DRG-Anlange als Erweiterungsvorschlag

Für alles, was nicht wirklich ein Hauptthema hat, also auch allgemein Lob & Tadel
Gesperrt
Der Reichsbahner

DRG-Anlange als Erweiterungsvorschlag

Beitrag von Der Reichsbahner » Freitag 26. März 2004, 05:36

Hallo :lol: ,

ich habe noch einen Erweiterungsvorschlag:
Ein Anlage aus den 1930er Jahren der Deutschen Reichsbahn-Gesellschaft. Mögliche Highlights:

- Luftschiff und Ju 52 kreisen über der Landschaft.
- Rechsbahn-Luxuszüge wie Orient- u. Rheingold-Express
- Reichsbahn-Schnellverkehr mit Stromliniendampfloks 01,03,05,06 und "Fliegendem Hamburger", Henschel-Wegmann-Zug, Schienenzeppelin
- Stilgerechte zusammengewürfelte Personenzüge
- Frühe elektrifizierte Strecken
- evtl. Hafen und/oder Flughafen-Motiv
Besonderheiten
- Post in rot, Feuerwehr in Polizeigrün, viele Fuhrwerke
- Formsignale auch aus der Länderbahnzeit

Die Anlage wird naturgemäß nicht so viele technische und beleuchtungsintensive Anziehungspunkte haben, obwohl auch damals schon reichlich beleuchtete Werbung (an den Häusern)vorhanden war. Wehmutstropfen für Gerrit Braun: Wenig "Geblinke" an Fahrzeugen. Dafür kann er vielleicht Pferdekutschen zum Fahren bringen.

Benutzeravatar
Wolfgang E.
Forumane
Beiträge: 239
Registriert: Freitag 25. April 2003, 18:59
Kontaktdaten:

Beitrag von Wolfgang E. » Freitag 26. März 2004, 10:34

Hallo,

also eine Anlage der Epoche 2,

wär doch mal was anderes...........

Gruss
Wolfgang

Qrt
Forumane
Beiträge: 2363
Registriert: Mittwoch 25. Februar 2004, 14:24
Wohnort: Schweden

Re: DRG-Anlange als Erweiterungsvorschlag

Beitrag von Qrt » Freitag 26. März 2004, 16:18

Der Reichsbahner hat geschrieben:...Ein Anlage aus den 1930er Jahren der Deutschen Reichsbahn...Die Anlage wird naturgemäß nicht so viele technische und beleuchtungsintensive Anziehungspunkte haben,
.... Wehmutstropfen für Gerrit Braun: Wenig "Geblinke" an Fahrzeugen. Dafür kann er vielleicht Pferdekutschen zum Fahren bringen.
Hallo Reichsbahner":lol:, du hast es genau selbst gesagt. Ein schöner Idee aber wie ich es verstehe nicht passend im MiWuLa profil.
MiWuLa wie ich es verstanden habe wollen stets etwas führ alle anbieten und das geht nicht wenn mann eine Epokenanlage baut.
Mit freundlichen Grüßen - Qrt
"Wenigstens einmal muss es vorgekommen sein"
PS:Das Q ist der 17. Buchstabe des lateinischen Alphabets.
http://www.decodeunicode.org/de/u+0051

Benutzeravatar
Wolfgang E.
Forumane
Beiträge: 239
Registriert: Freitag 25. April 2003, 18:59
Kontaktdaten:

Beitrag von Wolfgang E. » Freitag 26. März 2004, 16:37

Hallo Qrt,

man kann aber verschiedene Epochen auf
einer oder mehren Anlagen darstellen.
So ist etwas für jeden dabei.

gruss
Wolfgang

Busch

Beitrag von Busch » Mittwoch 31. März 2004, 23:00

ich wollte auch schon mal die 2 Epoche darstellen aber ich habe noch nicht soviel Erfahrung in der Technik dafür baue ich schon seit meheren Jahren Dioramen

viele grüße

Busch

Beitrag von Busch » Mittwoch 31. März 2004, 23:06

obwohl diese zeit im historischen sinne sehr interessant ist

Benutzeravatar
Uli
Forenurgestein
Beiträge: 1765
Registriert: Dienstag 7. Januar 2003, 10:30
Wohnort: Bad Ems
Kontaktdaten:

Beitrag von Uli » Donnerstag 1. April 2004, 09:22

Also zugegebenermaßen finde ich die Idee wirklich reizvoll.

Es wurde vor langem (ich glaube sogar noch im alten Forum)
mal darüber diskutiert, ob man nicht auf der bestehenden
Anlage z.B. eine Stunde am Tag "Epochenrein" fahren könnte.
Der Grund, der dagegen spricht ist aber der Umstand, daß es
fast eine Stunde dauert, bis alle Loks von der Platte verschwunden
sind und dann nochmal so lang, bis die Schienen wieder mit den
Epochengarnituren gefüllt sind. Damit wären zu oft zu wenige
Züge zu sehen. Thema erledigt.

