Draht

Für Diskussionen rund ums Car-System und bewegte H0-Autos
Antworten
Gast

Draht

Beitrag von Gast » Donnerstag 13. Februar 2003, 18:09

:?: :?: :?: Was für einen Draht muss ich unter der Straße legen, dem dann die Fahrzeuge Folgen :?: :?: :?:

Benutzeravatar
Michel P.
Dienstagsforumane
Beiträge: 343
Registriert: Montag 10. Februar 2003, 19:04
Wohnort: Winsen/Luhe

Beitrag von Michel P. » Donnerstag 13. Februar 2003, 19:11

Ich würde empfehlen eine Anfangspackung von Faller zu besorgen denn
da ist für den Anfang alles drin und man hat ein Fahrzeug zum umbauen und testen.

Michel P.
Michel P.

Grüsse vom Deich

Gast

Beitrag von Gast » Freitag 14. Februar 2003, 14:48

Wenn die anfangspackung aber schon alle ist und ich nicht jedes mal den teueren draht bei Faller kaufen will :?: :?: :?:

Der draht von conrad ist doch bestimmt viel Billiger, oder :?: :?: :?: :?: :?: :?:

Modellbaufreak

Beitrag von Modellbaufreak » Freitag 14. Februar 2003, 16:18

mess doch die stärke des drahtes aus und geh in baumarkt und kauf ein stahldraht oder so, die im bm werden dir schon sagen wo du das herbekommst wenn du ein muster mitnimmst.

Benutzeravatar
Michel P.
Dienstagsforumane
Beiträge: 343
Registriert: Montag 10. Februar 2003, 19:04
Wohnort: Winsen/Luhe

Beitrag von Michel P. » Freitag 14. Februar 2003, 18:52

Ich glaube nicht das man für diese Zwecke irgendeinen Baumarktdraht gebrauchen kann denn wenn der eingebaut ist und es funktioniert nicht ist der Schaden groß und soviel Km Draht braucht man wohl auch nicht.
Manchmal ist es vielleicht besser einen Euro mehr auszugeben.
( Erfahrungswerte )

Michel P.
Michel P.

Grüsse vom Deich

Benutzeravatar
Sebastian
Forumane
Beiträge: 1895
Registriert: Freitag 3. Januar 2003, 11:28
Kontaktdaten:

Beitrag von Sebastian » Samstag 15. Februar 2003, 22:38

Faller sagt selbst das die Legierungen von Draht und Magnet genau aufeinander abgestimmt sind, sodass eine optimale Führung gewährleistet ist. Man kann auch einen anderen Draht nehmen, aber dann verlieren die Fahrzeuge schneller die Führung. Bei Conrad gibts den Draht nicht einzeln zu kaufen, oder bessergesagt, ich hab ihn noch nicht im Modellbahnkatalog gefunden und Conrad hat viele Kataloge:-)
Sebastian

Benutzeravatar
Uli
Forenurgestein
Beiträge: 1765
Registriert: Dienstag 7. Januar 2003, 10:30
Wohnort: Bad Ems
Kontaktdaten:

Beitrag von Uli » Sonntag 16. Februar 2003, 10:48

@ Sebastian: VW sagt auch, dass nur VW-Öl wirklich funktioniert :? Darauf würd ich nix geben.

Uli
*** Ei Gude, Uli ***

Bild

Josch90

Beitrag von Josch90 » Sonntag 16. Februar 2003, 16:23

Ich denke schon das man da verschiedene Drähte verwenden kann. :!:


:!: :!: :!: : :x Ich will Faller nähmlich nicht das Geld sonst wo hin schieben. :x Es kann ja schlieslich sein damit die nen´ ganz billigen Draht so teuer verkaufen. :x :!: :!: :!: :no: das hab ich nähmlich nicht vor.

Modellbaufreak

Beitrag von Modellbaufreak » Sonntag 16. Februar 2003, 18:14

also ich denke dass ein billiger draht genausogut ist wie der megateure von faller. die benutzen sicherlich nur einen normalen draht und wie wir alle wissen macht der name den preis. bei einem stahlfachhändler kann man warscheinlich einen besseren kaufen, denn es gibt auch magnetische drähte und so ist vielleicht eine bessere führung möglich.

