Betreff des Beitrags: Re: Zugbildung Normalspur

Hier könnt Ihr Eure Gedanken zum neuen Bauabschnitt 5 (Schweizer Alpen) schreiben.
Here you can write down your thoughts for our new building phase 5 (Alps extension).
Antworten
Benutzeravatar
franpierre
Forumane
Beiträge: 387
Registriert: Donnerstag 11. März 2010, 00:10

Betreff des Beitrags: Re: Zugbildung Normalspur

Beitrag von franpierre » Dienstag 22. November 2011, 16:37

RE-Moin
Zum Thema Zugbildungen: multinational interessierte Modelleisenbahn-Fans können nun die ersten Beiträge <Farbenprächtige BLS Südrampe> aufschalten und Gewissheit schöpfen: sie "dürfen" ab sofort auf ihren Minibergen Euro-Regio-City-Mischgarnituren an frisierte Flachlandloks einhaken. :wink:
Gruss
franpierre

Benutzeravatar
Jörg Spitz
Forumane
Beiträge: 2068
Registriert: Freitag 15. Dezember 2006, 07:41
Wohnort: Zell im Wiesental (LÖ)
Kontaktdaten:

Re: Betreff des Beitrags: Re: Zugbildung Normalspur

Beitrag von Jörg Spitz » Dienstag 22. November 2011, 16:49

@franpierre
...und was soll uns dein Beitrag nun sagen ??? :nullplan: :hm?:
Viele Grüße aus dem Südschwarzwald
Jörg
Teilnehmer am 6., 7., 8. und 10. Jubi MFM

Benutzeravatar
franpierre
Forumane
Beiträge: 387
Registriert: Donnerstag 11. März 2010, 00:10

Re: Betreff des Beitrags: Re: Zugbildung Normalspur

Beitrag von franpierre » Mittwoch 23. November 2011, 02:19

Modell-Vorbildtreue vs. "Mischmasch" auf den Anlagen
Andreas Weiset hat geschrieben:
<... Wenn ich mir nun Anlagen anschaue, sei es auf Ausstellungen oder aber Privatanlagen (im Internet werden ja sehr viele Heimanlagen gezeigt, immer mehr jetzt auch bei Youtube & Co.), fällt mir auf, dass die meisten Modellbahner in der Praxis keinerlei Interesse an wirklich vorbildgerechter Anlagengestaltung haben. Die meisten Anlagen sind nicht absolut realitätsnah detailliert; selbst Teppichanlagen und "Gleiswüsten" findet man da relativ häufig. Besonders auffallen tut mir aber meist das Rollmaterial. Da wird zwar gefordert, dass die Lok bis ins letzte Detail mit dem Vorbild übereinstimmt; ...>

Zugbildung Normalspur
Hrt hat das Thema Modell-Vorbildtreue aus anderer Sicht eröffnet:
<... Mittlerweile fahren in der Schweiz schon fleissig die ersten Züge wie ich das am Freitag sehen konnte.
Allerdings haben sich bei der Zugbildung doch immer wieder ein paar kleine Fehler eingeschlichen:...>


Cerbère 2 Bildreport Juli 2011 fpb
Andreas Weise hat in seiner Antwort am 17.11.2011 geschrieben:
<... Aber ein automatischer Lokwechsel lässt sich ja nach wie vor nicht zuverlässig im Modell durchführen. Da müsste man dann halt ein bisschen tricksen, was den grenzüberschreitenden Verkehr anbelangt....>

That‘ s it!

Meine Ansicht: alle Beiträge zu den Themen „... Mischmasch...“ und „...Zugbildung...“ gehören ungekürzt in die Grundlagen um Sinn und Zweck des Modelleisenbahnwesens. Ich gebe es zu, die Zitate sind hier aus ihrem Kontext gerissen. Doch tangieren sie ähnliche Auffassungen betr. Modelltreue. Es wird -ganz individuell und auch universell- nach dem glaubwürdigsten Kompromiss getüftelt, bei Einhaltung strenger Modell-Konformität.

Mich stört aber der umgekehrte Kompromiss nicht: auf einem gemeinsamen Gleis, Loks fremder Bahngesellschaften gemeinsam einzusetzen. Es freut mich, wenn immer das im Original nachgewiesen werden kann.

Im Modell geht das noch viel einfacher, ob Gleich- oder Wechselstrom. Das Bild muss stimmen, denke ich. Und dass es stimmt, muss in der Schweiz der Bügel konform sein! Eigentlich der einzige, wirklich SICHTBARE Ausrüstungsteil, der auch angepasst werden muss.

Any way! Man könnte fast sagen: Problem gebügelt!

Dass auf den CH-Gleisen im Nachbarland erworbene Loks (mit einheimischen Farbkleid) und/oder nun im Pool verkehrende Auslandmaschinen unterwegs sind, sogar auch Ganzzüge, das kann mich ungemein begeistern.