Aber eine "komplette" Anlage in Epoche II oder frühe III,
das wäre mal eine Überlegung wert.
*** Ei Gude, Uli ***

Bild

Der Reichsbahner

Tipps und Tat Ep. II

Beitrag von Der Reichsbahner » Freitag 2. April 2004, 09:25

Antwort besonders an Busch!
Ich habe meinen Traum verwirklicht und von Mischmasch auf Ep. II umgestellt, einfach traumhaft.
Falls jemand interesse hat, kann ich gerne Tipps geben. Ich verfüge über eine große Anzahl an Vorbild-u. Modellfotos, Berichte, auch über Landschaft Ausgestaltung usw.

Müssten im Einzelfall sehen wie wir in Kontakt kommen könnten. Ich weiß nicht so Recht: die Adresse hier einzustellen.

Zum MiWuLa: natürlich könnte eine Schmalspurbahn mit dazu gebaut werden!

Benutzeravatar
Wolfgang E.
Forumane
Beiträge: 239
Registriert: Freitag 25. April 2003, 18:59
Kontaktdaten:

Beitrag von Wolfgang E. » Freitag 2. April 2004, 09:37

Hallo Reichsbahner,

ich fahre nur Epoche 2,
besitze schon eine Schmalspuranlage (HOe) in dieser Epoche
BBÖ also Österreich in der Epoche 2.

Da ich eine andere Anlage übernommen habe,
in HO aber eine andere Epoche,
werde ich sie in diese Epoche umbauen.

Im übrigen gibt es auch eine Homepage zur Epoche 2:
www.epoche2.de

Gruss
Wolfgang

Gast

Beitrag von Gast » Freitag 2. April 2004, 12:42

Die Idee finde ich gar nicht so schlecht.

Mein Vorchlag wäre, dies unter dem Aspekt "Deutsche Eisenbahnhgeschichte" zu betrachten. Dann würde gerade Kindern der Unterscheid zu der ürbigen Anlage deutlich werden, die vielfach das heutige Leben darstellt.

Gerade Kohlenzüge, Mehrfachtracktionen mit Schub- und oder Vprspammlok etc. können deutlich machen, wie früher die Eisenbahn lebte.

Fliegende Hamburger, Dampfschiffzeit, etc. passen dazu.

Vielleicht Hamsterzüge, bei denen Menschen auf Dach und den Trittbrettern sitzen und stehen.

Stückgutverkehr und Kofferdienst könnte dargestellt werden.

Vielleicht auch die gute alte Post.

Wenn dann am Rande das früher und heute in Form von Postern nebeneinander steht, können Kinder sogar viel lernen. Das neu finden sie in der ürbigen Anlage volständig, Ich finde, dies würde dem MiWuLa auch den reinen kommerziellen Gesichtspunkt der Anlage nehmen.

Auch Erwachsene würden sich dann gerne in die alte Zeit versetzt sehen (Großeltern, Eltern) oder sich einfach am einer deutlich anderen Zeitdarstellung erfreuen.

Warum solte die gesamte Ausstellung nur nach Ländern und deren Regionen geteilt sein. Ein Schnitt in der Zeit (muss sinnvoll sein und durchdacht) kann für Zuschauer sehr informativ sein!

Es darf sich aber nicht nur auf das fahrende Matrial beziehen.

Jörg Wreh

Beitrag von Jörg Wreh » Freitag 2. April 2004, 12:44

Der Beitrag "Gast" war von mir. Bin während dem Schreiben irgendwie rausgeflogen!

Der Reichsbahner

Beitrag von Der Reichsbahner » Freitag 2. April 2004, 14:45

Schließe mich dir völlig an Jörg. Ich hatte den pädagogischen Aspekt total unterschlagen.

Auch die Liste der Darstellungsmöglichkeiten ergänzt sich mehr und mehr. War auch mein Ziel! :lol:

Österriech Ep. II. hört sich interessant an. Die Reize dieser Epoche sind einfach immer wieder begeisternd. Ich darf gar nicht an die genialen Garnituren denken, die sich zusammenstellen lassen würden. :D

Benutzeravatar
Hannes
Forumane
Beiträge: 1466
Registriert: Freitag 13. Juni 2003, 14:58
Wohnort: Schnaitheim
Kontaktdaten:

Beitrag von Hannes » Freitag 2. April 2004, 15:54

Hallo,
also ich bin auch für ne Epoche-2-Anlage, den UNterschied zwischen heute und gestern zu zeigen, ist eine tolle Idee und lehrreich. Mal mehr gemischte Züge, Übergabezüge. Vielleicht könnte man auch den Personentransport nach dem 2. Weltkrieg zeigen, in leeren Kohlezügen von Hamburg ins Ruhrgebiet. Aber ob das ins Programm passt, eine Extra-Anlage zu bauen, wo doch schon so viele Sachen angedacht sind, ist fraglich, ich hoffe nur, sowas komt mal. UNd sollte diese Anlage mit dem Rest verbunden werden ?

