlichen Grüßen :D ,
Faber

-EDIT-
Wie hohe Temperatur sollte die Lötstation erreichen können um das Mesing zu löten?

_________________
Mein persönlicher Tipp:
Modellfeuerwehr Thalburg http://www.thalburg.de


Nach oben   
 Betreff des Beitrags:
 Beitrag Verfasst: Mittwoch 19. März 2008, 18:29 
Offline
Stammgast
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 27. Juli 2006, 21:54
Beiträge: 78
Wohnort: Saarbrücken
Hallo Faber,

das Problem ist nicht die Temperatur, die dein Lötkolben erreichen kann, sondern welche Temperatur der Lötkolben hat, wenn du längere Zeit am Messing dran bist. Messing leitet die Wärme ab d.h. die Wärme verteilt sich über das komplette Messingstück.

Für 1mm Messingblech zu löten wird ein 40 Watt Lötkolben reichen, willst Du 5mm dickes Messingblech löten dann braucht du schon mindestens 100 Watt und vor allem auch eine entsprechend dicke Lötspitze. Das ist genauso als wenn du mit einem Tauchsieder anstatt einer Kanne eine Badewanne voll Wasser heiss machen willst.

Auch bei einer Lötstation muss man eine dicke Spitze verwenden, um die Temperatur hoch zuhalten. Ich habe meine Station auf ca. 360 Grad stehen, sie geht aber bis 450 Grad. Normalerweise reicht mir die Lötstation immer aus, aber als ich die Ringleitung aus 6mm Kupfer löten musste habe ich auf einen 100 Watt Lötkolben zurückgegriffen.

Gruss aus dem Saarland
Rainer


Nach oben   
 Betreff des Beitrags:
 Beitrag Verfasst: Mittwoch 19. März 2008, 18:40 
Offline
Forumane

Registriert: Montag 13. August 2007, 14:58
Beiträge: 278
Danke für die erklärung Rainer,
jetzt habe ich das mal verstanden :D . SUPER! Danke,
mit freundlichen Grüßen,
Faber

_________________
Mein persönlicher Tipp:
Modellfeuerwehr Thalburg http://www.thalburg.de


Nach oben   
 Betreff des Beitrags: Re: Messing löten
 Beitrag Verfasst: Dienstag 13. Februar 2018, 23:14 
Offline
Forumsgast
Benutzeravatar

Registriert: Montag 14. August 2017, 20:49
Beiträge: 1
Wohnort: Frankfurt
Hallo zusammen,
bin neu hier und hätte da gleich eine Frage zum Thema "Messing löten". :)
Ich habe vor einige Messingbauteile selbst zu löten, habe aber eigentlich keine Erfahrung damit. Online habe ich mich schon ein bisschen schlau gemacht und mir Videos angeschaut, wie man das mit dem Messing löten am besten anstellen soll. Jetzt fehlt mir nur noch die richtige Ausrüstung und das ist auch das Problem, denn ich weiß nicht, was ich kaufen soll. Kann mich vielleicht jemand von euch hier ein bisschen diesbezüglich beraten??
Vielen Dank!


Nach oben   
 Betreff des Beitrags: Messing löten
 Beitrag Verfasst: Freitag 16. Februar 2018, 00:18 
Offline
Forumane
Benutzeravatar

Registriert: Montag 9. Februar 2004, 14:21
Beiträge: 7102
Wohnort: 520 km südl.
Lies Dir bitte alle vorstehenden Beiträge hier drüber noch einmal in Ruhe aufmerksam durch. Sollte das nicht genügend weiter helfen, hilft vielleicht ein Blick in die Modellbau-Wiki. Sollte auch dies noch nicht weiter helfen, einfach die beiden Begriffe "Messing löten" in eine Suchmaschine Deiner Wahl eingeben.

Grüße aus Darmstadt
Datterich
_________________
... der es hasst, wenn Erstposter mit eingebauten Verlinkungen versuchen, unerwünschte Werbung zu verbreiten


Nach oben   
 Betreff des Beitrags: Re: Messing löten
 Beitrag Verfasst: Freitag 16. Februar 2018, 07:45 
Offline
Forumane
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 4. Februar 2003, 12:27
Beiträge: 1999
Datterich hat geschrieben:
... der es hasst, wenn Erstposter mit eingebauten Verlinkungen versuchen, unerwünschte Werbung zu verbreiten


Zumal der Link zu einem Shop für Zubehör zum Löten führte...

_________________
Meine Schiffchen im MiWuLa auf Youtube

Vorfreudezähler zum nächsten MFM


Nach oben   
 Betreff des Beitrags: Re: Messing löten
 Beitrag Verfasst: Freitag 16. Februar 2018, 11:35 
Offline
Forumane
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 19. Januar 2003, 11:00
Beiträge: 18145
Wohnort: Düsseldorf
Moin,
Datterich hat geschrieben:
... der es hasst, wenn Erstposter mit eingebauten Verlinkungen versuchen, unerwünschte Werbung zu verbreiten

unerwünschte Werbung = SPAM
Darauf antworte ich nicht. Das einzige was passiert ist, dass das entsprechende Post gemeldet wird.
Zu Spam hat Datterich schon mal einen Thread zu eröffnet

_________________
Gruß vom N-Bahner GüNNi (Günter)

Surftipps: Polizeimuseum
Pressemitteilungen von Polizei, Feuerwehr und Zoll.


Nach oben   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 
 Seite 1 von 1 [ 14 Beiträge ] 




Foren-Übersicht » Modellbau / Technik allgemein » Modellbau


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste

 
 

 
Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach: