Märklin lok v200060 Lichter leuchten aber sonst tut sich nichts

Für alle Diskussionen rund um analoge Modellbahntechnik
Antworten
Joshi0703
Forumsgast
Beiträge: 2
Registriert: Mittwoch 6. Januar 2021, 17:31

Märklin lok v200060 Lichter leuchten aber sonst tut sich nichts

Beitrag von Joshi0703 » Mittwoch 6. Januar 2021, 17:39

Ich habe eine märklin lok bekommen welche ich sofort ausprobieren wollte. Leider hat sich herausgestellt das nur die Lichter leuchten und sonst nichts passiert. Man hört wie der motor was bewegen will aber alles ist irgendwie blockiert , denn sobald ich auch mal mit der Hand an den Rädern drehen will sitzt alles fest.

weiß jemand dafür eine Lösung?

Benutzeravatar
günni
Forumane
Beiträge: 20557
Registriert: Sonntag 19. Januar 2003, 11:00
Wohnort: Düsseldorf

Re: Märklin lok v200060 Lichter leuchten aber sonst tut sich nichts

Beitrag von günni » Mittwoch 6. Januar 2021, 20:51

Moin,
da ist das Öl verharzt. Getriebe und auch die Achsen der Zahnräder sowie den Motor gründlich reinigen. Also alles alte Öl (Fett) entfernen. Danach sehr sparsam ölen.
Ersatzteile

Joshi0703
Forumsgast
Beiträge: 2
Registriert: Mittwoch 6. Januar 2021, 17:31

Re: Märklin lok v200060 Lichter leuchten aber sonst tut sich nichts

Beitrag von Joshi0703 » Donnerstag 7. Januar 2021, 16:46

danke

Benutzeravatar
Stephan D.
Forumane
Beiträge: 4307
Registriert: Sonntag 11. Januar 2004, 10:58
Wohnort: Zuhause

Re: Märklin lok v200060 Lichter leuchten aber sonst tut sich nichts

Beitrag von Stephan D. » Freitag 8. Januar 2021, 09:24

Hallo .....!
Joshi0703 hat geschrieben:
Mittwoch 6. Januar 2021, 17:39
.....
denn sobald ich auch mal mit der Hand an den Rädern drehen will sitzt alles fest.
.....
Bloss nicht mit der Hand drehen! DIese Ansicht wird seit Jahrzehnten von Märklinbahner zu Märklinbahner weitergeben und ist ziemlicher Unsinn. Ich mache seit über 30 Jahren Reparaturen an Modellbahnen und ich kann gar nicht zählen wieviele Loks ich in der Hand hatte bei welchen Räder auf der Achse durch das "Schieben" oder "mit der Hand durchdrehen" lose waren und ersetzt werden mussten. Die Räder sind nur auf die glatte Achse aufgepresst und halten durch diesen Presssitz. Beim Schieben oder Durchdrehen per Hand passiert es dann gerne mal daß sich ein Rad löst. Und zwar auf der Seite ohne Zahnräder. Dauerhaft befestigen lässt sich dieses dann nicht mehr da die Bohrung im Rad aufgeweitet wurde und dieses dann nicht mehr auf der Achse klemmt. Dann muß es ersetzt werden. Heute immer mehr ein Problem da es für viele alte / ältere Loks keine Ersatzräder mehr gibt. Bei neuen / neueren Lokmodellen mit Mittelmotor und Kardanantrieb verbietet sich das Schieben bzw. von Hand drehen ganz. Da sind dann ganz schnell das / die Getriebe beschädigt. Also am Besten derartige Ideen gleich wieder vergessen. Die Ursache und Lösung des Problems hat Günni beschrieben: Treibdrehgestell ausbauen, Motor ausbauen, denselben und das Getriebe reinigen, wieder zusammenbauen und dabei die Lager sparsam (1 Tropfen) ölen und die Zähne der Zahnräder leicht fetten. Am Besten dabei auch gleich neue Motorkohlen einsetzen und die Haftreifen erneuern.

Gruß
Stephan
H0: Wechselstrom + Gleichstrom
G: nur US (D&RGW)

Antworten