Benutzeravatar
Wolfgang E.
Forumane
Beiträge: 239
Registriert: Freitag 25. April 2003, 18:59
Kontaktdaten:

Beitrag von Wolfgang E. » Freitag 2. April 2004, 16:30

Hallo,

man könnte auch gemischte Züge zeigen
Personenzüge mit güterbeföderung(Pmg),
ausserdem noch Bahnbetriebswerks für Dampfloks.

In Österreich waren Altbauelloks bis in späten 80er unterwegs.....

@Brenzbahn:
Das mit Kohlenzüge,wo Personen befödert wurden,
gehört schon in die frühe Epoche 3.
Ausserdem,wer baut schon Ruinen nach..........

Die epoche 2 endet für modellbahner schon 1931/32 oder
steht jemand auf das *****kreuz?

Björn
Forumane
Beiträge: 2122
Registriert: Montag 23. Juni 2003, 16:19
Wohnort: Löhne/Westf.

Beitrag von Björn » Freitag 2. April 2004, 18:39

Nun, denkbar wäre eine Anlage in der Größenform der StraBa-Anlage hinten wo die Werkstätten stehen. Eine Verbindung zum Rest der Anlage halte ich für überflüssig, da auf der Anlage Züge aller Epochen fahren. Auch wenn der Großteil die moderne Bahn ausmacht. Doch wer genau hinschaut, entdeckt so manchen Klassiker.

Ob aber wirklich die MiWuLaner dies verwirklichen werden (oder wollen) steht noch in den Sternen. Interessant wäre es allemal. Nur ein Beispiel für die Ausstellung: in Lauthental/Harz gibt es neben der großen H0-Anlage eine N- und TT-Anlage kleinerem Umfangs. Doch ich denke eine Realisierung ist erst 2010 möglich....

Liebe Grüße
Björn
10 Jahre Forumane hier im Forum (2003 - 2013) und begeisterter MiWuLa-Fan

Der Reichsbahner

Beitrag von Der Reichsbahner » Freitag 2. April 2004, 18:46

Hallo Schwabe,

die Ep. II endet im Grunde erst 1948/49, aber ich halte mich an die späten 30er Jahre. So brauche ich auf Ruinen keine Rücksicht zu nehmen. Zur Geschichte gehört zwar das Kreuz, aber man muss es ja nicht zeigen. :wink:

Benutzeravatar
Hannes
Forumane
Beiträge: 1466
Registriert: Freitag 13. Juni 2003, 14:58
Wohnort: Schnaitheim
Kontaktdaten:

Beitrag von Hannes » Freitag 2. April 2004, 19:24

Hallo,
Das Kreus muss doch kein Grund sein, die Fahrzeuge aus dieser Zeit zu zeigen ?! Als Beispiel die 05 002 als Weltrekordlok oder den "Fliegenden Hamburger", die E 19, die Kriegsbaureihe 52. Alles Fahrzeuge, die ich mit der Reichsbahn verbinde, mehr als alle anderen,, wenn diese nicht gezeigt würden, würde etwas fehlen. Es gehört halt zur Geschichte Deutschlands, da können wir doch nichts dafür. Außerdem könnte man auch die Parade zu 100-Jahre-Deutsche Eisenbahnen zeigen, wenn auch ohne Hakkenkreuze, ich habe das mal bei einer ER-Nacht aufgenommen. Da wäre dann der Adler dabei, damit könnte man auch die Anfänge der Eisenbahn in Deutschland zeigen.
Gut, Ruinen muss man nicht unbedingt zeigen, das stimmt, war nur so ne Idee von mir.

solaris

EP2 Anlage

Beitrag von solaris » Freitag 2. April 2004, 19:56

Hallo
Eine Anlage in der Epoche 2 ist nicht zu verachten. Hier sind neben der Eisenbahn, mit den unterschiedlichsten Zügen ( wie ja schon hier aufgeführt) alles möglich. Als beispiel wären da die einzelen pPferdefurwerke und die Fahrzeuge in ihren geschichtlichen Farbvarianten zu nennen. Als Farbvarianten sie die Post mit rot, die Feuerwehr mit grün zu erwähnen. Eine Anlage die nicht nur als Modellbahn ist, sonder auch geschichtliche Aspekte vermittelt könnte.

Benutzeravatar
Wolfgang E.
Forumane
Beiträge: 239
Registriert: Freitag 25. April 2003, 18:59
Kontaktdaten:

Beitrag von Wolfgang E. » Samstag 3. April 2004, 10:49

Morgen,

man kann auch diese Epoche mit epoche 1,
länderbahnzeit kombinieren.

Nicht alle Fahrzeuge wurden sofort umgezeichnet,
sowie gab es noch die 4.Klasse bis 1928,
ausserdem waren noch bis in 30er fahrzeuge aus der
Länderbahnzeit im Einsatz.

Gruss
Wolfgang

solaris

Beitrag von solaris » Sonntag 4. April 2004, 12:01

Zu diesem Thema ist auch eine intresante antwort von Gerrit zu lessen im
Forum Carsysteme under Fahrzeuge Eopche 2

Gesperrt