Soviel zur Frage von Forumane Jörg Spitz, Dem ich für seinen Wink freundlich danken möchte.

François

PS. ich habe andernorts schon gelesen, Zitate möglichst kurz zu wählen. Hier ging das nicht.

Benutzeravatar
Maik Costard
MiWuLa Mitarbeiter
Beiträge: 2468
Registriert: Dienstag 19. Oktober 2004, 08:51
Wohnort: Elmshorn

Re: Betreff des Beitrags: Re: Zugbildung Normalspur

Beitrag von Maik Costard » Donnerstag 24. November 2011, 11:31

Es ist doch ganz einfach: Wenn jemand behauptet, den Zug gab es so nie, soll er es auch beweisen :santagreen: .
Schönen Gruß
Maik
Die blaue Schrift sind Links zum draufklicken

ozoffi
Stammgast
Beiträge: 56
Registriert: Freitag 20. August 2010, 09:32

Re: Betreff des Beitrags: Re: Zugbildung Normalspur

Beitrag von ozoffi » Donnerstag 24. November 2011, 12:04

Hm - wusste nicht, dass das Modelleisenbahnwesens einen Sinn und Zweck erfüllen muss - außer dem, den jedes Hobby hat: Freude am Betreiben.
lg
Oliver

Benutzeravatar
Mehdornsbaggerfahrer No.1
103er-Killer
Beiträge: 4322
Registriert: Sonntag 1. Januar 2006, 01:46
Wohnort: Hotel unter den Sternen

Re: Betreff des Beitrags: Re: Zugbildung Normalspur

Beitrag von Mehdornsbaggerfahrer No.1 » Donnerstag 24. November 2011, 13:00

Moin Maik,
Maik Costard hat geschrieben:Es ist doch ganz einfach: Wenn jemand behauptet, den Zug gab es so nie, soll er es auch beweisen :santagreen: .
Schönen Gruß
Maik
Das ist Richtig, stellt sich nur die Frage, ob Du diesen Zug dann auch in 1:87 umsetzt. :mrgreen:

Ich habe so einige Ideen, muss mal schnell nach EHG.

Zugbildene Grüße
Thomas
1. BR 103 Killer im Forum
Teilnehmer am 5. Geb. und 10. Geb. MiWuLa, :mfm: 4.,5.,6.,7.,

Qrt
Forumane
Beiträge: 2363
Registriert: Mittwoch 25. Februar 2004, 14:24
Wohnort: Schweden

Re: Betreff des Beitrags: Re: Zugbildung Normalspur

Beitrag von Qrt » Donnerstag 24. November 2011, 16:54

Moin
/Zuerst ein Bitte an alle: Wenn jemand der Ansicht ist das ich "erst lesen dann schreiben" soll, bitte ein PN und ich werde sofort mein Beitrag abwischen/
Maik Costard hat geschrieben:Es ist doch ganz einfach: Wenn jemand behauptet, den Zug gab es so nie, soll er es auch beweisen :santagreen:
franpierre hast uns nur darauf aufmerksam gemacht:
Es muss glaubwürdig aussehen.
Sieben wie auch gleichaltrig alte grosse Güterwaggons mit Stahlbrammen hinter eine kleine Glaskastenlok (Leichte Lokalbahnlok.)zu einrichten ist in die Realität nicht nur unhistorisch sondern unmöglich.
Wer das er in eine gewisse Epoche oder Region oder irgendwie wirklichkeitsnah fährt sagt soll sich von solche Schrecken fernhalten, meine ich. Wenn er/sie sowas nich geäußert hast, dann können wir wohl "hässlich" denken aber wirklich nichts dagegen sagen. Lasst jeden auf seine Weise spielen und Spass haben.
franpierre hat geschrieben:Modell-Vorbildtreue vs. "Mischmasch" auf den AnlagenMich stört aber der umgekehrte Kompromiss nicht: auf einem gemeinsamen Gleis, Loks fremder Bahngesellschaften gemeinsam einzusetzen. Es freut mich, wenn immer das im Original nachgewiesen werden kann.

Im Modell geht das noch viel einfacher, ob Gleich- oder Wechselstrom. Das Bild muss stimmen, denke ich. Und dass es stimmt, muss in der Schweiz der Bügel konform sein! Eigentlich der einzige, wirklich SICHTBARE Ausrüstungsteil, der auch angepasst werden muss.

Any way! Man könnte fast sagen: Problem gebügelt!

Dass auf den CH-Gleisen im Nachbarland erworbene Loks (mit einheimischen Farbkleid) und/oder nun im Pool verkehrende Auslandmaschinen unterwegs sind, sogar auch Ganzzüge, das kann mich ungemein begeistern.
Diese Ansicht teile ich vollständig.
Mit freundlichen Grüßen - Qrt
"Wenigstens einmal muss es vorgekommen sein"
PS:Das Q ist der 17. Buchstabe des lateinischen Alphabets.
http://www.decodeunicode.org/de/u+0051

Antworten