Josch90

Beitrag von Josch90 » Mittwoch 26. Februar 2003, 19:50

Jetzt würde ich nur gerne noch wissen welche Drahtstärke der Draht haben Soll

eddyschefold

Fahrdraht

Beitrag von eddyschefold » Donnerstag 13. März 2003, 00:54

Hallo alle zusammen,
um dem Kauf von teurem Draht aus dem Weg zu gehen, habe ich z.B. auf der Messe in Köln einfach noch eine Anfangspackung gekauf. Somit hatte ich den Draht und noch ein Fahrzeug mit Ladeeinheit :wink:

MfG

Edwin Schefold

Benutzeravatar
Michel P.
Dienstagsforumane
Beiträge: 343
Registriert: Montag 10. Februar 2003, 19:04
Wohnort: Winsen/Luhe

Beitrag von Michel P. » Donnerstag 13. März 2003, 18:55

Da hatte ich Anfangs ( zweiter Beitrag ) schon drauf Hingewiesen!

Michel P.
Michel P.

Grüsse vom Deich

Benutzeravatar
Gerrit Braun
Geschäftsleitung
Beiträge: 1516
Registriert: Sonntag 12. Januar 2003, 12:59
Wohnort: Hamburg

Beitrag von Gerrit Braun » Donnerstag 13. März 2003, 19:18

Thema Draht: Ein kleine Anmerkung nebenbei, da wir es beim Bau des USA-Schattenbahnhofes heute beinahe vergessen hätten: Es empfielt sich alle 30-50 cm eine kleine Dehnungsfuge zu lassen (z.B. 1mm), damit bei schankenden Temperaturen der Draht sich nicht irgendwann (bei Wärme) nach oben durch den Belag drückt. Bei uns ist das im 1. Abschnitt in dem zuerst gebauten Stück (Schattenbahnhof) nämlich passiert. Aber: niemals genau an einer Stoppstelle, da das Fahrzeug sich sonst zum Magneten der Stoppstelle orientieren könnte, wenn es dort kurz keinen Draht hat. Vor oder hinter Stoppstellen(8z.B. 10cm Abstand), sollte aber immer eine kleine Fuge im Draht bleiben, da die Stoppstelle bei längerem Halt ganz schön warm werden kann und somit der Draht dann mehr Platz braucht.

viele Grüße

Gerrit

Benutzeravatar
Thwe16
Forumane
Beiträge: 216
Registriert: Freitag 17. Januar 2003, 12:56
Wohnort: Bad Vilbel
Kontaktdaten:

Beitrag von Thwe16 » Freitag 14. März 2003, 08:26

@Gerrit, daß ist ja ein super Tipp mit den Dehnungsfugen, habt Ihr die nur im Schattenbahnhof, oder auch auf der Anlage selbst ?

Andi
Forumane
Beiträge: 469
Registriert: Donnerstag 2. Januar 2003, 13:39
Wohnort: Würzburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Andi » Freitag 14. März 2003, 12:44

Daran habe ich auch noch nicht gedacht, dass sich der Draht noch bewegen und verschieben könnte. :shock: :roll: :oops: :cry: :?
Aber zum Glück habe ich den Fahrdraht noch nicht endgültig verlegt und auch noch nicht zugespachtelt. :D
Wie ist es denn in längeren Kurven, sollte man da den Draht dann auch mit so kleinen Dehnungsfugen versehen oder kommt dann das Fahrzeug inder Kurve von der Strecke? Kann ja sein, dass das ganze nur auf der Geraden sinnvoll genutzt werden kann.

Benutzeravatar
Sebastian
Forumane
Beiträge: 1895
Registriert: Freitag 3. Januar 2003, 11:28
Kontaktdaten:

Beitrag von Sebastian » Freitag 14. März 2003, 17:02

Hallo,

irgendwo im Internet hab ich mal gelesen das man die Drähte so allen Meter überlappen lassen soll. Ich hab das von Anfang an so gemacht.
Außerdem, ich hab mal verschiedene Magnete auf ihre Haftfähigkeit auf dem Faller Draht getestet, und da gab es Tatsächlich welche, die nur sehr schwach hafteten, obwohl sie eigentlich sehr stark sind. Ich folgere daraus, das der Draht und der Magnet aufeinander abgestimmt sein muss. Also sollte man erst testen ob die fahrzeuge bei einem x-beliebigem Draht ihre Führung behalten.

Sebastian

Benutzeravatar
Gerrit Braun
Geschäftsleitung
Beiträge: 1516
Registriert: Sonntag 12. Januar 2003, 12:59
Wohnort: Hamburg

Beitrag von Gerrit Braun » Freitag 14. März 2003, 20:25

Wir haben die Fugen auf der gesamten Anlage, auch in Kurven (wenn es sich nicht vermeiden läßt). Zwischenräume bis 3mm sind somit kein Problem, da unsere zwischen 1-3 mm sind und einwandfrei funktionieren. Überlappen scheint mir aber tatsächlich eine noch bessere Lösung zu sein!

Gerrit

Antworten